Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "leichtgrau" aus

9 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Perfect Sense
    A Modern Love Story
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 08.11.2019
    Ein Film mit hervorragender Besetzung, der einem nicht mehr so richtig aus dem Kopf geht. Der Verlust der Sinne mit den einhergehenden "Nebenwirkungen" scheint irgendwie anfangs an den Haaren herbeigezogen zu sein. Der Film zeigt aber im Verlauf auch sehr authentisch von Eva Green und Ewen Mc Gregor gespielt, was der Verlust der Sinne auch für das menschliche Zusammenleben und die zwischenmenschlichen Beziehungen bedeuten kann, bis es dann irgendwann vermutlich nicht mehr weitergeht. Film ist nie Realität, aber hier ein perfekt inszeniertes Spiel mit dem was sein könnte. Bis dahin, dass die Schlussszene diese Frage auch völlig offen lässt...
    Es ist meines Erachtens kein Liebesfilm im eigentlichen Sinne, aber auf alle Fälle ein sehr emotionales Plädoyer an die Liebe und das Verständnis füreinander. Immer wenn man denkt das Leben läuft mal wieder völlig verquer, sollte man einfach mal versuchen, sich zu erinnern was auch sein könnte, ohne die " Perfect Sense"(s) ...dieser Film gibt einen guten Anstoss dafür.
    Ein Film der zum Nachdenken über vieles Wichtige und Unwichtige im Leben anregt und hilft das Bewusstsein zu schärfen, zudem super geeignet für einen Kinoabend zu zweit.
  • The Adventurers
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 08.11.2019
    Für mich ein totaler Action-Reinfall und das trotz der Besetzung mit Jean Reno... was primär auch der Grund für mich war, die Blue Ray einzulegen. Ich möchte hinzufügen, dass ich bei bestimmten Hauptdarstellern -hier Jean Reno- vorher keine Filmkritiken lese, um nicht mit einer vorgefassten Meinung in das Geschehen einzusteigen. Leider in diesem Fall ein grober Fehler. Neben ein paar schönen Aufnahmen u.a. von europäischen Hauptstädten, gab es nicht viel was für mich einen gut inszienerten Actionstreifen ausmacht, eher war dieser Film für mich vertane Kinozeit. So ist die Audioabmischung für eine Blue Ray suboptimal und man ist ständig dabei auf der Fernbedienung nachzuregulieren. Das Agieren und die Dialoge der Akteure wirken in etlichen Szenen so schrecklich aufgesetzt, das es einen fast schon die (Lach)tränen in die Augen treibt. Aber vielleicht liegt das auch an der deutschen Übersetzung der Originaldialoge. Ich weiß es nicht und habe es auch nicht geprüft, aber irgendwie passt die Gestik, Mimik und das Handeln der Akteure nicht mit dem Gesprochenen überein. In vielen Actionfilmen ist das ja auch nicht sooo substanziell wichtig, aber in diesem Film gibt es sooo unendlich "wichtige" Dialoge, das dieser Widerspruch mir einfach aufgefallen ist...also punktum: Dieser Film ist NICHT sehenswert. In Anerkennung der schauspielerischen Lebensleistung von Jean Reno habe ich mir diesen Film trotzdem bis zum bitteren Ende angesehen.
  • Criminal Squad
    Dirty Jobs. Dirty Cops.
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 08.11.2019
    Da war er wieder...der Gerard Butler so wie Mann ihn mag. Schnoddrig, cool und immer irgendwie sympathisch...wenn man in diesem Filmgenre überhaupt von Sympathie sprechen kann. Die Action mit viel Geballere aus Maschinenpistolen die jedem Kriegsfilm gerecht werden würden...aber die Superaudioabmischung der Blue Ray ist in dieser Hinsicht wirklich Extraklasse. Das gilt für den gesamten Film. Ansonsten ist viel cleverer Witz dabei...damit meine ich nicht das aufgesetzte Machogehabe der Hauptakteure, sondern die Idee die diesem Film zugrunde liegt, welche die Planung und Durchführung eines Überfalls auf die größte Bank von LA mal etwas anders inszeniert. Zum Glück erfährt man das erst zum Schluss des Films... Also mein Tip...Prima Film für einen echten Kinoabend zu Hause...aber unbedingt die BlueRay einlegen ..
  • Iron Man 2
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 11.10.2011
    Der erste Teil war noch ganz facettenreich und technisch überraschend was die Umsetzung der Actionszenen und die der Comicstory anbelangt. Der 2. Teil ist in dieser Hinsicht meines Erachtens weitaus weniger anspruchsvoll und zudem ist die Story jetzt ziemlich banal und heftig überfrachtet...aber das ist wohl beim 2."Aufguss" sehr häufig so. Der glorreiche Iron-Man hat es dieses mal wirklich nicht leicht und muss ganz schön ackern um das Böse in den Griff zu kriegen.Schade nur für Mickey Rourke, der als russischer Bösewicht so richtig nicht überzeugen kann. Bei nüchterner Betrachtung allerdings sind die Actioneffekte gepaart mit der Top-Krachern von AC/DC und einer atemberaubenden Scarlett Johannson es wert sich den Film zusammen mit ein paar Kumpels anzusehen. Man(n) kann es aber auch allein tun...denn spätestens nach 10 Minuten schläft die Freundin/Frau sowieso neben einem ein...Versprochen!!!Also kein Film für den gemütlichen Samstagabend...oder vielleicht doch.
  • [Rec]
    Ein Albtraum aus Blut, Angst und Terror.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 21.04.2009
    Ein Leckerbissen...im wahrsten Sinne des Wortes!!! Denn ich denke dass selbst das beste Nervenkostüm aufs Härteste getestet wird. Im Film selbst ist eine Dynamik, mal abgesehen von dem entspannten Anfang...die schon sehr atemberaubend ist. Also ich bin kein Fan von Horrorfilmen, aber dieser hat es geschafft mich echt zu begeistern. Zahlreiche Elemente, wie die Handkameraführung...(bei weitem nicht vergleichbar mit der grottenschlechten Umsetzung in "Cloverfield")...die auch durch professionelle Schnitte zwischendurch das Auge zur Ruhe kommen läßt,die irrwitzigen Dialoge der sehr authentisch wirkenden Akteure, der sich entfaltende Psychoterror der alle Nerven immer mehr auf Trab bringt...bis hin zum Ende...alles ist klar, und ohne Ecken und Kanten. Wer sich heute jeden Tag die Nachrichten und einschlägigen Dokusoaps reinzieht, der wird viel Vergleichbares entdecken...doch REC bringt es halt zur echten Perfektion...mit den Griff in ein -so dachte ich bisher- ausgereiztes Genre...alles in allem Nervenkitzel vom Feinsten.
  • Cloverfield
    Etwas hat uns entdeckt.
    Science-Fiction, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 12.02.2009
    Die Kameraführung ist extrem nervend und zudem für einige Szenen grottenschlecht für die Bildqualität, vermutlich soll es professionell sein, ich finde es amateurhaft ...das Thema des Films ist eher flau, die Idee den Zuschauer dabei sein lassen zu wollen, sollte man als Warnhinweis auf die DVD drucken.Zum Glück ist der Film kurz genug, dass man sich anschließend noch etwas Vernünftiges ansehen kann. Diesen Streifen kann man getrost vergessen...
  • Der Manchurian Kandidat
    Alles ist unter Kontrolle.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 10.02.2009
    Etwas verwirrende Story, irgendwie wirken manche Szenen arg aufgesetzt, als wenn es sich um Laienschauspieler handelt...aber ansonsten Klasse und ein überzeugender Denzel Washington..Ansehen!!!
  • Frequency
    Die Frequenz, die dein Leben verändert.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 13.10.2008
    Typisch amerikanisch...patriotisch, tränenreich, nicht sehr überzeugend. Taugt noch nicht mal als Märchenfilm.Die Sinnhaltigkeit läßt sehr zu wünschen übrig..wenig Überraschungen in der Story des Films.
  • Jumper
    Anywhere is possible.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "leichtgrau" am 13.10.2008
    Kurzweilig...leichte Kost für den Samstagabend oder verregneten Sonntagnachmittag. Gute Tricks..lädt zum Träumen ein. Gerade jetzt während der Finanzkrise...;-)