Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Olorande" aus

31 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • 12 Meter ohne Kopf
    Störtebecker, eine Piratensaga.
    Abenteuer, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 29.04.2012
    Sicher kein ganz großes Kino aber eine interessante Interpretation auf Schulprojektniveau. Wer sich auf solche Stimmung einlassen mag wird sicher gut unterhalten.
  • Contract Killers
    Jeder ist entbehrlich.
    18+ Spielfilm, Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 08.12.2011
    *gähn
    In der Beschreibung ist schon alles gesagt.
    Keine Überraschende Wendungen oder Besonderheiten.
    Dafür auch keine Geschmackilosigkeiten. Die Szenen, die den Film das ab 18 Rating eingebracht haben, habe ich wohl übersehen.
  • Cloverfield
    Etwas hat uns entdeckt.
    Science-Fiction, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 30.09.2010
    Ich war von Cloverfield positiv überrascht. Meiner Meinung nach tut man dem Film unrecht wenn man ihn in das übliche Monster/Horrorgenre steckt. Der Film erweckt sehr glaubwürdig die Illusion tatsächlich einen Amateurfilm zu sehen. Dafür sind sicher manche Stellen zwar zu gut aufgenommen aber sicher als notwendiges Zugeständnis zu werten.

    Die Protagnisten stürzen von einem normalen Leben, das sich auf einen Höhepunkt befindet, nämlich einer Party als Feier zu einem Aufbruch in eine unabsehbare Katastrophe. Während nur noch pure Überlebensinstinkt zu regieren scheint, wird dieser doch durch alte Bindungen und Werte durchbrochen.

    Manche bemängeln hier die fehlende Auflösung am Schluß. Aber hier ist der Regisseur nur konsequent. Wir sehen nur das was von den imaginären Amateuren gefilmt werden konnte. Am besten lässt ,an auch auf diese Idee ein.

    Ich empfehle damit all jenen diesen Film, die normalerweise, wie ich, dieses Genre eher meiden.
  • 2012
    Wir waren gewarnt.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 30.09.2010
    Ich erwarte von Kinofilem nicht dass sie sich an Naturgesetze halten aber wenn ich aufwendig Trickszenen sehe und dabei nur denke, das hier etwas sehr schräg ist, dann machen selbst die keinen Spass mehr.
    "Böse" sterben natürlich, überflüssige auch und dsa alles in einem schier unerträglichen Pathos. Bis zum Schluss durchzuhalten war nicht einfach. Spannend war es nicht wirklich.
  • Der Weg zum Ruhm
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 04.01.2010
    Dieser Film hat ich überrascht. Ich hatte nicht viel mehr als einen oberflächlichen Zickenfilm erwartet. Zickeren gab es auch genug aber es sind so viele andere Themen angesprochen worden, dass ich das Gefühl ein Teil des gesellschaftlichen Panoramas Mexikos geboten zu bekommen. Hauptsächlich aus weiblicher Sicht. Da geht es u.a. um Freundschaft, Konkurrenz, Liebe, Magerwahn, Transsexualität, Ureinwohnerproblematik und das häufige Verschwinden und die Ermordung junger Frauen in einem Teil Mexikos. So unterschiedlich die Frauen und ihre Lebensgeschichten sind, so sind auch ihre Gründe und Wege das Casting gewinnen zu wollen. Dies führt zu dramatischen, tragischen und auch komischen Szenen.
    Dieser Film hat nicht zuviel Tiefgang aber ist weit von einem B-Mowie entfernt und mich fasziniert und unterhalten.
  • The Secret - Der Fluch des Amuletts
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 14.09.2009
    Die Handlung ist mehr als an den Haaren herbei gezogen, was aber eigentlich auch egal ist. Ich war mir auch nie sicher ob die es nun unfreiwillige oder schlecht inzenierte Komik ist über die ich gelegentlich schmunzeln mußte. Der Horror war zum kleine Kinder erschrecken. Schlußendlich kam es mir genauso vor als hätten diese Fim ein paar besoffene Filmstudenten gemacht die zufällig in der nordischen Pampa gelandet waren. Vielleicht ist er in genau solcher Situation auch zu genießen.
  • Mörderische Freunde
    Der Tod bringt gute Noten...
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 14.09.2009
    Ungefähr 90% des Films bestehen aus typisch US amerikanischen Teeniefilmzutaten. Diese sind abgestanden und fad für jeden der aus dem Alter raus ist. Achja und dann wird noch ein bischen gestorben und ermittelt. Der Versuch einen Twist in die Handlung zu bringen führte lediglich zu Ungereimtheiten und kam bei mir mehr als gewollt an. So hat mich dieser Film eigentlich nur gelangweilt bis genervt.
  • Bedingungslos
    Was tun, wenn das Verbotene sich so gut anfühlt?
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 14.09.2009
    Wenn man das vorgesehene schon eine Weile erreicht hat, etabliert ist im Beruf uns seine Familie gegründet hat, was kommt dann noch? Dann träumt man vielleicht davon, dass irgendetwas passiert, das die Karten des Lebens neu mischt. Als Folge eines tragischen Unfalls erhält Jonas diese Gelegenheit. Halb zog es ihn halb sank er hin, und dann ist er Katalysator dieser Situation. Das diese ziemlich sureal ist, bestätigen ihm seine Kollegen, die den Kopf schütteln und über ihn lachen. Das macht das ganze aber für den Zuschauer wieder sehr glaubhaft. Aber es sind nicht nur die dramatischen Ereignisse, die einen fesseln sondern gerade auch die mikroskopisch genau betrachteten alltäglichen menschlichen Regungen. So wird das Ringen der Protagonisten um Liebe, Leben und Tod immer furioser bis zu einer nicht unverhersebaren, aber doch nicht unbedingt erwarteten Lösung.

    Dies ist einer jener Filme, die ich mindestens zweimal sehe, weil mich zunächst die Handlung so fesselt das ich nicht auf die Details achten kann. Die Bilder, Ausstattung, Nebenpersonen, Technik unter anderem aber auch ihre Aufmerksamkeit verdienen. Ein Plot der eines Hollywoods Films sicher würdig wäre aber ich mag genau auch die skandinavische Art. Der Film hat meine unbedingte Empfehlung.
  • Invisible - Gefangen im Jenseits
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 28.08.2009
    Ich würde diesen als skandinavischen Jugendfilm bezeichnen, geht es doch vorwiegend um Probleme mit denen man sich zum Ende der Schulzeit herumschlägt. „Lächle und so sei froh denn es könnte schlimmer kommen..“ denn schlägt man sich noch mit der Frage herum was man nach der Schule machen soll, wie man der moppenden Schulgang entkommt, klopft auf einmal der Tod an die Tür und zwingt die Protagonisten wirklich Ernst zu machen. Loyalität, Vertrauen, Freundschaft und Familienbeziehung werden auf die Probe gestellt, auf Leben oder Tod, und bewähren sich oder auch nicht. Eine Initiation ins Erwachsenenleben wenn man des denn erlebt.
    Durchaus empfehlenswert.
  • A Good Man in Africa
    Der letzte Held von Afrika
    Abenteuer, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 28.08.2009
    An kaum etwas kann ich mich erinnern als an Sean Connery, der, obwohl er nicht die Hauptrolle spielt, passend zentral auf dem Cover abgebildet ist. Seine Auftritte in der verworrenen Story um abergläubische Afrikaner und einen weißen Deppen, waren dann auch das einzig lohnende in dem Film.
  • Die Herzogin
    Im Glanz des Adels - im Schatten der Liebe.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 28.08.2009
    Ich habe mir diesen Film geliehen weil mich die Darstellung einer historischen Persönlichkeit und Zeit interessiert hat. Keira Knightley konnte ich mir vorher gar nicht in einem solchen Film vorstellen und bin dann doch positiv überrascht worden. Es ist recht hilfreich sich das Bonusmaterial vorher anzusehen weil der Blick auf einige lohnende Details gelenkt wird, wie z.b. die Paparazzi-Zeichnungen. Vielleicht habe ich zu viele BBC Verfilmungen von Jane Austen gesehen aber mir fehlte etwas, dass ich nicht genau benennen kann. Ich habe die Herzogin in deutsch und englisch gesehen aber trotz aufwendiger Kostüme, originaler Schauplätze, aufwändigen Kulissen und guten schauspielerischen Leistungen wollte die „Zeitmaschine“ nicht richtig in Gang kommen.

    Trotzdem bleibt es eine interessante Geschichte „nice to know“, die gepflegte Unterhaltung bietet ohne einen mit allzu fetten Fauxpas zu verstören.
  • Arn
    Der Kreuzritter
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Olorande" am 31.07.2009
    Wenn man ein wenig historische Kenntnisse hat und sich in Skandinaviens Kultur und Landschaft auskennt, ist man leicht verwirrt. Dann hilft immer mal wieder laut Fantasy sagen und schon ist man gut unterhalten. Man sollte ihn nicht mit „Königreich der Himmel“ vergleichen auch wenn die Story ähnlich ist. Pferde, Männer, Frauen, Schwerter, Landschaft, tam tam und ta ta ergeben eine gute Abendunterhaltung.