Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Ballon
    Für die Freiheit riskierten sie alles.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 19.05.2019
    Die Erwartungen an den Film waren schon recht hoch. Und die sind auf jeden Fall erfüllt worden. Vielleicht sogar übertroffen! Eine tolle Geschichte mit erstklasisgen Schauspielern, und einer Spannung, die manchmal kaum zu ertragen ist.

    Ich habe die Flucht damals als Kind mitbekommen und es war Aufsehenerregend! Man hatte ja auch immer auf dem Schirm, daß die Menschen in der DDR eingesperrt sind. So nach der Wende hat sich dieses Bewusstsein irgendwie verwässert.
    Mich hat der Film sehr berührt und ich konnte die Angst regelrecht mitfühlen. Mir wurde auch bewusst in welcher Freiheit wir doch leben und es oft nicht zu schätzen wissen. Obwohl wir ja auch alle überwacht werden (Hallo Edward Snowden! Hallo Paranoia!)
    Man sollte sich vieler Dinge einfach bewusst werden, dankbar sein. Was bestimmt nicht heissen soll, dass man alles kritiklos hinnehmen darf.
    Für die Freiheit muss man wohl immer kämpfen! Freiheit ist das höchste Gut!


    Zu Zeiten der Bullyparade war ich ein grosser Fan von Bully Herbig und seinem Team. Im Kino hats dann für mich aber nicht ganz so gut funktioniert.
    Aber jetzt ist er da, der Bully. Respekt!! Ich ziehe meine Hut. Und bin gespannt was da noch so kommt!
    Filme machen wieder Spaß. Und sie müssen nicht aus Hollywood kommen.
    Habe die Ehre!
  • Tangled
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Filmfreak67" am 19.05.2019
    Wild Things

    Ja erinnert schon ein wenig daran .........aber dieser Film ist um Welten schlechter in jeglicher Beziehung
    Sorry dann lieber nochmal Wild Things schauen .
  • In Darkness
    Die Wahrheit liegt im Dunkeln.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Rheingauer26" am 19.05.2019
    Anfänglich wirkt die Story noch recht vielversprechend, wird aber schnell in ihrem Handlungsverlauf unübersichtlich & kompliziert. Die Charaktere wirken bis auf die Hauptdarstellerin unfertig und lassen wenig Bindung seitens des Zuschauers zu. Was final als Auflösung und Clou des ganzen Spektakels geboten wird, weist bei genauerem Betrachten die eingentlichen Logikfehler/ Defizite in der Handlung, besonders die der Hauptrolle aus. Ein Film den man schnell wieder vergisst und dahin geht wo er gekommen ist... ins Dunkle.
  • Backdraft
    Männer, die durchs Feuer gehen. Die Hölle ist ihr Leben - oder ihr Tod.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BertiSt" am 19.05.2019
    Aus heutiger Sicht wäre es wohl besser gewesen auf die VFX-Revolution zu warten.
    (Deshalb wohl auch das Intro auf der Blue-Ray von Ron Howard).
    In dem die SFX-Effekte als überragend angepriesen werden, Feuer war zu Drehbeginn wohl das komplexeste Medium das man sich aussuchen konnte, wenn es um eine glaubwürdige VFX Umsetzung geht.
    Heutzutage stellt das kein Problem mehr dar und lässt sich glaubhaft Visualisieren.
    Andererseits ist da wirklich sehr, sehr viel Engagement und Herzblut reingeflossen um diesen Film mit „konventionellen „live“ SFX-Effekten“ auf die Leinwand zu bringen.
    Man muss es heute nicht mehr genial und überragend finden aber man sollte die damals erbrachte Leistung doch würdigen.
    Klassisches „overpowered“ Heldenepos der 85er - frühen 90er in Hollywood. Kurz gesagt „NIEMAND“ sollte Feuerwehrmann/frau/345gender werden wollen nur aufgrund dieses Films, dahingehen handelt es sich um absolut realitätsfernen Schwachsinn.

    Ich würde sagen Topgun im Feuerwehrsetting...

    vG
    BertiSt
  • Mortal Engines - Krieg der Städte
    Manche Narben heilen nie.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ArthurK" am 19.05.2019
    Insgesamt eher ein durchschnittlicher Streifen, obwohl technisch perfekt umgesetzte Bild und Sound eine gewaltige Darstellung bieten. Auch die 3D - Technik wurde nicht ausgereizt.
  • Step Up 3 - Make Your Move
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ManfredoverMatter" am 19.05.2019
    Nach dem völlig verkorksten zweiten Teil mußte man etwas tun, und hat diesmal eine umfangreiche Truppe Profis rekrutieren können.
    Leider ist die Kameraführung völlig daneben so daß die kurz geschnittenen Szenen die Lust auf den Street Dance schnell vermiesen.
    Beim Drehbuch ist auch 'Step Up 3D' dem Konzept der schwachen Handlung treu geblieben, so daß sich das Potential der Künstler lediglich erahnen läßt...
  • Bad Times at the El Royale
    Alle Wege enden hier.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 19.05.2019
    Treffen sich eine Sängerin, ein Priester und ein Staubsaugervertreter.... eigentlich eine witziges Low Budget Set … aber dann ...

    Ein Film mit Jeff Bridges ist für mich immer eine sichere Wahl. Dann hat "Bad Times at the El Royale" meine Erwartung noch übertroffen. Angefangen vom Drehbuch über Kamera, die Inszenierung und natürlich überzeugend gespielt. Da hat 20th-C-Fox mal die richtigen Leute zusammengebracht.
    Heutzutage werden ja nur noch superteure Superheldenfilme für Kinder mit fünf Sternen bedacht. Offensichtlich geht es auch ohne aufwendige CGI Effekte. Der Film ist für mich ein kleines Meisterwerk und hat die seltene Bewertung "Mehr als nur gelungen" redlich verdient.

    Trotz Oscar-Nominierung hatte ich Drew Goddard weder als Regisseur noch als Drehbuchautor auf meinem Schirm. Jetzt bin ich schon mal gespannt, was wird er als nächstes tun?
  • Asphaltgorillas
    Thriller, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 19.05.2019
    "Asphaltgorillas" erzählt leider keine wirklich neue Geschichte. Die Geschichte ist zwar an sich in gewisser Form interessant, jedoch gibt es nichts Neues und er hat leider keinen Spannungsbogen. Er macht einen auf Action, was auch eher mittelmäßig umgesetzt worden ist. Auch wirkt die Geschichte auch nicht glaubwürdig. Wir haben zum einen das Verhalten der Polizisten. Wenn diese in Wirklichkeit so handeln würden, oh Gott. Zum anderen fehlen bei der Geschichte noch extrem viele Details die erklären, woher man z. B. die Adresse weiß. Auch wirkt das Motiv nicht gerade gut ausgearbeitet, denn man soll "Geld" transportieren und man verdient mehr Geld, als man transportiert hat. Warum denn diese Handlung? Das macht keinen Sinn.

    Die schauspielerischen Leistungen reichen von schlecht bis hin zu gut. Bei den Kindern hätte man auch besser casten, denn es gibt schon ein paar Kinder, die sowas spielen können, man muss nur suchen. Die Musik ist ab und zu extrem laut und manchmal geht auch mal ein Dialog darin unter. Sie trägt leider nichts zur Spannung bei. Der Sound ist ebenso übertrieben laut. Für das Heimkino hätte man da noch einmal daran arbeiten müssen. Die Kamera ist ab und zu zu hastig, vor allem was die Action angeht. Die Zeitlupen haben nicht wirklich gepasst.

    Ich kann Ihnen "Asphaltgorillas" nicht empfehlen. Ich habe schon deutlich bessere deutsche Filmproduktionen gesehen, aber das hier ist leider nichts geworden.
  • Eye in the Sky
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Torsten1968" am 18.05.2019
    Ein Meisterwerk!
    Definitiv nichts für Action-Fans. Sehr nachdenklich stimmend. In ähnlicher Variante schon mal gesehen, aber nicht so nah am Thema wie dieser Film. Wir müssen uns definitiv Gedanken machen ob jedes Mittel zur Terrorismusbekämpfung eingesetzt werden sollte. Jede weitere Beschreibung wäre ein Spoiler.

    Story: 1
    Darsteller: 1
    Bild BD: 1
    Ton DTS Master HD: 1
  • Bohemian Rhapsody
    Nur seine Geschichte war noch außergewöhnlicher als ihre Musik.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 18.05.2019
    QUEEN waren meine erste ernstzunehmende Lieblingsband. Bevor dann später der Metal und dann der Hardcore-Punk bei mir Einzug hielten.
    Eine meiner ersten LP`s war QUEEN Greatest Hits. Hab ich mir mit 12 oder 13 gekauft als mit meinen Eltern in einem Grossmarkt in Reutlingen unterwegs war, in dem sie mir zuvor mal mein erstes Rennrad gekauft hatten.

    Jedenfalls war auf der Rückseite des "Greatest Hits" Albums ein Foto von QUEEN. Aber die Namen waren nicht zugewiesen.
    So dachte ich mir "Hm der Blonde mit den langen Haaren ist bestimmt der Sänger!"
    Brian May hatte ich richtig zugewiesen. Und ich dachte auch "Der Hässliche mit dem Schnauzbart ist bestimmt der Bassist!"

    Irgendwann später war ich mal bei mir im Dorf in der Bäckerei, wo es auch Zeitschriften gab. Unter anderem auch die BRAVO. Die blätterte ich dort hin und wieder durch. Und an jenem Tag war ein Bericht von einem QUEEN Konzert enthalten.
    Als ich sah, daß der Hässliche mit dem Schnauzbart Freddy Mercury ist, war ich ziemlich irritiert und verliess völlig konsterniert den Dorfladen...
    Wahrscheinlich ohne irgendwas zu bezahlen!

    QUEEN waren Einzigartig. Herausragend.
  • BlacKkKlansman
    Unterwandere den Hass. Nach einer wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 18.05.2019
    "BlacKkKlansman - Unterwandere den Hass" erzählt eine schwierige Geschichte, wo es um Rassismus geht. Die Geschichte ist an sich gut aufgearbeitet worden und beruht auf einer wahren Begebenheit, jedoch hinterlässt sie einen bitteren Beigeschmack. Die Story baut sich sehr gut auf, nur um am Schluss völlig zu enttäuschen. Wir sehen am Schluss noch ein paar Aufnahmen aus der Realität und dabei waren manche Bilder dabei, die extrem heftig sind und ich finde, dass diese Bilder in keinem Medium gezeigt hätten dürfen, da sie zu weit geht. Das Video hätte schon alles gesagt und hinterlässt schon schockierende Bilder, aber leider ging er noch ein bisschen weiter. Auch wirkt der Film ein wenig zu lang gezogen, vor allem beim Schluss. Es gab so viele Möglichkeiten ein Schlussstrich zu ziehen, aber dieses Werk wollte nicht enden.

    Die schauspielerischen Leistungen haben mir gut gefallen. Was ich von der Musik nicht sagen kann. Diese fühlt sich nicht passend an und wirkt auch in manchen Stellen deplatziert. Auch fängt die Musik das eigene Gefühl nicht ein. Ich finde zwar gut, dass man sich recht neutral verhält, aber in diesem Fall war es ein eher negativ. Die Kamera ist weitestgehend hochwertig, nur gibt es ein paar Szenen, bei der die Kamera etwas verwackelt ist.

    Man kann sich "BlacKkKlansman - Unterwandere den Hass" anschauen, jedoch sollte man seine Erwartungen deutlich zurück schrauben.
  • The Guilty
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ICHjulien" am 18.05.2019
    Echt spannend. Viel besser als erwartet. Fesselnd. Die Geschichte ist super aufgebaut und hält bis zum Schluss dem Atem.