Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Asphaltgorillas
    Thriller, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 19.05.2019
    "Asphaltgorillas" erzählt leider keine wirklich neue Geschichte. Die Geschichte ist zwar an sich in gewisser Form interessant, jedoch gibt es nichts Neues und er hat leider keinen Spannungsbogen. Er macht einen auf Action, was auch eher mittelmäßig umgesetzt worden ist. Auch wirkt die Geschichte auch nicht glaubwürdig. Wir haben zum einen das Verhalten der Polizisten. Wenn diese in Wirklichkeit so handeln würden, oh Gott. Zum anderen fehlen bei der Geschichte noch extrem viele Details die erklären, woher man z. B. die Adresse weiß. Auch wirkt das Motiv nicht gerade gut ausgearbeitet, denn man soll "Geld" transportieren und man verdient mehr Geld, als man transportiert hat. Warum denn diese Handlung? Das macht keinen Sinn.

    Die schauspielerischen Leistungen reichen von schlecht bis hin zu gut. Bei den Kindern hätte man auch besser casten, denn es gibt schon ein paar Kinder, die sowas spielen können, man muss nur suchen. Die Musik ist ab und zu extrem laut und manchmal geht auch mal ein Dialog darin unter. Sie trägt leider nichts zur Spannung bei. Der Sound ist ebenso übertrieben laut. Für das Heimkino hätte man da noch einmal daran arbeiten müssen. Die Kamera ist ab und zu zu hastig, vor allem was die Action angeht. Die Zeitlupen haben nicht wirklich gepasst.

    Ich kann Ihnen "Asphaltgorillas" nicht empfehlen. Ich habe schon deutlich bessere deutsche Filmproduktionen gesehen, aber das hier ist leider nichts geworden.
  • Eye in the Sky
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Torsten1968" am 18.05.2019
    Ein Meisterwerk!
    Definitiv nichts für Action-Fans. Sehr nachdenklich stimmend. In ähnlicher Variante schon mal gesehen, aber nicht so nah am Thema wie dieser Film. Wir müssen uns definitiv Gedanken machen ob jedes Mittel zur Terrorismusbekämpfung eingesetzt werden sollte. Jede weitere Beschreibung wäre ein Spoiler.

    Story: 1
    Darsteller: 1
    Bild BD: 1
    Ton DTS Master HD: 1
  • Bohemian Rhapsody
    Nur seine Geschichte war noch außergewöhnlicher als ihre Musik.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 18.05.2019
    QUEEN waren meine erste ernstzunehmende Lieblingsband. Bevor dann später der Metal und dann der Hardcore-Punk bei mir Einzug hielten.
    Eine meiner ersten LP`s war QUEEN Greatest Hits. Hab ich mir mit 12 oder 13 gekauft als mit meinen Eltern in einem Grossmarkt in Reutlingen unterwegs war, in dem sie mir zuvor mal mein erstes Rennrad gekauft hatten.

    Jedenfalls war auf der Rückseite des "Greatest Hits" Albums ein Foto von QUEEN. Aber die Namen waren nicht zugewiesen.
    So dachte ich mir "Hm der Blonde mit den langen Haaren ist bestimmt der Sänger!"
    Brian May hatte ich richtig zugewiesen. Und ich dachte auch "Der Hässliche mit dem Schnauzbart ist bestimmt der Bassist!"

    Irgendwann später war ich mal in meinem Dorf in der Bäckerei, wo es auch Zeitschriften gab. Unter anderem auch die BRAVO. Die blätterte ich dort hin und wieder durch. Und an jenem Tag war ein Bericht von einem QUEEN Konzert enthalten.
    Als ich sah, daß der Hässliche mit dem Schnauzbart Freddy Mercury ist, war ich ziemlich irritiert und verliess völlig konsterniert den Dorfladen...
    Wahrscheinlich ohne irgendwas zu bezahlen!

    QUEEN waren Einzigartig. Herausragend.
  • BlacKkKlansman
    Unterwandere den Hass. Nach einer wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 18.05.2019
    "BlacKkKlansman - Unterwandere den Hass" erzählt eine schwierige Geschichte, wo es um Rassismus geht. Die Geschichte ist an sich gut aufgearbeitet worden und beruht auf einer wahren Begebenheit, jedoch hinterlässt sie einen bitteren Beigeschmack. Die Story baut sich sehr gut auf, nur um am Schluss völlig zu enttäuschen. Wir sehen am Schluss noch ein paar Aufnahmen aus der Realität und dabei waren manche Bilder dabei, die extrem heftig sind und ich finde, dass diese Bilder in keinem Medium gezeigt hätten dürfen, da sie zu weit geht. Das Video hätte schon alles gesagt und hinterlässt schon schockierende Bilder, aber leider ging er noch ein bisschen weiter. Auch wirkt der Film ein wenig zu lang gezogen, vor allem beim Schluss. Es gab so viele Möglichkeiten ein Schlussstrich zu ziehen, aber dieses Werk wollte nicht enden.

    Die schauspielerischen Leistungen haben mir gut gefallen. Was ich von der Musik nicht sagen kann. Diese fühlt sich nicht passend an und wirkt auch in manchen Stellen deplatziert. Auch fängt die Musik das eigene Gefühl nicht ein. Ich finde zwar gut, dass man sich recht neutral verhält, aber in diesem Fall war es ein eher negativ. Die Kamera ist weitestgehend hochwertig, nur gibt es ein paar Szenen, bei der die Kamera etwas verwackelt ist.

    Man kann sich "BlacKkKlansman - Unterwandere den Hass" anschauen, jedoch sollte man seine Erwartungen deutlich zurück schrauben.
  • The Guilty
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ICHjulien" am 18.05.2019
    Echt spannend. Viel besser als erwartet. Fesselnd. Die Geschichte ist super aufgebaut und hält bis zum Schluss dem Atem.
  • Prohibition
    Eine amerikanische Erfahrung
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BertiSt" am 18.05.2019
    Ken Burns und sein Team haben hier eine richtig gute Arbeit abgeliefert.

    Erfrischend locker erzählt durch die Anekdoten der interviewten „Zeitzeugen“.
    Relativ ausgeglichene Darstellung, (aus heutiger Sicht war die Prohibition eine "Schapsidee"), deshalb kommen auch hier positive Seiten relativ kurz.
    Liegt aber in der menschlichen Natur bei einem gescheiterten Projekt nicht gerade die positiven Seiten herauszuarbeiten, bei dem eindeutig die negativen überwiegen.
    Eine sehr schöner Musik-Score begleitet das Ganze.
    Alles in allem absolut empfehlenswert.

    Noch ein kleiner Hinweis:
    Die Doku enthält zahlreiche unzensierte hochaufgelöste original Tatort-Aufnahmen sind zwar (schwarz/weiß) Blut wird somit schwarz da gestellt… dennoch kein schöner Anblick, sollte jemand diesbezüglich empfindlich sein da FSK 0 finde ich sollte das erwähnt werden.

    VG
    BertiSt
  • Creep
    Verpassen Sie nicht den letzten Zug!
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DVDPapst" am 18.05.2019
    Creep ist neben der Bourne Reihe auf jeden Fall einer der besseren Filme mit Franka Potente.Finde sie macht ihre Sache hier ganz gut. Die gruselige Grundstimmung von U-Bahnhöfen wird hier gut eingefangen. Reichlich Thrill, Blut und für einen Horrorfilm ausreichende Handlung machen Creep recht sehenswert für zwischen durch.
  • Upgrade
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Bernie-Kino" am 18.05.2019
    Sehr guter und unterhaltsamer Film. Hat Spass gemacht. Endlich mal eine neue Idee, die interessant und flott umgesetzt wurde. Es gab keine Längen oder langweililge Passagen. Kann ich nur empfehlen - aber wirklich erst ab 16.
  • Searching
    David Kims Tochter wird vermisst. Er weiß nicht, wo sie ist. Bis er herausfindet, wer sie ist.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Bono51" am 18.05.2019
    Prädikat: Bullshit. So einen Mist habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich kann die anderen Bewertungen nicht verstehen.
  • Brecht
    Ein Film in zwei Teilen - Seine Produktion. Seine Lieben. Die Politik. Das ganze Leben.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Sansebar" am 18.05.2019
    Würdige Biografie.
    Die Qualität der deutschen Produktionen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.
    Auch diese Biografie ist auf einem hohen Niveau: Atmosphäre, Kulisse, Schauspielleistung, alles bestens.
    Der Film ist in zwei Teile zu je 90 Minuten unterteilt:
    1. Teil: Die Liebe dauert oder dauert nicht.
    2. Teil: Das Einfache, das schwer zu finden ist.
    Zusammensetzung: 80% Schauspiel, 10% historische Film-Aufnahmen, 10% Interviews mit Zeitzeugen.
  • Game of Thrones - Staffel 2
    Die komplette zweite Staffel
    Fantasy, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 18.05.2019
    Die 2. Staffel von "Game of Thrones" erzählt die Geschichte äußerst interessant und spannend weiter. Die Art und Weise wie sich die einzelnen Charaktere entwickeln, hat mir gut gefallen. Ich finde es beeindruckend, dass man einen Charakter nicht mag, kann wird dieser einen ein Stück sympatisch und dann wird alles wieder zunichte gemacht. Es gibt hier auch wieder ein paar Drehungen und Wendungen, die man überhaupt nicht kommen gesehen hat und dann wird man extrem gut überrascht. Ich finde, dass die 10. Folge nur da war, um alles, was noch offen war, zu erklären. Es wird zwar gut gemacht, jedoch finde ich, dass dies die eher schwächste Folge der Staffel ist.

    Die schauspielerischen Leistungen sind unfassbar gut. Ich kaufe jede Figur ab, die gespielt wird. Die musikalische Begleitung ist stark und wirkt nicht übertrieben. Die einzelnen Kamerafahrten sehen extrem gut aus. Egal, ob man weite Aufnahmen hat oder nahe Aufnahmen zeigt. Die Special Effects sehen gut aus, nur hätte man in der 9. Folge etwas besser arbeiten können, denn es sah ein bisschen nach CGI aus.

    Ich kann die 2. Staffel nur wärmstens empfehlen. Sie ist sehr gut, ist jedoch ein klein wenig schwächer, als die erste Staffel. Dort gab es einige Momente, die mich auf die Palme gebracht haben.
  • Replicas
    Bis dass der Tod sie vereint.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 18.05.2019
    „Nur das Einfache ist sicher!“

    Das muss der Wissenschaftler Bill(Keanu Reeves) schmerzlich erfahren. Er arbeitet in einem geheimen Forschungslabor in Puerto Rico an der Übertragung menschlichen Bewusstseins auf eine Maschine. Doch die Versuche stocken. Als Bills Familie bei einem Autounfall stirbt, klont Bill sie mit Hilfe seines Mitarbeiters Ed(Thomas Middleditch). Den Klonen setzt Bill ihr altes Bewusstsein ein. Das funktioniert, bis Bill bemerkt, für wen er tatsächlich gearbeitet hat. Von da an geht es um Leben und Tod.

    Hat man alles schon mal gesehen, ist aber gut gemacht. Der Kern der guten alten „Frankenstein-Geschichte“ wird vermutlich niemals sterben. Jeffrey Nachmanoff hat Keanu Reeves und Co. sehr gut in Szene gesetzt. Der Spannungsfaden stimmt und man will wissen, wie diese Geschichte ausgeht. Da stört es nur minimal, dass es ungezählte Logiklöcher gibt.

    -Replicas- ist nicht nur etwas für Keanu Reeves Fans. Ganz sicher hat der Film nicht das Potential zum großen Blockbuster, aber er unterhält vortrefflich. Allein das macht ist das Anschauen wert.