Kritiken von "ubis6f33"

The Guard

Ein Ire sieht schwarz.
Komödie, Krimi

The Guard

Ein Ire sieht schwarz.
Komödie, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 21.05.2012
Nicht für jeden gedacht.
Erstens: Man muss Brendan Gleeson mögen.
Zweitens: Man muss schwarzen Humor mögen.
Drittens: Man sollte Humor mit schwarzen mögen.
Viertens: Man muss Brendan Gleeson mögen.
Dann passt das auch und gibt von mir glatte 4 Sterne (AMZ)

ungeprüfte Kritik

Wie ein einziger Tag

Jede große Liebe hat eine große Geschichte.
Lovestory

Wie ein einziger Tag

Jede große Liebe hat eine große Geschichte.
Lovestory
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 14.05.2012
Schöner Film zum Träumen, Mitfiebern und Mitfühlen. Sehr gelungen, wie die Romanze in das immer grösser werdende Alters-Problem Demenz eingebetet ist. Hört sich an dieser Stelle ziemlich ernüchternd an, tut aber dem Film überhaupt keinen Abbruch. Der Stil hat mich etwas an den Film "Grüne Tomaten" erinnert, obwohl man ihn inhaltlich nicht damit vergleichen kann. Aber wer den Tomaten-Film liebt, wird bestimmt auch diesen Film mögen. Für Romantiker ein Genuss. Frauen die darauf stehen kommen nicht ohne ein paar Schluchzer weg. Ich hab's diesmal knapp ohne geschafft. (AMZ)

ungeprüfte Kritik

Patton

Rebell in Uniform - Die größte Panzerschlacht des 2. Weltkrieges.
Kriegsfilm

Patton

Rebell in Uniform - Die größte Panzerschlacht des 2. Weltkrieges.
Kriegsfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 27.04.2012
Sehr gute Verfilmung der Thematik und Tragik um General Patton am Schauplatz des 2. Weltkriegs. Man weiss nie so genau, ob der Mann nun Wahnsinnig war oder ein naiver Draufgänger. Ohne zweifel wahr Patton intelligent und unübertroffen was sein Wissen um die Geschichte der Kriege, vor allem in der Antike anging. Folgerichtig und deswegen auch genial, was seine Kriegstaktiken anbelangt. Obwohl er immer ausgebremst wird, muss man diesem Mann das Gelingen der Invasion der Alliierten in der Normandie zuschreiben. Man spürt, dass bei ihm Genialität und Wahnsinn eng beieinander liegen. Viele im Führungsstab um Eisenhower mögen ihn nicht. Mir wurde der Mann trotz eigenwilliger Methoden und Ansichten gegen Schluss immer sympathischer. Sein Vorschlag am Ende mit dem besiegten Nazi-Deutschland gegen die Stalinisten weiter zu marschieren, hätte dem Westen den anschliessenden Kalten Krieg ersparen können. Doch statt diesen Geniestreich von Patton Beachtung zu schenken, hat man ihn kurzerhand seines Oberkommandos entzogen. Heute würde man wohl gern die Geschichte an diese Stelle zurückdrehen und Patton rehabilitieren. (AMZ)

ungeprüfte Kritik

Planet der Affen - Prevolution

Evolution wird zur Revolution.
Science-Fiction, Abenteuer

Planet der Affen - Prevolution

Evolution wird zur Revolution.
Science-Fiction, Abenteuer
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 08.03.2012
Ich wollte mir den Film eigentlich gar nicht ausleihen. Ich dachte was kann man zu diesem Thema nach den bekannten Filmen mit Charlton Heston noch spannendes anbieten! ich habe mich getäuscht. Die Idee zu zeigen, wie die Affen zur Herrschaft über den Menschen gelangten ist eine Nische, die bis anhin im dunkeln geblieben ist und durch diesen Film fantastisch ausgefüllt wurde. Die Story wird so gut erzählt, dass man meinem möchte es könnte tatsächlich einmal so passieren. Der Film fängt harmlos an und entwickelt sich immer spannender in die bekannte Richtung, wird aber trotzdem nie langweilig. Als Fan der "Planet der Affen"-Filme der 60-er Jahre kann ich dieses Streifen guten Gewissens Adeln und ihn in einem Zug mit den alten Filmen hervorheben. Tatsächlich sorgt er dafür, das die offen gebliebenen Fragen aus den alten Affen-Filmen beantwortet werden. Für Sci-Fi -Fans ein Muss. (amz)

ungeprüfte Kritik

Die Brücke am Kwai

Kriegsfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 25.08.2011
Einer dieser herrlichen Filme aus den 50 er Jahren, mit grossen Schauspielern, die man heute vergeblich sucht. Alec Guinnes und Sessue Hayakawa liefern sich ein packendes Duell im tropischen Dschungel Thailands während den wirren des zweiten Weltkriegs. Strenge britische Offiziersschule trifft auf japanische Diktatur und Willkür, bei dem es darum geht sein Gesicht nicht zu verlieren. Obwohl der knochenharte japanische Lageraufseher vermeintlich am längeren Hebel sitzt, lässt der britische Kommandant Colonel Nicholson (Alec Guinnes) durch seine unumstösslichen, soldatischen Prinzipien Saito (Sessu Hayakawa) immer mehr zu seinem Spielball werden. Obwohl der hasserfüllte und unbarmherzige Lagerkommandant den britischen Offizieren arg zusetzt, entwickelt sich eine besondere Beziehung zwischen dem britischen und japanischen Kommandanten, die schlussendlich in Sympathie für beide umschlägt. Es geht soweit, das man sogar für den japanischen Lagerkommandanten Mitleid empfindet und den britischen Offizier Unmenschlichkeit unterstellen könnte. Zwei starke Persönlichkeiten mit Prinzipien, bei denen am Ende einer von beiden sein Gesicht verlieren wird. Stark gemacht. Sehenswert. Sterne 4+. (amz)

ungeprüfte Kritik

So weit die Füße tragen

Drama, TV-Film, Deutscher Film

So weit die Füße tragen

Drama, TV-Film, Deutscher Film
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 25.08.2011
Als der Film im Fernsehen lief, war ich noch ein Kind und musste immer ins Bett. Meine Eltern waren jede Woche ganz gespannt wie es in den Episoden weiterging. Ihre Begeisterung ist mir in Erinnerung geblieben, so dass ich heute mit 45 Jahren hier auf die DVD gestossen bin und sie sofort ausgeliehen habe. Film- und Tontechnisch darf man hier natürlich nicht zu viel erwarten - es geht um die Geschichte. Dennoch können sich die Aufnahmen (manchmal Studio) durchaus sehen lassen. Die Geschichte ist wirklich packend und spannend. Ein deutscher Soldat in sibirischer Gefangenschaft, der das unmögliche schafft: Die Flucht. 14 000 Kilometer durch Eis und Schnee. Jahre unterwegs, ausgehungert, oft dem Tode nah und ständig die Gefahr der roten Armee im Rücken. Doch Forell, so der Name des sympathischen deutschen, schafft es mit List, unbändigem Willen und Hilfe von unerwarteter Seite über die Grenze. Nein - nicht nach Deutschland sonder in den Balkan, wo ihm niemand seine Story glaubt, nicht mal seine Angehörigen! Ist das das Ende von Forell? All die Jahre der Flucht und Mühsaal umsonst? (amz)

ungeprüfte Kritik

Inception

Dein Verstand ist der Ort des Verbrechens.
Thriller, Science-Fiction

Inception

Dein Verstand ist der Ort des Verbrechens.
Thriller, Science-Fiction
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 25.08.2011
Inception ist vom Thema her unheimlich faszinierend. Hat mich an Filme wie "The 13th floor" aber auch "Matrix" erinnert. Dem ganzen zu folgen und den Überblick zu behalten ist aber eine echte Herausforderung. Genau wie bei "The 13th Floor" muss man den Film mindestens 2 mal anschauen um ihn inhaltlich besser verknüpfen zu können. Aber so richtig verstehen tut ihn wohl kaum jemand. Das beweist schon die Tatsache, dass man im Internet unzählige Erklärungsansätze, Interpretationen und sogar Skizzen findet, die einem helfen sollen dem Film besser folgen zu können. Das Ende lässt dann auch viel Raum für Spekulationen, wo sich Cobb (Leonardo Di Cabrio) wirklich befindet. Ich persönlich finde solche Schachtelfilme unheimlich spannend. Hier geht man aber schon an die Grenzen der Zuschauer bezüglich Konzentration und Wille dem ganzen auch noch Folgen zu wollen bzw. zu können. Viele - denke ich, wird das zu anstrengend und schalten ab. Angesichts des wahnsinns Budgets für den Film hätte ich mir für die Story einen einfacheren Zugang gewünscht, damit jeder in der Erzählung mitgenommen werden kann. So bleiben viele auf der Strecke und frustriert zurück. Gerade beim Schluss habe ich mich zurückgelassen gefühlt. Die Auflösung des ganzen ist nicht eindeutig. Da ich ja schon einen Vergleich mit "The 13th Floor" (schon x-mal im Fernsehen gelaufen) gezogen habe, muss ich leider sagen, das Inception nichts bahn brechendes, neues geboten hat, ausser Top-Moderne Filmtechnologie und special effects. Nichts desto Trotz ein sehenswerter Film, den ich nicht verpassen hätte wollen. Wenns "The 13th Floor" nicht schon gegeben hätte, dann hätte ich vier Sterne gegeben. So werdens gute drei. (amz)

ungeprüfte Kritik

Untraceable

Jeder Klick kann töten - Er jagt. Du klickst. Sie sterben.
Thriller, Krimi

Untraceable

Jeder Klick kann töten - Er jagt. Du klickst. Sie sterben.
Thriller, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 01.02.2011
Für mich eine gelungene Überraschung in jeder Hinsicht. Ein Top-Thriller mit einer verdammt guter Story, die sich geschickt vom dumpfen Blutrauschkino abgrenzt, aber durchaus die Erträglichkeitsgrenze des Normalkonsumenten auslotet. Ausserdem ein hochaktuelles und nicht ganz un-realistisches Thema im Zeitalter des Internets, extrem spannend eingefangen. Die Wohlstandsgesellschaft bekommt den Spiegel vors Gesicht gehalten und zeigt ihre weit fortgeschrittene Dekadenz. So genannte anständige Bürger, die sich empörend von den Grausamkeiten des römischen Zirkus distanzieren würden, werden hier zu skrupellosen Mördern. Diana Lane habe ich ehrlich gesagt nicht unbedingt in diesem Genre erwartet. Aber sie verkörpert die Rolle der talentierten Secret Service Agentin des FBI genial. Der Film lebt zu mindestens 50% von ihrer schauspielerischen Leistung und die ist - eigentlich wie immer- tadellos. Lange rede kurzer Sinn. Wer auf einen spannenden Thriller mit neuem aktuellen, so noch nie da gewesenen Stoff steht, muss hier unbedingt zugreifen. Der Streifen ist einer jener Filme, die man sehen muss, wenn man z.B. "Das Messer" oder "Der Knochenjäger" genial findet. "Untraceable" kann problemlos mit den beiden Streifen mithalten. (amz)

ungeprüfte Kritik

Der Sternwanderer

Eine fantastische Reise in eine Welt voller Geheimnisse
Fantasy, Abenteuer

Der Sternwanderer

Eine fantastische Reise in eine Welt voller Geheimnisse
Fantasy, Abenteuer
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 26.01.2011
Ein wirklich schön gemachter Fantasyfilm mit einer spitzen Leistung von Michelle Pfeifer und einer ungewöhnlich lustigen Seite von Robert de Niro. Die Story ist zwar sehr abgehoben und wirklich ins Land der Fabeln zu verweisen, aber dennoch stimmig und sehr spannend. Wie es sich gehört dreht es sich dabei um eine Liebe, bei der man bis zum Schluss mitfiebert, damit sich die zwei doch kriegen. Gut gegen Böse mit dem besseren Ende für alle sympathischen Figuren, denen im Film Ungerechtigkeit widerfahren ist. Alles in allem eine wunderschöne, märchenhafte Romanze, mit Humor etwas Aktion und einer abgefahrene Story, von der man am Ende begeistert sein wird. Ein Tipp an alle Männer - Frauen, die auf "candle light dinner" stehen, werden diesen Film lieben! (amz)

ungeprüfte Kritik

Die Nacht der Generäle

Wer ist der irre Dirnenmörder in Uniform?
Krimi, Kriegsfilm

Die Nacht der Generäle

Wer ist der irre Dirnenmörder in Uniform?
Krimi, Kriegsfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 19.01.2011
Ich hatte den Film mal als jugendlicher im Fernsehen gesehen und war begeistert. Heute ca. 25 Jahre später wollte ich mal checken, ob er mich immer noch so beeindruckt wie damals (hab ihn seither nie mehr im Fernsehen gesehen oder dauernd verpasst?). Also der Film ist immer noch sehr beeindruckent, obwohl ich daran zweifle, ob es diese Art von Gerechtigkeit tatsächlich im dritten Reich gegeben hat. Dennoch, die Handlung ein super Nebenschauplatz in den Wirren des zweiten Weltkriegs. Peter o' Tool spielt den deutschen General fantastisch und erfüllt alle Klischees der wahnwitzigen Figur eines arischen deutschen Führergeschlechts. Ganz speziell an diesem Film auch die Tatsache, dass sich nach Kriegsende noch viele Altnazivereinigungen in Deutschland organisieren konnten. Ich sag mal so, der Film ist auch für Thriller-Fans interessant denen der 2 Weltkrieg nicht viel sagt. Aber für jene, die sich gerne mit dem Thema drittes Reich usw. beschäftigen ein Leckerbissen, da auch der Anschlag auf Hitler durch Stauffenberg im Film einfliesst. Wenn ich das Video mal zum Kaufen in die Finger bekomme, greife ich jedenfalls zu. (amz).

ungeprüfte Kritik

Shutter Island

Diese Insel wirst du nie verlassen.
Thriller, Krimi

Shutter Island

Diese Insel wirst du nie verlassen.
Thriller, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 17.01.2011
Ein Hammerfilm. Das beste was ich seit langem gesehen habe. Ich war nicht immer Fan von Leonardo. Aber er wurde von Jahr zu Jahr besser und Reifer und ist für mich heute einer der überzeugendsten Charakterdarsteller auf der Leinwand. Mit Shutter Island hat er mich vollends überzeugt und mich zu einem seiner grössten Fans gemacht. Die Geschichte ist Psychothrill vom feinsten. Wer so Sachen wie "Sixth Sense" oder "Unbreakable" mag ist hier genau richtig. Auch das Spiel von Ben Kinsley ist fantastisch. Ein Muss für Leute, die auf Geschichten zwischen Wahn und Wirklichkeit stehen und auf ungeahnte Wendungen stehen.

ungeprüfte Kritik

Willkommen bei den Sch'tis

Komödie
Bewertung und Kritik von Filmfan "ubis6f33" am 17.01.2011
Ein lustiger Film über eine ungewöhnliche Geschichte. Es ist ein komödiantischer Leckerbissen, für diejenigen, die den französischen Filmstil mögen. Ich finde die meisten französischen Filme besser als die Amerikanischen. Humor ist allerdings nicht immer die stärke der Franzosen gewesen - von Louis de Finne mal abgesehen. Bei den Sch'tis haben sie aus meiner Sicht aber einen Volltreffer gelandet, der die ganze Familie vom kleinsten bis zum Opa amüsieren wird. Würde ihn jederzeit wieder anschauen!

ungeprüfte Kritik