Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "TylerDurden79" aus

126 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Tödliche Versprechen
    Jede Sünde hinterlässt eine Spur.
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Hui, sehr krass. Mafia allenortesns. Ja, das ist große Kunst. Mitreisender Film, der langsam angeht, aber einen unmerklich in seinen tiefen Bann zieht. Sehr starker Film.
  • Star Trek 6 - Das unentdeckte Land
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Ein Krimi im Star-Trek-Universum. Toller Abschluss der Reihe um die alte Crew. Sehr spannend, mitreisend. Einfach tolle Unterhaltung.
  • Star Trek 7 - Treffen der Generationen
    Zwei Captains. Eine Mission.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Fand ich ganz unterhaltsam. Netter erster Auftritt der Crew um Cpt. Picard, mit einem schönen Gastauftritt von Kirk. Ich fand die Geschichte ganz interessant, den Humor durch Datas Emotionschip sehr witzig, und vor allem Malcolm McDowell ein großartigen Bösewicht. Der zweitbeste Film mit der neuen Crew!
  • Star Trek 8 - Der erste Kontakt
    Widerstand ist zwecklos
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Dies ist ein Film! Ein sehr guter Film! Schaut ihn an, genisst ihn. Er wird eure technologischen und biologischen Fähigkeiten den seinen hinzufügen. Eure Existenz wird unwichtig so lange ihr diesen tollen Star-Trek-Action-Film nicht gesehen habt, der auf den besten Folgen de Serie aufbaut. Er könnt diesem Film nicht entkommen.
    Widerstand ist zwecklos!
  • Star Trek - The Next Generation - Staffel 7
    Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
    Serie, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Die finale Staffel von TNG beginnt mit einem Paukenschlag. Die Enterprise nur notdürftig besetzt und einige Offiziere als Gefangene der Borg, so endete der Cliffhanger "Angriff der Borg" in Staffel 6. Also gleich zu Beginn ein hochspannendes Abenteuer.
    Ansonsten erzählt diese Staffel zu jedem der Hauptcharaktere noch einmal eine private Geschichte, und auch Geschichten von nicht mehr so präsenten Charakteren werden zu Ende erzählt. Wesely Chrusher taucht noch mal auf, ebenso wie Fähnrich Ro.
    Auch Dwight Schulz bekommt noch einmal eine Folge gewidmet, ehe das große Finale folt.
    Die allerletzte Folge "Gestern, Heute, Morgen" ist ein wirklich fulminanter, würdiger Abschluss dieser epischen Serie. Ehemalige Charaktere haben durch Zeitsprünge nochmal die Chance sich von den Fans zu verabschieden, und man bekommt auch einen Blick in die Zukunft der liebgewonnenen Charakter, die teilweise Entwicklugnen durchmachten, die sich bereits im Laufe der Staffel abzeichneten.
    Ja, die Reihe bekommt einen würdigen Abschluss, fast alle Rassen bekommen nochmal eine Folge spendiert: Borg, Ferengi, Romulaner, Klingonen und sogar die Cardasianer. Am Ende spannt Q noch einmal den finalen Bogen zur ersten Folge, ehe die Reise an Orte an denen nie ein Mensch zuvor gewesen ist furios zu Ende geht!
  • Snow Cake
    Jedes Leben berührt ein anderes.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Ein ruhiger Film dessen grandiose Darsteller ihn einfach großartig machen. Der Film braucht nicht viel, keine Effekte, eine einfache Geschichte. Es sind die Charaktere die diesen Film tragen, die ihn bei aller Gemächlichkeit nie in die Nähe der Langweile lassen. Ihre Geschichten, ihr Handeln ist so spannend, so mitreisend, das macht einfach Spaß. Ein toller Film der mal von Schauspielkunst und nicht von CGI-Effekten lebt.
  • Gran Torino
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Clint Eastwood legt zum Ende seiner Schauspielkarriere hier nochmal eine tolle Leistung ab. Die Rolle als alter, grantelder Kriegsveteran passt zu ihm, und er passt zu ihr, und so lebt auch der Film von diesem Charakter udn Eastwoods starker Leistung.
    Die Geschichte an sich macht nicht viel her, aber Eastwood schafft nur mit seiner Präsenz das ganze fast nie langweilig werden zu lassen, obwohl die Story teilweise vorhersehbar ist.
  • Memento
    Manchmal ist es besser, zu vergessen.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Unbedingt mehrmals anschauen und keinesfalls chronologisch! Oder frühestens beim dritten Mal.

    Ich war nach der ersten Sichtung dieses Meisterwerkes sehr verwirrt. Was ist hier nun eigentlich passiert? Was von dem was mir erzählt wurde ist real? Was war nun die finale Erkenntnis für den rachsüchtigen Lenny? Ich fand den Film interessant und spannend aufgrund seiner besonderen Erzählstruktur, aber wußte nichts damit anzufangen.
    Nach dem zweiten und dritten Mal ansehen erkannte ich womit ich es hier zu tun hatte: Mit einem der besten Filme aller Zeiten!
    Dieser Film strapaziert durch die größtenteils umgekehrte Erzählrichtugn unser Gedächtnis, weil man immer wissen muss, was war denn jetzt das was nach der aktuellen Szene passiert. Und dabei kann uns unser Gedächtnis schon mal einen Streich spielen. Und genau hierum geht es in diesem Film:
    Das Problem ist das Gedächtnis. Ein Mann tötet den Mörder seiner Frau und weiß es nicht mehr. Deswegen jagt er ein Phantom. Für ihn werden Dinge zur Realität während wer sich diese nur aufschreibt. Ein Unschuldiger wird zum Opfer, aber für Lenny ist er nicht unschuldig, weil sein Gedächtnis durch Aufzeichnungen manipuliert ist. Am Ende steht sogar sein Antrieb, der Mord an seiner Mord selbst in Frage. Was ist die Wahrheit, der Hauptprtagonist kann es nicht wissen, deswegen wird es dem Zuschauer auch nicht einfach gemacht.
    Ja, der Verlsut des Kurzzeit-Gedächtnisse, die Krankheit von der hier erzählt wird ist der Schlüssel um den Film zu durchblicken. Wenn man versteht wie Lenny denkt und handelt, versteht man die Charaktere besser und auch was wirklich passierte.
    Der Film macht es dem Zuschauer nicht einfach ihm zu folgen. Die beiden Plots von denen der eine rückwärts, und der deutlich kürzere, handlungsärmere vorwärts läuft muss man erstmal mit einander in verbindung bringen, und man muss sich der Geschichte von Samy Jenkins widmen. Anhand dieser bekommt man den "Zustand" erklärt und dieser ist die Erklärung zum Film.

    Memento ist ein hoch interessanter Thriller, der verzwickt genug zu sein um ein mehrmaliges Ansehen sehenswert zu machen, und trotzdem nicht zu komplizert um nicht verstanden werden zu können, oder vor weiterem Ansehen abzuschrecken. Udn dieser Spagat macht ihn zu einem echten Meisterwerk!
  • Bank Job
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Toller Film.
    Coole Charaktere, sehr spannende Story, ein typsicher Guy Ritchie eben. Ganz tolle Unterhaltung für Jedermann. Absolute zu empfehlen!
  • Star Trek 2 - Der Zorn des Khan
    Wo das Universum endet, beginnt die Rache.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Sehr spannender Film. War mein erster Star-Trek-Film und ich er gehört echt zu den besten. Ein richtig gemeiner Bösewicht, eine tolle Geschichte, der Film liefert einfach tolle Unterhaltung, egal ob man "Trekkie" ist oder nicht.
  • Star Wars - Episode V - Das Imperium schlägt zurück
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Er kommt fast an den Vorgänger ran, ich fand den aber immer etwas mystischer und beeindruckender. Das "Imperium schlägt zurück" ist actionreiher als "Krieg der Sterne", was ihn nicht schlechter macht. Besonders gut ist die Entwicklung der Charaktere. Die stets presente, nie übertrieben dargestelle Liebelei zwischen Han Solo und Prinzessin Leia, Lukes Ausbildung, und die bittere Erfahrung am Ende. Viele neue interessante Charaktere führt der Film ein, allen voran Yoda. Die Story ist die umfangreichste aller Star-Wars-Filme, was wohl vor allem daran leigt das der Film keinen einleitenden Anfang braucht, und auch kein richtiges Ende hat. Deswegen konzentreirt sich der Filme um seine starken Szenen, wie das schon legendäre Finale mit der Einfrierung Han Solos und dem Kampf zwischen Luke und Vader.

    Ein absoluter Meilenstein des Kinos und eine der besten Fortsetzungen überhaupt!
  • Per Anhalter durch die Galaxis
    Keine Panik. Deinen Planeten zu verlieren ist noch kein Weltuntergang.
    Science-Fiction, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "TylerDurden79" am 30.04.2010
    Ich fand den Film ein skurilles, stets witziges Weltraumabenteuer. Viele Buchkenner kritisieren ja die zahlreichen Äbweichungen gegenüber der Vorlage, ich kenne die nicht. Deswegen kann ich nur sagen, für jemandem dem die Theamtik neu ist, ist die Story doch ganz gut und einfach eine Anreihung von immer skuriller werdenden Absurditäten. Wer das Buch kennt, weiterlesen, wer es nciht kennt darf sich auf 100 sehr vergnügliche Minuten bereit machen.