Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Matuuv" aus

204 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Kaiserjäger
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 23.02.2007
    Einer meiner alten geliebten Filme aus der Jugendzeit. Er ist genauso schön schmalzig wie Sissi, genauso unglaubwürdig wie sie aber nichtsdestotrotz vielleicht gerade gut zu schauen wenn man mal wieder ein Stückchen schöne, heile Welt braucht. Er beinhaltet wunderschöne Kostüme und Landschaftsaufnahmen, namhafte, gute Schauspieler und ein Liebespaar , das einige Hürden überwinden muß um sich zu kriegen. Wer Sissi mag wird diesen Film lieben.
  • Viel Lärm um nichts
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 23.02.2007
    Denzel Washingtonund Keanu Reeves in einer Shakespeareverfilmung ? Nicht gerade ihr normales Genre. Ich war sehr gespannt wie das wohl paßt.
    Hier das Ergebnis.
    Dieser Film ist einfach nur schön. Die Komödie sprüht vor Lebendigkeit, die Wortgefechte sind unübertrefflich temporeich, originell und witzig. Tolle Kostüme, gelungener Drehort,stimmungsvolle Musik und eine Athmosphäre in der man sich wohlfühlt. Schöne Dialoge, großartige Gefühlszenen die man gut ertragen kann, Schauspielkunst vom Feinsten und eine Menge bekannte Gesichter die offensichtlich sehr viel Spaß an ihren Rollen hatten.Ein Ausnahmefilmt. Hut ab vor dem Drehbuchschreiber, der sich traute Shakespeare so umzusetzen. ( Ich hoffe er macht noch mehr Filme von dieser Sorte ). Eins steht fest. Diesen Film kann man immer wieder schauen und wird seinen Spaß daran haben.
  • Herr der Diebe
    Abenteuer, Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 19.01.2007
    Manchmal frage ich mich wirklich wie die Bewertungen entstehen. Drei Sterne für diesen wunderschönen Kinderfilm ? Wo liegen da die Kritiken ?
    Ich bin aufgrund der mittelmäßigen Bewertung leicht voreingenommen in den Film gegangen und wurde derart positiv überrascht, daß ich mir die schlechten Kritiken gar nicht erklären konnte.
    Ich finde der Film bietet ein Geschichte, Spannung und gut gewählte Schauspieler sowohl im Erwachsenen wie auch im Kinderbereich. Es ist ein Film der ohne Brutalität, ohne Hektik und ohne Sinnesübereizung auskommt. Man kann in ihn hineinträumen er läßt Platz für Phantasie, und er hat eine sehr originelle Grundidee, die sicherlich jedes Kind ansprechen wird, bzw. sogar den Wunsch entstehen läßt selbst in die Rolle eines der Hauptdarsteller zu schlüpfen.
    Das der Film außerhalb der Realität spielt, und viele der Handlungen als unglaubwürdig eingestuft werden müssen finde ich bei einem Kinderfilm im Fantasybereich gut vertretbar. Da sollte sich der zuschauende Erwachsene einfach die Zielgruppe vor Augen führen für die dieser Film hergestellt wurde. Mir- als 40jährige- die den fürchterlichen Disneyproduktionen der Neuzeit ( gerade im Trickbereich ) mehr als ablehnend gegenübersteht hat sich mit dem "Herr der Diebe" endlich mal wieder ein Kinderfilm präsentiert, den ich unbedenklich jedem Kind und seiner ganzen Familie enpfehlen und präsentieren würde.
  • Der Drachentöter
    Klauen die alles zerfetzen.Atem der Feuer speit.Nur magische Kräfte können das Ungeheuer vernichten.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 26.12.2006
    Schade, ich hatte mir von der Disneyproduktion mehr versprochen. Eigentlich hat der Film etliche gute special Effects und eine gar nicht so schlechte Geschichte zu bieten. Auch die Schauspieler haben in ihren Rollen überzeugt.
    Meine Kritik gilt in erster Linie der in diesem Genre eher ungewohnten Einlagen von blutigen Details ( Jungdrachen fressen an einer Leiche herum, eine Lanze durchbohrt einen Körper und die Wunde wird noch einmal in aller Deutlichkeit präsentiert.......). Auch darf- meiner Meinung und der meines Mannes nach- eine Prinzessin in einer derartigen Geschichte nicht umkommen, sie muß !!! gerettet werden, daß gehört in diese Art Geschichte einfach hinein.
    Ich finde den Film für Kinder total ungeeignet, und den Versuch der Macher, in ein Fantasymärchen Horroreffekte einzubauen einfach unpassend. Schade um den eigentlich ansonsten, durchaus sehenswerten Film.
  • Save the Last Dance
    Sei einfach du selbst.
    Lovestory, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 22.12.2006
    Ein wunderschöner Film, der mehrere Themen und Facetten bietet. Er hat mich von Anfang bis Ende fesseln können. Die Musik ist zwar für meien Generation ( 40 ) ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber sie hat nicht wirklich gestört. Die Tanzszenen können sich sehen lassen, und die interessante Mischung von klassischem Ballets und Hip Hop hat mich wirklich angesprochen und überzeugt. Vor allem die Hauptdarsteller überzeugen in ihren Rollen.
  • Der Sandmann
    Deutscher Film, Krimi, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 20.12.2006
    Wow, was für ein Film und was für eine Story. Er läßt einem noch im Nachhinein die Gänsehaut über den Rücken laufen, ist unglaublich spannend, und hat ein total unerwartetes Ende ( wirklich ! das Ende hat mich total geplättet ). Ein Meisterwerk für Thrillerfans, mit einem Fitzelchen Horror, der aber gut zu ertragen ist. Ich fand ihn super klasse und mich hat hochbefriedigt, daß am Ende wirklich jeder für das geradestehen mußte was er sich verdient hatte.
  • Drum
    Wahrheit. Um jeden Preis.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 20.12.2006
    Ich kann mich meinem Vorredner gar nicht anschließen. Im Gegenteil, die ein wenig sparsame Abhandlung mancher Themen ließ bei mir Platz für eigene Bilder und Vorstellungen. Das vollständige Fehlen übertriebener Grausamkeiten, und gefühlsduseliger Szenen war eine gelungene Abwechsling zum Film a la Hollywood. Hier zeigen behutsame Bilder einfach und ungeschminkt die Realität. Den Anfang mit seinen hochfliegenden Erfolgswünschen- wir verändern mit unseren Berichten die Welt- , die Mitte wo man berühmt, gefürchtet und bekannt ist- das Ende wo man in einer Nebengasse von einem Killer- einem Schwarzen getötet wird- dem die Apartheit total egal ist und der einfach nur wegen des Geldes tötet.
    Wer einen rasanten Actionfilm erwartet wird enttäuscht werden, obwohl ich ihn hochspannend fand. Auch hat er mir eine Menge Fassungslosigkeit und eine neue Sichtweise des Themas Rassismus beschert. Mein Rat: Anschauen !
  • Flight 93
    Es geschah am 11. September...
    Drama, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 20.12.2006
    Tja, es ist selten, daß ich mich von einem Film genervt fühlte, aber bei diesem hier ist es mir wirklich so gegangen. Wenn die Amerikaner endlich einmal ein Gefühl dafür entwickeln würden, wann der Bogen für heroische, gefühlsbetonte Szenen überspannt ist.......... Schade, zum großen Teil war er gar nicht übel, nur die nervige Gefühlsduselei dazwischen machte mir komplett die Stimmung kaputt, und ich hätte einige Akteure für ihre dumme Reaktion am liebsten in den Hintern getreten.
  • Jane Austens Verführung
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 20.12.2006
    Ich war doch etwas enttäuscht. Der Film spiegelt zwar sehr schön den Zeitgeist wieder, und kann auf gute Schauspieler zurückgreifen, aber irgendwie fesselt er nicht wirklich. Da finde ich "Stolz und Vorurteil" mit D. Sutherland und J. Dench um Längen besser.
  • When a Man Loves a Woman
    Eine fast perfekte Liebe.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 14.11.2006
    Dieser Film hat seine 4 Sterne wirklich verdient. Dieses Thema- die Alkoholabhängigkeit- glaubhaft umzusetzen ohne den Zuschauer abzuschrecken war sicherlich gar nicht so einfach. Auch verzichtet er- für einen amerikanischen Film eher etwas ungewöhnlich- auf Klischees und unglaubwürdige, gottgegebene Lösungen. Er beschreibt ungeschminkt den Weg aus der Sucht, die Probleme die nach dem Entzug im zwischenmenschlichen Bereich auftreten können, und die Hilflosigkeit des Umfeldes wieder zur Normalität zurückzukehren. Wie die Angst, das Mißtrauen, selbst die Hilfsbereitschaft lästig werden können, wie Vertrauensverlust zu Verletzungen führen kann, wie Kinder der Sucht hilflos ausgeliefert sind usw. Betroffenheit hat mich den gesamten Film entlang gefesselt.
    Im Gegensatz zu anderen Filmen jedoch hat er mich dem Thema Alkoholismus näher gebracht ohne daß ich abgestoßen war, oder den Film als unrealistisch empfand. Die Schauspielr setzen ihre Rolle phantastisch um inkl. der Kinder. Der Filmstoff fesselt und interessiert. Die gesamte Gefühlspalette wird angesprochen und aktiviert.
    Es ist kein Actionreicher Film, er lebt von seiner Geschichte und den Akteuren die sie sehr gelungen und spannend dem Zuschauer näher bringen.
  • Ein Haus in Irland
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 14.11.2006
    Eine ungewöhnliche, originelle Thematik perfekt und anrührend umgesetzt. So möchte ich diesen Film beschreiben. Er ist dem Leben abgelauscht und erzählt in leisen, glaubhaften Tönen die Geschichte zweier Frauen, die das Schicksal komplett aus der Bahn geworfen hat, und die versuchen einen Weg aus dem vorliegenden Scherbenhaufen ihrer Zukunft finden. Der Film ist eindeutig ein Drama, ohne jedoch ins Übertriebene, Klischeehafte abzudriften. Man steht als Zuschauer neben den Figuren und ägert, freut und leidet mit. Der Regisseur hat es meisterhaft verstanden die Geschichte so zu erzählen, daß der Zuschauer glaubt was er sieht. Man ist ungläubig wenn man mit der Untreue des Ehemannes, seiner verletzenden, unverschämten Art konfrontiert wird seine alte Familie einfach wegzuwerfen.......... Man wird hilflos mit dem Leid der Mutter konfrontiert, die um ihr totes Kind weint......... Man freut sich wenn es dem treulosen Ehemann verwehrt wird unter der Hand das Familienauto zu verpfänden usw.
    Dies ist definitiv ein Fim der von Schauspielkunst und Story lebt und trotzdem nicht langweilt. Er ist anspruchsvoll und dennoch wunderschön.
    Mein Rat: Anschauen.
  • Deine, meine & unsere
    2 Erwachsene. 18 Kinder. Die wollen doch nur spielen!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Matuuv" am 10.11.2006
    Eigentlich hätte ich gerne 3,5 Punkte vergeben. Der Film ist nicht schlecht wird aber von der alten Fassung um Längen übertroffen. Die Darsteller sind gut gewählt, die Streiche der Kinder leider etwas unglaubwürdig übertrieben. Schade, hier wäre weniger und feinsinniger evtl. mehr gewesen. Es ist ein sehr typischer amerikanischer Film, der gnadenlos in jedem Klischee herumrührt und nie tiefsinnig wird. Ein Film eben wie ihn heutige Kinder lieben werden. Was mich allerdings wirklich gestört hat war, daß sich mit dem Beschluß der Kinderschar den Kleinkrieg eizustellen, die Problematik der Eltern ( Ihre extrem unterschiedliche Lebensweise ) scheinbar in Luft aufgelöst hatte. Mein Gefühl während des ganzen Filmes war nämlich dieses, daß auch ohne Einmischung der Kinder zwischen den Eltern die Fetzen geflogen wären.
    Fazit: Etwas zu künstlich konstruiert um wirklich echt zu wirken. Wen das nicht stört wird seinen Spaß haben, den ich übrigstens auch hatte.
    Mein Tip allerdings:
    Lieber die Fassung mit Henry Fonda und Lucille Ball anschauen.