Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Phelie" aus

123 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • James Bond 007 - Casino Royale
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Inwieweit Daniel Craig als Bond die passende Wahl ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Rein optisch passt er überhaupt nicht in das hergebrachte Bild, welches ich von James Bond habe, und er lässt euch die herausstechende Eleganz vermissen, die ich sonst immer mit dieser Figur assoziiert habe. Davon abgesehen macht er seine Sache aber recht gut. Eva Green überzeugt in ihrer Rolle.
    Die Handlung ist ein wenig verwirrend, manchmal war es ein wenig schwer, der Geschichte zu folgen, aber man durchschaut zumindest immer das grundsätzliche Konzept. Davon abgesehen wird der Film aber nicht langweilig und überzeugt optisch durch gute und abwechslungsreiche Actionszenen.
  • (T)Raumschiff Surprise - Periode 1
    Deutscher Film, Komödie, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Wer den Schuh des Manitu mochte, der wird auch von diesem Film nicht enttäuscht sein. Ja, die Witze sind größtenteils wenig tiefsinnig, aber nichtsdestotrotz wahnsinnig komisch! Dazu kommt noch, dass die Special effects unglaublich gut sind, gerade für einen in Deutschland produzierten Film bekommt man schon rein optisch einiges geboten. Empfehlenswert!
  • Der Wixxer
    Komödie, Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Unterhaltsamer, lustiger Film für alle, die keinen tiefsinnigen, feinfühligen Humor erwarten. Dieser ist vielleicht in etwa vergleichbar mit dem Schuh des Manitu und dergleichen. Einige wirklich gute Lacher sind dabei und das große Aufgebot an deutschen Comedystars tut sein Übriges. Insgesamt wirklich unterhaltsam, vielleicht nicht gerade ein Must-See, aber auf jeden Fall alles andere als langweilig!
  • Königreich der Himmel
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Der Film ist mit viel Aufwand und Effekten erstellt worden, und das überträgt sich auch auf die Leinwand. Die Story ist allerdings eher schwach und wenig innovativ, zudem ist die weibliche Hauptrolle vollkommen überflüssig für die Handlung (zumindest in der Kinofassung, zum Director's Cut kann ich nichts sagen!). Orlando Bloom, wieder einmal in einem Film mit historischem Setting, spielt ordentlich, aber nicht überragend - um einen ganzen Film zu tragen kommt da stellenweise leider doch ein bisschen zu wenig.
    Kein besonders herausragender Film, trotz des großen Staraufgebotes (welches immerhin noch ein bisschen was retten kann, aber es reicht einfach nicht.)
  • Evita
    Unvergessen, ewig geliebt und verehrt.
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Jemand, der keine Musikfilme mag, ist mit Evita ziemlich schlecht beraten, denn es gibt überhaupt keine Sprechszenen. Wer aber das Musical mag, dem wird auch der Film gefallen. Madonna spielt ihre Rolle ordentlich, aber besonders gelungen ist die Besetzung des Che mit Antonio Banderas - ich könnte mir niemand passenderen für diesen Part vorstellen! Der Film ist überzeugend inszeniert, Andrew Lloyd Webbers Musik wunderbar, auch wenn das ein oder andere Lied aus Evita mittlerweile doch ziemlich totgesungen ist. Sehr zu empfehlender Film für jeden, der sich vom Musicalgenre nicht abschrecken lässt.
  • Dreamgirls
    Ein Traum kann alles verändern.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Netter Film, aber kein herausragendes Werk. Die Musik ist wirklich gut, die dazugehörigen Stimmen auch, aber die Handlung, die zuerst vielversprechend beginnt, schleppt sich den ganzen Film über ohne wirkliche Höhen und Tiefen dahin, sodass ich am Ende das starke Gefühl hatte, dass diesem Film etwas entscheidendes gefehlt hat, nämlich ein ordentlicher Spannungsbogen. Rein optisch ist der Film dafür aber ein Fest, toller Sets und tolle Kostüme, das schauspielerische Niveau variiert etwas, ist aber allgemein durchaus gut. Insgesamt ein Film, den man sich anschauen kann, mehr als einmal aber dann auch nicht.
  • Johnny English
    Der Spion, der es versiebte - Er hat keine Furcht. Er hat keine Angst. Er hat keine Ahnung.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Rowan Atkinsons Parodie auf das James Bond Metier. Wenn man Rowan Atkinsons Art von Humor mag, dann bekommt man einen wirklich lustigen Film zu sehen. Man darf keinen tiefgreifenden, intelligenten Humor erwarten, die Witze sind doch eher flach, aber wer auch darüber lachen kann, der bekommt hier ganz sicher einen unterhaltsamen Film, auch wenn ich ihn nicht als Meisterwerk deieses Genres bezeichnen würde. Insgesamt aber nicht schlecht, ich habe ihn gern mehr als einmal angeschaut!
  • Ben Hur
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Ben Hur ist meiner Meinung nach einer der besten Filme aller Zeiten, und ich kann ihn mir jedes Jahr wieder mit großem Genuss anschauen! Gute Story, super Schauspieler, phantastisch inszeniert, kurzweilig, spannend und sehr emotional bis hin zum Schluss. Ein Meisterwerk, das ich wirklich jedem empfehlen kann zum anschauen und immer wieder sehen. Hinter einem Epos wie Ben Hur kann sich so mancher moderne Film in mehr als einer Hinsicht verstecken, auch wenn die technischen Möglichkeiten heute vielfältiger sind. Da hat man damals alle nur denkbaren Register gezogen und das hat sich gelohnt!
  • Der Mann in der eisernen Maske
    Für König und Vaterland. Alle für einen.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Dieser Film ist super gemacht, spannende Story, sehr gute Schauspieler! Ein klassisches Mantel- und Degenkino mit einer kleinen Portion Witz - sehr unterhaltsam und empfehlenswert!
  • Ritter aus Leidenschaft
    He Will Rock You!
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Man muss sich gleich zu Anfang von der Vorstellung verabschieden, einen ernsthaften Ritterfilm zu sehen, dann bekommt man einen wahnsinnig unterhaltsamen Film mit guter Story! Der Film erzählt mit einem kleinen Augenzwinkern eine Story aus dem Mittelalter, unterlegt mit moderner Rockmusik und viel Situationskomik. Eine ausgewogene Balance zwischen eiem ernsten und einem lustigen Film, schrullige Charaktere und sehr gute Schauspieler - hervorragend Heath Ledger und auch Paul Bettany als Geoffrey Chaucer (wer die Canterbury Tales kennt, dem wird die ein oder andere Anspielung darauf auffallen!). Die weibliche Hauptdarstellerin liefert zwar eine schwache Leistung ab, durch den sonst aber sehr gut gelungenen Film fällt das in der Gesamtbetrachtung kaum ins Gewicht. Insgesamt ein toller Film, lädt ein zum immer wieder anschauen!
  • Saturday Night Fever
    Nur Samstag Nacht
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Der Film hat ja schon seit längerer Zeit Kultstatus, woran vermutlich John Travolta einen nicht unerheblichen Anteil hat. Hier ist besonders der zeitliche Zusammenhang wichtig, in dem der Film gedreht wurde, denn würde man ihn heute drehen, fände er vermutlich kaum Beachtung. Die Handlung ist im Ganzen eher schwach, dafür die Tanzszenen ansehlich, auch wenn die Musik nicht unbedingt mein Fall ist. Allgemein übt der Film aber einen ganz eigenen Charme aus, der ihn trotz allem interessant macht und auch beim mehrmaligen Schauen nicht langweilig werden lässt.
  • Der goldene Kompass
    Es gibt Welten jenseits unserer eigenen, der Kompass wird den Weg weisen.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Phelie" am 09.08.2009
    Ich habe das Buch gelesen, fand es langweilig, habe mich dann aber doch dazu hinreißen lassen, den Film anzusehen, denn schließlich fand ich auch Herr der Ringe als Buch öde, mochte aber die Filme. Hier hat sich dieser Effekt aber leider nicht eingestellt, denn im Endeffekt war der Film genauso langweilig wie das Buch, ein Spannungsbogen baut sich nicht auf, der Zuschauer weiß den ganzen Film lang überhaupt nicht, was eigentlich los ist, es gibt keine Charaktere mit Identifikationspotenzial und überhaupt gibt es nichts, was diesen Film interessant macht. Einzige positive Punkte sind die guten Special Effects und Nicole Kidman, die aber allein den Film leider auch nciht retten kann.