Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Segafredo" aus

270 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Django - Die im Staub verrecken
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 05.01.2015
    Gelungener, harter Spaghettiwestern mit gutem Soundtrack. Sicher nicht für jedermann interessant, aber Genrefreunde werden ihre Freude haben. ds
  • Lunchbox
    Eine kleine Prise Glück kann dein Leben verändern.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 15.12.2014
    Wow, was für ein grandioser "kleiner" indischer Film! Unglaublich gefühlvoll und überraschend unvorhersehbar erzählt uns Lunchbox eine ungewöhnliche Beziehungsgeschichte und gestattet einem ganz nebenbei intime Einblicke in den Alltag des uns oft so fremden Indien. Der Umstand, dass hierbei fast kein einziges Klischee bedient wird ist mir wirlich mal wieder 5 Sterne wert! Ganz großes "kleines" Weltkino! ds
  • Angriff der Killertomaten
    Horror, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 15.12.2014
    Wie soll man einen Film, der sich selbst nicht ernst nimmt bewerten? Ganz einfach: mit der goldenen Mitte. Der Angriff der Killertomaten ist eine ultra-trashige Parodie klassische Katastrophenfilme (Mörderspinnen, die Vögel,...). Leider muss man dabei schon Nerven aus Stahl haben, um die LowBudget-Blödelei auf Dauer auszuhalten. Ich musste bei 35 Minuten kapituliern, sorry. Nichts desto trotz bin der Meinung dass sich jeder Cineast zumindest einmal im Leben an den Killertomatoes versuchen sollte. Ich wünsche viel Erfolg! ds
  • Paradies: Hoffnung
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 02.12.2014
    Wo Seidl draufsteht ist offenbar nicht immer Seidl drin. Das muss kein Nachteil sein, wie "Paradies:Hoffnung" beweist. Was ist anders im 3. Teil der Trilogie? Anders in den Vorgängern darf der Zuseher ein wenig auf Distanz zur Handlung gehen - man glaubt es kaum, ja - es gibt sogar wirklich eine solche und das ist für Seidl eher ungewöhnlich, fröhnt er doch ansonsten eher dem losen voyeuristischen semidokumentarischen Stil. Auch reizt der Realomeister das Thema nicht bis zum bitteren Ende aus (wie man es sonst von ihm gewöhnt ist) sondern lässt beiden Protagonisten die Chance würdevoll aus der unheilvollen Teenie/Erwachsenen-Romanze heraus zu kommen. Und indem der Regisseur anders in den beiden Vorgängerteilen die Hauptdarsteller nicht völlig entblößt und demontiert heißt der dritte und letzte Teil der Reihe völlig zurecht "Hoffnung". ds
  • No Turning Back
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 02.12.2014
    85 Minuten Kammerspiel im Auto, geht das? JA! Der Film beginnt mit einer Entscheidung, deren Konsequenzen in Echtzeit den Handlungsstrang bestimmen. Für meinen Geschmack war der Protagonist Ivan Locke in den ersten 2/3 des Filmes fast etwas zu rational/selbstsicher, das letzte Drittel von "Locke" (wie der Film im Original hieß) hat mich aber dann wieder mit dem Streifen versöhnt. Alles in allem sehr realitätsnah und bewegend in Szene gesetztes gelungenes Filmexperiment. ds
  • Paradies: Glaube
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 18.11.2014
    Wo Seidl draufseht, ist Seidl drin - das muss als "Warnung" genügen. Wie immer konfrontiert er den voyeuristischen Zuseher schonungslos direkt und unverblümt mit scheinbar abgründigen, jedoch im Grunde aus dem Leben gegriffenen semidokumentarischen Szenen und Geschichten. In "Glaube" thematisiert Seidl im Zuge seiner "Paradies-Trilogie" das Thema religiöser Fanatismus anhand einer österreichischen Katholikin, die eine unglückliche, letzlich gescheiterte Ehe mit einem Moslem führt. Nicht einer der gelungensten Streifen Seidel's, aber dennoch wieder ein schmerzlich-genialer Realitätskick. "Freue" mich schon auf den 3. Teil "Hoffnung" ds
  • Words & Pictures
    In der Liebe und in der Kunst ist alles erlaubt.
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 16.11.2014
    Mit verschmitztem Lächeln erzählte Beziehungs-Tragikkomödie mit sozialkritischen Untertönen. Binoche ist gewohnt gut, Owen überrascht positiv. Der Tiefgang ist dabei überschaubar und auch das "End" ein bisschen zu "Happy", alles in allem lohnt es aber schon sich "Words & Pictures" anzusehen. ds
  • Liberace
    Zu viel des Guten ist wundervoll.
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 10.11.2014
    Mit viel Liebe zum Detail umgeseztes schwules BioPic. Hut ab vor der schauspielerischen Leistung von Douglas und Damon! Ein wenig traurig stimmt mich, dass es im Jahr 2013 offenbar immer noch schwierig war, eines der großen Hollywoodstudios für die "heikle" Thematik zu gewinnen. Homophobie sollte im 21 Jhdt. keinen Platz mehr haben! Sehenswert! ds
  • Machete Kills
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 10.11.2014
    0 Sterne, 1 Stern oder 5 Sterne? Ich wähle die goldene Mitte. Warum? Man kann diesen Film einfach nicht nach üblichen Maßstäben bewerten. Wo Rodriguez drauf steht ist nun mal Rodriguez drin (außer vielleicht bei Spy Kids). Und so ist auch Machete Kills hirnloser Edel-Splatter vom feinsten, dessen sollte man sich schon bewusst sein, wenn man sich den Film ansieht. Die Gewalt ist dabei comichaft karrikiert und so überdreht, dass sie nicht wirklich ernst zu nehmen ist. Die Handlung ist (bewusst) lächerlich und es wird ein Klischee nach dem anderen bedient. Überwältigend ist wieder einmal das Staraufgebot (Mel Gibson, Lady GaGa, Antonio Banderas,...) - es scheint in Hollywood fast einem Ritterschlag gleichzukommen von Rodriguez für ein Projekt in Erwägung gezogen zu werden. Also: Hirn aushängen und rrrrrrrrein ins Splattervergügen! ds
  • La Grande Bellezza
    Die große Schönheit
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 29.10.2014
    Fellini-esques bildgewaltiges Stück Filmkunst. Leider orientierte sich Sorrentino wohl auch bezüglich der Filmlänge am Maestro und so zieht sich der Streifen unnötig in die Länge und wird zu einer zähen "grandissima belleza". Wer mit "La dolce vita" oder "8 1/2" keine Freude hatte, wird auch an diesem Film verzweifeln. Allen Anderen wünsche ich viel Spaß bei über 2 Stunden Fellini in Farbe. ds
  • Rush
    Alles für den Sieg.
    Action, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 28.10.2014
    Professionell, mit Liebe zum (Retro-)Detail ausgeführtes Biopic mit guter Besetzung. Charaktär-Chamäleon Brühl spielt dabei alle anderen locker an die Wand: Er mimt nicht nur Niki Lauda, er ist Niki Lauda. Insgesamt ist "Rush" sicherlich kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber auf jeden Fall sehenswert, egal ob Männlein oder Weiblein, ob Formel-1-Fan oder nicht. ds
  • 8 1/2
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Segafredo" am 21.10.2014
    Ich geb auf: Nach "La Strada" und "La Dolce Vita" war "8 1/2" nun mein dritter und letzter Fellini-Streifen. Ja, ich weiß, der Regisseur war genial und auch der Film wird als einer besten aller Zeiten gehandelt, aber Fellini's Stil kommt bei mir einfach nicht an. Seine Filme muten immer wie unfertige Skulpturen an, fast wie Skizzen, die nie als Meisterwerk verwirklicht wurden. Und so quälte ich mich auch bei "8 1/2" OmU über 45 Minuten dahin, bis ich mir selbst eingestehen musste: Es gibt Filme und Filmkunst, aber Fellini produzierte provokante Filmskulpturen, Performances auf Zelluloid...entweder man ist fasziniert davon oder kann damit nichts anfangen und ich zähle wohl zu letzeren Menschen.
    Also liebe Cineastengemeinde: Nennt mich ruhig Banause, ich werd's überleben. ds