Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "DerjanMueller" aus

19 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Paddington 2
    Fantasy, Komödie, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 16.11.2018
    Kurzweilig und äußerst amüsant.
    "Paddinton 2" überzeugt mit typisch englischem Humor und spielt als Kinder-/Familienunterhaltungsfilm groß auf. Dabei ist der Film liebevoll und herzerwärmend, mit Spannung und Spaß erzählt. Das ulkige Abenteuer bietet Spaß für Groß und Klein. Ein herzlicher und gutmütiger Wohlfühlfilm für die ganze Familie!
  • Suspiria
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 12.11.2018
    Äußerst künstlerischer Film, der dadurch seine Leichtigkeit verliert und durch die extreme Lauflänge von 152min auch nicht gerade einen angenehmen Kinobesuch vermittelt. Das Thema ist kraftvoll inszeniert und ist sowohl schauspielerisch, als auch technisch von großartigen Momenten geprägt. Insgesamt ein wahres Erlebnis, das jedoch nicht für den Massenmarkt gedacht ist und diesen wohl mehr verstören als begeistern wird. Ich würde momentan 6,5/10 vergeben (wobei ich den Film erstmal noch ein wenig sacken lassen muss)
  • The ABCs of Death
    26 Regisseure, 26 Wege zu sterben.
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 03.09.2017
    Tolle Grundidee, die mit mehr Budget und besserer Filmauswahl sicherlich grandios geworden wäre.
    Idee des Films: 26 Regisseure, 26 Buchstaben aus dem Alphabet und pro Buchstabe ein Wort mit kurzem Filmbeitrag. Thema, wie sollte es anders sein beim "ABC des Todes", ist natürlich der Tod selbst. Eine interessante Idee insoweit. Die Filmschaffenden hatten volle Freiheit bei jedem ihrer Beiträge und konnten sich somit frei austoben...

    Nun zur Umsetzung: Man merkt deutlich, dass dem Ideenreichtum der Filmemacher keine Grenzen gesetzt waren. Einige Ideen, sind toll, andere eher abstoßend, wieder andere völlig verrückt. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei. Hervorzuheben ist, dass sich die Wertigkeit der Beiträge teils sehr stak unterschiedet. Lässt der eine Beitrag auf ein großes Budget schließen, mangelt es dem anderen Beitrag an dieser Wertigkeit und der Beitrag wirkt äußerst billig. Dies ist leider bei den meisten Beiträgen der Fall...
    Im Grunde kann man sich bei diesem Episodenfilm nur auf die eigentliche Idee des Films als großem Ganzen einlassen. Ein Handlungsstrang untereinander ist nicht gegeben. Es wird Stück für Stück ein Kurzfilm abgespielt...

    Fazit: Nur für Hardcore-Fans! Aber grandiose Idee.
  • Im Augenblick der Angst
    Nichts ist unberechenbarer als die Wirklichkeit.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 17.08.2017
    Aus heutiger Sicht (2017) ist der Film leider nicht besonders gut gealtert. B-Movie Flair vom Feinsten...
    Die Grundidee des Films ist eigentlich spannend und könnte auch heute noch einen spannenden Film abgeben. Aber die Umsetzung des Films ist nach heutigen Maßstäben einfach nicht mehr zeitgemäß. Der Film wirkt leider insgesamt sehr billig. Auch die fabelhafte Zelda Rubinstein (bekannt u.a. aus Poltergeist) kann hier nicht viel reißen. Die Filmmusik ist typisch für Filme der Zeit.
    Was besonders negativ aufgefallen ist, ist die schreckliche deutsche Synchronisation.

    Fazit: Wirklich nur für Fans des Genres.

    Blu-Ray: Das Bild ist für das Alter des Films eigentlich nicht groß zu bemängeln. Auf jeden Fall kommt ein HD-Feeling auf. Natürlich muss man mit einigen unscharfen Einstellungen rechnen. Der deutsche Ton-Spur ist eher mäßig. In Stereo und ohne große Besonderheiten. Der Tiefton fehlt teilweise völlig, jedoch ist die Sprache gut verständlich.
  • Life
    Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 16.08.2017
    Ein Schreckensszenario mit eindringlicher Botschaft. Ein gut gedachter Filmplot mit tollen Facetten. Ein super Cast. Tolle Kameraarbeit. Gute Effekte. Eigentlich alles, was einen guten Film ausmacht. ABER, leider war der Film dann doch nicht so innovativ und neuartig wie gedacht/erhofft.
    Eine Mischung aus "Event Horizon" und "Splice" mit im Grunde solider Story und aufwendiger Umsetzung.
    Was mich gestört hat?
    Ich bin niemand, der einen Film braucht, der zu 100% logisch und nachvollziehbar ist. Dennoch fiel mir gerade im Mittelteil ein doch sehr stumpfes und nicht besonders schlaues und nachvollziehbares Verhalten der Darsteller auf. Die Reaktionen auf das ach so Grauenvolle Alien sind mir dann doch teils etwas zu plump gewesen. Das fand ich extrem schade, zumal der Film zu Beginn wirklich äußerst vielversprechend war. Im Grunde konnte mich der Film im großen und Ganzen jedoch zufriedenstellen. Zum Ende hin, war der Gesamteindruck aufgrund der toll aufgebauten Spannungsbögen also eher positiv. Wäre die tolle Inszenierung jedoch nicht, würde der Film sich in Clichés verrennen...

    Blu-Ray: Leider fehlt es häufig an Schärfe. Ein richtiges HD-Feeling kam bei mir meist nur in den Außenszenen auf. Ansonsten ist ein Filmkorn oder Rauschen nicht erkennbar. Das Bild hat eine kühler Farbgebung. Der Schwarzwert geht klar, ist aber nicht positiv hervorzuheben. Der Ton ist in Ordnung. Sprache ist verständlich und einige Soundeffekte bringen tolles Surround-Feeling.
  • It Follows
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 10.08.2017
    Was soll man sagen, die Story ist wirklich nervenaufreibend. Eine tolle und moderne Grundidee, die in der heutigen Zeit mit teils starker Reizüberflutung an Erotik und nackter Haut und Brüsten eine neue Seite des Horrors zeigt.
    Im Film selbst wird auf nackte Haut weitestgehend verzichtet. Dies fällt besonders auf, wenn die Darsteller sich in Situationen befinden, die eigentlich recht freizügig sind. Im Schwimmbad trägt die Darstellerin beispielsweise keinen Bikini, sondern einen schlichten Badeanzug. Ich denke diese Entscheidung der Filmemacher war wohl gewählt. Denn so wird (besonders der männliche Zuschauer) nicht von nackter Haut abgelenkt, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche, die Story des Films. Solche und ähnliche Entscheidungen finden sich in dem Film zu hauf. So ist "it", was ja in die Rolle von alles und jedem schlüpft, bei genauerem Hinsehen wirklich sehr klug inszeniert. Ein Tipp: Jedes "It" stellt eine schon in anderem Bezug im Film vorkommende Person dar. Fällt einem bei mehrmaligem angucken auf...

    Wo wir bereits beim Thema sind. Ich habe den Film schon mehrmals gesehen und bin jedesmal aufs Neue begeistert. Die Kameraführung, die Filmmusik, die Story. Alles ist toll miteinander und aufeinander abgestimmt, so dass ich den Film gerne als kleines Meisterwerk bezeichne. Insgesamt auf jeden Fall ein sehr besonderer und toll inszenierter Film des Genres.

    Ich bin Fan :)
  • All the Boys Love Mandy Lane
    So süß. So sexy. Zum Sterben schön.
    18+ Spielfilm, Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 06.08.2017
    Ohne Erwartung fand ich den Film ganz nett...
    Und nein, "nett" ist in diesem Fall nicht die kleine Schwester von "Schei...".

    Wirklich war, die Machart des Films hat irgendwie einen ganz eigenen Scharm. Irgendwie etwas zwischen einer abgesprochen Version von "Wolf Creek" und "Texas Chainsaw". Fand ich...
    Interessant aber auch leicht irritierend und vielleicht auch störend sind die starken Bildeffekte/Filter. Das Bild wirkt durchweg stark bearbeitet. Die erdigen Töne wirken zugleich warm, bringen aber auch eine triste und kühle Stimmung rüber.
    Schauspielerisch ist alles halbwegs annehmbar. Nichts außergewöhnliches.
    Die Story selbst ist meiner Meinung nach total in Ordnung. Da gibt es eine Grundgeschichte mit einem leichten Twist zum Ende. Nicht wirklich überraschend, aber auch nicht sonderlich unspektakulär. Einfach solide...
    Die FSK 18 ist meiner Ansicht nach grenzwertig vergeben. Es gibt einige Szenen, die viel zeigen, dass stimmt schon. Andererseits ist die Story an sich doch eher FSK 16 würdig...

    Fazit: Solider Horror-Thriller in typischer Teen-Manier. Keine große Sache, aber dennoch in weiten Teilen überzeugend.
  • The Crow - Die Krähe
    Düstere Magie. Unerbittliche Rache. Unsterbliche Liebe.
    18+ Spielfilm, Fantasy, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 04.08.2017
    Tolle Story, aber nunmehr leicht angestaubte Umsetzung.
    Die Besetzung ist klasse und die düstere Stimmung wird toll vermittelt.

    War der Film zu damaliger Zeit ein Spektakel und Spielfilm der besonderen Art, so kommt der Film aus heutiger Sicht leider nicht so richtig in Fahrt.
    Dennoch ein Film den man gesehen haben sollte...

    Zur Blu-Ray: Bild ist dem alter entsprechend leicht verrauscht und auch nicht super scharf. Der Ton ist sehr frontlastig und der Subwoofer hat nicht viel zu tun.
  • Nightcrawler
    Jede Nacht hat ihren Preis.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 03.08.2017
    Ständig dieses Gefühl der "Unfassbarkeit"...
    Der Film ist kein Mainstream, dass steht schonmal fest.
    Zudem ist die Action, so wie sie im Trailer suggeriert wird nicht in dem Maße vorhanden.
    Dennoch ist der Film aufwühlend und eine grandiose Meisterleistung der Schauspielkunst! Eine krasse Gesellschaftskritik des Medienkonsums...!!!

    Ich fühlte mich am Ende des Films wirklich sehr erschüttert und hatte eine Gefühl der Ohnmacht.
    Die unfassbare Härte und Gefühllosigkeit des "Nightcrawlers" hat mit sehr stark gepackt. Der Film bleibt auch nach der Spielzeit noch einige Zeit im Kopf und man macht sich wirklich Gedanken über die Hintergründe des Films...

    Fazit: Sehenswert!!!
  • The Accountant
    Berechne deine Möglichkeiten.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 03.08.2017
    Ich war voller Vorfreude diesen Film zu sehen. Die Story empfand ich als extrem interessant und ich konnte mir vorstellen, dass das was richtig Großes wird.
    Leider war ich im Ergebnis dann doch etwas enttäuscht von dem Film. Die Story mag zwar gut gewesen sein, jedoch fehlte mir das große Ganze.
    Für mich wurden zu viele kleine Schauplätze eröffnet. Mir wurde zu oft neue "Storyline" eröffnet, welche dann aber in der Gesamtheit dann doch zu flach geblieben ist. Die große Spannung und Anspannung, die ein Thriller eigentlich hervorrufen soll, ist für mich ziemlich im Sande verlaufen. Mich hat der Film nicht wirklich gepackt. Er ist zwar gut gemacht und überzeugend gespielt, jedoch empfand ich ihn dennoch als vollkommen unausgegoren und irgendwie fade. Die Umsetzung erinnert ein wenig an "Gone Girl" (vielleicht auch wegen Ben Affleck), welcher jedoch durch einen spannenden Twist unterhalten konnte. Hier fehlte mir zum Ende der "Knaller", das Besondere ...

    Fazit: Ein ruhig erzählter Thriller mit toller Grundidee und einigen wohl dosierten Actionszenen, der im Ergebnis jedoch ziemlich glanzlos daher kommt.
  • No Escape
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 30.07.2017
    Spannend ohne wirklich tiefgründig zu sein...
    Der Film schafft es, unterhaltsam und spannend die Geschichte einer Familie zu beschreiben, die aufgrund politischer Verfolgung umgebracht werden soll.
    Der politische Hintergrund, unter dem die Familie in Schwierigkeiten gerät, wird hierbei fast garnicht näher erläutert. Hauptsache ist, dass der Zuschauer weiß, dass die Familie umgebracht werden soll. Das ist schon ein wenig stumpf, aber machte mir in diesem Fall nicht so viel aus. Der Film ist nämlich ziemlich spannend inszeniert. Zu Beginn war ich leicht genervt von den vielen Zeitlupenaufnahmen, aber diese wurden im weiteren Verlauf des Films nicht mehr so häufig genutzt. Ansonsten fühlte ich mich fast die komplette Laufzeit über sehr gut unterhalten. Nunja, dass eine oder andere Logikloch hätte gestopft werden können, aber darüber kann man meiner Ansicht nach hinweg sehen. Die Kinder nerven ab und an, aber auch das lässt sich verschmerzen. Ansonsten verhalten sich die Protagonisten nachvollziehbar und sind nicht übertrieben schlau oder dumm. Ich fand es zudem toll, Owen Wilson mal in einer etwas ernsteren Rolle zu sehen.

    Meiner Meinung nach ist der Film gut gelungen und sorgt für gute und spannende Unterhaltung!

    Zur Blu-Ray: Das Bild ist knackig scharf. Da gibt es nicht viel zu meckern. Der Ton hat ordentlich Wumms, der Subwoofer hat teils gut zu tun. Leider war die Abmischung der Sprache jedoch in einigen Szenen zu leise.
  • Valerian
    Die Stadt der tausend Planeten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DerjanMueller" am 30.07.2017
    Der neue Streifen von Luc Besson lädt zum staunen ein!
    "Valerian" ist visuell gesehen ein grandioser Film, der zudem gut inszeniert wurde und unterhält. Ein typischer Kinofilm, bei dem die Magie des Kinos ausgelebt werden kann. "Valerian" ist ein berauschendes und explosives Spektakel, das nur im Kino sein volles Spektrum entfalten kann.
    Ich bin positiv überrascht und zolle meinen Respekt für soviel Ideenreichtum bzw. Fantasie bei der Umsetzung. Ohne die Geschichte des Originalen Comics zu kennen, hat mich der Film in seinen Bann gezogen. Da macht es auch nichts, wenn die Story des Films an einigen Stellen hakt oder sehr lose zu sein scheint. Bei solchem Popcornkino kann man über leichte Schwächen in der Story hinwegsehen, wenn der Rest stimmt.
    Die Schauspieler waren etwas gewöhnungsbedürftig. Dane DeHaan konnte mich leider nicht als Machotyp überzeugen. Cara Delevingne hat ihren Job jedoch gut gemacht. Der Rest der Schauspieler ging auch klar. Toll fand ich die kleine Rolle von "Ethan Hawke", damit hatte ich nicht gerechnet...
    Die Effekte sind grandios, darüber braucht man nicht groß diskutieren...

    Die bislang teuerste europäische Filmproduktion hat mir alles in allem gut gefallen und mich gut unterhalten!