Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "hoppla" aus

9 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Radio Heimat
    Damals war auch scheiße!
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 28.06.2017
    Witziger Mix aus Ruhrpott-Humor, Spießer-Satire und Teenager-Lovestory. Mit passenden 80er-Hits unterlegt und viel Situationskomik. Haben wir direkt zweimal angesehen und echt abgelacht!
  • Die Bestimmung 2 - Insurgent
    Trotze der Realität.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 29.02.2016
    Zielgruppe gefühlsbetonte Teenager?
    Wer den ersten Teil schon nur mittelmäßig fand, sollte von diesem Teil die Finger lassen. Ohne gute Erinnerung an den ersten Teil fällt der Einstieg schwer. Ich finde das Konzept mit den verschiedenen Fraktionen schon nicht sonderlich überzeugend. Aber was mich am zweiten Teil besonders stört, ist die Sprunghaftigkeit der Hauptfigur. Kaum trifft sie die nächste Bezugsperson, ändert sie vorher getroffene wichtige Entscheidungen. Man schaut sich lange in die Augen, schluchzt und gluckst, und dann wird alles, was bisher verabredet war, über den Haufen geworfen. Wer das akzeptabel findet, wird hier gut bedient - es passiert mehrmals. Die zusätzlichen logischen Mängel der Handlung möchte ich gar nicht aufzählen, es sind zu viele. Insgesamt sehr unbefriedigend. Dieser Film hat mich nicht unterhalten, sondern genervt!
  • Spy
    Susan Cooper undercover.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 03.02.2016
    Angenehme Überraschung! Das war die beste Komödie seit langem. Es gab mehrere Szenen, bei denen ich wirklich Tränen gelacht habe. Und vieles zum Schmunzeln. Neben Agentenfilmen, Geheimdiensten und dem Verhalten von Männern und Frauen werden auch wir Europäer hier aus amerikanischer Perspektive auf die Schippe genommen. Obwohl sich die Grundidee des Films in verschiedenen Settings mehrfach wiederholt, wird es nicht langweilig. Empfehlung!
  • Hin und weg
    Deutscher Film, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 03.02.2016
    Ich fand ihn leider richtig schlecht. Er wirkt wie eine billige Fernsehproduktion, hölzern, bieder, fade. Wegen Filmen wie diesem mache ich seit Jahren einen großen Bogen um deutsche Filme. Nach diesem Film weiß ich wieder, warum. Das Thema des Films ist interessant, aber das allein reicht doch nicht, man muss es auch interessant umsetzen.
  • Terminator 5 - Genisys
    Die Zukunft hat sich geändert.
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 15.12.2015
    Mittelmäßig. Wie schon geschrieben wurde, das Terminator-Feeling fehlt leider fast völlig. Ein paar nette Szenenbilder & Stunts, viele Anspielungen auf die Vorgänger, etwas Humor, eine schwer nachvollziehbare Story, viele mittelmäßige Schauspieler. Skynet und seine Vertreter wirken eher harmlos als bedrohlich. Besonders Linda Hamilton/Sarah Connor dürfte sich im Film-Grab umdrehen. Emilia Clarke ist als junge Sarah Connor eine heftige Fehlbesetzung. Die Terminator-Reihe braucht dringend eine gründliche Veränderung. Teil 2 bleibt der beste, schade.
  • Inherent Vice
    Natürliche Mängel
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 17.11.2015
    Also bis zur Unkenntlichkeit maskiert ist hier keiner. Man kann Joaquin Phoenix, Reese Witherspoon, Owen Wilson und Benicio del Toro gut erkennen.
    Die Nachforschungen eines Privatdetektivs bilden den Rahmen für ein Geflecht von Betrug, Korruption, Drogenschmuggel, Gehirnwäsche, Sekten und Hippies. Es ist ein ungewöhnlicher Film, der sich nicht darum schert, wie plausibel seine Story ist. Man könnte auch sagen: Der Film ist absichtlich verpeilt gedreht, weil der Hauptdarsteller ein Kiffer ist. Er ist aber alles andere als zusammenhanglos. Im Gegenteil, hier werden in absichtlicher Übertreibung mehr Zusammenhänge konstruiert als man auf Anhieb durchschauen kann. Um das alles zu verstehen, müsste man den Film mehr als einmal sehen. Das ist aber nicht wichtig, der Film funktioniert auch so - über seine Bilder und die erzeugte Stimmung.
    Insgesamt ein ungewöhnlicher Streifen im Seventies-Look mit vielen absurden Szenen und sexuellen Details. Angenehme Abwechslung von den Mainstream-Produktionen!
  • Fast & Furious 7
    Eine letzte Fahrt. Zeit für Vergeltung.
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 19.10.2015
    Die schlechte/fehlende Dramaturgie macht den Film besonders zum Ende hin leider langweilig. Wie schon bei Transformers zu beobachten, gibt es keine Spannungsbögen mehr, sondern es wird ein Action-Höhepunkt an den nächsten gereiht. Dazu kommen Schwächen in der Logik der Geschichte. Im Ergebnis bietet der Film einfach keine gute Unterhaltung. Die Action ist zwar technisch sehr gut, aber der Gesamteindruck des Films ist fade. Jason Statham kommt kaum zur Geltung, und The Rock ist in diesem Teil leider nur Nebenfigur. Aus den Frauen wurde zwar im Vergleich zu den früheren Teilen optisch mehr herausgeholt, aber ich finde sie nicht attraktiv genug. Das ist ein Männerfilm, in dem meine Freundin mehr fürs Auge geboten bekommt als ich. Das Problem mit dieser Filmreihe ist, dass jeder Nachfolger den Vorgänger an Action übertreffen will. Man sollte sich aber wieder mehr auf die Wurzeln besinnen und Wert auf solides Storytelling legen. Auch um ein banales Thema wie Tuning und Autorennen herum kann man eine schlüssige und spannende Geschichte erzählen. Dann muss der nächste Teil auch nicht im Weltraum spielen.
    Zu viel Action, zu wenig Humor, zu wenig Hotties, zu wenig Story. Schade!
  • Das Verschwinden der Eleanor Rigby
    A New York Lovestory
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 14.07.2015
    Das war mit Abstand einer der schlechtesten Filme, den ich je gesehen habe. Deprimierende Anti-Unterhaltung. Den Schauspielern kann man keinen Vorwurf machen, die Fehler liegen im Drehbuch und beim Regisseur.
  • 3 Days to Kill
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "hoppla" am 21.12.2014
    Die Action-Szenen und Kevin Costner sind gut, den Rest kann man vergessen. Konstruierte Story mit vielen Unstimmigkeiten. Amber Heards Domina-Szenen sind einfach nur lächerlich und wirken wie Fremdkörper im Film.