Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Nickelchen" aus

46 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • I Heart Huckabees
    Eine existenzielle Komödie.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 31.01.2007
    Einfach nur schlecht
    Bei diesem Film hatte ich nach ca. 20 min das Bedürfniss mich sinnlos mit alkohol zu betrinken in der Hoffnung den ganzen Mist dann besser zu verstehen.
    „I Heart Huckabees“ bietet lediglich Unterhaltung für Freunde des Absurden.
  • Zathura
    Ein Abenteuer im Weltraum
    Fantasy, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 31.01.2007
    Einfach toll !!!
    Wer den Film »Jumanji« schon immer auf den Mond schießen wollte, bekommt jetzt dazu Gelegenheit. »Zathura« beruht auf der gleichen Idee eines gefährlichen Spiels, das sich verselbständigt. Die Abfolge von grotesken Spielsituationen und dem Sprung von einer Gefahr in die nächste ist Geschmackssache, jedenfalls wird Zathura mehr und mehr zu einer rasenden Achterbahnfahrt.

    Zum Glück schafft es der Film, nicht albern zu werden, sondern seine Figuren ernst zu nehmen
  • Der Polarexpress
    Eine Reise jenseits deiner Phantasie.
    Animation, Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 31.01.2006
    Eine ganze meisterhafte optische und technische Pracht. Den Polarexpress kann locker als geglückt bezeichnet werden. Robert Zemeckis holt alles aus den technischen Möglichkeiten heraus und setzt neue optische Maßstäbe fernab der Konkurrenz. Seine Aufnahmen sind nahezu fotorealistisch. Und ich habe mich sogar als Erwachsene verzaubern lassen und hatte Ende Janauar noch einmal Lust auf Weihnachten.
  • Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich
    Familientreffen der besonderen Art...
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 20.12.2005
    Den brüllenden, albernen Witz bezieht dieser Film , erneut aus der Kollision von zwei Kulturen. Trafen in Teil eins Robert DeNiro und Ben Stiller aufeinander, setzen sie ihre amüsanten Scharmützel mit vielen kleinen Anspielungen auf das Original fort, aber das zentrale Thema ist der Kampf der Kulturen Focker gegen Byrnes. Wer nicht zum Lachen in den Keller geht, sollte sich „Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich" auf jeden Fall ansehen !
  • Hitch - Der Date Doktor
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 20.12.2005
    Wer sich vor seichter Unterhaltung aus dem Hause "Sehen und Vergessen" nicht fürchtet und wem satte zwei Stunden seiner Zeit ohne Tiefgang nicht verschwendet vorkommen, der darf sich auf den guten, alten Will Smith freuen.
  • Mr. & Mrs. Smith
    Action, Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 20.12.2005
    Mr. & Mrs. Smith ist eine Mischung aus Actionfilm, Romanze, Komödie und modernem ironischen Märchen und will nicht so recht zünden. Gelegentlich sprüht der Film voller Witz, wenn klar wird, dass auch Auftragskiller Alltagsprobleme haben. Aber meist ist es nur ein Strohfeuer, das bis zur nächsten Actionszene erloschen ist. Wirklich langweilig ist „Mr. And Mrs. Smith“ aber auch nicht. Weder Fisch noch Fleisch, aber alles in allem durchschnittliche Hausmannskost aus der Fast-Food-Küche Hollywoods. Bei der hochglanzverpackten Star-Power reicht dies allemal für einen Blockbuster. Denn hey: It’s only entertainment!
  • Collateral
    Es begann wie eine normale Nacht.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 20.12.2005
    Collateral“ ist innovative, intelligente Unterhaltung. Mit grandiosen Bildkompositionen und den starken Darstellern glänzt der Film durch eine perfekte Stimmung, die über kleinere Mängel in Sachen Spannungsaufbau gern hinwegsehen lässt.
  • Deep Blue
    Entdecke das Geheimnis der Ozeane
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 20.12.2005
    Dem Zuschauer werden nicht sonderlich viele Informationen über die Bilder hinaus geboten, die Frage nach Fakten ist jedoch Ansichtssache. Doch dem optischen Meisterwerk mit ebenso wundervoller Musik hätten ein paar vertiefende Erklärungen gut getan, damit der Zuschauer nicht nur berauscht, sondern auch mit neuem Wissen den Saal verlässt.
  • Verrückte Weihnachten
    Kein Glöckchen klinge-linge-ling!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 07.12.2005
    Wer nichts gegen eine Anhäufung kitschiger Szenen hat, ist in diesem Film bestens aufgehoben. Obendrein bekommt das Publikum schließlich noch ein paar Szenen präsentiert, die bereits richtig schön auf Weihnachten einstimmen.
    Mit Tim Allen, Jamie Lee Curtis und Dan Aykroyd befinden sich drei echte Comedy-Allstars mit an Bord. Ich konnte zumindest über den ganzen Film hinweg köstlich lachen!
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 07.12.2005
    Unterm Strich ist „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ die bisher gelungenste Episode der Potter-Saga. Die Schwachpunkte der ersten beiden Teile wurden konsequent ausgemerzt und die zahlreichen Story-Wendungen zum Ende hin, die schon den Roman zum bisher vielleicht Besten aus der Feder von Joanne K. Rowling machten, wissen zu fesseln.
  • Bad Santa
    Es ist ihm egal, ob du artig warst oder nicht.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 24.11.2005
    Wer sich einen netten Weihnachtsfilm anschauen möchte, bei dem die Macher hoffen, dass der Zuschauer vor Rührung leise in sein Taschentusch seufzt, dem sei „Bad Santa“ mit Sicherheit nicht zu empfehlen. Wer sich allerdings um jegliche Hollywood-Happy-Endings einen feuchten Kericht schert (ho, ho, ho) und schwarze Komödien mit Ecken und Kanten anschauen möchte, der feiert hier voll und ganz auf der richtigen Weihnachtsparty.
  • Robots
    Kids, Animation, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Nickelchen" am 24.11.2005
    Der Film ist geprägt von schlichten Stories, dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, aber ganz so witzlos, vorhersehbar, seicht und über-idealistisch muss es dann doch nicht sein. Die Simplifizierung von Gut und Böse ist ebenfalls viel zu krass und ideenlos geraten und der zentrale Vater-Sohn-Konflikt zu klischeetriefend. Dem Erfolg „Robots“ wird die durchschnittliche Qualität des Films nicht im Wege stehen. Kinder werden sich amüsieren und die Schwächen nicht wahrnehmen. Die Erwachsenen seien jedoch gewarnt. Wer einen zweiten „Ice Age“ erwartet sollte doch noch lieber warten bis 2006.