Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Hanseat" aus

10 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Indien
    Der Film
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 21.01.2011
    Leider konnte ich die Dialoge wegen des österreichischen Dialekts teilweise nur Bruchstückhaft verstehen. Die DVD ist nicht mit durchgehenden deutschen Untertiteln versehen! Die vorhandene Untertitelspur erklärt nur einige spezielle österreichische Begriffe.

    Trotzdem hat mir der Film gefallen. Ich habe ihn mir u.A. deshalb angesehen, weil mir Josef Hader in den Brenner Filmen sehr gut gefallen hat. Ich wurde nicht enttäuscht. Die beiden Hauptdarsteller machen ihre Arbeit sehr gut. Der Film ist größtenteils eine Komödie. Zum Ende wird die Story etwas ernster aber ohne an Humor zu verlieren.
  • Stirb langsam 4.0
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 05.06.2008
    Wie zu erwarten bietet der vierte Teil der Stirb langsam Reihe die beste Action aller 4 Teile. Gleichzeitig ist die Handlung aber eindeutig die schwächste und unlogischste. Die Handlung ist im Prinzip nur eine aneinanderreihung von Klischees, Ballereien und Explosionen. Bei den anderen Teilen war das zwar ähnlich, aber irgendwie war da noch das gewisse Etwas drin. Hier geht außerdem die Spannung durch die überfrachtung mit Action verloren.
    Besonders unlogisch ist bei Stirb langsam 4, wie so oft im Kino, die Darstellung des Hacker Millieus. Das Klischee vom fettwanstigen Hacker (Warlock) ist zugegebenermaßen ganz lustig dargestellt, aber irgendwann nervt es, dass das Hacken von Computern derart realitätsfern dargestellt wird.

    Action: sehr viel 5/5
    Spannung: mäßig (2,5/5)
    Bruce: wie immer (5/5) (allerdings nicht so gut wie im ersten Teil)
    Handlung: schwach (1/5)

    Fazit: nur was für die Fans der ersten drei Teile oder Action-Ohne-Handlung Junkies.
  • Ein Freund von mir
    Drama, Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 05.06.2008
    An sich sind diese Art von Filmen nicht so ganz mein Ding.
    "Ein Freund von Mir" hat mir aber von Anfang an gefallen. Der Grund dafür ist die intensive Stimmung die der Film vermittelt. Das dies gelingt liegt an den tollen Leistungen der Schauspieler und auch an der Film-Musik.
    Die Grundstimmung des Films ist melancholisch. Die Beziehung zwischen den Hauptdarstellern und besonders die immer gute Laune von Hans (Jürgen Vogel) sorgt aber immer wieder für Momente, welche die Stimmung aufhellen.

    Besonders erwähnenswert ist die Schauspielerische Leistung von Jürgen Vogel. Ich kann mir keinen anderen Schauspieler in der Rolle von Hans vorstellen.
  • I Am Legend
    Der letzte Mensch auf der Erde ist nicht allein.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 05.06.2008
    Der Film ist gut, kann sich aber nicht von anderen Filmen absetzen. Irgendwie hat man alles schon mal gesehen.

    Die Bilder der verlassenen Straßen von NY haben mir sehr gut gefallen. Schade fand ich aber, dass der Film die Stimmung immer wieder mit Rückblenden zerstört.
    Außerdem hatte ich eine noch intensiver Darstellung des Lebens als letzter Überlebender erwartet. An Will Smith lag es nicht, sondern am Drehbuch.

    Insgesamt oberer Durchschnitt des Popkorn-Kinos
  • Flags of Our Fathers
    Ein einziges Bild kann einen Krieg entscheiden.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 28.05.2008
    Ich hatte mir zuvor "Letters From Iwo Jima" angesehen, den ich sehr gut fand. Von "Flags of our Fathers" wurde ich jedoch enttäuscht. Der Film hat zwar eine solide Handlung, die Umsetzung ist aber einfach zu zäh.
  • Scarface
    Toni, das Narbengesicht - Er lebte seine Freiheit aus bis zum Exzeß.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 28.05.2008
    Spannender Film über den Aufstieg und Fall eines Drogenbosses.

    Der Film zeigt zunächst, wie der kubanische Einwanderer Tony Montana (Al Pacino) zum Drogenboss wird. Dabei wird auch reichlich Blut vergossen.
    Mit dem vielen (Drogen-)Geld lässt es sich richtig gut Leben, das hat aber auch seine Schattenseiten, wie der weitere Verlauf des Films zeigt. Der Schluss des Films demontiert auf dramatische Weise die Welt der Drogenbosse.

    Der Film ist spannend und dramatisch und keine Sekunde langweilig. Die Darsteller, allen voran Al Pacino, bieten eine sehr gute Leistung. Da der Film dazu noch hervorragend Fotografiert ist sind 5 Sterne verdient.

    Die Altersfreigabe ab 18 ist wegen einiger Gewaltszenen vertretbar, wobei man in einigen Filmen mit FSK16 schon schlimmeres gesehen hat. Einige brutale Szenen (die schlimmsten) sind zwar nur indirekt zu sehen, die Umsetzung durch Brian de Palma ist aber grandios, so dass sich das Geschehen in der Fantasie des Zuschauers abspielt. Der Film kritisiert Gewalt und Drogen, ohne die Gewaltdarstellungen würde das aber zumindest hier nicht funktionieren.
    Dennoch besteht eine gewisse Gefahr, dass der Film von minderjährigen Zuschauern gewaltverherrlichend aufgenommen wird. Die FSK18 Freigabe ist damit m.E. eindeutig gerechtfertigt. Hierin liegt auch der Grund für die kontroverse Diskussion die der Film ausgelöst hat.
  • Ein irrer Typ
    Komödie, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 26.05.2008
    Sehr lustige und temporeiche Komödie. Ein Brüller jagt hier den anderen, ohne dabei in niveaulosen Klamauk auszuarten. Belmondo zeigt sich hier in Bestform und kann in einer Doppelrolle sowohl als Stuntman, als auch als schwuler Filmstar überzeugen.
    Der Film ist zwar schon über 30 Jahre alt, hat aber keineswegs an Witz verloren.
  • Der Greifer
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 26.05.2008
    Spannender Thriller mit einer düsteren Atmosphäre. Für Aufheiterung sorgen einige lustige Szenen und die typischen Belmondo-Sprüche.
  • Izzat
    A Killer Thriller - Es war einmal... in Oslo.
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 26.05.2008
    Der Film beginnt vielversprechend, um dann aber aufgrund mangelnden Tempos das Potential zu verspielen.

    Fazit: Thriller mit guter Story aber wenig Spannung.
  • Angst über der Stadt
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hanseat" am 26.05.2008
    Sehr spannender Actionthriller, bei dem es keinen Augenblick langeweile gibt.
    Besonders die Verfolgungsjagden per Auto, über Dächer und auf dem Dach einer U-Bahn sind Highlights dieses Films.
    Belmondo spielt hier einen französischen Dirty Harry - mit den für Belmondo typischen Sprüchen.

    Meiner Meinung nach einer der besten Belmondo Filme.