Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "MKT" aus

298 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Jack Reacher 2
    Keine Kompromisse. Keine Schwäche. Kein Weg zurück.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 24.04.2017
    Dieser Film ist nicht schlecht aber er bietet nicht das, was man gemessen am ersten Teil erwartet.
    Hier geht es mehr um eine Verschwörungsstory, die man sich gut ansehen kann aber der Actionreisser ist das Ganz jetzt nicht.
    Die Einflechtung der Tochter von Jack Reacher ist eigentlich überflüssig bringt im Finale aber noch etwas Bewegung in die Sache. Was können Kinder und Teenager eigentlich an "Bleib hier und rühr Dich nicht vom Fleck" nicht verstehen? Ach ja, Kinder machen soviel Freude...
    Insgesamt wird hier ein mehr interessanter als reisserischer Thriller geboten.
  • Rogue One - A Star Wars Story
    Rebellion entsteht aus Hoffnung.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 24.04.2017
    Das ist mal ein gelungenes Werk.
    Rogue One ist um Längen besser als der Quark aus Episode VII.
    Die Story um die Gruppe Rogue One beleuchtet die Geschehnisse unmittelbar vor Episode IV. Man darf gespannt sein, was die weiteren beiden geplanten Filme in der Anthology-Reihe für den Zuschauer bereithalten. Eine einfache Fortsetzung dürfte ja ausgeschlossen sein.
    Technisch hat mich der Film auch deutlich mehr überzeugt als Episode VII.
    Für den echten Star Wars Fan ein unbedingtes Muss.
  • Burg Schreckenstein
    Was geht ab? Wenn schon Schule... dann Burg Schreckenstein.
    Deutscher Film, Abenteuer, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 23.04.2017
    Ach ja die Schreckensteiner. Ich habe die Bücher gern gelesen. Okay, das ist jetzt gute 35 Jahre her und ich hatte noch volles Haar.
    Ich muss aber sagen, dass die filmische Adaption gelungen ist.
    In den ersten Minuten hatte ich noch Bedenken als ich mit "zeitgenössischem Sprechgesang" begrüßt wurde und ein schlecht gelaunter Teenager auf seinem Skateboard Leute über den Haufen fährt.
    Aber spätestens auf der Burg kommt das Flair aus den Büchern wieder auf. Natürlich wurde die Handlung etwas modernisiert (Drohne). Aber im Großen und Ganzen ist der Film zeitlos aufgebaut.
    Wie in den Büchern werden auch die Werte Gemeinschaft, Loyalität, Ehre usw. in die Handlung eingepflochten. Die Streiche, die sich Jungen und Mädchen spielen sind originell aber harmlos. Natürlich spielt auch die erste Teenager-Liebelei eine Rolle.
    Ich, als großer Junge, war gut unterhalten und fühlte mich in die Zeit der Bücher versetzt. Lediglich der schon eingangs erwähnten modernen Musik konnte ich mich nicht nähern. Den jungen Zuschauern, die ja die Zielgruppe sind, wird das aber sicher gefallen.
  • Army of One
    Ein Mann auf göttlicher Mission.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 23.04.2017
    Nun ja, die originale Begebenheit ist wirklich originell. Der Protagonist ist echt nicht ganz sauber...
    Nicholas Cage spielt diese Rolle wirklich überzeugend aber das ist auch das Problem. Denn so authentisch die Darstellung auch sein mag, der dargestellte Typ ist einfach nur nervig. Das kann man Cage natürlich nicht anlasten aber es zerrt am Nervenkostüm des Betrachters.
    Wenn man sich die Originalszenen im Abspann ansieht bestätigt sich meine Ansicht. Aber Glückwunsch an die Maske. Cage wurde ziemlich nah am Orignal zurecht gemacht.
  • Der Richter und sein Henker
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 23.04.2017
    Dieses Werk von Dürrenmatt überzeugt durch seine ausgeklügelte Story um einen "Richter" und zwei "Täter" und wie man diese gegeneinander ausspielt.
    Schauspielerisch gut dargestellt und in schönem Zeitkolorit der 70er.
    Besetzt mit bekannten Gesichtern dieser Zeit wie Jon Voight, Robert Shaw und Jaqueline Bisset.
    Wenngleich ich auch Dürrenmatt, der übrigens selbst eine kleine Rolle im Film hat, vor vielen Jahren in der Schule wenig ansprechend fand, hat mich dieser Krimi voll überzeugt. Man wird halt älter...
    Die Blu-Ray ist nicht gerade ein HD-Wunder und hat gute und schlechte Passagen. Wenn man sich aber den Vorher/Nachher-Beitrag in den Extras ansieht kann man die deutliche Verbesserung gegenüber dem Original klar erkennen.
  • Die Regentrude
    Nach der Novelle von Theodor Storm.
    Fantasy, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 22.04.2017
    Der Ostblock verstand es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder schöne Kinder- und Märchenfilme zu drehen.
    Die Regentrude von Storm ist hier, wenn auch tricktechnisch recht simpel, schön anzusehen umgesetzt. So wie man es von diesen Produktionen gewohnt ist.
    Mit einer Laufzeit von nur 63 Minuten ist er auch für Kinder nicht zu anstrengend und ab 6 Jahren wohl auch gut zu verstehen.
    Die Bildqualität war für eine DVD und für einen Film aus den 70ern vollkommen okay.
  • Shut In
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 22.04.2017
    Shut In beginnt als Mysteryfilm und geht dann später in einen Thriller über.
    Das Set und die Schauspieler sind auch okay, aber trotzdem hat es der Film irgendwie nicht geschafft die Spannung zu transportieren.
    Er war nicht schlecht aber doch beliebig. Etwas wirklich Neues hatte der Film nicht zu bieten. Alle Elemente waren schon mal in anderen Produktionen geboten.
    Für die einfache Unterhaltung kann man ihn sich aber gut ansehen.
  • Gruppenbild mit Dame
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 18.04.2017
    Die Verfilmung des großen Werkes von Heinrich Böll ließ mich mit einigem Rätselraten zurück. Was wollte mir der Film nun sagen?
    Die Handlung ist eine fetzenhafte Aneinanderreihung von Szenen, die offensichtlich ganze erklärende Handlungsstränge einfach großzügig überspringt.
    Personen tauchen auf und sind in der nächsten Szene ohne größere Erklärung deportiert oder tot.
    Das Schicksal der Protagonistin ist zwar tragisch, wird aber im Film auch nicht wirklich ausgearbeitet.
    Das Ende des Filmes ist geradezu künstlerisch grotesk und lässt einen ganzen Abschnitt aus dem Buch aus.
    Ich habe das Buch zugegeben nicht gelesen aber ich habe Wikipedia bemüht, um den Film besser zu verstehen.
    Viel weiter hat es mich nicht gebracht, außer zu erkennen, dass der Film das Thema wohl verfehlt hat...
  • Der Stoff, aus dem die Träume sind
    Thriller, Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 18.04.2017
    Die Themen dieses Filmes sind aus heutiger Sicht sicherlich überholt. Sex in den Medien und Agentenkämpfe im Ost-West-Konflikt waren zur Zeit der Entstehung des Filmes aber durchaus aktuell.
    Ich fand den Film aber trotzdem gut anzusehen. Fesselnd wäre wohl übertrieben aber interessant war er. Vielleicht auch etwas verwirrend durch die Rolle des Fräulein Luise aber das klärt sich am Ende des Filmes auf. Ich war jedenfalls gut unterhalten.
    Ich würde sagen, der Film ist für die Zuschauerklientel 40+. Also alle Zuschauer, die die Zeit entweder miterlebt haben oder sich zumindest was unter der Thematik vorstellen können. Junge Leute würden den Film vielleicht als altbacken langweilig bezeichnen.
    Ich persönlich habe mich auch am Zeitkolorit des Filmes erfreut. Mal wieder in der Mode und Technik der Siebziger versinken und der heute so hastigen Moderne für immerhin 133 Minuten entfliehen...
  • Meine Zeit mit Cézanne
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 11.04.2017
    Ein biographischer Abriss mit nur mittelmäßigem Inhalt.
    Ich sehe Biographien recht gern aber bei dieser fehlte mir die zeitgeschichtliche Ausarbeitung der Werke der Protagonisten.
    Es geht hier mehr um die persönliche Beziehung von Zola zu Cezanne. Das ist auch okay aber dafür hätte es keine knappen zwei Stunden gebraucht.
    Der Film ist halbwegs interessant aber weit davon entfernt fesselnd zu sein. Irgendwie tritt die Handlung auf der Stelle. Es geht meist nur um die Freundschaft der Männer zueinander und die Beziehungen zu deren Frauen.
    Der Film springt in den Lebensabschnitten der Künstler hin und her und am Ende lernt man, dass Cezanne offensichtlich ein schwieriger Mann war. Das hätte ich aber auch schon nach der ersten halben Stunde sagen können...
  • Sherlock Holmes und das Halsband des Todes
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 11.04.2017
    Christopher Lee als Sherlock Holmes war zwar im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig aber er machte die Rolle wirklich gut.
    Die Handlung bietet eine interssante und nie langweilige Story um Archäologie und Kriminalfall, der nicht aus dem Originalkanon der Holmes-Fälle von Conan-Doyle stammt.
  • Train of the Dead
    Endstation Tod.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 11.04.2017
    Filme, die in Zügen oder in sonstigen Transportmitteln, wie Schiffen und Flugzeugen spielen, haben für mich immer ein gewisses Flair.
    Durch die Enge oder den begrenzten Fluchtraum lässt sich immer prima Stimmung erzeugen.
    Das gelingt hier soweit auch aber die Story ist schon etwas schwergängig kompliziert. Zwischendurch habe ich mal etwas den Faden verloren, was auch an gelegentlichen Längen liegt, aber am Ende war es dann soweit wieder schlüssig.
    Asiatische Film sind halt immer etwas speziell.