Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "MKT" aus

370 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Coma
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 03.04.2020
    Zunächst erschließt sich die Handlung nicht und der Film ist schwer zugänglich.
    Die Bilder sind durchaus interessant und besonders, die Handlung plätschert aber irgendwie sinnlos dahin. Das ließ meine Begeisterung anfänglich etwas schwinden.
    Im Verlauf des Filmes ergibt sich dann aber eine logische Erklärung und die fand ich dann durchaus interessant.
    Das Ganze hat etwas von "Inception", ist aber schlussendlich leichter zu verstehen.
    Schauspielerisch ist nichts auszusetzen und die CGI ist einwandfrei.
    Der Film ist am Anfang etwas "Hä?" zum Ende aber "Aha!".
  • Girl on the Third Floor
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 01.04.2020
    Ein skurriler Gruselfilm im Haunted House Genre.
    Die Geschehnisse im Haus sind nicht ganz der üblich Mainstream für dieses Genre. Das Haus und seine Vorgänge sind gespickt mit den pseudo-erotischen Elementen seiner Vergangenheit.
    Der Hauptdarsteller, ein ehemaliger Wrestler, verkörpert seine Rolle gut und auch die Synchro ist nicht zu bemängeln. Man kann diesen Film durchaus in Richtung A-Movie bewerten.
    Es wird in diesem Werk weniger auf Schreckmomente als mehr auf Gore oder Ekel-Effekte gesetzt. Nach einer gewissen Anlaufzeit nimmt das Spektakel dann seinen Lauf.
    Kann man sich als Genrefan durchaus mal ansehen.
  • Primal
    Die Jagd ist eröffnet.
    Action, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 28.03.2020
    Nicholas Cage hat seine beste Zeit zwar hinter sich, aber dieser Film war zumindest doch gut anzusehen. Ich mag halt Filme, die auf Schiffen, in Flugzeuge, Zügen etc. spielen.
    Das Set ist dem Schiff geschuldet recht überschaubar und das Schauspiel ist in Ordnung. Sogar eine weitere Filmgröße - Famke Janssen - hat man Cage zur Seite gestellt.
    Heraus kommt ein großmauliger Cage, der als taffer Jäger seinen Anthagonisten Kevin Durand über das Schiff jagt. Das Ganze durchaus interessant in Szene gesetzt, wird es auch nicht nennenswert langweilig.
    Zugegeben, ins Kino schafft Cage es mit solchen Filmen sicher nicht mehr, aber zwischen A- und B-Movie kann er sich damit halten. Direct to disc halt.
  • Schock
    The Quatermass Experiment
    Horror, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 26.03.2020
    Quatermass Teil 1 wartet mit einer, für die 50er, recht originellen Story auf.
    Zunächst kommt die Einspielung mit einer zeittypisch etwas naiven Vorstellung von Weltraumfahrt, in Form einer Mondrakete, die auf einem Feld niedergeht.
    Doch anschließend kommt dann nicht, das die für die Zeit, heute etwas trashig wirkende, typische Gummimonsterkostüm á la Metaluna 5, sondern es geht um Aliens, die sich zellulär verbreiten. Damals sicher recht anspruchsvoll und hier nicht so plump wie in "Blob"
    Im Verlauf zeigt sich das Alien immer mehr und erinnerte mich etwas an den kleinen "Calvin" aus "Life".
    Das Ende ist dann etwas naiv hauruck, bietet aber ein soweit schlüssiges Ende, wenn auch nicht ganz zuende gedacht.
    Die Darstellung des Professor Quatermass hätte vielleicht etwas symphatischer sein können aber das wäre Jammern auf hohem Niveau.
    Wer einen etwas anspruchsvolleren, wenig trashigen Sci-Fi-Film der 50er sucht, ist hier nicht verkehrt.
  • Midway
    Für die Freiheit
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 23.03.2020
    Eine technisch toll gemachte amerikanische Pathos-Schmonzette.
    Die Bilder in dem Film sind bestes CGI und halten den Zuschauer rasant bei Laune.
    Das Schauspiel ist natürlich A-Klasse aber die historische Handlung wird hier so narzisstisch und pathetisch präsentiert, dass es schon weh tut.
    Emmerich, der noch nicht mal Amerikaner ist, hat sich hier so richtig amerikanisch-selbstverliebt ausgelebt.
    Vor allem Ed Skrein spielt hier so überheblich auf, dass es für jeden Nicht-US-Amerikaner quasi unerträglich ist.
    Historisch und technisch sicherlich großes Kino, aber ansonsten wäre weniger mehr gewesen...
  • Sanctuary - Population One
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 22.03.2020
    Nachdem ich nun 77 Minuten meines Lebens mit diesem cineastischen Werk vergeudet habe, kann ich den hier vertretenen Filmfans sagen - der Film ist schlecht!
    Das Schauspiel ist allenfalls B-Klasse und das Set wurde wahrscheinlich im angrenzenden Gewerbegebiet gefunden.
    Die Handlung ist unübersichtlich und schlecht zu verfolgen. Die deutsche Synchro ist laienhaft.
    Von Authentizität, Stimmung, Spannung und Unterhaltungswert hatte die Regiesseurin wohl auch noch nichts gehört.
    Der Film kann seine Grundstory überhaupt nicht vermitteln.
    Ich habe zugegeben auch schon noch schlechtere Filme gesehen, aber mit zwei Sternen ist dieser hier echt noch gut bedient.
  • The Grudge
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 15.03.2020
    "The grudge" nun in Amerika.
    Die Amerikaner haben das japanische Vorbild Ju-On importiert, und auch gut umgesetzt.
    Die Grundstory ist natürlich nicht die Neuerfindung des Rades aber der Film ist durchaus gruselig und auch recht blutig geworden.
    Einige bekannte Gesichter aus der US-Filmwelt spielen mit und das tadellos.
    Wer das Thema mag ist hier nicht verkehrt.
  • Scary Stories to Tell in the Dark
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 09.03.2020
    Ein gut gemachter Teenie-Horror.
    Thematisch nicht die Neuerfindung des Genres aber technisch gut gemacht und gespielt.
    Episodenfilm trifft es nicht genau. Eigentlich sind es in der Handlung aufeinander folgende Horror-Begebenheiten mit den einzelnen Protagonisten.
    Eine Logik, wie bei "Final Destination".
    Die "Episoden" sind interessant und stimmungsvoll. Das Ende ist dann eher klischeehaft und hat man so sicher schon mal irgendwo ähnlich gesehen.
    Der Film ist nicht innovativ aber durchaus gut anzusehen.
  • The Rake
    Das Monster
    18+ Spielfilm, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 08.03.2020
    The Rake ist ein psychologischer Monsterhorror.
    Der Film hat mich nicht überzeugt.
    Das Schauspiel ist mäßig und die Synchro schlecht. Es wirkt alles ein wenig hölzern.
    Zugute halten muß ich dem Film einen doch akzeptablen Gorefaktor zum Ende des Filmes.
    Was, wie, warum, woher bleibt in dem Film weitgehend unergründet. Ob es jetzt eine Psychose darstellt oder real sein soll - keiner weiß es...
    Die Gore-Szenen sind ganz nett - aber der Weg dahin wird kein Leichter sein...
  • Dark Encounter
    Horror, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 07.03.2020
    Dark Encounter ist ein mäßig unterhaltsamer Sci-Fi-Film.
    Der Storyverlauf ist zwar mal was anderes, aber der Weg dahin ist überschaubar spannend.
    Am Anfang ist das Ganze noch recht interessant und nachvollziehbar aber dann wird es zunehmend abstrus und schleppend.
    Zumindest die Entführungsstory wird am Ende ganz interessant gelöst.
  • Attraction 2
    Invasion
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 01.03.2020
    Zu Beginn des Filmes dachte ich erst "Was für ein..." Die ersten 45 Minuten konnte ich nicht erkennen, was mir der Film sagen will. Und so recht passieren tat auch nichts. Nur durch wage Erinnerungen an den ersten Teil konnte ich mir hier was zusammenbasteln.
    Damit sei gesagt, dass man optimalerweise den ersten Teil gesehen haben sollte. Sonst kann man dem Geschehen zunächst gar nicht folgen. Es gibt zwar ganz am Anfang so eine Art Rückblenden Pixel-Collage, aber so richtig ergiebig ist die auch nicht.
    Doch ab etwa Minute 45 kommt der Streifen in Fahrt und entwickelt sich zu einem gut gemachten Sci-Fi-Katastrophen-Film.
    Es werden rasante Bilder in sehr gutem CGI geboten. Ab diesem Punkt fand ich den Film sogar besser als den ersten Teil. Starman meets Eagle-Eye...
    Wäre der Anfang nicht so lahm wäre es noch ein Stern mehr geworden.
  • Infected - Tödlicher Virus
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 01.03.2020
    Ein mäßiges B-Movie.
    Die Rahmenhandlung ist so ähnlich wie bei "Maggie" von Schwarzegger, nur das in diesem hier noch ein Serienkiller eingepflochten wurde.
    Die Umsetzung ist leidlich unterhaltsam und wirkt etwas wie gewollt und nicht gekonnt.
    Das Schauspiel ist mäßig und die Dialoge/Synchro hölzern schlecht.
    Eigentlich wollte ich den Film nach 20 Minuten abschalten, habe aber dann doch bis zum Ende nebenbei laufen lassen.
    Fazit: Muss am wirklich nicht gesehen haben.