Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Albguerilla" aus

312 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Midway
    Für die Freiheit.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 21.04.2020
    Was war das denn?? Hmpf...

    Ich mag den Emmerich ja irgendwie... er ist ja wie ich Schwabe und hat mit INDEPENDENCE DAY Popcorn-Kino par excellence geschaffen! Ein Film mit dem ich viel verbinde, natürlich auch die Umstände, in denen ich den Film gesehen habe.
    "The Day after tomorrow" war auch ein guter Film, hatte auch eine Aussage... lange vor Greta Thunberg.
    Ansonsten find ich sein Schaffen relativ belanglos.

    Das trifft auch bei diesem Film zu. Viele Bilder, die mich aber grösstenteils ziemlich kalt gelassen und keinerlei Nachwirkung haben. Auch alles sehr "verhackstückelt" und keine Charaktere, die einen irgendwie "abholen".
    Ich sags wirklich ungern: Da war ja selbst "Pearl Harbor" um Längen besser. Vor allem in der Dramaturgie. Und bei jenem waren die Charaktere nahezu unerträglich... vor allem die total bescheuerte Lovestory... ABER: sie ist tatsächlich hängen geblieben.
    Bei diesem Film hier wird gar nix hängen bleiben.

    Um doch noch was Positives zu sagen: Er ist besser als "Independence Day 2"... Aua...

    P.S. Die Japaner kriegen hier, wie oft in Hollywood Kriegsfilmen, doch eine gewisse Wertschätzung. Der "andere Feind" wird hingegen in US Produktionen meist nicht so wohlwollend betrachtet. Ich muss glaube diesbezüglich mal einige Filme unter die Lupe nehmen. Wobei... ich als ehemaliger Kriegsdienstverweigerer bin da ja wohl kaum kompetent ;-)
  • T2 Trainspotting 2
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 19.04.2020
    Ja ich fand den originalen Trainspotting damals auch wirklich klasse. Der Film hat Spaß gemacht, obwohl einem oft das Lachen fast schon im Halse stecken geblieben ist.

    Die Charaktere waren zum grossen Teil auch in meinem Alter. Allerdings hatten die doch einige Probleme mehr als ich. Ich habe mich auch immer in sehr skurrilen Kreisen fernab des "Bausparer Mainstreams" bewegt, aber Drogen waren gottseidank nie ein Thema für mich. Wobei ich auch immer Schwierigkeiten hatte "erwachsen zu werden" und mich anzupassen, mir auch nie sicher war, ob ich jemals meinen Weg finden werde.

    Dann kam dieser Film und ein Bekannter hat mir in den höchsten Tönen davon vorgeschwärmt. Er hat dann mich und einen Anderen ins Kino eingeladen (er kommt halt immer sehr einfach an Freikarten ran), sonst wäre ich da auch eher nicht reingegangen. Der hat sich den Dreck tatsächlich zwei mal im Kino reingezogen... Unglaublich!

    Jedenfalls ist dieser Film eine pure Tortur. Man will die ganzen abgestürzten Gestalten nicht 20 Jahren später erleben, weil es einfach nur weh tut! Auch weil man selber 20 Jahre älter geworden ist. Auch wenn man froh sein kann, daß man weit von der dargestellten Kaputtheit entfernt ist. Es bereitet mir keine Freude Menschen leiden sehen! Vor allem will ich nicht jedes Jahr noch älter werden ha ha ha
    Trainspotting 2 ist einfach nur GRAUENHAFT!

    Ich hasse Alkoholiker & Drogensüchtige und will die alten Säcke einfach nicht sehen.
    "I`m gonna stay young until I die!" BASTA ;-)
  • Trainspotting
    Neue Helden
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 19.04.2020
    „Sag ja zum Leben, sag ja zum Job, sag ja zur Karriere, sag ja zur Familie. Sag ja zu einem pervers großen Fernseher. Sag ja zu Waschmaschinen, Autos, CD-Playern und elektrischen Dosenöffnern. Sag ja zur Gesundheit, niedrigem Cholesterinspiegel und Zahnzusatzversicherung. Sag ja zur Bausparkasse, sag ja zur ersten Eigentumswohnung, sag ja zu den richtigen Freunden..."

    Ein Schlag in die Fresse aller spießigen Lebensentwürfe. Allerdings bietet der Film auch keine attraktive Orientierung. Das Ganze ist zwar sehr lustig, aber immer abstossend und dient (hoffentlich) Niemand zur Inspiration.
    Als der Film rauskam waren Techno und Drogen kaum ein Thema für mich, eher Hardcore(Punk) und "Straight Edge". Wenn ich an die 90er zurückdenke fällt mir spontan NIRVANA ein, aber recht schnell danach TRAINSPOTTING! Ein GRANDIOSER Film!!!
    Sehr guter Soundtrack übrigens...

    Es gibt ein Leben zwischen den Extremen "angepasster Spiesser" und "abgestürzter Assi", aber das muß man für sich selber rausfinden. Dauert halt manchmal schon Jahrzehnte ha ha ha
    Ich sage JA zum Leben und NEIN zum unreflektiertem Konsum. Ich passe mich an, wenn es für MICH passt, ansonsten zeige ich den dicken Stinkefinger!!

    Ein klarer Kopf ist die beste Droge!!
  • Die fabelhafte Welt der Amélie
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 19.04.2020
    Wahrscheinlich finde ich auf die Schnelle gar nicht die richtigen Worte, die diesem in allen Belangen wundervollen Film gerecht werden. Jedenfalls einer der schönsten und positivsten Filme aller Zeiten. Eine Hommage an die Kindheit, an die Liebe und das Leben! Ein Füllhorn an filmhandwerklichen Ideen. Auch sehr lustig, obwohl weit davon entfernt eine Komödie zu sein. Man kann hier wirklich herzlich lachen und sich einfach freuen.

    Bei dem ganzen Müll den man sich so reinzieht wirklich Balsam für die Seele!! Ich schaue mir ja leidenschaftlich gerne Action- und Horrorfilme an, aber mir ist klar, daß mich das ganze Zeug letztendlich irgendwie nur abstumpft und auch die ganze fiktive Gewalt die kaputte Welt in keinster Weise besser machen, als sie ist.

    Ein Film für das "innere Kind" in jedem. Wer den nicht einfach klasse findet hat kein Herz, und wahrscheinlich eine irreparabel kaputte Seele. Ein modernes Märchen für alle, die den Glauben an das Gute und vor allem die Liebe noch nicht verloren haben! Macht einfach nur glücklich und froh. Fühlt sich an wie eine warme Badewanne im kalten Winter...
  • The Brown Bunny
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 18.04.2020
    Independent Film von und mit Vincent Gallo, den ich damals nach Erscheinen bei einem richtigen Cineasten sehen durfte. Der Film hat vor allem Wirbel wegen einer Fellatio Szene zwischen Gallo und Chloe Sevigny erzeugt. Hardcore Szenen gabs bis dahin wohl eher nur in Pornofilmen, aber der erwähnte Cineast hat mir damals erzählt, es wäre jetzt eine Kunstform im Underground Film. Daraufhin gabs auch unschöne Auseinandersetzungen zwischen Gallo und einem deutschen Filmkritiker, die dem Film zumindest etwas Publicity gebracht haben (by the way, Kritiker sind fast immer Hirnis ;-) meist Feinde der Kunst).

    Chloe Sevigny habe ich wohl immer irgendwie mit Ludivine Sagnier verwechselt, habe ich gerade bemerkt. Die Sagnier ist dann eine richtige Französin und auch wirklich hübsch, während die Sevigny nur einen französischen Namen trägt (aber hier den Beweis liefert, daß sie der französischen Zunge durchaus mächtig ist... und ich zahle 10 Francs in die Kalauer-Kasse...).

    Pornograhische Elemente waren hier einfach ein Stilmittel für die Kunst und sicher als pure Provokation zu sehen. (Aber da es bei Videobuster schon länger keine Filme dieses Genres mehr zu leihen gibt und wenn jemand die einschlägigen Webseiten nicht kennt, wäre das vielleicht ja auch eine Idee).

    Der Film an sich ist relativ unspektakulär, aber Vincent Gallo ist ein cooler Typ und hat definitiv sein eigenes Verständnis von KUNST, das ein wirklicher Künstler auch immer haben sollte. Aus Respekt davor gebe ich 4 Punkte.
  • Swimming Pool
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 17.04.2020
    Französischer Film aus dem Jahr 2003, der bei Erscheinen ziemlich hochgelobt wurde. War damals dann auch recht angefixt und fand den auch toll. Lag vielleicht (bestimmt) auch (zum allergrößten Teil) an Ludivine Sagnier, die damals ein ziemlich heisses junges Luder war.

    Mittlerweile finde ich den Film eher lahm, aber kann man sich zum Entschleunigen schon mal geben. Das blonde Ludi ist auch heute noch ein Blickfang. Charles Dance ist immer klasse, er spielt zwar so gut wie nie sympathische Rollen (kann mich zumindest momentan an keine erinnern, gibt aber glaube eine ha ha ha), aber er hat immer Wirkung. Was ich von der Rampling nicht behaupten will, sie gilt auch als grosse Schauspielerin, aber sie wirkt immer wie das personifizierte Selbstmitleid.

    Was mich aber eigentlich zu der Rezension inspiriert hat, ist daß ich vor einigen Tagen bei einem ausgedehnten Lockdown-Spaziergang am Waldrand einen Swimming Pool, auf einem nicht eingezäunten Grundstück, entdeckt habe. Das Objekt meiner Begierde! Denn bald steht GUERILLA BADEN ganz oben auf meiner Bucket List!!! Ich lasse mir von Corona/Covid-19 nicht meine Lebensfreude vermiesen! Seen gibts ja auch noch, aber jener Pool ist eine richtige HERAUSFORDERUNG! ;-)

    Filme machen zwar mittlerweile auch wieder viel Spaß, aber gerade ab dem Frühling gibts (noch) Wichtigeres! "Ich lasse mir von meinem Fernseher nicht vorschreiben, was ich zu tun und zu lassen habe!" (frei nach Loriot)
  • Timecop
    Sein Feind ist das Verbrechen, sein Gegner die Zeit.
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 16.04.2020
    JCVD und die wunderschöne Mia Sara in einem spannenden Thriller. Aufgrund der Zeitreisethematik riesige Logiklöcher, die aber mit Action und Spannung ausgeglichen werden. Macht Spaß!

    Für mich immer noch der beste Van Damme Film!!
  • Das Boot - Staffel 1
    Die komplette erste Staffel
    Serie, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 15.04.2020
    SKY Serie die in den ersten 2 Folgen viel verspricht, aber das Niveau nicht halten kann. Nicht ganz so schlecht wie ihr Ruf, aber hält natürlich keinem Vergleich zu Wolfgang Petersens "Das Boot" stand. Im Vergleich zu gewissen US Produktionen, dann wieder mehr als gut. Die teilweise sehr guten Schauspieler gleichen das etwas sinkende Niveau wieder aus. Viele die zunehmends erschreckend unsympathisch agieren. Ziemlich abstossende, oft widerliche Angelegenheit. Deshalb dann doch noch 4 Punkte. Von Realismus will ich aber nicht reden.

    Rick Okon hinterlässt Eindruck. Glaube aus dem könnte noch was werden. Wir werden sehen...
  • Black and Blue
    Überlebe die Nacht. Enthülle die Wahrheit.
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 15.04.2020
    Naomi Harris, das Moneypenny-Babe aus den letzten 2 (schlechten) Bondfilmen in einem sehr spannenden Copthriller. Ein Film der einen packt und bis zum Schluß nicht loslässt. Straighter Plot mit Dauerspannung. Spricht auch die zentralen Lebensthemen an. Die Rolle, die Naomi Harris spielt, ist mal wirklich klasse und ein absoluter Sympathieträger. Klar und stark, die richtigen Werte vor Augen, von denen sie sich auch in höchster Gefahr nicht abbringen lässt.

    Frank Grillo ist die Figur des Bösewichts wie auf den Leib geschneidert, obwohl er auch anders kann (in den PURGE Filmen). Naomi Harris, wie gesagt, hier sensationell, auch ziemlich schwarz (nicht so BLASS wie in den Bondfilmen). Wirklich kaum wiederzuerkennen und hinterlässt hier nachhaltigen Eindruck.

    Die grosse Frage: Worum gehts wirklich im Leben? Um Geld? FUCK! NO!!! Es geht immer darum, das Richtige zu tun!
    "Sei selbst die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst!"

    Eine absolute Überraschung! Bisher der Film des Jahres!

    Anschauen!!! YO!
  • Der Exorzist
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 11.04.2020
    Horrorklassiker von William Friedkin, der damals wohl Grenzen gesprengt hat.

    Ich war wohl 14 Jahre alt, als ich in den Sommerferien bei meinem Cousin vorbeigeschaut habe. Da sass eine ganze Meute gleichaltriger Jungs stillschweigend vor der Glotze und dem Videorekorder. Es war schon eine seltsame Stimmung spürbar. Sie sagten mir sie würden "Der Exorzist" schauen. Der Film lief noch nicht sehr lange. Im Laufe des Filmes wurde mir immer unwohler und mir fiel wohl die Kinnlade extrem runter. Danach hatte ich einfach ANGST. Ich konnte danach einige Nächte so gut wie gar nicht schlafen.

    Schlimmes Erlebnis! Als ich in meinen Zwanzigern war kam ein Directors Cut in die Kinos und ich habe mit einem Kumpel ausgemacht, daß wir uns diesen reinziehen. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, daß ich total verstört aus dem Kino kommen werde.
    Dem war aber überhaupt nicht so. Der Film hat mich eigentlich relativ kalt gelassen. Lag wohl zum einen an meinem fortgeschrittenen Alter, zum anderen hat die Neuauflage einen neubearbeiteten Ton.

    Gerade die Geräusche in der Urfassung machen einen total fertig, anscheinend waren damals auch welche dabei, welche das Gehör gar nicht wahrnimmt, aber das Unterbewusstsein. Im Kino wär ich damals wohl übergeschnappt!

    Wer sich also gruseln will, sollte die alte Version anschauen. Ich habe die seit damals nicht mehr geschaut. Bei Videobuster gibts die Wahl zwischen beiden Versionen auf BluRay. Sagt aber nachher nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt!!!
  • French Connection
    Brennpunkt Brooklyn
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 11.04.2020
    Filmklassiker von William Friedkin, topbesetzt mit Gene Hackman und Roy Scheider. Bietet eine spektakuläre und ungewöhnliche Verfolgungsjagd.
    Wirkt aber insgesamt mittlerweile etwas angetaubt auf mich und hat einige inhaltliche Schwächen (vor allem das Ende).

    Interessant ist aber ein gewisser Blickwinkel: Während die Kriminellen im feinen Restaurant speisen, stehen die Cops draussen im Regen, trinken ihren Kaffee aus Pappbechern und verdrücken dazu Billigsandwiches. Ein Stück weit also ein Krimi, der die Realität auf gewisse Weise wiederspiegelt.
  • Die sieben Samurai
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Albguerilla" am 10.04.2020
    Der Film ist total an mir vorbeigerauscht und war mir viel zu lang. Würde jetzt mal sagen: ÜBERBEWERTET!
    Akira Kurosawa ist halt ein Name der KLINGT und im Kopf wie in Stein gemeisselt wirkt. Da traut sich niemand daran zu kratzen.

    Könnte aber auch daran liegen, daß ich den Film in der nicht allerbesten Verfassung geschaut habe. Jemand, der mir sehr nahe stand, ist kurz davor gestorben.
    Aber da kann der Film eigentlich nichts dafür...

    Vielleicht sollte ich den SIEBEN SAMURAI nochmal eine Chance geben.

    P.S. Mit den dargestellten Charakteren bin ich allerdings auch nicht warm geworden. Liegt aber vielleicht auch daran, daß Japaner eh alle gleich aussehen ;-) Oder waren das die Chinesen??? BATSCH! Auuuuaaaaa... *Heul* Okay, die Schweizer waren`s....