Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "cb130866" aus

216 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • No Country for Old Men
    Es gibt keine Flucht ohne Spuren.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 19.01.2009
    Thriller-Drama um die Flucht eines Mannes mit gefunden Drogengeldern. Der mit 4 Oscars ausgezeichnete Film spielt in den 80er Jahren und zeigt die Jagd des unheimlichen Killers Chigurh nach den Millionen. Der Film beginnt sehr ruhig mit sparsamen Dialogen und ohne große Vorgeschichte. Der sonst so bekannte Humor der Coens bleibt dieses mal größtenteils auf der Strecke, dafür ist der Film aber einen gehörigen Deut brutaler. Leider trudelt der Film gegen Schluß etwas aus um dann genauso abrupt zu Enden wie er angefangen war. Eine Nachwirkung bleibt auf jeden Fall um sich erst einmal schlüssig zu werden, welche Art von Film man nun gesehen hat:
    Einen höchst unterhaltsamen Western-Drama-Thriller mit eindrucksvollen Darstellern.
  • Gib mich die Kirsche!
    Die 1. deutsche Fußballrolle - Eine Liebeserklärung an die goldene Zeit des deutschen Fußballs.
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 19.01.2009
    Sehenswerte Doku über den deutschen Fußball von Beginn bis ca. 1974. Hier trifft man sie wieder die vielen altbekannten Szenen die das Fußballleben soviel schöner machen. Der Beginn der Bundesliga, die früheren Werbefilmchen mit den Profis, der Beginn des Frauenfußballs. Der Film zeigt nostalgisch die Zeit, als der Fußball noch nicht seine "unschuld" verloren hatte. Wenn man das mit der heutigen Zeit vergleicht, merkt man schon wie der Fußball aber auch vor allem das Geld an Stellenwert gewonnen hat.
    Ein historischer und verklärter Rückblick für alle Fußballfans, bei dem es viel zu schmunzeln gibt.
  • Planet Terror
    18+ Spielfilm, Action, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 17.01.2009
    Splatter-Streifen über ein ausgebrochenes Virus das die Menschen zu Zombies mutieren läßt. Der zweite Teil der Grindhouse-Reihe von Robert Rodriguez ist eindeutig der bessere Teil. Der Film der vom Gefühl her die Billigfilme der 70er Jahre samt filmischer Qualitätsmängel reproduzieren soll ist natürlich inhaltlich recht schlicht gehalten, bietet aber das zeitlich aktuelle Effektfeuerwerk. Die Darsteller besonders Rose McGowan spielen Klasse, Bruce Willis in einer Nebenrolle merkt man sichtlich seinen Spaß an. In seiner graphischen Darstellung schreckt der Film vor nichts zurück, das Blut spritzt nur so, Köpfe platzen und der Humor kommt nicht zu kurz.
    Für Fans des Horrorgenres ein unbedingtes Muß, für alle anderen nicht zu zart beseiteten ebenfalls nur empfehlenswert.
  • Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 16.01.2009
    Komödie und Parodie auf die damalige "Airport-Reihe" und gleichzeitig Grundstein für die erfolgreiche Karriere des Trios Zucker-Zucker-Abrahams.
    Aus heutiger Sicht verfehlt der Film sicherlich seine Wirkung die er damals gehabt haben mochte. Viele der Gags sind einfach nur dumm und naiv - allerdings gibt es immer noch genug, die wirklich zum Schreien komisch sind und in verschieden Varianten in späteren Komödien Einzug gefunden haben. Darstellerisch konnte man einiges aufbieten was Rang und Namen hat und diese Personen füllen den relativ inhaltlosen Film ganz gut.
    Trotz aller Kritik eine sicherlich sehenswerte und laute Komödie im typischen 80er-Jahre Stil mit Gags am Fließband.
  • The King
    oder Das 11. Gebot
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 15.01.2009
    Drama über einen unehelichen Priestersohn, der nachdem er abgestossen wurde sich blutig rächt. Indiepended-Film der verlangt anspruchsvoll an die Thematik heranzugehen, aber doch nur größtenteils dumpfe Langeweile bietet. Die Darsteller sind noch das beste in der künstlichen Optik die der Film mit seinen theologischen Umfeld bietet.
  • Savior
    Soldat der Hölle - Wenn abgrundtiefer Hass zur tödlichen Waffe wird.
    Kriegsfilm, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 13.01.2009
    Trostloser Antikriegsfilm über einen Fremdenlegionär im Krieg im ehemaligen Jugoslawien, der langsam seine menschliche Seite wiederfindet. In der ersten Hälfte ist der Film noch knallhart und zeigt schonungslos die Greuel des Krieges um dann in der zweiten Hälfte recht klischeebeladen die Fahrt mit dem baby durch Kriegsgebiet zeigt. Hier wiederholt sich der Film um dann allerdings wieder gegen Ende die Hoffnungslosigkeit zu zeigen. Dennis Quaid spielt gegen sein eigentliches Image recht stoisch und mit dem permanent gleichen Blick.
    Ein auf jeden Fall unkommerzieller Film über Krieg in Europa.
  • Tödlicher Anruf
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 12.01.2009
    Gruselthriller über tödliche Anruf aus dem Jenseits. Der Film ist eine Mischung aus "The Ring" und "Final Destination", kann aber an keinen der beiden heranreichen. Was nicht heißt, das der Film schlecht ist - im Gegenteil. Die Darsteller agieren angenehm zurückhaltend und gruselig und spannend ist der Film in jedem Fall. Die Hintergrundstory um die sich letztendlich die Lösung dreht ist stimming und atmospährisch, die Tricks sind größtenteils gut gemacht. Natürlich bringt der Film nichts Neues, kann aber im Gegensatz zu vielen anderen Filmen für seine knappe Spielzeit spannend unterhalten.
  • Strippers vs. Zombies
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 12.01.2009
    Horrorkomödie über den Kampf zwischen Stripperinnen und Zombies! Was sich schon vom Titel her nach reinsten Trash und Comedy anhört ist als Film leider enttäuschend. Der Film nimmt sich viel zu ernst und startet nie richtig durch. Da wird erst einmal lange und ausgiebig erzählt, die typischen stereotypen Figuren vorgestellt bevor es dann losgehen kann. Aber viel geht da nicht los, die Zombieattacken sind lausig inszeniert, finden teilweise im Off statt, bzw. haben Amateurformat oder eben sind billige CGI-Effekte.
    Der Film liegt leider fast überall daneben bis auf die hübsch anzuschauenden Hauptdarstellerinnen. Der wichtigste Satz des Film fällt schon in den ersten fünf Minuten. Da sagt einer der Akteure: "Wer dreht denn so einen Müll?".
  • Darwins Alptraum
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 09.01.2009
    Absolut schockierende Dokumentation über das Elend in Afrika, festgemacht um die Situation rund um den zweitgrößten Binnensee der Welt: den Viktoriasee in Tansania. Was man hier zu sehen bekommt läßt einen nur noch betroffen zurück. Eindrucksvoll wird hier gezeigt wie der Westen mit den Regierenden in Afrika Geschäfte auf Kosten der allgemeinen Bevölkerung macht. Wäre es ein Spielfilm man würde es nicht glauben. Wichtige Lebensmittel werden ausgeflogen, die eigentlich im Lande bleiben müßten, dafür bekommt man Waffenlieferungen zurück. Die Doku zeigt gut, wie Offizielle einige positive Dinge hervorheben, den Rest und auch die Auswirkungen gerne außen vor lassen. Genauso bekommt man in einem Interview aber auch knallhart mitgeteilt, daß für viele Afrikaner der Krieg ein Mittel ist um zu etwas mehr Wohlstand zu kommen.
    Wer sich einmal den Abend richtig schön verderben will und beim nächsten Fischkauf zweimal Schlucken muß bevor er zugreift sollte sich diese erschütternde Dokumentation nicht entgehen lassen.
  • Workingman's Death
    5 Bilder zur Arbeit im 21. Jahrhundert.
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 09.01.2009
    Dokumentarfilm in spektakulären Bildern über Arbeitsbedingungen in anderen Ländern. Was hier ein unzumutbarer Job ist, wäre für andere Menschen geradezu der "Traumberuf". Der Film zeigt an fünf Beispielen Sachen, die man wenn man sie nicht selber sieht nicht glauben kann. Das ganze wird in glänzenden optischen Look gezeigt, der eigentlich gar nicht so zum Dokumentarfilm paßt. Die Kamera ist meistens nur als objektiver Beobachter dabei, was aber auch reicht. Am eindringlichten ist wohl der 3.Beitrag über einen Schlachthof in Afrika.
    Beindruckendes, wenn auch zwischendurch etwas ermüdendes Dokumentar-Schauspiel über Arbeit.
  • Scheiden ist süß
    Mann umständehalber abzugeben!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 08.01.2009
    Spaßige Liebeskomödie über einen Gerichtsboten der sich in sein "Opfer" verliebt. Wenig erwartet und dann überrascht worden, daß freut einen immer. So war es auch bei dieser Chaoskomödie die durch ihren Schwung und einigen guten Gags den nicht so guten Rest komplett überdecken konnte. Die beiden Darsteller spielen ihre Rollen wirklich gut, Matthew Perry als liebenswerten Macho und Elizabeth Hurley hat die hübsch anzusehende weibliche Rolle. Der Rest ist ebenfalls stimmig besetzt. Klar bringt der Film nicht viel Neues auf den Bildschirm, reizt dieses aber dafür aus und läßt so eine Menge gleichartiger Filme locker hinter sich.
    Liebenswert Komödie mit guten Darstellern für den Genuß zwischendurch.
  • Street Kings
    Ein Cop. Eine Stadt. Keine Regeln.
    18+ Spielfilm, Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "cb130866" am 08.01.2009
    Aufklärender Blick hinter die Kulissen des korrupten Cop-Alltags. Hier wimmelt es nur so vor bösen Cops und das dann die Hauptfigur, übrigens mal wieder eine gute Rolle von Keanu Reeves, letztendlich sogar noch einer der "besseren" Cops ist erschreckt schon. Hier scheint die Verbrechensbekämpfung nur eine Nebensache zu sein - wichtiger ist, seine eigenen Vorteile aus dem Job zu ziehen. Der Film ist sowohl in seiner Optik wie auch in seiner Aussage wuchtig. Hier wird nichts vom Gesagten als Ironie dargestellt - sondern ist im Film auch so gemeint. Die Darstellerriege ist optimal besetzt.
    Wer einen guten und krassen Copthriller sehen will ist hier bestens aufgehboben.