Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Alex_Blanchett" aus

100 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Spiel ohne Regeln
    Häftlinge gegen Wärter - Gute Gelegenheit, ein paar Rechnungen zu begleichen!
    Komödie, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 03.08.2006
    Unterhaltsam!
    und besser als ich erwartet hätte. Adam Sandler war richtig gut hier, lustig und auch in der Lage einen halbwegs seriösen Charakter zu erschaffen. Ich habe nie das Original gesehen, aber das Remake war auf jeden Fall gute Unterhaltung, nicht ummer auf höchstem Niveau, und die (erwartete) Football-Einlage am Ende war nicht so mein Ding, aber natürlich nicht verzichtbar. Auch der Mix aus Komödie und Knastfilm hat geklappt, und mich hat ein dramatisches Ereignis in der Mitte des Films doch etwas überrascht (positiv), weil es etwas ist, dass man in einem solchen Film nicht erwartet. Die einzige kleine Enttäuschung war Burt Reynolds, der hier irgendwie etwas lahm und uninteressiert wirkte.
  • Dogtown Boys
    Sie kamen aus dem Nichts und veränderten alles. Die wahre Geschichte der legendären Z-Boys.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 03.08.2006
    Gut!
    Ich hab in meinem Leben noch nie auf einem Skateboard gestanden aber ich fand den Film trotzdem, dank der tollen Darsteller, sehr sehenswert. Zugegeben, die erste hälfte hat mich etwas gelangweilt, weil sich die Regiesseurin nur auf die Stunts konzentriert hatte und den Rest der Geschichte voller Cliches erzählt hat, aber ab der zweiten Hälfte hat mich der Film immer mehr und mehr mitgerissen. Schauspielerische waren vorallem Emile Hirsch und Heath Ledger herausragend. Auch das Ende hat mir sehr gefallen. Interessanter Film, den man sich ruhig auch als nicht Skateboarder anschauen kann.
  • Sliver
    Du magst es, dabei zuzusehen, nicht wahr?
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 23.07.2006
    Ordentlich!
    Und viel bessesr als ich erwartet hätte nach all den wirklich schlechten Kritiken, die man überall liest. Aber der Film hat mich doch positive überrascht, ich würde ihn nicht zu den großen Klassikern der Filmgeschichte zählen, nicht mal annährend aber er erfüllte dennoch seinen Zweck, und seien wir mal ehrlich, man hat nie versucht große Filmkunst damit zu machen sondern einfach nur zu unterhalten und das hat geklappt. Sharon Stone und zu meiner Überraschung William Baldwin waren wirklich ganz gut, wenn auch nix besonderes. Das einzige was mich etwas gestört hat war, dass der Film zu stark versuchte ein anderer Basic Instinct zu sein, die Storystruktur war quasi die gleiche.
  • Die Stunde des Wolfs
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 14.07.2006
    Langatmig!
    Klar, Bergman hat seinen ganz eigenen Stiel, und nicht jedem sagt dieser Kunststiel zu. Normalerweiße zähle ich mich zu den Bergman Fans aber dieser Film hat mich etwas zu kalt gelassen. Ich fand ihn streckenweiße zu langweilig und zu verwirrend und er hatte zu stark versucht ein Kunstwerk zu werden. Die Schauspieler waren gut, aber man hat schon besseres von beiden, Max von Sydow und Liv Ullman gesehen. Stilistisch gesehen war er ganz ansehnlich und er hatte auch veile dramaturgische Stärken.
  • Vier Brüder
    Sie kommen, um ihre Mutter zu beerdigen... und ihren Killer.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 13.07.2006
    Unterhaltsam!
    Sehr unterhaltsamer Film der allerdings einige Schwächen aufweißt, besonders das Drehbuch war eine große Enttäuschung für mich. Einige der Dialoge sind absolut lächerlich und total uninspieriert. Auch die Charakterisierung war nicht wirklich toll, aber wenigstens gab es weniger Cliches als ich dachte. Dennoch hätte man den FIlm völlig anders schneiden müssen, da es viele Szenen gibt die total unwichtig sind und den Film nur unnötig in die Länge zieht. Dennoch muss ich sagen, dass er besonders schauspilerisch gut war, er hatte eine Menge Spannung und gute Action. Definitiv keine Zeitverschwendung, aber man hätte mehr daraus machen können.
  • Ein Jahr in der Hölle
    Drama, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 13.07.2006
    Anschaulich!
    Sicher nicht für Jedermann und auch ich bin nicht wirklich ein Fan von Polit-thrillern.
    Ich fand auch diesen streckenweiße sehr langweilig aber es gab eine Menge Szenen die wunderbar gedreht wurden und einem doch näher gehen als ich erwartet hätte. Man vergisst den Film auch nicht so schnell. Die Schauspieler waren auch wirklich gut in ihren Rollen, allen voran Mel Gibson, nicht wirklich seine beste Leistung aber dennoch machte er seinen Charakter sehr interessant. Sigourney Weaver und besonders Linda Hunt, die einen Oscar für ihre Rolle als männlicher (!) Fotograf gewann sind sehr herausragend. Auch Dialoge und Soundtrack funktionierten.
  • 11:14 - Elevenfourteen
    Dein Date mit dem Schicksal kann tödlich sein.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 01.07.2006
    Wirr
    Das is vielleicht der Falsche Begriff den Film zu beschreiben, denn obwohl er wirr war, war er dennoch nachvollziehbar, was mich aber besonders gestört hat war, dass die Handlungsstränge nicht wirklich zu Ende geführt waren und viele Schicksale der Protagonisten völlig offen stehen. Wenn der Film vorüber ist wartet man ungeduldig auf einen Schluss, der wir uns aber vorenthalten. Auch wirkt er oft etwas konstruiert, aber das störte mich nicht weiter, da ich solche Filme eigentlich sehr mag. Die Schauspieler waren ganz in Ordnung, eher durchschnitt. War etwas enttäuscht von Hilary Swank, von einer 2-Fachen Oscar Preisträgerin erwartet man etwas besseres. Wer solche Filme mag, kann ihn sich anschauen, aber er ist keine Meilenstein des Genre.
  • P.S. - Liebe auf Anfang
    Was würdest du für eine 2. Chance tun?
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 25.06.2006
    Schön!
    Mal eine andere Liebesgsechichte, aber ein Film der genau zeigt was Liebe ist und was Liebe bewirken kann. Laura Linney was perfekt besetzt und gab wie fast immer eine Glanzleistung und Topher Grace bewieß erneut, dass er zu den interessantesten Newcomer zählt.
    Das Screenplay war sehr gut, hier und da hatte es einige kleine Schwächen aber sonst war es ein gut durchdachter Film, der einen fesselt und einen zum Nachdenken anregt.. aber ich empfehle ihn nur Leuten die schon mal verliebt waren und deren Liebe wohlmöglich unglücklich zu Ende ging.
  • Kiss Kiss Bang Bang
    Eine harte Woche in einer noch härteren Stadt.
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 22.06.2006
    Schwarz!
    Toller schwarzer Humor und zwei wunderbare Hauptdarsteller, die wir in diesen Tagen viel zu selten in einem Flm sehen. Robert Downey, jr. ist wunderbar charmant in der Rolle, die für ihn perfekt auf den Leib geschrieben war. Auch Val Kilmer, der eine Oscar nominierung verdient hatte, spielte seinen sehr originellen und irrwitzigen Charakter mit einer Energie, die man selten von ihm gesehen hat. Auch das Drehbuch, das neben dem Drechbuch »Good Night, and Good Luck« das Beste war was letztes Jahr verfilmt wurde, war Oscar verdächtig. EIn Film der mit sehr hoher Garantie zum Kulthit wird, und das zu Recht!
  • Hustle & Flow
    Mach' deine Träume wahr!
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 17.06.2006
    Überraschend!
    Wow ich hätte nicht erwartet, dass mich dieser FIlm so überwältigt und ich bin nicht mal ein nennenswerter Hip Hop fan. Als ich den Trailer das erste mal gesehen habe, sah es eher wie »8 Mile 2« aus, und ich war nicht besonderes interessiert, erst nach dem Oscarerfolg den der Film feierte wuchs mein Interesse und dafür bin ich dankbar. Terrence Howard verdient seine Nominierung und spielt den Charakter sehr realistisch ohne dabei den Zuschauer dazu zu zwingen Symapthie für ihn zu empfinden. Die herausregandsten Leistungen kamen jedeoch von Taryn Manning und besonder Taraji P. Henson die beide ebenfalls Oscar nominierungen verdienten. Genialer Soundtrack der ebenfalls zurecht mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Interessante interpretation des American Dream!
  • Die rote Lola
    Hände, die applaudieren, können auch morden!
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 14.06.2006
    Hinterlistig!
    Hinterlistiger Film, der dem Zuschauer bewußt falsche Fährten legt, was mir sehr gefallen hat, das es etwas originelles ist und über die restliche Mittelmäßigkeit des Films hinwegsehen lässt. Die Story is eine standard Hitchcock story, nichts wirklich ausgefallens. Die Schauspieler sind etwas hölzern, jedenfalls alle außer der grandiosen Marlene Dietrich, die meiner Meinung nach eine wie erwartet umwerfende Performance gibt wäthrend Jane Wyman etwas blass wirkt, genau wie die etwas uninteressanten männlichen Darsteller. Gute Unterhaltung, aber nicht wirklich künstlerisch Wertvoll (abgesehen von der »kleinen Falle«).
  • Manderlay
    Freiheit. Ob ihr sie wollt oder nicht.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Alex_Blanchett" am 02.06.2006
    Aufwühlend!
    Nach dem wunderbaren Erlebnis, das ich hatte als ich den Vorgänger Dogville gesehen habe, konnte ich es nicht erwarten den Nachfolger zu sehen. Der Film fängt dort an wo der andere aufgehört hatte, kommt aber mit einer neuen Hauptdarstellerin an: Bryce Dallas Howard. Die Tochter von Ron Howard ist bei weitem keine Nicole Kidman und gab bei weitem keine solche grandiose Leistung ab, wie es die Kidman in Dogville getan hat, aber sie ist dennoch sehr überzeugend und bietet eine Menge neuer Charakterzüge an, die wir im ersten Teil nicht gesehen haben. Auch Danny Glover war wunderbar. Die Story fand ich auch interessanter genau wie die Bedeutung und die Doppeldeutigkeit. Ein Muss, besonders für Fans des ersten Teils!