Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "VideobusterRedaktion" aus

293 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • The New World
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 16.06.2006
    Pocahontas jenseits von Walt Disney.
    Klassische Liebesgeschichte, in der sich Mann und Frau lieben, aber nicht finden dürfen. Ungewöhnlich daran ist die Konstellation.
    Sie ist die Indianer-Prinzessin Pocahontas, er der weiße Siedler Smith.

    Das Leben der Indianer realistisch dargestellt wird man aber auch hier vermissen.
    Dies ist halt in Hollywood nach wie vor fast unmöglich.
    Abgesehen von ein paar rühmlichen Ausnahmen werden die Indianer hier doch alszuoft als die Bösen dargestellt.
    Den wirklichen geschichtlichen Hintergrund vergisst man in solchen Produktionen nur alzu gerne.

    Dennoch ein schöner Film für regnerische Tage.
  • Noch einmal Ferien
    Sie wusste schon immer, dass sie etwas Besonderes ist.
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 16.06.2006
    Der Film ist eine „Queen Latifah-Show“. Was allerdings in diesem Fall nicht unbedingt das schlechteste ist.

    Doch auch der restliche Cast macht eine gute Figur.
    LL Cool J, Alicia Witt oder Gérard Depardieu tragen ihren Teil dazu bei, dass dieser Streifen nicht untergeht oder langweilig wird.

    „Noch einmal Ferien“ ist genau das, was der Zuschauer erwartet.
    Eine schöne, lustige Komödie mit guter Besetzung und witzigen Einfällen.

    Manchmal muss es halt auch mal so was sein.
  • Das schnelle Geld
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 15.06.2006
    Der Film profitiert vor allem von den sehr guten Darstellern.
    Ohne die großartigen Leistungen der Hauptdarsteller Al Pacino, Matthew McConaughey und Rene Russo würde der Film wahrscheinlich eher in der Masse untergehen.

    So macht diese Mischung aus Drama, Thriller und Komödie aber richtig Spaß. Es gibt viel zu lachen und auch an jeder Menge Spannung mangelt es nicht.

    Eine Schwachstelle, für die der Film natürlich nichts kann, ist natürlich, dass er in Deutschland nur bedingt sein Publikum finden wird, da American Football hierzulande ja nicht ungedingt Sportart Nr. 1 ist.

    Wer spannende und witzige Sportfilme mag wird hier seine helle Freude haben.
  • The Weather Man
    Dave Spritz landet den besten Treffer ... seines Lebens.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 15.06.2006
    Der Film ist eine Charakterstudie über einen Mann am Rande des Nervenzusammenbruchs.
    Wechselhaft wie das Wetter: mal witzig und heiter, mal tragisch und bewölkt.

    Solide aber nicht herausraugende Leistung von Nicolas Cage.
  • Casanova
    Eine fast wahre Geschichte über verführerische Lügen, erfüllte Liebe und verlorene Unschuld.
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 14.06.2006
    Der Film beginnt mit einem uralten Casanova. Der überaus runzelige Greis sitzt am Kerzen erhellten Schreibtisch und möchte ein Tagebuch über alle seine Frauen - ein hartes Projekt.

    Opulente Ausstattung, farbenprächtige Kostüme, rauschend berauschende Feste, und Venedig in seiner ganzen Pracht. Ein Fest für die Augen. Auch wegen der Stadt.

    Heath Ledger (zuletzt erfolgreich mit „Brokeback Mountain“) als größter Frauenheld aller Zeiten.

    Wer eine opulente, verschwenderisch ausgestattete und mit gutgelaunten Schauspielern besetzte Komödie über das freizügige Leben der venezianischen Gesellschaft im 18. Jahrhundert sehen möchte, für den ist dieser Film genau das Richtige.
    Wer nähere Informationen und einen tieferen Einblick in das Leben von Giacomo Casanova erfahren will, der geht leer aus.

    Aber das ist im Leben ja oft so.
  • Die Chroniken von Narnia 1 - Der König von Narnia
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 12.06.2006
    Nein, an den gigantischen „Herr der Ringe“ reicht das Disney-Epos „Der König von Narnia“ trotz aller Beteuerungen und Vergleiche der Verleihfirma wirklich nicht heran. Ich meine, sprechende Biber oder vier quengelnde Gören, die durch einen alten Kleiderschrank in eine Märchenwelt stolpern, sind eher Zutaten fürs Kindermatinee als für eine Monumentalverfilmung. Dabei lässt sich in den prächtig ausgestatteten Szenen erahnen, wie gerne Narnia ein zweites Mittelerde geworden wäre. Leider aber ließ sich die dünne Story mit tierischer Osterbotschaft und einem Waffen schenkenden Weihnachtsmann partout nicht zu mehr als harmloser Unterhaltung für die Kleinsten aufblähen. Wie eine übergroße Miezekatze wirkt zielgruppengerecht der vollständig am Computer gerechnete Löwenkönig Aslan, ein Kuscheltier, vor dem niemand Angst bekommen kann. Das gilt ebenfalls für die böse weiße Hexe: Die brillante Tilda Swinton („Constantine“) darf als frostige Domina nur grimmig gucken und verbreitet dabei maximal Vorschul-Schauder. Disneyland eben…

    Für Fans von:
    Harry Potter und der Stein der Weisen, Zarathura, Herr der Diebe
  • Man About Town
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 08.06.2006
    Hollywood richtet wieder einmal den Fokus auf sich selbst.

    Die Balance zwischen Drama und Klamauk gelingt nicht immer.

    Dennoch findet sich genügend Prominenz von Rebecca Romijn über Gina Gershon und Jerry O’Connell bis zu John Cleese um kleinere Unebenheiten zu übertünchen.

    Dass Stars nicht immer alles sind zeigt sich hier wie auch am Beispiel von „Oceans Eleven“ in aller Deutlichkeit.

    Wenigstens bietet sich hier sowohl für Männlein als auch Weiblein etwas fürs Auge.
  • Sky Fighters
    Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 31.05.2006
    „Sky Fighters“ verursacht dem Zuschauer zweifaches Grauen:

    1.durch die plumpen Dialoge
    2. durch die hanebüchende Handlung.


    Ein Spielfilm auf Fernsehfilmniveau der höchstens fürs Nachtprogramm von RTL2 geeignet ist. Kurz gesagt, wer Wert auf schauspielerische Glanzleistungen oder Realismus legt, ist bei "Sky Fighters" an der falschen Adresse.
    Bestehen kann der Kino-Film allein aus der Warte der Unterhaltung beziehungsweise als reines Popcornkino. Denn statt zu tricksen, entstanden die imposanten Flugaufnahmen während realer Flüge. Auf eine Mirage 2000 wurde dazu eine Kamera montiert, die in Flughöhen von bis zu 15 Kilometern filmte. Dementsprechend erzeugen die vielen Flugsequenzen im fertigen Kino-Film echtes Mitfiebern. Lobenswert ist weiterhin der Versuch, nahe liegende Film-Klischees zu vermeiden.

    Action-Filme sind halt doch in Hollywood zuhause und nicht in Frankreich.
  • Himmel und Huhn
    Was heißt hier Weichei?
    Kids, Animation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 19.05.2006
    Nicht gerade ein Klassiker der Filmunterhaltung.

    War der Film in den USA ein finanzieller Erfolg, so konnte er in Deutschland nicht wirklich punkten.

    Netter Kinderfilm für die lieben Kleinen, aber die Erwachsenen werden nicht wirklich vom Sofa gehauen.

    Erstmals versucht sich Disney nun an einem eigenen computeranimierten Film.
    Nicht unbedingt mir Erfolg.
  • Get Rich or Die Tryin'
    If You Think You Know the Story... You Don't Know the Man.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 19.05.2006
    Wenn Hip-Hop Musiker sich als Schauspieler versuchen, können sie sich meist auf Kritik von gleich zwei unterschiedlichen Seiten einstellen. Die Rapszene versteht eine Kinokarriere als Abnabelung von der eigenen Subkultur, in der Filmwelt werden die Neulinge meist wenig euphorisch empfangen, Kritik und Teile des Publikums begegnen ihnen mit oft unverhohlener Feindseligkeit und verweisen etwa auf fehlende schauspielerische Grundkenntnisse. Einzig Will Smith gelang es im Laufe der Jahre, zum Hollywoodstar aufzusteigen und sogar eine Oscarnominierung (Ali, 2001) einzuheimsen. Dennoch versuchten und versuchen seit den frühen neunziger Jahren zahlreiche Rapper ihr Glück im Filmgeschäft.

    Nachdem bereits Weltstar Eminem mit 8 Mile einen Achtungserfolg auf dem ungewohnten Kino-Terrain feiern konnte, möchte es ihm sein Protegé 50 Cent nun mit Get Rich Or Die Tryin´ gleichtun.

    Dass im Endeffekt nichts anderes als ein lanweiligerWerbefilmdabei herausgekommen ist, liegt jedoch vor allem am Hauptdarsteller selbst. Curtis Jackson mag erfolgreiche und für viele wohl auch gute Musik machen, von der Schauspielerei hat er jedoch weder Ahnung noch ein Fünkchen Talent.

    Musiker sollten nicht unbedingt Filme drehen. Schuster bleib bei deinen Leisten.
  • Kaltes Land
    Alles was sie wollte, war ein Job. Alles was sie machte, wurde Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 19.05.2006
    Eine Huldigung an kampfbereite, starke Frauen.

    Der Titel „Kaltes Land“ ist doppeldeutig, denn zum einen liegt das von einem Eisenerzbergwerk abhängige Nest im frostigen Minnesota, zum anderen herrscht dort eine eisige Atmosphäre zwischen den in Machoklischees verhafteten Bergleuten und Frauen, die ihrer Ansicht nach in der Grube nichts zu suchen haben; vor allem wenn sie attraktiv, ledig und somit Freiwild sind.

    Dies muss auch Josey erleben, als ihr eine Freundin einen Bergwerks-Job vermittelt. Verbalen Attacken folgen Demütigungen und körperliche Übergriffe der Kollegen. Als Josey sich gegen die sexuellen Attacken wehrt, wird sie denunziert, ihre Familie geächtet. Sie aber ist keine verschüchterte Dulderin: Sie engagiert einen Anwalt und zieht mutig gegen die Testosteron-Rüpel vor Gericht.

    Der authentische Fall dauerte über ein Jahrzehnt, hier ist er auf wenige Wochen eingedampft. Dies ist jedoch nicht das Problem des glänzend gespielten, von Chris Menges brillant fotografierten Dramas. Wie so oft ist es auch hier höchst ärgerlich, dass der stimmig aufgebaute Realismus durch einen sentimentalen, unglaubwürdigen Schluss konterkariert wird. Die an den Haaren herbeigezogenen kollektiven Läuterungen mindern den positiven Eindruck gewaltig.
  • Syriana
    Korruption ist alles.
    Drama, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "VideobusterRedaktion" am 19.05.2006
    Autor und Regisseur Stephen Gaghan präsentiert mit Syriana einen Politthriller über Intrigen und Korruption im weltweiten Ölgeschäft. Ein intelligent entwickelter Film, der die Strategien und das Tauziehen um die Erschließung neuer Ölfelder in Kasachstan und die Sicherung der Bohrrechte für einen US-amerikanischen Konzern ebenso minutiös wie verschachtelt beschreibt. Syriana ist ein aufrüttelnder Thriller, der die teuflische Allianz von Geld und Macht aufzeigt. George Clooney erhielt für seine Rolle zu Recht den Oscar.