Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von einem anonymen Filmfan

725 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Doom
    Der Film - Keiner kommt hier lebend raus.
    18+ Spielfilm, Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Was soll ich sagen? Hatte keinerlei Erwartungen an den Film, schraubte sie schon sehr tief runter... und? ... Es hat sich gelohnt. Ich wurde grösstenteils prächtig unterhalten... und ja... er hat mir teilweise sogar richtig gut gefallen!

    Schöner, actionreicher Einstieg, leider geht dem Tempo in der zweiten Hälfte die Luft ein wenig aus. Das Highlight war natürlich die mehrminütige "Ego-Shooter" Sequenz in der es erstaunlich gorig zuging (allerdings mal wieder sehr schnell geschnitten, so das man kaum Details erkennen konnte). Der finale Fight war auch noch sehr schön anzusehen... Leider wirkte der Film auf mich etwas "unfertig". Irgendwie fehlte etwas Feinschliff, was man auch am ziemlich einfallslosen Music-Score merkte.

    Was will man mehr?... Wer hier großartige Handlung oder Oscarverdächtige Schauspielleistungen erwartet, hat in meinen Augen keinen blassen Schimmer von Filmen.
  • Out of Time
    Sein Gegner ist die Zeit.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Hier hat sich ein Blindkauf mal gelohnt. Ein Actionthriller, der mich sehr überrascht hat.
    Der Film bietet die ein oder andere Wendung und ist nie langweilig. Die Story ist auch nicht die schlechteste und Denzel Washington spielt seine Rolle gut. Nur die restliche Besetzung hinkt etwas hinterher. Allen voran sein nerviger Kollege, der NICHT lustig ist.
    Trotzdem ein Film der einen Blick wert ist, vorallem weil er als DVD-Beilage für wenig Geld zu haben ist.
  • Over the Top
    Action
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    den hab ich nun auch schon seit ner Ewigkeit nicht mehr gesehen. Ist aber dennoch ziemlich viel hängen geblieben. Naja wirklich viel gibt die Story ja nun auch nicht her. Ist nen solider Sly-Film. Gab aber wesentlich bessere Filme mit ihm
  • Killing Me Softly
    Leidenschaft kann tödlich sein.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Erotikthriller mit Joseph Fiennes, welchen ich eigentlich nicht so gerne mag. Naja, whatever, die heiße Heather Graham ist ja auch am Start. Genau wie die ebenfalls sehr attraktive Natascha McElhone. Der Film war ok. So sehr originell ist die Story zwar nicht (Frau lernt Traumtypen kennen, trennt sich von ihrem Mann, fängt ein neues Leben mit dem neuen an, stellt dann fest, dass sie ihn kaum kennt und er sich auch manchmal seltsam verhält...zu allem Überfluss kriegt sie auch noch anonyme Botschaften, die sie vor der neuen Beziehung warnen), aber trotzdem konnte man sich den Film mal anschauen. **
  • The Long Good Friday - Rififi am Karfreitag
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Britischer Gangsterfilm, mit dem ich einige sprachliche Probleme hatte, da der Akzent wirklich fies ist. Ich schätze, dass mir einige wichtige Sachen entgangen sind. Bob Hoskins spielt die Hauptrolle des Gangsters Harold. Zunächst scheint alles für ihn gut zu laufen, bis plötzlich Leute sterben, Bomben hochgehen und ähnliches. Streckenweise leicht langatmig (mag auch an den Verständnisproblemen liegen), aber insgesamt wirklich gut gemachter Gangsrterfilm mit einem berauschendem Bob Hoskins und einem sehr sehr guten Ende. Würde aber empfehlen, den Film mit Untertiteln oder auf Deutsch zu schauen.
  • Trauma
    Das Böse verlangt Loyalität.
    18+ Spielfilm, Horror
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Okay, diesen Streifen kann ich wirklich nur schwer bewerten. Ich fand ihn wirklich gut gemacht. Sehr düsterer Thriller über n Typen, der seine Frau bei nem Autounfall verliert und danach so langsam seinen Verstand zu verlieren scheint. Er lernt eine junge Frau, genau genommen seine Vermieterin, kennen. Außerdem trauert das ganze Land um eine ermordete Sängerin. Irgendwann ist der Typ sich keiner Sache mehr sicher. Hat er was mit dem Mord zu tun? Wie genau lief der Autounfall ab? Existiert seine attraktive Vermieterin überhaupt? Was hat seine Kindheit mit dem ganzen zu tun?
    Klingt gut oder? Leider stellt man sich am Ende des Filmes mindestens genau so viele Fragen. Schauspieler und Inszenierung sind hier einwandfrei, nur man sitzt am Ende da wie vor den Kopf gestoßen, weil es mehrere Interpretationsmöglichkeiten gibt. Ich muss mir den Film definitiv ein zweites Mal anschauen und mal sehen, was ich noch begreife.
    Ich gebe mal
  • Freeze Frame
    Thriller
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Die Geschichte ist ja ganz nett, ein exzentrischer Typ nimmt sein ganzes Leben auf Video auf, aus Angst man könne ihn (wieder) zu Unrecht eines Mordes beschuldigen. Leider geht der Plan nicht so ganz auf, da ihm scheinbar jemand unter allen Umständen einen Mord anhängen will und es wird wirklich eng. Die Story war trotz einiger Lücken ganz nett. Die Kameraführung war ganz ok, man sah das Geschehen oft durch die Kameras, die der Typ installiert hatte. Allerdings nervten die (absichtlichen) Bildfehler und Störgeräusche. Was mich hauptsächlich störte, waren die mäßig bis schlechten Schauspieler (auch der Hauptdarsteller nervte mich eher, obwohl seine Performance besser war, als die vom Rest des Casts). Gut gedacht, aber anstrengend.
  • 3-Way
    Ein sündhaft leckeres, ausgekochtes Gebräu aus Sex, Erpressung und Mord.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Krimigeschichte über ne Entführung und einen Typ, der die Entführer erpressen will, nachdem er zufällig von der Entführung erfahren hat. Angekündigt als "Erotikthriller". Hat aber nicht mehr Erotikszenen als die meisten anderen Filme und auch mit Sicherheit keine heißeren o.ä. Die Story ist nicht besonders originell und auch schauspielerisch ist dieser Film eher mäßig. Kann ich nicht wirklich empfehlen.
  • Im Juli
    Im Herz. Im Bauch. Im Juli.
    Deutscher Film, Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Fatih Akin is da motherf'n man! Dieser Film ist ein bildhübsches Roadmovie mit einem gewohnt guten Moritz Bleibtreu und Christiane Paul, die mir auch sehr gefiel in ihrer Rolle. Und Idil Üner ist einfach immer schön anzusehen. Der Film führt die Protagonisten durch halb Europa auf der Suche nach einer Frau, bzw. DER Frau. Da ich eh ne Schwäche für Roadmovies habe, und Fatih Akin einfach nur mein Held ist (kommt ja auch aus der richtigen Stadt ), hat der Film mich natürlich schon sehr begeistert. Halt einfach ein Film so schön und warm wie der Juli.
  • Carolina
    Auf der Suche nach Mr. Perfect
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Ich hab mir unter dem Film eigentlich nicht viel vorgestellt und war angenehm überrascht. Lustige, teilweise beinahe schwarze Comedy mit Julia Stiles und Shirley McLaine. Gab echt einige amüsante Stellen in dem Film. Schönes Ding.
  • Fahrenheit 451
    Was wäre, wenn es Dir verboten wäre zu lesen?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    Montag ist Feuerwehrmann. Und als solcher ist es seine Aufgabe, Bücher zu verbrennen. Klingt komisch? Es klingt nicht nur komisch, auch wenn man es sieht, mag man kaum glauben, was der Regisseur François Truffaut da insziniert hat. Der Film, der nach der Romanvolage von Ray Bradbury entstand, ist eine waschechte Dystopie, die allein durch die Tatsache, dass in ihr mit Büchern der gesamte Wissensschatz der Menschheit verbrannt wird, weil Bücher in Menschen nur das schlechte hervorrufen, ist grotesk - und zwar auf höchster Ebene. Der Vorgesetzte Montags sagt, dass irgendwann im Leben eines jeden Feuerwehrmannes der Zeitpunkt kommt, an dem er wissen will, was in den Büchern steht, die er verbrennt. Dieser Zeitpunkt kommt auch für Montag, doch er sieht nicht darüber hinweg, sondern stürzt sich in einer Welt, in der sich kaum etwas um die Persönlichkeiten der Menschen dreht, sondern vielmehr um Massenverdummung, in die Aufzeichnungen großer Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Die Story ist ein Selbstläufer und hat man sich von der selbigen Packen lassen, gibt es kein Entkommen mehr. "Sieh mal Mama, da ist die Feuerwehr. Gleich wird es irgendwo brennen." Verrückt.
  • Retroactive
    Gefangene der Zeit - Zeit, Raum und Mord kollidieren auf dieser einsamen texanischen Straße.
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von einem anonymen Filmfan am 30.09.2019
    cooler Genre Mix aus Science-Fiction und Action-Road-Movie, der sogar funktioniert. Ein weiterer Zeitreise Film, in dem absolut nichts nach Plan läuft. Im Gegenteil, die Polizei-Psychologin die hier in die Zeit zurückreist macht jedes mal immer wieder alles noch schlimmer. Coole Atmosphäre, spannend gemacht. Mit einem großartigen James Belushi als irrer Killer und einer hübschen und klugen Hauptdarstellerin. Hatte ich vor einiger Zeit schon einmal gesehen und gefiel mir damals, wie heute.