Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Flimmerkiste" aus

17 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Feinde - Hostiles
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 26.04.2020
    Auch wenn die erste Szene dramatisch daher kommt, bleibt die übliche Ballerei aus - einer DER besten und tiefgründigsten Western der letzten Jahre!!!
    Die langen Szenen kommen dem einen oder anderen als "langweilig" vor, dabei hat der Zuschauer hier die absolute Möglichkeit, sich auf die Story einzulassen...
    Die Besetzung der Hauptakteure ist brillant besetzt und wieder einmal beweist Christian Bale sein schauspielerisches Können.
    Fazit: Sehr empfehlenswert und zum Nachdenken. Kommunikation ist & bleibt der Schlüssel für ein MITeinander!!!
  • Der Staat gegen Fritz Bauer
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 30.03.2020
    Auch dieser Streifen, verglichen mit "Das schweigende Klassenzimmer", ist deutsche Geschichtsstunde par excellence. Diese Geschichte ist zwar bekannter, aber auch hier spiegelt sich der Einfluss der vorherigen Gesellschaftsordnung mit seiner ideologischen Ausrichtung wider. Beide Staatssysteme haben auf ihre
    Art & Weise den ideologischen Geist weiterleben lassen und gewissen Seilschaften ein weiter existieren garantiert, was sich in einigen Facetten bis in die heutige Zeit fortsetzt...
    PROFIT ist eben ALLES - sei es finanziell oder personell!!!

    Grandios und Oscarreif war die Darstellung von Fritz Bauer durch Burghart Klaußner. Eine authentische Darstellung gebührt auch den anderen Akteuren.
    Dem Regisseur Lars Kraume sei Dank, dass er auch diese Story unter die Lupe genommen und zu einem meisterlichen Streifen umgesetzt hat.
    Da kann ich ihn nur ermutigen, eine neue Story umzusetzen, die uns allen nicht so bekannt ist bzw. von der man ansatzwiese was munkeln gehört hat?!

    Fazit: ABSOLUT SEHENSWERT!!!
  • Erbarmen
    Nach dem Weltbestseller von Jussi Adler-Olsen die neue Thriller-Sensation.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 23.03.2020
    Es lohnt sich schon mal genauer hinzuschauen - eine "abgearbeitete" Akte wird sich noch einmal vorgeknöpft...
    ... und heraus kommt ein brillanter, fesselnder und kurzweiliger Thriller.
    Sicher gibt es genug Filme, in denen Kriminalisten über Ungereimtheiten "stolpern" und diese nochmal aufrollen, aber irgendwie ist dieser Streifen anders!!
    Hartnäckigkeit bekommt hier seine Bedeutung, seitens der Kriminalisten, sowohl auch des Täters...
    Die Schauspieler sind authentisch, Dialoge & Logik veranlassen kein Kopfschütteln und es fliegt einem brennend-krachend nichts um die Ohren...
    So manch' hochsterilisierter Blockbuster, wird zum BOCKbuster!!!
    Fazit: Sehr empfehlenswert...
  • Das schweigende Klassenzimmer
    Manchmal ist Stille der lauteste Protest.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 21.03.2020
    Der Streifen ist deutsche Geschichtsstunde par excellence. Es ist erstaunlich, dass diese wuchtige Geschichte, die sich tatsächlich zugetragen hat, kaum bekannt ist?! Diese Nachhaltigkeit, die dieser Streifen bewirkt, macht einem bewusst, wie Ideologie vom Staat eingesetzt werden kann und wird.
    Paradoxerweise spiegeln sich Elemente aus der vorausgegangenen Gesellschaftsordnung, in der nachfolgenden Gesellschaftsordnung wider.
    In gewisser Hinsicht ist diese hochaktuell - also eine Mahnung an uns alle!!!
    Fazit: ABSOLUT SEHENSWERT!!!
  • Vierzig Wagen westwärts
    Western, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 09.03.2020
    SENSATIONELL!!!
    Eine herrliche Parodie auf den wilden Westen - ein Western mit Charme & Witz...
    Klamauk von allem Feinsten mit einer nicht allzu ernstzunehmenden Story.
    Das ist noch wahrer Humor, und nicht mit dem heutigen aufgesetzten, meist beleidigenden, unter die Gürtelkante gehende, Sch…!!! - vergleichbar.
    So manch' heutigen "Komödien" können da einfach nicht mithalten, da diese sowas von Niveaulos sind.
    Fazit: Absolut sehenswerter kurzweiliger Streifen
  • Green Book
    Eine besondere Freundschaft.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 03.03.2020
    Aus völlig verschiedenen Himmelsrichtungen kreuzten sich die Wege, führten eine Zeitlang parallel, um letztendlich zu einem Weg, zur Einsicht, zu werden. Gerade weil dieser Streifen auf wahre Begebenheiten beruht, zeigt dieser auf, mit welchen unnötigen Vorurteilen das Leben selbst vermiest werden kann.
    Genial, wie diese Story umgesetzt wurde. Traurig, dass dieses Thema hoch aktuell ist und somit zurecht den Finger in die Wunde legt, obwohl die Story aus der Zeit der 60iger ist. Es ist sicherlich Absicht, genau jetzt diese Story filmisch umgesetzt zu haben.
    Fazit: Absolut sehenswert und macht nachdenklich!!!
  • Capernaum
    Stadt der Hoffnung
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 03.03.2020
    WOW!!! Alle Achtung - Chapeau...
    Auch wenn dieser Streifen den reellen und trostlosen Alltag in den Slums von Libanon gnadenlos aufzeigt, gibt es trotzdem schmunzelnde Momente, wie das Leben irgendwie doch lebenswert ist und irgendwie doch weiter geht. Der Lebenswille, auch wenn der Weg steinig, dreckig und hoffnungslos erscheint, öffnet ungeahnte Türen und zeigt somit neue begehbare Wege auf. Der unzensierte und mutige Schritt, über den Lebensweg/ Leidensweg von Zain schonungslos aufzuzeigen, einem 12-jährigem Jungen aus Beirut, gebührt Hochachtung.
    So manch' hochgejubelter Blockbuster verblasst dagegen auf langer Strecke...
    Fazit: Grandios - ganz großes ehrliches Kino!!!
    Das ist DER richtige Film für Menschen, die den Hals nicht voll kriegen können und nach jedem Geldschein gieren!!!
  • The Mule
    Niemand kann ewig davonlaufen. Inspiriert von einer wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 16.01.2020
    Wieder einmal ein grandioser Clint Eastwood!!! Er ist einfach mal genial.
    Wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt, was er alles auf die Kinoleinwand "gezaubert" hat, ist schon im wahrsten Sinne des Wortes ein Hingucker...
    Es muss eben keine Action und auch nicht viel Tamtam sein, denn seine Erzählweise zieht einen in den Bann und man ist logischerweise wieder neugierig auf sein nächstes filmisches Werk. Die Art & Weise wie diese Story erzählt wird, lässt einen nicht nur nachdenken, wie man sich selbst in einer solchen Situation verhalten würde, sondern zeigt ganz klar auf, wie schmal der Grat zwischen Leben und Leben lassen sein kann...
    Fazit: absolut sehenswert!!!
  • Sergeant Rex
    Nicht ohne meinen Hund - Nach einer wahren Geschichte.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 02.09.2019
    Na also... geht doch!!! Endlich mal ein Antikriegsfilm, der ohne übertriebene Ballerei & übertriebenen Pathos, mit einer wunderbaren Story auf die Leinwand gezaubert wurde. Die Story nimmt einen von der ersten Sekunde mit, weil die Regisseurin Gabriela Cowperthwaite verstanden hat, die Story im wahrsten Sinne des Wortes zum Höhepunkt aufzubauen. Absolute Hochachtung gebührt der Schauspielerin Kate Mara und dem Trainerteam um "Rex". Die Beziehung zwischen Megan Leavey und "Rex" ist authentisch und zeigt wieder einmal, dass das Wechselspiel zwischen Mensch & Tier unabdingbar ist..
    Fazit: Sehr empfehlenswert!!!
  • Dancer in the Dark
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 12.02.2018
    Gleich zu Beginn: ich kann dem einen oder anderen Bewerter hier beipflichten, dass das erste Drittel des Streifens einiges abverlangt
    (hastige Kameraführung – unlogische Schnitte) und man sich dabei erwischt, abschalten zu wollen...
    Ab ungefähr ab der 53ten Minute wird einem absolut klar, dass dies beabsichtigt ist und somit die Anfangsstory mit dem Ende der Story verschmilzt.
    Es ist sicherlich gewagt, aber gerade diese Sequenzen stellen das quirlige, den absoluten Lebenswillen und die daraus dramatischen Umstände authentisch dar. Grandios und zugleich erschüttend ist das Ende, welches eine lange Nachhaltigkeit in sich birgt.
    Fazit: Sehenswert - sehr tiefgründig - selbstreflektierend
  • Die Erfindung der Wahrheit
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 12.02.2018
    WOW!!! Das ist ein exellenter Politthriller, der von Anfang an den Zuschauer in seinen Bann zieht.
    Sehr akribisch wird in der Story die Waffen-Lobby unter die Lupe genommen und was viele ahnen oder hinter vorgehaltener Hand flüstern, wird ungeschoren auf den Punkt gebracht.
    Diese „Machtspielchen“ sind nun man leider keine Fiktion und kommen in unserer Gesellschaft, in welcher Form auch immer, tagtäglich vor. Es ist leider auch vonnöten, um letztendlich an die ungeschorene Wahrheit zu gelangen, selbst hinterhältige Wege zu beschreiten...
    Sicher, die eine oder andere Oscarnomenierung ist gerechtfertigt, aber das Jessica Chastain für diese Paraderolle leer ausgeht, ist ein Skandal!!!
    Sie haucht der 'Elisabeth Sloane' solch eine Persönlichkeit ein, dass man glaubt, nicht einen Thriller zu sehen, sondern einer Direktübertragung beiwohnt.
    Fazit: GANZ GROSSES KINO!!!
  • Unter dem Sand
    Das Versprechen der Freiheit.
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Flimmerkiste" am 28.08.2017
    Ein Streifen der einen von der ersten Sequenz wirklich unter die Haut geht!!!
    Es schnürt einem wirklich die Kehle zu und nach dem Abspann sitzt man einige Minuten regungslos da und muss das Gesehene verarbeiten...
    Selbst der nachvollziehbare Hass des dänischen Kommandierenden gegenüber die deutschen Wehrmacht-Jungen, deren Väter den Einmarsch in Dänemark zu verantworten haben, keimt ein kleiner Funken Menschlichkeit auf, der letztendlich dazu führt, dass die Wehrmacht-Jungen ja auch "nur" ein winziges Rädchen im Krieg waren, zum falschen Zeitpunkt geboren wurden. Das man diese, auch wenn ideologisch gedrillt, nicht für diese Tat der Verlegung von Tretminen im Strandbereich, verantworten kann. Auch wenn sich der dänische Kommandierende vollends dagegen sträubt, irgendwie ist es dann doch allzu menschlich, wenn er, mit der Zeit für sich selbst feststellt: "...vom Alter her könnten das meine Söhne sein" und dementsprechend handelt.
    Fazit: UNBEDINGT ANSEHEN!!!