Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "elsine" aus

83 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Mindhunters
    Jede Sekunde zählt.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 09.08.2010
    einfach nur WOW!
    Mindhunters ist ein super Film, ganz übel spannend und sehr vertrackt, weil er einen ständig auf falsche Fährten lockt. Ich habe so ziemlich jeden als Mörder verdächtigt, nur um festzustellen, dass derjenige dann schon das nächste Opfer war. Ich LIEBE solche Filme!!!!Allerdings sollte man dazu sagen, dass die Morde durch die Bank ziemlich heftig sind, wer nicht so auf Explizites steht, sei also eher gewarnt. Und das Motiv des Mörders fand ich dann doch eher etwas schwach, deshalb keine volle Punktzahl von mir. Aber ansonsten: Mindhunters kann man allen empfehlen, die auf extreme Hochspannung stehen! Schade auch noch, dass keine Extras auf der DVD sind, aber da kann ja der Film nix für :)
  • The Italian Job - Jagd auf Millionen
    Kino auf der Überholspur!
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 09.08.2010
    Stilsicheres Popcorn-Kino
    Okay, der Film lehnt sich vom Stil her schon sehr an Ocean's 11 an (der natürlich absolut UNERREICHBAR ist), aber ist das denn so schlimm? Ich fand ihn nett gemacht für einen gutgelaunten Kino-Abend, die Story ist altbekannt, aber mit einigen Hinguckern und Überraschungen gespickt, der Humor kommt auch nicht zu kurz, gute (und nicht völlig unrealistische) Action-Szenen und schöne Menschen allüberall. Was will man denn mehr? Ich fand es außerdem mal ganz schön, dass es mal wieder einen spannenden Film auch ohne großes Blutvergießen gab!
  • Hook
    Es war unglaublich, undenkbar, unfaßbar - aber Peter Pan war erwachsen geworden.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 09.08.2010
    sehenswert
    Die Geschichte von Peter Pan wird gegen den Strich gebürstet, was ihr ganz gut tut. So muss Peter selber erst (wieder)entdecken, wie es so zugeht im Nimmerland.
    Leider dauert es etwas, bis der Film in Schwung kommt, aber dann hat er wirklich was und ist auch durchaus für Kinder geeignet.
  • In 80 Tagen um die Welt
    Abenteuer, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 09.08.2010
    schön anzusehen
    Eine Verfilmung, die sich nicht hinter dem Klassiker mit David Niven verstecken muss.
    Die Darsteller sind sehr gut, v.a. war ich von der Leistung von Pierce Brosnan sehr beeindruckt, den ich bisher immer nur in mehr oder weniger gelungenen Actionfilmen gesehen hatte. Er bringt diese von Jules Verne intendierte steife englische Art, die sich selber eher im Weg steht, sehr gut rüber.
    Durch die lange Laufzeit (lief im TV z.B. als Miniserie) steht man allerdings vor einem Dilemma: In einem Rutsch ansehen? Wäre sinnvoll, wenn man eh grad so schön schwelgt. Oder portionieren, was aber fast zu schade wäre...
  • Eine wie keine
    Manchmal bekommt man eine zweite Chance für einen ersten Eindruck.
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 09.08.2010
    Süße Highschool-Komödie, zwar sehr nach Schema F und damit vorhersehbar, aber schön anzusehen. Einfach ein Film zum Abschalten, Schmunzeln und gemütlichen-Abend-machen.
    Allerdings hat mir der ähnliche Plot (Kratzbürste wird salonfähig gemacht) bei "10 Dinge, die ich an dir hasse" deutlich besser gefallen. Bei "Eine wie keine" geht mir die Wandlung vom hässlichen Entlein zum hübschen Mädchen, das auf einmal bei allen beliebt ist, zu flott und reibungslos - hier hätte man sicher noch den einen oder anderen Haken (und Lacher) platzieren können. Dass Laney einfach alles mit sich machen lässt, ohne sich groß zu wundern oder gar zu sträuben, hat mich etwas gestört. Aber vielleicht bin ich schon ein bisschen zu alt für diesen Film :)
    Ach ja, und wer auf den Auftritt von Sarah Michelle Gellar wartet, die immerhin an zweiter Stelle in der Besetzungsliste geführt wird, sollte gut aufpassen: Sie hat nämlich nur einen klitzeklitzekleinen Auftritt in der Cafeteria...
  • Ella - Verflixt & zauberhaft
    Ein märchenhaftes Abenteuer für den Helden in jedem von uns.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 26.01.2009
    Je länger der Film gedauert hat, desto besser hat er mir gefallen. Anfangs lässt die bonbonbunte Märchenwelt den puren Kitsch vermuten, aber der Film mausert sich dann durch eine phantasievolle Geschichte und moderne Elemente zu wirklich guter Unterhaltung. Immerhin haben wir es hier mit einer modernen jungen Dame zu tun, die nicht märchentypisch untätig auf Erlösung und/oder den Prinzen wartet, sondern ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Die Liebesgeschichte mag ziemlich vorhersehbar sein, bezaubert aber trotzdem, was auch an den sympathischen Darstellern liegt. Die Gesangseinlagen fand ich persönlich auch hübsch gemacht, meine Mit-Seher fanden sie zu kitschig, ist halt Geschmackssache. Bei allen gut angekommen sind v.a. die Anspielungen auf die heutige Zeit (Demonstrationen, Starkult, Rolltreppen und Aufzüge etc.), auch wenn der eigentliche Brüller nur in der englischen Fassung Sinn macht (Bat-Ox klingt halt einfach mehr wie Botox als Fledermaus-Ochs). Deshalb vielleicht besser im Original ansehen.
  • Bob der Butler
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 26.01.2009
    Nette Familienkomödie, der aber der rechte Biss fehlt. Ich habe zwar schmunzelnd den Werdegang von Bob als Butler verfolgt, auch die obligatorische Liebesgeschichte war recht nett. Für Kinder bestimmt lustig, auch die mehr oder wenige dezenten Botschaften (Jeder kann irgendwas gut, bleib dir selber treu) sind ganz nett verpackt, und der eine oder andere gute Moment ist ja auch dabei. Aber am Ende bleibt dann doch das Fazit: hätte man mehr draus machen können. Kleiner Bonuspunkt für die wirklich nett gemachte Tricksequenz am Anfang.
  • Liebe braucht keine Ferien
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 26.01.2009
    Popcorn-Kino at its best... Klar, wer hier hochgeistige Unterhaltung erwartet, wird den Film nicht mögen, aber gemütlich aufs Sofa gekuschelt, unterhält er für meinen Geschmack doch recht gut. Die Irrungen und Wirrungen der häusertauschenden Damen und diverser Herren sind unterhaltsam, witzig und in sehr schöne Bilder verpackt, es gibt doch den einen oder anderen überraschenden Moment - und die Begegnung mit dem alten Drehbuchautoren gibt der Geschichte eine Note, die man in anderen Filmen dieser Art vermisst. Alles in allem für einen Winterabend schön gemachte Unterhaltung. Wenn man wüsste, dass es im echten Leben auch klappen würde: ich würde mein Haus sofort tauschen :-) Kleine Extra-Empfehlung: wenn möglich, auf Englisch ansehen. Schade: fehlende Extras.
  • Hochzeiten und andere Katastrophen
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 26.01.2009
    Ich mochte den Film sehr, besonders der ständige, manchmal schon etwas surreale Tanz am Abgrund (was wird wohl die nächste "Katastrophe" sein?) hat mir gefallen. Da ist man froh, wenn man die eigene Hochzeit schon hinter sich hat und alles einigermaßen geklappt hat, es geht auch immer noch schlimmer, wie man hier sehen kann :-) Der Humor und besonders auch das Ende sind eher typisch für französische Filme, nicht ganz so à la Hollywood-Einheitsbrei.
  • Die Familie Stone
    Verloben verboten!
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 18.02.2007
    Guter Film , aber KEIN »Schenkelklopfer«!
    Der Film ist eher eine Mischung aus Komödie und Drama als eine reine Komödie - wer sich etwas Lustiges im Sinne von »Meine Braut, ihr Vater und ich« erwartet, wird also eher enttäuscht sein. Wer hingegen einen netten kleinen Film über den Irrwitz »familiärer« Weihnachten, garniert mit ein paar klarsichtigen Momentaufnahmen einer »Schwiegerfamilie« sucht, ist gut bedient.
    Die Geschichte ist schnell erzählt, Meredith soll an Weihnachten die Familie ihres Freundes (und baldigen Verlobten) Everett kennenlernen. Die sind aber leider ganz anders gepolt als sie und stempeln sie schnell als dusselige und hysterische Zicke ab. Wie die einzelnen Personen mit dieser Situation umgehen (v.a. sich reinsteigern oder sich lieber ganz entziehen) führt in der Folge zu einigen herrlich komischen, insgesamt aber mehr nachdenklichen Szenen. Das Ensemble spielt gut zusammen, man nimmt ihnen die Großfamilie mit allen Sorgen und Freuden durchaus ab. Einschränkend möchte ich aber sagen, dass für meinen Geschmack hinsichtlich der Krebserkrankung der Mutter zu dick aufgetragen wurde, und das rührselige Ende («1 Jahr später«) wäre eigentlich auch unnötig.
    Außerdem fehlte mir leider die eine oder andere (Schlüssel-)Szene, da die DVD gesprungen ist - den großen Eklat beim Abendessen, die Szene mit dem festsitzenden Ring und die Diskussion Kelly-Ben nach »der« Nacht wären in voller Länge sicher noch ganz interessant gewesen.
    Alles in allem aber ein hübscher, empfehlenswerter Film.
  • Creep
    Verpassen Sie nicht den letzten Zug!
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 29.01.2007
    grottenschlecht, schade drum!
    Mein Tipp: Finger weg von diesem Trash! Mag sein, dass Splatterfans hier auf ihre Kosten kommen, für den »normalen« Horrorfan ist das nix. Das Thema »Horror im Untergrund« hätte man 1000 Mal besser umsetzen können, aber hier: Kein ordentlicher Spannungsbogen, lächerliche Maske, die Szenen sind größtenteils nur eklig, die Handlung ist krude und irgendein Sinn erschließt sich nicht, außer dass einer nach dem anderen möglichst blutig gemeuchelt wird. FSK 16 kann ich auch nicht verstehen, FSK 18 wäre zwingend! Ach ja, auf der Suche nach einem Sinn bin ich bei den Extras noch halbwegs fündig geworden: Wer den Film doch anschauen will, sollte evtl. vorher den alternativen Beginn bei den Extras anschauen, das erklärt zwar nicht alles, aber doch einiges, was da noch kommt.
    Ansonsten: leiht Euch lieber einen anderen Film aus, hier verplempert Ihr nur Zeit und Geld!
  • Kiss and Run
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "elsine" am 15.01.2007
    Irrungen und Wirrungen im Hochhaus-Labyrinth
    Ein netter kleiner Film, der einen zum Schmunzeln bringt. Mir hat der humorvolle Reigen der kleinen und größeren Alltags-Katastrophen gut gefallen. Die Charakter sind schräg, aber sympathisch, jeder hat die eine oder andere kleine Macke, sowie Sorgen, die eigentlich absolut unnötig sind, aber den Alltag beherrschen. Wie Emma von einem Casting zum nächsten tingelt und auf den Anruf des »deutschen Robert de Niro« hofft, ist genauso sehenswert wie die verzweifelten Versuche zweier Jungs, ihre angeschwärmten Mädchen zu beeindrucken. Nett gemacht!