Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "fernsehfritze" aus

235 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Wir sind die Neuen
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 12.05.2015
    Herzerfrischend stoßen hier zwei Generationen aufeinander, die beide was mit Wohngemeinschaft und Studium zu tun haben. Nur dass eben vierzig Jahre dazwischen liegen. Drei "Rentner"mit WG- und Anarcho-Vergangenheit werden Nachbarn von drei Sudenten, die für ihr Jura-Examen büffeln. Denen bleibt nicht viel Zeit für Anarcho. Nun kommen die Alten ins Spiel, die den Jungen zeigen, dass es noch ein Leben jenseits der Karriere gibt.

    Dank der guten Schauspieler (u. a. Heiner Lauterbach) gelingt hier ein kurzweiliger Film, der von Humor, Situationskomik und Überraschungsmomenten lebt.
  • Unknown
    Traue niemandem. Nicht einmal dir selbst.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 13.04.2015
    Fünf Männer und eine Frau sind in eine undurchsichtige Situation verstrickt: Die Männer erwachen nach einem Kampf und darauf folgender Bewusstlosigkeit, ohne zu wissen, wer sie sind, in einer herunter gekommenen Fabrikhalle. Erst nach und nach wird klar, wer hier gegen wen antritt und was die Frau mit allem zu tun hat. Und da es sich um eine kriminelle Aktion handelt, tappt (wie immer in solchen Filmen) die Polizei lange im Dunkeln ...

    Routinierter Thriller, der den Zuschauer lange im Unklaren lässt und scheibchenweise die Fakten offen legt. Die Spannung hält sich in Grenzen, was wohl auch mit den mittelmäßigen Darstellen zu tun hat.
  • Die Mamba
    Gefährlich lustig!
    Deutscher Film, Komödie, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 12.04.2015
    Aufwendige Persiflage auf Agenten-und-Action-Filme, die alle möglichen Klischees aufs Korn nimmt

    Man mag so etwas entweder oder man mag es nicht. Humor ist eben für jeden etwas anderes. Und hier drückt man dermaßen auf die "Veräppel-Tube", dass es spritzt: Zwei Sterne, mehr gibt's dafür nicht!
  • Die letzte Festung
    Gibt es ein Recht auf Gerechtigkeit?
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 05.04.2015
    Es ist immer wieder eine Augenweide, Robert Redford spielen zu sehen.

    Dabei schrammt dieser Film mit seinem melodramatischen Ende doch ziemlich am Kitsch vorbei: US-amerikanischer Patriotismus + vermeintlicher militärischer Ehrenkodex, das ist doch etwas zuviel des Guten für europäische Filmfans.
  • Die syrische Braut
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 04.04.2015
    Eine syrische Israelin, die ihren Bräutigam nur aus dem Fernsehen kennt, riskiert ihre israelische Staatsbürgerschaft, wenn sie ihn in Syrien heiratet. Doch er darf nicht einreisen. So wird der Hochzeitstag für ihre Familie ein Abschied für immer! Und als ob das noch nicht genug wäre, verweigert ihr der syrische Grenzbeamte die Einreise ...

    "Die syrische Braut" ist ein eindringlicher Film über den bürokratischen und politischen Wahnsinn zwischen zwei Staaten im Nahen Osten. Er spielt zu einer Zeit, als an den syrischen Bürgerkrieg noch nicht zu denken war. Erstklassige Darsteller machen ihn zu einem Erlebnis jenseits von Hollywood. Er bekam zurecht eine Reihe von Preisen.
  • 12 Years a Slave
    Nach einer außergewöhnlichen wahren Geschichte.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 25.03.2015
    Ein großartiger Film über ein Trauma, an dem die USA seit Jahrhunderten leidet: Die Sklaverei lastet wohl ebenso sehr auf dem Gewissen der Nation wie der Völkermord an den indigenen Völkern.

    Hier geht es um das - wahre - Schicksal eines Schwarzen, der aus den Nordstaaten, in denen die Sklaverei bereits abgeschafft war, in die Südstaaten verschleppt wurde. Dort war das Halten von Sklaven noch legal. Und die Menschenhändler kassierten Geld dafür. Zwölf Jahre lang war Solomon Northup von Frau und Kindern getrennt.

    Was diesen Film so besonders macht, ist nicht nur seine Dramaturgie, sondern auch der flächendeckende Verzicht auf Musik. Einige "stumme" Szenen sind (gefühlt) so lang, dass sich gerade dadurch der Schmerz überträgt. Und die "sparsamen" Noten stammen immerhin - das erfährt der erstaunte Zuschauer im Abspann - vom berühmten Hans Zimmer.

    "12 Years a Slave" bekam 2014 nicht nur zu Recht den Oscar, sondern erhält 2015 von mir hier fünf Sterne!
  • Der Solist
    Eine wahre Geschichte über echte Freundschaft, einen verlorenen Traum, die unbändige Kraft der Musik
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 13.03.2015
    Wenn man sich vor Augen führt, dass dieser Film auf Tatsachen beruht, geht einem die Geschichte noch mehr unter die Haut, als wenn sie sich nur jemand ausgedacht hätte. Ganz klar sind Jamie Foxx und Robert Downey jr. die beiden Stars - neben der wundervollen Beethoven-Musik, die hier einen Ehrenplatz erhält.

    "Der Solist" ist ein Film zum Nachdenken über Hilfe und die Frage, ob das, was der Helfende für richtig hält, auch richtig für den Hilfsbedürftigen sein muss.
  • Escape Plan
    Flieh oder stirb!
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 13.03.2015
    Es macht einfach Spaß, den beiden Haudegen Stallone und Schwarzenegger bei ihrer Arbeit zuzuschauen. Und sie selbst scheinen viel Freude bei ihrem Tun zu haben. Die Geschichte ist routiniert in Szene gesetzt und hält die eine oder andere kleine Überraschung bereit. Aber am schönsten ist nicht nur, dass "Arnie" nach seinem achtjährigen Politikausflug zu alter Actiongröße zurück gefunden hat. Nein, der Mann kann auch richtig gut spielen und nicht nur Hightechwaffen abfeuern und "Hasta la vista Baby" hauchen. Die Alten haben es eben immer noch drauf! Da sieht sogar Jim Caviezel ("Person of Interest ") ziemlich - alt - aus.

    "Escape Plan" ist solide Abendunterhaltung, die sich ihre fünf Sterne verdient hat.
  • Monsieur Claude und seine Töchter
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 26.02.2015
    Leider spielt der Film nicht in derselben Liga wie etwa "Willkommen bei den Sch'tis" oder "Ziemlich beste Freunde". Multikulti à la francais - das ist schön und gut. Aber die Geschichte ist doch arg an den Haaren herbei gezogen und voller Klischees. Schade, da wäre mehr drin gewesen!
  • R.E.D. 2
    Noch älter. Härter. Besser.
    Action, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 26.02.2015
    Na endlich!

    John Malkowich, Bruce Willis und Helen Mirren dürfen wieder ballern, coole Sprüche klopfen und den Jüngeren zeigen, wie "Geheimagent" geht. Es macht einfach Spaß, den drei "Veteranen" bei ihrem Geschäft zuzuschauen. Die Geschichte ist dabei fast nebensächlich. Und wenn diverse Action noch mit spitzzüngigen Bemerkungen kommentiert wird, ist der vergnügliche Filmabend komplett: Fünf Sterne plus!
  • Der Hobbit 2 - Smaugs Einöde
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 11.02.2015
    Ist das langweilig!

    Der erste Teil des "Hobbits" war ja schon ziemlich episch. Aber da passierte wenigstens immer noch was. Hier lässt sich Regisseur Peter Jackson derart viel Zeit, dass man immer wieder auf die Uhr schaut. Die ganze Angelegenheit hätte spannend in neunzig Minuten erzählen werden können. Aber dann wäre die Aufregung um den "Hobbit"-Dreiteiler wohl nicht so groß gewesen.

    Schade, mit Ach und Krach zwei Sterne!
  • An ihrer Stelle
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "fernsehfritze" am 11.02.2015
    Ein ambitionierter und wichtiger Film, der Einblick in eine ansonsten verborgene Gesellschaft gibt: Orthodoxe Juden tauchen nun mal nicht täglich in Spielfilmen auf. Wer sich auf die ruhigen und stimmungsvollen Bilder einlässt, wird reich belohnt - mit neuen Erfahrungen und Aha-Erlebnissen.

    Was ein wenig ratlos macht, ist der subtile Druck innerhalb dieser gesellschaftlichen Gruppe, der auf den Frauen lastet: Keiner zwingt die junge Shira, ihren gerade verwitweten Schwager zu heiraten. Sie tut es dennoch, um "ihre Pflicht zu erfüllen".