Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "improfrank" aus

113 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Heist - Der letzte Coup
    Das Wichtigste im Leben ist nicht Geld! Sondern viel Geld!
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Tja, das ist bewährte David Mamet Qualität.
    Ein scheinbar simpler Plot entfaltet Fragen und Zweifel, je länger er läuft. Mit einfachen Mitteln wird die Story vorangebracht - und ein überraschendes Ende scheint nicht wie ein Hammer auf den Kopf. Super Ensemble obendrein.
  • Poseidon Inferno
    Die Höllenfahrt der Poseidon
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Ein Goldstück des Katastrophenfilms.

    Spezialeffektmäßig immer noch ganz weit vorn, atmosphärisch sowieso. Die typische Ansammlung von widersprüchlichen und gegensätzlichen Charakteren und Spannung bis zum Schluss. Hat kaum Rost (oder Muscheln ;-) angesetzt !
  • Into the Wild
    Abenteuer, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Dieser Film hat mich bewegt wie lange nicht mehr. Oberflächlich die altbekannte Aussteiger Geschichte. Unterschwellig die Frage: Was hält uns ? Was ist wichtig ? Laufen wir weg, wenn wir weglaufen - oder wenn wir uns in unseren kleinen, gewöhnlichen Leben mit Krimskrams und Tand beschäftigen und betäuben.

    Vor allem gegen Ende eine große emotionale Sogwirkung. Beim Schlussbild hatte ich Tränen in den Augen.
  • Hearts in Atlantis
    Stellen Sie sich vor, das Geheimnis des Lebens zieht in die Wohnung über Ihnen.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Wie soll man nur-deutsch-schauenden Leuten klar machen, was für ein großartiger Schauspieler Anthony Hopkins ist ?
    Ich würde mir auch ein Hörbuch anhören, in dem er Kochrezepte vorliest.

    Dies ist vielleicht nicht die spannendste und beste King-Verfilmung, doch sehr solide Unterhaltung. Und ein Gespann (Junge und Verfolgter) das eine ganz eigene Chemie aufbaut.
  • Pollock
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Es liest sich in der Inhaltsangabe vielleicht etwas ...belanglos.
    Doch dies ist ein mustergültiges Künstlerporträt und bestätigt den Ruf von Ed Harris als eines der herausragenden Schauspieler seiner Generation, der leider nie die Rollen spielte, die die so genannten Stars berühmt machten.

    Dafür Charaktere, die für die Ewigkeit gespielt sind. Intensiv.
  • Carlito's Way
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Eigentlich bin ich von de Palma nicht sehr überzeugt. Doch als Stilist ist er manchmal unschlagbar.

    Natürlich ist Pacino wieder einmal die halbe Miete, dazu Penn in einer für ihn ungewöhnlichen Nebenrolle. Der Regisseur unterlässt fast alles sonstigen Mätzchen und verfilmt eine fast klassisch tragische Geschichte vom Aussteiger, der nicht gelassen wird. Ein kleines Meisterwerk, das durchaus mehrmaliges Sehen aushält.
  • Der schmale Grat
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Kann es das geben, einen philosophischen Kriegsfilm ?
    In der Tat.
    Truffaut hat einmal gesagt, ein Anti-Kriegsfilm sei unmöglich, da der Krieg immer faszinierend erscheinen wird. Nun, hier (das kommt auf andere Weise bei den 0Sterne-Gebern an) ist dies endlich umgesetzt:
    Eine Fortsetzung der zivilen Unzulänglichkeiten von Menschen, der Sympathien und Antipathien. Nur,dass es nun eben um Leben und Tod geht - um die Umsetzung unsinniger Befehle...wofür ?
    Großes philosophisches Kino, beeindruckende Schauspieler.
  • Begegnung des Schicksals
    Auf seiner Suche nach der Wahrheit kann ihn nichts aufhalten.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Einer der wenigen Filme, die ich überhaupt mehr als 2 mal ausgeliehen habe.

    Sehr erwachsene Auseinandersetzung mit einem Thema, das Personen unter 21 Jahre vielleicht nicht allzu sehr interessieren wird. Doch jeder, der schon einmal mehr als ein paar Monate mit jemandem zusammen war, wird sich mit der elementaren Frage beschäftigen können: was weiß ich über diesen Menschen wirklich, wie sehr vertraue ich ihm ?
    Und die Figuren finden ihren ganz eigenen Weg und ihre eigene Entscheidung. Es ist ein Genuss ihnen in diesem gut geschriebenen Drama dabei zu zu sehen.
  • Fell
    Eine Liebesgeschichte - Ein imaginäres Portrait von Diane Arbus.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Seltsam, sehr seltsam.
    Und daher gut. Stark fiktional, doch das sei gegönnt. Ein gefangen nehmendes Künstlerporträt und eine ungewöhliche Lovestory.
  • Birth
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Kaum nennenswerte "Action", eine Story die kaum klare Beweise liefert. Fast ist es schon wichtiger, was man (oder Nicole Kidmans Figur) glaubt...

    Und doch: große schauspielerische Momente und ein wohl kaum zu überbietendes Dilemma. Für Ersteres sei hier nur eine Szene erwähnt: Kidman sitzt in einer Theater Aufführung, die Einstellung ist halbnah, die restlichen Zuschauer verfolgen abgelenkt das Stück. Auf Kidmans Gesicht aber sehen wir während einer langsamen Ranfahrt mit darüber gelegter Musik ....alles und nichts. Mit unglaublich wenigen intensiven Mitteln bringt sie den Schock und die Verzweiflung über die Offenbarung des Knirpses rüber. Immens.
  • Superbad
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 30.06.2008
    Tja, gerechterweise doch eine leichte Abwertung auf 3 Sterne. Denn wo er hin will ist irgendwie nicht ganz klar während des Filmes. Hier die restlichen Kritikpunkte: Kübelweise Fäkal-und Genitalsprache (soll authentisch sein, ok, doch in dieser Häufung???) ; Ein irrlichternder Plot (Ein Schultag kurz vor den Ferien; Alkoholkauf für eine Party; Odyssee auf der Rückbank von zwei Cops und mit einem Unfallfahrer....) - und völlig unglaubwürdig überzeichnete, ihre Arbeit nicht Ernst nehmende Bullen - smells like teen comedy.

    Doch irgendwie kann man nicht aufhören zu schauen, zumal die abstrusen Missgeschicke amüsant sind; ein wenig wie bei Bang Boom Bang damals. Und das Herz hat er dann doch auf der richtigen Stelle- es geht um Jungsfreundschaften am Scheideweg (huch ein Wortspiel)... die Mädels werden wichtiger und bald verliert man sich auf verschiedenen Colleges.

    Außerdem, bei aller jungmännlicher Geilheit und Aufreißer Sprüchen: am Ende besinnen sie sich eines besseren. Mehr sei hier nicht verraten.
  • Tierra
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "improfrank" am 28.06.2008
    Wunderbar im ungefähren, rätselhaften. Einige Zeit ist nich ganz klar, was Erzählebene und was Phantasie ist. Real genug um zu fesseln mit der Story vom Schädlingsbekämpfer auf Reisen zwischen zwei Frauen. Verwirrend genug um zu fesseln...was ist real und was ist Wunschtraum ...oder alles am Ende doch ganz anders. Dazu passt die wunderbar fotografierte karge spanische Landschaft.

    Ein kleines Juwel. Und ein Wiedersehen (ok, ich hab den hier zuerst gesehen) mit Javier Bardem aus "No Country for old men".