Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Tanglefoot" aus

6 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Der fremde Sohn
    Um ihr Kind zu finden, folgte sie unbeirrt ihrem Weg.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 02.03.2010
    Das gesamte Spätwerk von Eastwood ist wirklich uneingeschränkt empfehlenswert. "Der fremde Sohn" ist ein weiterer Höhepunkt neben "Gran Torino". "A true story" ist das erste Bild das erscheint. Würde es nicht da stehen, könnte man es nicht glauben ... alleinerziehende Mutter in Los Angeles 1928 geht zur Arbeit. Als sie abends verspätet zurückkehr ist ihr 6jähriger Sohn verschwunden. 5 Monate später meldet die Polizei einen Erfolg. Sie hat ihren Sohn gefunden. Doch sie sagt "das ist nicht mein Sohn" ... die Story ist hervorragend umgesetzt (alleine L.A. 1928 zu sehen...), gut gespielt ... eine Warnung: Es ist nichts für schwache Nerven. Besonders Eltern dürfte dieser Film an die Nieren gehen. Aber besser kann man einen solchen Stoff nicht verfilmen!!! Großes Kino
  • Down with Love
    Sex à la Carte... Zum Teufel mit der Liebe!
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 19.01.2010
    Ein verkrampfter und fehlgeschlagener Versuch amerikanische Screwball-Comedies aus den anfänglichen 60er Jahren zu imitieren. Schade um zwei ansonsten sehr gute Schaupieler. Wenn Mc Gregor dann lieber "brassed off" schauen / wenn Zellweger dann lieber "Bridgeot Jones". Doris Day / Rock Hudson Freunde werden an diesem Film keinen Gefallen finden, weil sie die Originale kennen und im Vergleich stoppt man diese DVD nach einer Stunde und legt sich "schick mir keine Blumen", "was diese Frau so alles treibt" oder ähnliches ein ....
  • Schick mir keine Blumen
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 19.01.2010
    Für mich der beste der drei Filme mit dem Filmpaar Doris Day / Rock Hudson
    - beide in Höchstform ihres komödiantischen Talents. Herrlicher schwarzer Humor über einen Hypochonder, der denkt, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat. Er sucht sich eine Grabstätte, einen Mann für seine Frau usw. // Ein Film den man immer wieder sehen kann. Ein Film für die junge Generation !? Wer Freude an Liebeskomödien wie "selbst ist die Braut" oder "vier Hochzeiten und ein Todesfall" und ähnlichen Filme hat, ist mit diesem Klassiker der Screwball-Comedy meiner Ansicht nach auch gut aufgehoben.
  • Vater der Braut
    Er verliert Tochter, sein Geld und seinen Verstand... ist Liebe nicht wundervoll?
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 03.12.2009
    einer der besten Arbeiten von Steve Martin - ausser L.A. Story und Shopgirl - die Geschichte ist zwar ein Remake - übertrifft aber das Original mit Spencer Tracey und Liz Taylor an Witz und auch an Charme.
    die Geschichte ist schnell erzählt. Tochter von Mr. Banks (Steve Martin) kehrt von Rom-Reise zurück. Eröfnet den Eltern dass sie sich verliebt hat und heiraten wird. Mutter ist begeistert / Vater entsetzt. Entsetzen wird mit Hochzeitvorbereitungen und steigender Kosten immer größer. Sehr lustig Martin Short als "Fronk" der Hochzeitskoordinator und Steve Martin dessen Verzweiflung halb im Wahnsinn endet und schliesslich im Supermarkt austickt.
    Der Film schafft es einem innerhalb von 5 Minuten Lachtränen und Tränen der Melancholie in die Augen zu treiben. Fans von romantischen Komödien, Steve Martin MÜSSEN diesn Film gesehen haben. Die Fortsetzung ist nur wirklichen Fans des ersten Teiles empfohlen ....
  • Zeiten des Aufruhrs
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 03.12.2009
    Einer der besten Filme, die mir in letzter Zeit begegneten. Ein paar Warnhinweise an Unwissende: dies ist keine Komödie, hier geht es nicht um Spaß, Spaß kann man bei der Nackten Kanone haben, wer aufgrund verklärter Betrachtungen der beiden Hauptdarsteller zum Film greift und Titanic im Hinterkopf hat: Hände weg! Alle anderen werden 2 Stunden einen fesselnden Film sehen über den Mikrokosmos eines Paares, mit tollen Darstellern, einer hervorragenden Kamera und und und. Leute, die beispielsweise "little children" gut fanden, sind auch hier richtig aufgehoben
  • Clerks
    Die Ladenhüter
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Tanglefoot" am 09.12.2008
    Wenn es jemals ein Film verdient hat, als KULT bezeichnet zu werden, dann dieser. Gut, er wurde nie synchronisiert ( jedes 2. Wort ist sowieso "fuck"),
    und es es passiert nichts ( aber davon jede Menge ;-) )
    Der Humor ist derb, aber unglaublich witzig, irgendwie der perfekte Film zur Grunge-Kultur. Was an Geld offensichtlich bei den Dreharbeiten fehlte, wurde mit viel Kreativität wieder wettgemacht. Jay und Silent Bob tauchen hier zum ersten Mal auf ... unbedingt auch anschauen: Chasing Amy