Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "white rabbit" aus

5 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Death Proof
    Todsicher
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "white rabbit" am 01.07.2008
    Vendetta!
    Der Film hat mir sehr gut gefallen, einfach weil ich solche Rache-Filme liebe. Und aus nichts anderem besteht dieser Film: Zunächst wird gezeigt, dass Stuntman Mike (Kurt Russel) böse und psychopatisch ist und wie er mit seinen brutalen Aktionen scheinbar ohne Probleme davonkommt. Das erzeugt beim Zuschauer ein nach Genugtuung verlangendes Gefühl. Dieses Gefühl wird dann im zweiten Teil des Filmes bedient, wobei ganz klischeehaft »der Jäger zum Gejagten« wird. Das abrupte Ende kam mir etwas zu schnell, da ich gern noch mehr von der »Rache-Szene« gesehen hätte. Wenn man unbedingt an etwas zweifeln will, dann kann man das nur an der Story. Die Frage, ob man nicht mehr aus der Story hätte machen können, ist berechtigt. Die Bilder hingegen (vor allem das Auto!!) sind atemberaubend und eben das, wofür sich Tarantino-Filme auszeichnen. Die Aufmachung eines 70er-Jahre Verfolgungsjagd-Films gelingt authentisch genug und zum Soundtrack muss man auch nicht viele Worte verlieren: GEIL!
    Ein toller Film zur Unterhaltung. Hält sich straight an seine eigene Linie ohne zu versuchen einen bestimmten Anspruch zu genügen. So kennt man Tarantino!
  • Der Fluch der goldenen Blume
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "white rabbit" am 04.03.2008
    Sehr tolle Bilder
    Ich habe noch nie einen so farbenfrohen Film wie diesen gesehen. Die Aufmachungen der Räume und Gebäude sind total bunt und vermitteln die Pracht der Fassade der kaiserlichen Familie, die sie sich nach außen hin aufgebaut haben. Das steht im Kontrast zu den inneren Beziehungen, die von Intrigen und Verrat geprägt sind. Doch genau hier wird es sehr langatmig und selten spannend, was einen starken Minuspunkt ausmacht. Ganz im Gegensatz dazu stehen die einzelnen Kampfszenen, von denen man aus diesem Genre sowieso nur Gutes berichten kann. Allerdings kann das nicht allein Grund genug dafür sein, diesen Film als »besonders empfehlenswert« auszuzeichnen. Wer nach allem sucht was dieser Film nicht hat und alles was dieser Film hat noch intensiver erleben möchte, sollte besser auf Filme von Ang Lee ausweichen.
  • Borat
    Kulturelle Lernung von Amerika um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen.
    Komödie, Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "white rabbit" am 07.02.2008
    Zum kaputtlachen!
    Wie vollkommen authentisch und original man sich in eine Rolle vertiefen kann, zeigt Sacha Baron Cohen mit seinem Auftritt in diesem Film. Echt unglaublich! Er lebt Borat! Ein echter Genuss so ein schauspielerisches Talent bewundern zu können.
    Zur Story: Ob es gelingt, die amerikanische Intoleranz und Überheblichkeit ins passende Licht zu rücken ist zwar fragwürdig, allerdings fehlt es dem an nötigem Humor überhaupt nicht! Bevor man sich also fragt, »was will er mir damit sagen?« sollte man es am besten zuerst als reine Unterhaltung genießen. Lediglich sind Grenzen zu ziehen bei der Darstellung gewisser Körperteile in extremer »Form«, die einen FSK ab 12 merkwürdig erscheinen lassen, sowie der inszenierten Hintergrundstory. Das Gesamtbild des Filmes wird dadurch jedoch kaum getrübt. Besonders empfehlenswert ist außerdem das nicht verwendete Material als Bonus auf der DVD.
  • Das wilde Leben
    Die 68er Ikone Uschi Obermaier.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "white rabbit" am 20.01.2008
    Guter Film mit toller Schauspielleistung
    Schöne Bilder einer aufregenden Zeit, endlich auch mal aus deutscher Produktion.

    Das Tolle: im Film geht man über eine Nachbildung des Lebens der »Sex-Ikone« der 68er hinaus. Zwar tritt Uschi Obermaier unumstritten als Hauptfigur auf und hält die Verknüpfung zwischen den einzelnen Szenen aufrecht (so wie es sein sollte), doch merkt man im Verlauf des Films stark, wie sehr die damalige Zeit zu ihren Erfahrungen beigetragen hat.
    Mal abgesehen davon, dass Natalia Avelon als Uschi Obermaier glänzt, kann sie doch nur im Zusammenspiel mit ihren Schauspielerkollegin und -kollegen bestehen, was sich auch darin zeigt, dass ihr, im Gegensatz zu den anderen Hauptakteuren, nicht viel Text eingeräumt wurde.
    Einziges Manko ist die Traumtänzerei der Story; lediglich ein paar Tropfen mehr Realismus hätten deutlich zur Authentizität beitragen können.

    Ein guter Film für jeden, der in einem kurzen Abriss in die Welt um Uschi Obermaier herum eintauchen möchte. Denn das ist das wirklich Gelungene an diesem Film.
  • Mein Führer
    Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler.
    Komödie, Deutscher Film, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "white rabbit" am 06.01.2008
    Joa, ganz nett
    Der Film ist gar nicht mal soo schlecht, ganz nett eben.
    Man kann ihn sich entspannt anschauen ohne sich großartig kopflastig anstrengen zu müssen. Daher ist er geeignet für nette kleine Filmabende die hier und da auch ein paar Lacher vertragen können.
    Etwas besserer Durchschnitt :)