Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Kamikurt" aus

133 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Hänsel vs. Gretel
    Fantasy, Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 19.02.2016
    Der Film ist so daneben, das man sich fragt, wer sich solche Drehbücher ausdenkt und vor allem .. wer das finanziert. Die Frage, wer sich das anschaut ist leider schon beantwortet: Dummerweise ich :(

    Das Budget muss wohl eher Taschengeldgröße gehabt haben...und der Regisseur eine Reihe von schlechten Tagen. Üble Schauspieler, so gar keine Story, miese Effekte, dümmlichste Dialoge und das Layout eines C-Movies. Sound ist grausam, Setting langweilig, die Effekte wahrscheinlich am Heimcomputer gebastelt und die Charaktere dünner als Fliegenpapier. Kleiner Hinweis: Der Trailer verwendet auch Szenen am Anfang aus dem Vorfilm, so zum ... einschmeicheln... damits spannender wirkt.

    Mir fallen gar keine Worte mehr ein außer: Nicht ausleihen!
  • 300 Worte Deutsch
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 17.02.2016
    Auweia, alle Vorurteile auf einen Haufen und daraus ein quirliges und treffendes Filmchen gemacht - gemixt mit viel Spaß, Liebe, Leidenschaft, Hoffnung und Trauer ... ein schönes Script, gute Schauspielkunst und dramatische Momente. Ein schöner Film, der einen gut unterhält und den Spiegel vorhält, wenn man das eine oder andere wieder erkennt. Dialoge gut, Setting prima und vor allem Darsteller, die Spaß am Film haben. Für einen unbeschwerten Filmabend empfohlen und vielleicht sieht man dann das eine oder andere mal ein wenig anders. Und als Highlight: Der Seitenblick von "Stromberg" - das geht nahe :)
  • The Vineyard
    Das Geheimnis eines uralten Elixiers.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 15.02.2016
    So in etwa stelle ich mir einen dieser HerzSchmerz-Romane als Film vor - was eine Schmonzette, da troff es schon aus dem Monitor. Ein schönes Setting und eine sehr unglaubwürdige Story, überzeichnete Charaktere und eine Menge Stereotypen. Der Film schwankt zwischen Liebesdrama und versuchtem Horror - wobei er mehr zum Liebesdrama neigt. Aber die Charaktere sind zu simpel gezeichnet - eben noch ist die weibliche Hauptrolle skeptisch und gegen den Protagonisten eingestellt, ein Abendessen später erliegt sie seinem Charme und heiratet ihn ... so geht es fast allen Rollen, sie sind einfach nicht glaubwürdig. Vieles wird nur angedeutet - und der Dämon soll sicher etwas Nervenkitzel in die fade Story bringen .. das gelingt aber nur kurzzeitig. Naja, schade um die Zeit. Zwei Sterne für gelegentliche schöne Momente und die schöne Lokation - dann lieber dem Himmel so nah ansehen :)
  • Colt 45
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 12.02.2016
    Wow... was für ein Drama im Polizeibereich. Rauhe Kerle, Intrigen, Feindschaften und mitten drin der junge Held, zerrissen und hin- und her geworfen zwischen den Interessen... da war keine Minute langweilig. Intelligenter Plot, spannende Dialoge und gute Schauspieler, dazu ein satter Sound.. das ist ein Film, den man sich gern anschauen kann, wenn man auf Polizeiaktion steht. Die kurze Lovestory hätten sie sich sparen können, die war etwas plump, aber ansonsten solides Handwerk in 90 Minuten - der Film geht nicht so sehr in die Tiefe, bleibt vordergründig bei Action und Gewalt und FSK 16 ist ziemlich ausgereizt. Die gradlinige Story mit viel Action wird durch die Zerrissenheit des Hauptdarstellers gut ergänzt und es geht schnell zur Sache. Vielleicht ist Logik nicht immer durchgehend aber die Szenen machen das wieder wett. Alles in Allem: Hat Spaß gemacht!
  • Die Entführung von Bus 657
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 03.01.2016
    Oha, ein DeNiro-Film. sofort her damit. Dann noch Bewertung 4.0, das muss ja der Knaller sein. Ich hatte mich sehr drauf gefreut, und es ist auch ein Streifen, der einige Action-Szenen beinhaltet - und doch blieb ein scheeles Gefühl. Warum? Nun, es gibt Logiklöcher in dem Film, die sind nur schwer zu verdauen. Es gibt einen Gangsterboss, der plötzlich von Reue zerfressen wird. Es gibt einen Held, der stiehlt und entführt, aber doch alles richtig macht, es gibt Polizisten, die zu gut sind für diese Welt oder zu doof .. man könnte so weiter machen, da reiht sich eine Szene an die andere.

    Die Action im Film ist ok, die Story jedoch sehr dünn. Und das rettet DeNiro leider auch nicht. Die anderen Schauspieler geben ihr Bestes, aber für mehr als GEWÖHNLICH in der Bewertung reichts nicht, dafür ist der Plot einfach zu dumm. Die versprochenen überraschenden Wenden sind einfach zu unglaubwürdig und konstruiert - schade.

    Also, wenns ginge gäbe es 2,5 Punkte für einige nette Szenen, also noch den DeNiro Bonus drauf und dann sind's drei, grade mal so. Empfohlen als Actionfilm ohne weiteren Anspruch.
  • Dreckiges Blut
    Die Transfusion des Bösen.
    18+ Spielfilm, Horror, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 27.11.2015
    Schade, fand den Ansatz ganz interessant und auch die Schauspieler sind nicht so schlecht, die Idee war ansprechend. Aber der Film kommt nicht so recht in Fahrt, die Story bleibt an der Oberfläche und das Ende des Films rutscht leider deutlich ab zu den Optionen, die es gegeben hätte. Für die Idee gibts von mir 2 Sterne - ansonsten würde ich den Film aber nicht empfehlen. Er ist meilenweit von den Klassikern entfernt...
  • Liebe mich!
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 21.11.2015
    Soll man sie nun hassen oder lieben? Sarah... anstrengend ohne Ende und doch liebenswert.. in Teilen des Films auf der Suche nach dem, was ihr Spaß macht. Verzweifelte, unsichere Dialoge, überforderte Mitwelt, ab und zu ein Sonnenschein - der Film lebt ohne Höhepunkte, er ist mehr Leben, Alltag und man begleitet Sarah durchs Leben, leidet mit, sie geht an die Substanz und doch ans Herz... irgendwie.

    Ein Film, der melancholisch ist, voller Wut manchmal, ein Kampf um den Sinn im Leben zu finden, kein Hollywood Buster mit geschliffenem Drehbuch und perfekten Dialogen, mit Schauspielern, die in ihrer Rolle stecken, laienhaft manchmal agieren und daher umso echter wirken. Schöne Szenen in Berlin, nachdenkliche Minuten ... ein Film für den grüblerischen Nachmittag, wenn man/frau selbst auf der Suche ist nach ... was auch immer...

    Drei Sterne für den liebevoll gemachten Streifen mit seinen skurrilen Augenblicken und den naiven Darstellern...
  • Diamond Heist
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 18.11.2015
    Schade, der Film bleibt irgendwo zwischen belanglos und verunglückter Komödie hängen - warum er das Etikett Thriller trägt, bleibt mir unklar. Die Story ist seicht und man findet einfach keinen echten Höhepunkt oder gar so was wie Spannung. Die Motive der einzelnen Charaketer bleiben im Dunkeln, irgendwie spielt da etwas Rache mit für üble Taten... alles in allem ist das aber ein sehr sich in die Länge ziehendes glanzlose Stück Film, trotz der guten Besetzung. Aber die Rollen haben einfach keinen Tiefgang oder gar etwas wie eine Mission. Zuviel ist einfach unglaubwürdig oder passt nicht, wie z.B. die beiden Ersatztänzer im Gangstermilieu

    ... zwei Sterne eigentlich nur für den Anfang, bei dem Michael Madsen das Frühstücksbuffet zerlegt....danach gehts bergab....
  • Wir waren Könige
    Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 11.11.2015
    Spannende Geschichte im Polizeimilieu, keine guten Cops sondern Menschen in schwierigen Situationen, unter Druck, Versuchungen ausgesetzt, auf der Suche nach leichten Antworten und auf der Flucht vor Verantwortung. Ich fand den Spannungsbogen hervorragend, die Einblicke in das trostlose Dasein im Plattenbau, die Rivalitäten und der Frust im Alltag, der Wunsch, dazu zu gehören, koste es was es wolle und die Konsequenzen, die sich aus kleinen Lügen und Wünschen ergeben... die auslösende Gewalt erzeugt einen Strudel an Gegengewalt. Niemand vermag es mehr, den Kreislauf zu stoppen. Korruption, Machtmissbrauch und Selbstjustiz ersetzen Recht und Gesetz. Ehrenkodexe werden mit Freundschaft verwechselt und es zeichnet sich ab, dass es kein Gut und kein Böse gibt.

    Spannende Darsteller, tolle Dialoge, gute Story, packende Bilder... hat mich sehr in Atem gehalten. Wer mal was abseits vom Tatort sehen möchte, kann hier gern zugreifen.
  • Anarchie
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 31.10.2015
    Wow, Shakespeare als Autor, Starbesetzung, das klang zu gut um den Film nicht auszuleihen.... und dann.... was auch immer der Filmemacher bezweckte hatte, ich konnts nicht erraten. Der Transfer des Stoffes in die Neuzeit ist wohl schief gegangen, der Plot bleibt unklar, die Dialoge kommen nicht in Fahrt .. irgendweann verliert man den Überblick, wer welche Beziehung zu wem hat und die Dialoge sind zu schwer und passen nicht recht ins Bild....so schade... aber für den Versuch gibts es maximal 2 Sterne. Eine Empfehlung für den Film gibts nicht
  • Alice im Wunderland
    Wunderland hat sich mit dem falschen Mädchen angelegt!
    Fantasy, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 27.07.2015
    Hmmm... das war mir zu abgehoben, zu experimentiell. Es gibt tolle Kostüme und aufregende Hintergründe - und doch hat gar kein Funke gezündet. Die Geschichte kam einfach nicht rüber und ich kann nicht mal sagen, warum nicht. Ich glaube, der Film wurde einfach überladen - und so ist er trotz toller Schauspieler leider für mich daneben gegangen. Das ist natürlich subjektiv, aber es gibt so schöne Alice-Verfilmungen - an denen muss er sich messen lassen und da reicht es leider nicht aus meiner Sicht. Opulent aber langweilig.... schade.
  • Freiland
    Der Film zur Lage der Nation.
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Kamikurt" am 26.07.2015
    Was für eine traurige Geschichte. Mit Blick auf die verrückte Welt um sich herum der Versuch, eine eigene Welt zu schaffen, mit eigenen Ideen und nach den eigenen Idealen. Soviel Mut und Engagement und auch Naivität - und dennoch nehmen die Protagonisten all das mit, vor dem sie fliehen. Die Erwartungen sind hoch und im Kleinen spielt sich das Gleiche ab wie in der großen Welt, die gleichen Rollen und die gleichen Verhaltensweisen. Heißt das, dass wir Menschen gar nicht anders können?
    Ich fand den Film sehr deprimierend und in seiner Aussage zum Nachdenken anregend, den Blick auf die eigene Welt an Erwartungen und Wünsche zu richten und zu prüfen, ob man nicht genau solche Träume hat, die an genau den gleichen Problemen in der Umsetzung scheitern würden, den gleichen menschlichen Schwächen?
    Intelligente Dialoge, die schonungslos ehrlich den Wechsel im Film begleiten, gute unverbrauchte Schauspieler (nur der Bürgermeister ist leider überzogen und stört die Wirkung des Films), schöne Bilder und eine gute Kamera, ein prima Setting und ab und zu blitzt im Drama auch der unfreiwillige Humor auf.
    Es lebe Freiland! Eine schöne Fabel in unserer Zeit, die uns den Spiegel vorhält. Gelungen!