BAFTA-Gewinner

BAFTAs: Alfonso Cuarons 'Gravity' räumt groß ab!

:
   18.02.2014
Gravity war mit sechs Preisen der große Gewinner der BAFTA-Awards in London.

Das Weltraum-Drama mit Sandra Bullock und George Clooney in den Hauptrollen erhielt bei den British Academy of Film and Television Awards, kurz BAFTAs, die meisten Ehrungen - darunter 'Beste Regie', 'Special Visual Effects', 'Cinematography', 'Original Music', 'Sound' und 'Bester britischer Film'.
Der mexikanische Regisseur des Films, Alfonso Cuaron, der seit mehr als zehn Jahren in Großbritannien lebt, nahm seinen Preis selbst entgegen. In seiner Dankesrede sagte er:

"Ich weiß nicht, ob ich meinen Mund öffnen sollte. Ich sehe mich als Teil der britischen Filmindustrie. Ich glaube, ich bin ein gutes Beispiel dafür, warum man die Immigration eindämmen sollte."
Trailer: Gravity© Warner Home Video
Letzten Endes widmete er den Award den vielen Menschen, die an dem Film mitgearbeitet und ihn so erst möglich gemacht haben. Gravity erhielt zwar die meisten Preise, doch es war das historische Drama 12 Years A Slave, das den Award für den besten Film mit nach Hause nahm.

Der Star des Films, Chiwetel Ejiofor, erhielt die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller. Bei der Dankesrede Ejiofors stand der Regisseur des Films, Steve Rodney McQueen, im Mittelpunkt:
"Danke für deine Arbeit, deine künstlerischen Fähigkeiten und deine Leidenschaft für dieses Projekt... Der Award gehört dir, ich behalte ihn zwar, aber eigentlich gehört er dir."
Cate Blanchett wurde bei den britischen Film- und Fernseh-Awards mit dem Preis als beste Hauptdarstellerin belohnt, für ihre Rolle in Woody Allens Film Blue Jasmine.

Ihre Dankesrede hielt sie in Erinnerung an den Schauspieler Philip Seymour Hoffman (23.07.1967 - 02.02.2014), der Anfang des Monats mit 46 Jahren in New York an einer Überdosis Heroin gestorben war. Blanchett pries seine Großzügigkeit, seinen Sinn für Gerechtigkeit und sein Talent, sie sagte: "Phil, Kumpel, das ist für dich, du knallharter Typ. Ich hoffe du bist stolz."

Die 44-Jährige hatte zusammen mit Hoffman 1999 für den Film Der talentierte Mr. Ripley vor der Kamera gestanden.

Die wichtigsten BAFTA-Gewinner 2014:

Bester Film
Bester Regisseur
Bester Hauptdarsteller
Beste Hauptdarstellerin
Bester Nebendarsteller
Beste Nebendarstellerin
Bester britischer Film
Bestes britisches Debüt
  • Kieran Evans für 'Kelly + Victor'
Bestes Originaldrehbuch
Bester nicht englischsprachiger Film
Bestes adaptiertes Drehbuch
Beste Dokumentation
  • 'The Act of Killing'
Bester Animationsfilm
BAFTA-Award für besondere Leistungen