Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Roger80" aus

5 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Valerian
    Die Stadt der tausend Planeten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Roger80" am 02.01.2018
    Ich habe diesen Film im best möglichen Kino auf dem best möglichen Platz zur besten Zeit (Nachtvorstellung) gesehen - es war ein unvergessliches Erlebnis. Dieses ist ein ganz besonderer Film ist und für mich die Referenz aller "kinderfreundlichen" Science Fiction Filme. Es ist diese unvergleichliche Talent Luc Bessons lächerlich schöne Visionen so darzustellen, das sie eben nicht lächerlich sondern zauberhaft sind. Das gilt für die Darstellung der Mül genauso wie für den großen Markt und Spielerei mit der anderen Dimension und viele andere Scenen. Keiner kann das so gut wie er. Für mich ist "Valerian" der würdige Nachfolger von "Das fünfte Element". ..und die gewählten Schauspieler als Hauptdarsteller passen haargenau in diese Vision. (Außer der Fehlbesetzung Clive Owen als Bösewicht; der sollte wohl das Zugeständnis an die US-Zuschauer sein.) Das dieser Film in den US-Kinos gefloppt ist, wundert mich nicht. Ich habe am Wochenende SW VIII im Kino gesehen und finde das der dagegen stark abfällt und enttäuschend einfallslos ist.
  • Passengers
    Es gibt einen Grund, warum sie aufgewacht sind.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Roger80" am 11.08.2017
    Ich kann nicht anders - wie fast all die anderen Kritiker- diesem grandiosen Film die volle Punktzahl zu geben.
    Ich bedauere, das ich ihm mir erst am heimischen Fernseher angeschaut habe und nicht in einem modernen 3D-Kino mit Riesenleinwand und Soundanlage, die die Sitze vibrieren lässt - das wäre diesen Scenen würdig gewesen.
  • Dog Eat Dog
    Krimi, Thriller, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Roger80" am 30.06.2017
    Ich habe bei dem Film darauf gewartet, das es endlich losgeht - bis er plötzlich mit einer surrealen blödsinnigen Szene zu Ende ging.
    War auch besser so. Was hätte man mit den drei guten Hauptdarstellern für einen guten Film machen können?
    Nur coole Szenen aus anderen Filmen klauen und ein paar Gore-Darstellungen reicht eben nicht aus. Man will heutzutage auch mit einer nicht zu dämlichen Story unterhalten werden. Das ist scheinbar für manche Regisseure zuviel verlangt. ...und die coole, sinnlose Brutalität ála Terentino mag man auch nicht mehr sehen. Aber wie schlecht muss es den erstklassigen Schauspielern aus den Nineties gehen, das die da mitmachen.
    Muss man nicht gesehen haben.
  • Die dunkle Seite des Mondes
    Deutscher Film, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Roger80" am 24.07.2016
    Ich glaube, wenn es ein amerikanischer Film wäre, hätte man bei dem was Moritz Bleitreu hier abgeliefert hat, von Oscar-reif gesprochen. Nach Götz George und Armin Mueller-Stahl ist Moritz-Bleintreu ein deutscher Schauspieler, der hier beweist, das er einen ganzen Film tragen kann, ohne das es um Klamauk geht. Aber auch die anderen Rollen sind mit Jürgen Prochnow und Nora von Waldstätten super besetzt in diesem düsteren Plot. Wer kommt schon auf die Idee einen Film im Herbst in Deutschland spielen zu lassen, und dem ganzen ein bisschen Indian- Summer einzuhauchen.
    Also ich fands grandios, wenn auch etwas unlogisch geblieben ist, warum nun der Gesinnungswandel nach Genuss der Pilze eingesetzt hat. Aber das alles immer logisch sein muss und eine Erklärung haben muss, ist auch so typisch deutsch. Enfach drauf einlassen.
  • Spy
    Susan Cooper undercover.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Roger80" am 09.01.2016
    Im Vergleich mit James Bond Spektre ist dieser Film für mich ganz klar der bessere Agentenfilm. Anstatt mit Superhype und Riesenbudget eine langatmige "Gähn" Story zu schaffen, macht dieser Film das Gleiche (wahrscheinlich für viel weniger Geld) und ist wenigstens von vorn herein als Komödie gekennzeichnet. Spy hat die besseren Agenten und die besseren Bösewichte, (Jason Statham als bekloppter nörgel Agent ist einfach Klasse und endlich mal was anderes, als immer nur der coole Martial Arts Actionstar; Jude Law spielt den englischen Gentlemen Agenten mit Traum-Schwiegersohn Image; Melissa McCarthy spielt fantastisch und macht bessere Stunts als jeder James Bond, Rose Byrne kannte ich bisher nicht, ist aber viel besser anzusehen und auch böser als Christoph Walz) Das ganze ist übrigens nichts für Kinder, wie einer hier jemand meinte. Dafür gibt es doch zu viel Gore und vor allem fiese Sprüche unterhalb der Gürtellinie. Daher auch ab USK16. Ich fand den Film großartig.