Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Choppie" aus

3 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Stolz & Vorurteil
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Choppie" am 10.03.2006
    Vorhersehbares Geplänkel...
    Der Film haut einem nun wirklich nicht vom Sofa! Zugegeben, Keira Knightley ist einfach süss, und auch die anderen Schauspieler - allen voran Donald Sutherland - wissen zu überzeugen.

    Aber die Geschichte ist absolut vorhersehbar, hat keinen besonderen Dreh und plätschert so vor sich hin...

    Wer sich allerdings mal an nett anzusehenden Figuren und hübschen Landschaftsaufnahmen ergötzen will - der kann ruhig zugreifen.
  • Interstate 60
    Es begann mit einem Wunsch, wurde zu einem Abenteuer und endete als der ultimative Road-Trip.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Choppie" am 11.04.2005
    Große Klasse
    Ein Film, der von Anfang mit einer Art liebenswerten Komik besticht. Der moralische Zeigefinger wird Gott sei Dank nicht erhoben. Die Stationen, die der Held auf seiner Reise über die - auf keiner Straßenkarte verzeichneten - Interstate 60 durchläuft, sind zwar tatsächlich eher märchenhaft, aber denoch sehr originell. Eine Stadt voller Rechtsanwälte, die einander verklagen; eine Stadt, in der Drogen frei verkäuflich sind; das Motel »Fork in the Road« - die Bilder bleiben einem in Erinnerung und die Geschichte ist einfach nur schön, unterhaltsam, witzig und regt zudem noch zum Nachdenken an.

    Die Kritik, dass in diesem Film auffällig häuft das F...-Wort fallen würde oder es ansonsten um Sex gehen würde, kann ich übrigens überhaupt nicht teilen. In diesem Film kommt noch nicht einmal eine längere Kuss-Szene vor!
  • Die Kinder des Monsieur Mathieu
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Choppie" am 06.04.2005
    Nun ja....
    Der Film hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Die erzählte Geschichte ist schon anrührend und man kann sich ihr kaum entziehen. Auf der anderen Seite wimmelt es in dem Film leider von platten Klischees. Schwer erziehbare Kinder, die mit Hilfe der Musik im Nu zu lammfrommen Engelchen werden...? Der gutherzige Lehrer, der im Kampf gegen den bösen Direktor kurzfristig Erfolge erzielt, am Schluss dann aber doch - sozusagen nach getaner Arbeit - seines Amtes enthoben wird? Glockenhelle Stimmen in dunklen, tristen Schulgemäuern? Das war für mich doch alles arg plakativ und mit groben Strich skizziert, und die Parallelen zu »Club der toten Dichter« drängen sich geradezu auf. Der Film hat bei mir keinen wirklich nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Meiner Meinung nach total überschätzt.