Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "gardener" aus

53 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Pans Labyrinth
    Drama, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 13.07.2011
    Nicht übel, doch man erwartet aufgrund der Beschreibung etwas völlig Anderes. Deshalb leider irreführend.
    Die Flucht des armen Kindes, durch soviel Brutalität verwirrt und geschockt, in seine Fantasie-Welt. Das Kind findet wenigstens dort etwas Schutz, Geborgenheit + Liebe.
    Man erlebt das Filmdrama als das Kind selbst (guter Regisseur). Zum Schluß können Fantasie + Wahrheit /Traum + Wirklichkeit kaum mehr unterschieden werden und es endet alles in: dem großen "Heimhol- + End-Finale".
    Gut gemacht - doch man muß diese psychologische Struktur auch vorher erklären, bzw. dem Zuschauer einen Tip geben. Sonst ist es unfair. Dieser Film ist evtl.die Aufarbeitung eines Kinderpsychologen, nicht etwa ein Abenteuer- oder Fantasiefilm!!! Schrecklich und schön zugleich, deshalb traurig tragisch.
    Es wirkt nach....man muß darüber nachdenken.....
  • Swimming Pool
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 13.07.2011
    Ich schließe mich "StreunerT" an, doch das Ende war weit besser, als der Anfang zeigen konnte. Manch einer hat sicher abgeschaltet, bevor die Story interessant und mehrschichtig wurde.
    Eben eine typische menschlich-mörderische Komödie, mit hartem Ausgang. der dann aber auch sehr fraglich wird....
  • Der Riss
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 13.07.2011
    Ein echter Chabrol - ein KlasseFilm, der nicht für Jeden ist: entweder zu kompliziert, oder zu detailliert oder zu komplex.
    Die Story, so simpel sie sich anhört, ist auf einem solch hohem Niveau erzählt, daß man sich selbst sehr schnell inmitten der Geschichte sieht oder abschaltet, weil es zu intensiv ist.

    Auch wenn der Schluß ziemlich einfallslos und 08/15 daherkommt, ist doch die ganze Zeit (immerhin fast 2Std.) die ständige Spannung mit ständiger Intensität geladen. Ein Film für Kenner und Denker.

    Glückwunsch - das muß man gesehen haben, denn Chabrol komt nicht wieder - doch seine Filme sind eine starke Grundlage für niveauvolle Filmgeschichte.
  • Sweeney Todd
    Der teuflische Barbier aus der Fleet Street. Vergiss nie. Vergieb nie.
    Thriller, Musik, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 12.07.2011
    Der Name ist paßt gut: Sweeny Todd (schweinischer Tod); es ist einfach ein ekelhaft simples, unlogisches Musical. Es fließt zuviel Blut (Hektoliterweise), es wird zuwenig klar aufgebaut, es wird einfach so dahingespielt. Und, was ich leider immer wieder störend finde: wenn amerikanische Schauspieler eine "schwarze Komödie" oder eine "Böse Geschichte" erzählen wollen/sollen, passiert immer wieder das Gegenteil.
    Aus der "schwarzen Komödie" wird eine alberne übertrieben-niveaulose Klamaukgeschichte oder aus der "bösen Story" wird eine platte Komödie. Und hier auch - ein albernes Stück Film, das man sich wirklich nicht ansehen muß.
    Schade um die Zeit - am Besten vergessen.
  • Down by Law
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 15.12.2010
    Einer der wenigen Filme, die auf Anhieb begeistern, weil sie so echt, authentisch und persönlich wirken. Sehr,sehr sehenswert!! Vielschichtig und trotzdenm auch entspannend. Sollte man nicht verpassen. Mehr socher Streifen wäre echt toll. Gratulation! wo.
  • Hair Shirt - Verrückt nach Corey
    Liebe, Lust und Lügen...
    Komödie, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 15.12.2010
    ....sehr amüsant und spritzig, viel Speed - leider ohne viel Hirn + echte Schauspielerische Leistung, doch irgendwie auch witzig und durch die Zweideutigkeit ein kl.wenig nachdenklich..... Läßt sich mit Chips, Sekt + Guter Laune auch gut ertragen...[ps:wenn es mit den Frauen echt so wäre, würde ich ewig Tennager bleiben oder lieber Neutrum werden(:->)]. w.
  • Margarete Steiff
    Sie schenkte ihren Traum den Kindern dieser Welt - den Teddybär.
    Deutscher Film, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 12.04.2010
    ....da haben wir es wieder - kaum versucht man solche schwäbischen Armen zu drangsalieren, schon werden sie zu weltverbessernden Genies !!!! Gut so - aber so ist das nun mal - fast wie ein FLuch + Segen => wer bedrückt, wird auch gedrückt, wer bedrückt wird, kann über sich hinauswachsen - und das hat sie getan !!

    Obwohl ich an der Biographie viel vermisse, sollte sie jeder sehen, der an die Kraft des Lebens und Durchsetzungsfähigkeit des Lebenswillens glaubt.
    Super, es sollte mehr von diesen Frauen geben. Sie sind einfach ein Segen und eine Ermutigung für uns alle !!
  • Hunger auf Leben
    Deutscher Film, Drama, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 12.04.2010
    Guter Film, der dem Zuschauer gewisse Stimmungen und Lebens-Nuancen erschließt, die in keinem Lexikon, Lehrbuch oder DokuBerichten zu finden sind. Wichtig sind dabei die "Zwischenbemerkungen" der Hauptdarstellerin, die überzeugend/sehr authentisch 'rüberkommen.
    Der Film ist gut, trotzdem zeigt er nicht sehr viel von der Figur der Schreiberin Reimann.Was schade ist, denn da ist noch viel mehr passiert, tragischer + lebensnaher. Doch der "DDR-Fetischismus" ist deutlich 'rausgekehrt. Das ist schon gut.
    Ich frage mich, ob die Frau Gedeck diese Rollen so gut versteht, weil sie selbst ein Teil davon ist - war???
    Jedenfalls hervorragend gespielt.
  • Haus über Kopf
    Betreten auf eigene Gefahr.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 20.08.2009
    Echt ein witziger Film, der mal etwas "cross-kulturelles" hat: bürgerlich und punk-rappig / weiß + schwarz. Ziemlich gut + glaubwürdig. Trotz der vielen Übertreibungen ein kurzweiliger, amüsanter und v.a. zum Schreien witziger Film. Empfehlenswert. Der Schluß ist zwar vorhersehbar, doch zwischendrin kommt es zu einigen guten ungeahnten Zwischenfällen, die die Spannung gut halten. Man sollte ihn, wenn möglich, LAUT hören, die Musik fetzt.
  • Bombón
    Eine Geschichte aus Patagonien
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 20.08.2009
    In allem Respekt vor den Idealisten und "Schauspielern", v.a. dem Hund (dem es wahrscheinlich aber egal ist, solange er sein Futter und seine Hütte kriegt),
    der Film ist sowas von dröge, langaaaaatmig (langweilig), einfallslos, simpel und noch alles andere, wie blöd, das man ihn besser aus der Videothek nehmen sollte. Es gibt da wahrlich eine Menge Gutes an Hundefilmen, die auch nicht aus dem Aktionland oder usa kommen.
    Wieso glaubt jemand, er wäre ein Regisseur + könnte einen Film "drehen", wenn er das tut, was jedes Kind mit einer kl.HandyCamera auch fabrizieren könnte?
    Und wer, außer den Familienangehörigen dieser Leute und Hunde, kauft sowas?

    Bitte verschont die Tierfans, Kinder, u.a. mit solche doofen, nichtssagenden, komischen Sachen.
  • 28 Tage
    Sie brachte Leben in jede Party... bis ihr eigenes Leben begann.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 27.06.2009
    Sehr interessanter Film. Gute, einfallsreiche Regie, die das etw.übertriebene Getobe und Überzogene der Hauptdarstellerin gut ausgleicht. Auch die recht unrealistisch anmutende Story, mit der plötzlich einsetzenden Wesensänderung der Hpt.-Darstellerin gleicht der Regisseur etwas aus durch die gut gemachte Umwelt-Beobachtung, in die der Zuschauer mit hineingezogen wird.
    Von den Charakteren alles aber recht amerikanisch (leider): ni.sehr durchdacht, eher oberflächlich, eher farbig und aktionsreich anstatt die Turbulenzen des Inneren Menschn, keine echte Wesensbeschreibung und Aufbau in eine evtl.Änderung, eher eine kindliche Wunschtraum-Kunterbunt-Wuntertüten-Mischung.
    Wer sich allerdings nur die Talente der Hauptdarsteller und der "Laien"-Schauspieler anschauen will, ohne große Ansprüche, der kommt auf seine Kosten.
  • Das geheime Leben der Worte
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gardener" am 27.06.2009
    ...sehr schön gemachter Film. Die Charaktere sind gut getroffen und ausgespielt. Schön und tragisch zugleich. Man muß sich aber auch darauf einstellen, sonst versteht man nicht viel. Sowohl vom äußeren detaillierten Ablauf, als auch vom Inneren, hinsichtlich der Mimik, den Andeutungen, etc.