Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Philocodex" aus

133 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Transfer
    Sie haben mehr als eine Vergangenheit. Sie haben eine Zukunft.
    Deutscher Film, Science-Fiction, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 15.09.2015
    Also, Hans-Michael Rehberg als Kunde des Transfer-Konzerns ist wirklich beeindruckend. Ansonsten macht sich der Film Gedanken über Probleme, die nicht auftreten werden. Persönlichkeits-Kopien in junge Körper übertragen, jaja, sicher doch. Zu so einem Thema sollte man einen Hollywood-Action-Kracher-Film machen, und kein ernsthaftes Betroffenheitsdrama. Etwas klebrig zudem der "antikoloniale" Unterton des Films. Die Kolonien haben wir schon 1918 verloren, spätestens.
  • Dritte Person
    Pass auf!
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 15.09.2015
    Absolute Starbesetzung - und was kommt dabei raus? Nix! Liam Neeson dreht in den letzten Jahren ziemlich gute Thriller, aber dieser hier ist eher mau.
  • London Boulevard
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 01.09.2015
    Colin Farrell überzeugt als Kleingangster in Schwierigkeiten. Was Keira Knightley in diesem Film macht, ist aber nicht ganz nachvollziehbar. Egal, die anderen Schauspieler wie David Thewlis und Ray Winstone sind super.
    Der Film ist trotzdem nicht der Knaller. Warum er im KIno nicht oder nur kurz lief, ist trotzdem nicht verständlich, weil auch dort deutlich schlechtere Streifen länger zu sehen sind.
  • Beziehungsweise New York
    Lovestory, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 24.08.2015
    Klapisch ist mit dem dritten Teil seiner fulminanten l' auberge-Geschichte kein großer Wurf gelungen; er kommt aber deutlich näher an das Original heran als mit dem schwachen zweiten Teil.
    Die Liebes- und Lebensverwirrungen des Helden und seiner Freunde sind zwar etwas etwas albern in ihrer Anhäufung. Auch wirkt das coole New York als Kulisse etwas bemüht. Dennoch ein lustiger und lebensbejahender Film mit guten alten Bekannten aus Barcelona, der im Gedächtnis bleibt.
  • Jane Eyre
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 24.08.2015
    Mia W. verleiht der Figur mit ihrer verstörten Mimik schon eine gewisse Tiefe; dennoch ist die Geschichte aus heutiger Sicht kein Sozial- oder Gefühlsdrama mehr, sondern eher eine altmodische Frauengeschichte, die an Dramen wie "Effi Briest" erinnert.
    Michael Faßbender u.a. Stars sind im Gegensatz zu Mia W. in diesem Film absolut sinnlos eingesetzt. Man hätte die Rollen auch mit weniger prominenten/ guten Schauspielern besetzen können.
  • The Big Bang
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 16.07.2015
    Die Noir-Atmosphäre kann der Regisseur schon recht überzeugend aufbauen; auch ist Antonio Banderas wirklich überzeugend. Das Drehbuch kommt dem Zuschauer aber irgendwie bekannt vor. Da können die physikalisch-philosophischen Zitate als "Würze" auch nicht mehr viel retten.
  • [Rec] 4
    Apocalypse
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 16.07.2015
    x-ter Aufguß, der an den Originalfilm längst nicht heranreicht. Ist noch ansatzweise spannend, aber die Erklärung für die Existenz des Erregers ist schon erkennbar aus dem Baukasten des Gruselfilms herausgesucht.
  • The Captive
    Spurlos verschwunden - Wenn Hoffnung alles ist was bleibt.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 16.06.2015
    Etwas lahmer Film ohne Idee oder Konzept. Einzig Kevin Durand (der Little John aus "Robin Hood") liefert eine interessante Vorstellung ab.
  • Melancholia
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 16.06.2015
    Depressive Filme kann von Trier wirklich gut. Ist ja selber depressiv. Hat schon was, zuzuschauen, wie sich die vermeintlich harmonische Hochzeitsfeier nach und nach in ihr Gegenteil auflöst. Ansonsten allerdings einfach ein Schlechte-Laune-Film.
  • White Tiger
    Die große Panzerschlacht
    Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 22.05.2015
    Ein Kriegsfilm über einen mystischen Tiger-Panzer, der unverwundbar ist und ganz alleine ein sowjetisches Bataillon dezimiert... na, das ist doch mal ein Drehbuch-Einfall! Die ersten zwei Drittel des Films sind denn auch sehr ansprechend gemacht und bieten eine gruselige Atmosphäre.
    Danach allerdings, nach dem Schwenk zu Feldmarschall Keitel in Berlin, verliert der Film sich in historischer Bedeutungssucherei, die mit dem Thema gar nichts zu tun hat.
    Insgesamt aber zu empfehlen; besonders wegen der Aufnahmen historischer T-34 und des Tigers.
  • Dinosaurier - Im Reich der Giganten
    Das größte 3D-Ereignis der letzten 100 Millionen Jahre!
    Animation, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 22.05.2015
    Die Animation ist ganz modern gemacht, ist aber eher ein Kinderfilm, der was über Dinosaurier lehren soll. Die Übersetzung finde ich sehr schlecht; vor allem Otto Waalkes als der Urvogel ist ausgesprochen nervig.
  • Flypaper
    Wer überfällt hier wen?
    Krimi, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 16.05.2015
    Diese Gaunerkomödie geht leider voll in die Hose. Der Witz, der durch die Dummheit der Gangster vermittelt werden soll, ist reichlich flach und zündet überhaupt nicht. Daß erfahrene Bankräuber mit Profiausrüstung sich in einer unvorhergesehenen Situation derart tappsig verhalten, wirkt einfach nur unglaubwürdig und nicht witzig. Der Drehbuchautor hat hier sicherlich keine Glanzleistung abgeliefert, genauso wenig wie das Ensemble. Die einzige, die Würde bewahrt, ist Ashley Judd.