Kritiken von "CaptainKlausD"

From Paris with Love

Action, Krimi
Bewertung und Kritik von Filmfan "CaptainKlausD" am 08.11.2010
Wow, nachdem man sich am Anfang vielleicht fragen würde, ist das ein Drama oder ein Liebesfilm, startet der Film auf einmal durch. Natürlich darf man hier nichts allzu ernst nehmen. Aber im Stil eines rasanten Action Thrillers rast man mit Jon Travolta durch Paris.

Hier wird erst geschossen und dann nach dem Weg gefragt. Wobei, eigentlich wird gar nicht gefragt, aber dafür mehr geschossen. Zwischendurch fragt man sich ab und zu mal warum der Film nicht ab 18 Jahren ist, gut hab ich mich aber auch schon bei Kick-ASS gefragt.

Der Film ist perfekt für ein Popcorn Kino Abend. Nicht nachdenken, einfach nur anschnallen und unterhalten lassen!!!
4 von 5 Sternen - und die sind voll verdient !!!

ungeprüfte Kritik

I Love You, Beth Cooper

Komödie, Lovestory

I Love You, Beth Cooper

Komödie, Lovestory
Bewertung und Kritik von Filmfan "CaptainKlausD" am 20.10.2010
Wie ...?? witzige High-School Komödie mit vielen Witzen. Wo waren die? Die Gags und vor allem die Handlung waren so flach, dass meine Freundin nach 40 Minuten eingeschlafen ist. Der Film schafft es keine einzige Minute zu unterhalten und die Schauspieler arbeiten mit allen Mitteln daran, dass sie bereits nach 10 Minuten absolut unsympathisch sind.

Ich weiß nicht, wer das Casting für diesen Film vorgenommen hat, oder das Drehbuch schrieb. Eigentlich auch völlig egal. Wo in Gils Club die Mädels noch Sexy und mit Charakter rüber kamen, können hier Beth Cooper und ihre Freundinnen nicht im Ansatz überzeugen. Denis Cooverman ist eigentlich nur ein Trottel der mit einer 2 Meternase durch die Gegend stolpert.

Der Film war einer der schlechtesten Filme, die ich die letzten Jahre gesehen habe und ich fand es im Nachhinein sehr schade hier 90 Minuten meines Lebens vergeudet zu haben. Oh Mein Gott war dieser Film schlecht !!!!!!!!

ungeprüfte Kritik

Survival of the Dead

Der Tod ist auch nicht mehr das, was er mal war.
Horror, 18+ Spielfilm

Survival of the Dead

Der Tod ist auch nicht mehr das, was er mal war.
Horror, 18+ Spielfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "CaptainKlausD" am 18.10.2010
Alter Falter, was war das? Ein Zombie, der lieber auf seinem Pferd reitet als Menschen zu jagen. Ein Zombie, der sich zwar von hinten heranschleicht, aber dann doch lieber den Hut nimmt als zuzubeißen. Oder ein Zombie der einen Wagen anlässt um damit vor und zurückzufahren.

Einige Szenen erinnern an alte Romero Filme, wobei er LEIDER seiner Linie treu bleibt und die Zombies immer intelligenter werden lässt.
Wo in Day oft he Dead die Zombies auch mit Halsmanschetten gefangen und geführt wurden, haben sie sich hier noch gewehrt, sich losgerissen und angegriffen. Gleiche Szene in diesem Film, nur das die Zombies sich nun wie Hunde führen und in Pferdezwinger sperren lassen.

Die in früheren Filmen aufkommende Endzeitstimmung weicht nun immer mehr einem Spaßfaktor, nach dem Motto viel Blut und lustige Szenen. Wo früher immer eine nervenzerreißende Anspannung bei den Propaganda lag, weicht dies heute einer „lass uns lachen, Zombies ab ballern und Spaßhaben“ Einstellung.

Ich frage mich, wird Romero zu alt um solche Filme zu drehen? Oder werde ich zu alt, dass ich mich krampfhaft an alten Zöpfen festhalte, immer die Endzeitstimmung rübergebracht haben möchte, und mich vehement gegen den Gedanken an Intelligenten Zombies wehren muss?

ungeprüfte Kritik

Final Destination 4

Rest In Pieces
Horror, Thriller, 18+ Spielfilm

Final Destination 4

Rest In Pieces
Horror, Thriller, 18+ Spielfilm
Bewertung und Kritik von Filmfan "CaptainKlausD" am 22.07.2010
Natürlich darf man wenn man Final Destination anschaut keine tiefgründige Handlung erwarten oder gar Handlungsstränge, die nicht bereits in Teil 1 bis 3 mehrfach herangezogen wurden. Auch die Handlung hat mich nicht enttäuscht, wie immer jugendliche entkommen Tod und sterben einer nach dem anderen, hatte nichts anderes erwartet.

Enttäuscht hat mich die wirklich sehr schlechte Umsetzung der Effekte. Hier wurde Literweise Blut aus dem Computer erzeugt und bei jeder blutigen Szene war sofort zu sehen, dass auch diese Effekte wieder nur einem Computer entstanden. Selbst bei einem kleinen Sturz wurde das Blut aus dem Mund sofort computeranimiert hineingearbeitet und dies so schlecht, dass man sich wirklich fragten muss, hatte der Verantwortliche keine Lust oder nur einen Commodore 64 zur Verfügung.

Wenn man über die schlecht umgesetzten Splatter Effekte hinwegsieht wird hier eine mittelmäßige Abendunterhaltung geboten. Im Anschluss ist man sich aber bestimmt einig, den Film kann man gesehen haben...... muss aber nicht.

ungeprüfte Kritik