Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "53bw7rvk" aus

183 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Psalm 21
    Manche Wahrheiten führen direkt in die Hölle.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 23.11.2011
    Ein Drama um Schuld und Sühne mit Horror-Elementen. Eine Anklage gegen die Vertreter der (hier: protestantischen) Kirche, die die Bibel instrumentalisieren, um die Gläubigen mit Androhung der Höllenqualen zu kujonieren, selbst aber zu Kindesmissbrauch fähig sind und den Opfern noch Schuldgefühle hinterlassen. Das Plädoyer am Ende des Films zeigt, dass der Regisseur den Film als Anklage gegen jede Religion konzipiert hat. Schwer verdauliche Kost.
  • Horror Theater 3
    The Wish - Snake Girl
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 21.11.2011
    Die erste Episode thematisiert die Vereinsamung eines Jungen, der sich einen Spielgefährten bastelt, und dann die Geister, die er rief, nicht los wird.
  • Horror Theater 2
    House of Bugs - Diet
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 21.11.2011
    Die erste Episode "House of Bugs" erinnert mehr an absurdes Theater als an ein Horrormovie. Da kommt die zweite Episode "Diet" besser an. Sie thematisiert das Thema Magersucht, und endet mit einer Horror-Überraschung.
  • Horror Theater 1
    The Present - Death Make
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 21.11.2011
    Der erste Film aus der Horror-Reihe mit jeweils zwei Episoden. Der mordende Weihnachstmann kann niemanden vom Hocker reissen. Die Konfrontation mit dem Monsterinsekt in einer surrealen "Traumkulisse" ist da schon besser gelungen.
  • Die Stunde des Verbrechens - Die doppelte Stunde
    Kann man seinen eigenen Augen trauen?
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 21.11.2011
    Ein solider Thriller, bei dem nichts so ist, wie es anfänglich scheint. Die hierzulande unbekannten Schauspieler liefern auch eine gute Leistung ab. Durchaus sehenswert.
  • 51
    The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose
    Horror, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 17.11.2011
    Auch nicht viel schlechter als andere SF-Filme mit ähnlicher Story. Die Idee, dass einer der drei ausgebrochenen Aliens die Gestalt desjenigen annehmen kann, den er berührt, ist nicht schlecht und sorgt für Spannung. Kann man sich zumuten, aber nur drei Sterne.
  • Mysteria - Believe or Die
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 17.11.2011
    Wer sich für Filme von David Lynch begeistern kann, wird vielleicht diesem Machwerk etwas abgewinnen können. Wenn da nicht der Eindruck wäre, dass die sich träge hinschleppende Handlung mittendrin aufhört. Finger weg! Zeit-, Geld- und Energieverschwendung!
  • Memories of Matsuko
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 16.11.2011
    Das japanische Pendant zu "Die fabelhalfte Welt der Amélie". Ebenso poetisch und rührend, leider aber auch tragisch und traurig. Die Haupdarstellerin kommt so sympathisch rüber wie Tautou.
  • Ironclad
    Bis zum letzten Krieger.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 14.11.2011
    Mal abgesehen von den genannten Ungereimtheiten handelt es sich um einen sehenswerten, weil sehr realistischen Film, der einem die brutale Wirklichkeit mittelalterlicher Kriegsführung drastisch vor Augen führt. Man vergleiche damit die unzähligen Robin Hood- und Ivanhoe-Verfilmungen, in denen kein Blut fließt.
  • The Eye 3
    Infinity
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 14.11.2011
    Als Gruselfilm durchaus akzeptabel. Nichts für ausgesprochene Splatterfans. Man sollte sich auf thailändische Vorstellungen der Geisterwelt einlassen. Und die "Geister" fand ich gar nicht so ungruselig.
  • Der Ausreißer - Der König der Fluchten
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 14.11.2011
    Der "Held" der Komödie kann durchaus auch einem Hetero sympathisch werden. Wohl als Seitenhieb auf die spießbürgerliche Doppelmoral und nicht eingestandene homosexuelle Neigungen sind alle männlichen Akteure schwul. Für eine allgemein akzeptable Komödie enthält der Film jedoch zu viel drastische Homoerotik.
  • Decoder
    Die 7. Dimension - Manchmal bleiben die bedeutendsten Orte für immer verborgen...
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "53bw7rvk" am 09.11.2011
    Genau so überflüssig wie die Matrix. Pseudowissenschaftliches Konstrukt über einen größenwahnsinnigen Hacker, der versucht, per Computer in xte Dimensionen vorzudringen und aus einem Originaltext der Torah geheime Botschaften über Vergangenheit und Zukunft zu entschlüsseln und die Wirklichkeit zu kontrollieren.