Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "MKT" aus

298 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Shark Lake
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 09.04.2017
    Shark Lake ist ein akzeptables Tier-Horror B-Movie.
    Dolph Lundgren hat auf seine alten Tage mal wieder eine Hauptrolle. Zugegeben, sein letzter wirklicher Erfolg ist sein "Ivan Drago" aus Rocky 4 aber jeder muss halt leben und so beglückt er uns hier mal wieder.
    Die Story erinnert ein wenig an "Lake Placid" nur, dass wir es hier mit Haien statt Krokodilen zu tun haben.
    Die Tiere sind anfangs nicht oft im Bild und auch später nur mittelmäßig animiert. Die Schauspieler konnten mich aber soweit überzeugen. Örtlichkeit und Set waren okay. Hier und da taten sich kleine Logikfehler auf. Es ist bekannt, dass Haie im seichten Wasser jagen, aber wie ein solch großes Tier im wadenhohen Wasser agieren soll bleibt mir verschlossen.
    Aber gut, dies ist keine Hai-Doku und insgesamt war ich recht gut unterhalten. Qualitativ so etwa wie im Sci-Fi-Channel oder auf 13th Street.
  • Girl on the Train
    Was hat sie gesehen? Nach dem Bestseller, der die Welt schockierte.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 04.04.2017
    Also Bestseller-Verfilmung hin oder her, ich persönlich fand den Film recht langweilig und träge.
    Gerade die erste Hälfte zieht sich und durch die vielen Retrospektiven ist er auch verwirrend. Man muss schon den Kopf dabei halten aber das fiel mir mehr als schwer. In der ersten halben Stunde war ich drauf und dran auszuschalten.
    Die zweite Hälfte nimmt dann etwas Fahrt auf und die Handlung klart auf. Am Ende ist die Handlung zumindest schlüssig und sogar verhältnismäßig spannend.
    Vielleicht bin ich ja die falsche Zuschauer-Klientel aber ich würde den Film nicht noch mal ansehen.
  • Don't Knock Twice
    Pray She Doesn't Answer
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 02.04.2017
    Dieses Werk ist ein guter Grusler um das Thema Hexen und Dämonen.
    Die Machart des Filmes wirkt wertig, wenngleich auch nur Schauspieler aus der zweiten Reihe mitspielen. Hauptdarstellerin ist Katee Sackhoff, die den Sci-Fi-Fans besser als Pilotin Kara Thrace aus Battlestar Galactica bekannt ist.
    Sie und ihre Kollegen machen ihre Sache gut und das Set kann überzeugen. Die Story ist nicht brandneu, weiß aber zu unterhalten und ist am Ende sogar schlüssig.
    Mitreissend wäre jetzt vielleicht zuviel des Guten gesagt. Kleinere Längen gibt es schon aber schlussendlich ist es ein guter unterhaltsamer Gruselfilm geworden.
  • Before I Wake
    Fürchte deine Träume.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 19.03.2017
    Dieser Film ist ein ruhiger aber interessanter Grusler mit einem gewissen Maß an Tiefgang.
    Mir hat der Film gut gefallen, weil er weniger auf Schreck- oder Splattereffekte und mehr auf inhaltlichen Grusel setzt. Außerdem sind alle Gruselinhalte auch vernünftig in Szene gesetzt und nicht nur zwei Sekunden im Halbdunkel zu sehen.
    Freunde des Mainstream-Horrors mit viel Blut und Schocks werden diesen Film vielleicht langweilig finden, da auch seine Erzählweise eher ruhig ist aber mir als Anhänger des gepflegten Grusels hat er gefallen.
  • The Darkness
    Evil Comes Home
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 18.03.2017
    Dieser Film beschreibt einen Indianerfluch-Grusel.
    Der Film lässt sich recht langsam an und braucht auch recht lang um Spannung aufzubauen. Erst zum Ende hin kommt so richtig Fahrt auf.
    Schauspieler und Set sind zwar in Ordnung aber irgendwie ist der Film belanglos. Es ist nichts, was man nicht schon mal irgendwo anders gesehen hat.
  • Der Mörder mit dem Seidenschal
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 16.03.2017
    Ein Krimi der 60er, der sich mal etwas anders darstellt als die üblichen Wallace-Filme dieses Genres.
    Hier geht es um ein kleines Mädchen, das von einem Mörder gejagt wird, welchen das Kind bei der Tat beobachtet hat.
    Die Rolle des kleinen Mädchens hat hier Susanne Uhlen als Kind die Ihren Part sehr gut spielt.
    Die Handlung hat hier und da kleine Längen wird aber zum Finale spannend.
    Die Besetzung ist für die Zeit eher untypisch aber interessant. Harald Juhnke als Polizist, Ady Berber in einer Textrolle, die kleine Uhlen etc. Aber das macht den Film auch mit interessant. Mal nicht die übliche Wallace-Riege...
    Unterstützt wird die Stimmung des Films durch etwas Wiener Charme und Impressionen der Stadt.
  • Piccadilly null Uhr 12
    Deutscher Film, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 16.03.2017
    Ein typischer und routinierter Krimi aus den 60ern.
    Es werden zwei Handlungsstränge verwoben. Einmal ein Fehlurteil, weswegen der mittlerweile Entlassene nach den entlastenden Dokumenten jagt, die natürlich von denen, die sein Fehlurteil veranlasst haben geheimgehalten werden und der Betrug über einen Nachlass, für den über Leichen gegangen wird.
    Insgesamt Nichts was man nicht in diversen Wallace-Filmen bereits gesehen hat aber auch nicht schlechter als Diese.
    Die Besetzung ist zeittypisch mit Pinkas Braun, Klaus Kinski, Karl Lieffen etc. gut gewählt. Interessant ist hier Ilja Richter in einer seiner ersten Rollen als Kind.
  • The Monster
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 16.03.2017
    Dieser Film ist eine cineastische Gradwanderung von Creature-Horror und Mutter-Tochter-Konflikt.
    Der Regisseur hat die beiden Themen zwar geschickt verwoben aber an manchen Stellen war mir dann doch zuviel Familiendrama und Gejammer.
    Allerdings trägt das Set mit der dunklen regnerischen Straße und den dunklen Wäldern nebendran gut zur Gruselatmospähre bei.
    Das Monster ist interessant, bleibt aber unklar. Warum oder woher - keiner weiß es.
    Die schauspielerische Leistung der beiden Protagonistinnen ist sehr gut. Allerdings tun sich auch kleine Logiklöcher in den Gegebenheiten oder dem Verhalten der Personen auf. Wenn man doch weiß, dass da eine Gefahr im Wald ist - warum rennt man dann als Sanitäter darin herum? Und die Effektivität von einer Spraydose und einem Feuerzeug ist hier doch wohl etwas überzogen dargestellt. Eine Spraydose enthält Aerosol und kein Napalm...
  • Der Fluch der gelben Schlange
    Krimi, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 14.03.2017
    Routinierter Wallace-Krimi aus den 60ern.
    Die Hatz nach dem Artefakt und das Geheimnis um den chinesischen Geheimbund ist in guter Wallace-Manier erzählt.
    Vielleicht spielt der Film ein wenig stark die damalige Angst vor der "gelben Gefahr" aus.
    Die Besetzung ist zeittypisch mit Fuchsberger, Pinkas Braun, Eddi Arendt etc.
  • Angst essen Seele auf
    Drama, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 14.03.2017
    Ein zeitkritisches Werk aus den 70ern.
    Die Themen gemischtrassige Ehen und Partnerschaften mit großem Altersunterschied waren damals noch wesentlich kritischer im Fokus der Öffentlichkeit als sie es heute ist, aber trotzdem ist das Thema auch heute noch mitunter problematisch.
    Brigitte Mira kann in ihrer Rolle als einsame ältere Frau überzeugen und auch Salem macht eine ganz gute Figur.
    Die Handlung wirkt vielleicht etwas träge und hätte etwas mehr Pep vertragen können aber Fassbinder war schließlich Künstler.
    Weniger ein Unterhaltungsfilm als mehr ein kritischer Denkanstoss über die Themen Ausländer und das Alter.
  • Das Todesauge von Ceylon
    Das Geheimnis des goldenen Buddha
    Krimi, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 10.02.2017
    Wir haben hier einen harmlosen Abenteuerfilm in dem es um die Suche nach einem Tempel geht.
    Die Handlung schreitet aufgrund der kurzen Spielzeit zügig voran wird aber nur sehr oberflächlich verarbeitet. Tiefere Fragen über wie und warum werden nicht beantwortet. Der Film lebt hauptsächlich von schönen Bildern und einem strahlenden Lex Barker.
    Ein belangloser Film für einen nostalgischen Regen-Nachmittag.
    Auf der DVD werden neben eigenen Trailern noch weitere Trailer zu anderen Filmen als Extra geboten.
  • Das Geheimnis der schwarzen Witwe
    Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 10.02.2017
    Dieser Film ist ein genre-typischer deutscher 60er Krimi im Stil der Edgar-Wallace-Filme.
    Die Story ist nichts Neues, wusste mich aber zu unterhalten.
    An Schauspielern sind bekannte Gesichter dabei, die man auch aus den EW-Filmen kennt wie Eddi Arent, Klaus Kinski, Karin Dor etc.
    Negativ fand ich allerdings die Besetzung der Hauptrolle. O.W Fischer als Reporter agiert derart überzogen, dass es schon fast wie eine Parodie wirkt.
    Insgesamt fand ich den Film aber besser als die Fachkritiken ihn bewertet haben. Gute Durchschnittskost.
    Auf der DVD sind neben dem Film noch eigene Filmtrailer und weitere Trailer als Extra vorhanden.