Unfriend

Such dir deine Freunde mit Sorgfalt aus!

:
   23.06.2016
Ich habe wirklich viele... nein, sehr viele Horrorfilme gesehen. Von sehr gut bis unterirdisch miserabel, ich versuche fast jedem Horrorstreifen eine Chance zu geben und diese Einstellung kam mir bei Unfriend zugute.

Als ich den spärlich besetzten Kinosaal betrat, um mir den Film des deutschen Regisseurs Simon Verhoeven anzusehen, hatte ich ehrlich gesagt keinerlei Hoffnung, dass mir dieser Film, der weitesgehend mit relativ unbekannten Gesichtern besetzt ist, nachhaltig im Kopf bleiben würde.

Eigentlich hatte ich den Film für mich schon als kurzzeitige Unterhaltung abgetan, denn aus Erfahrung heraus muss man leider sagen, dass es nicht allzu oft vorkommt, dass ein Horrorfilm einen voll und ganz beeindruckt. Die Thematik ist zu lahm oder schon X-Mal verfilmt worden, die Handlung zu vorhersehbar, die Schockmomente zünden nicht - um mal ein paar Gründe zu nennen, die aus einem Horrorfilmabend einen "der war der blanke Horror" Filmabend zu machen.

Aufhänger: Social Media

Unfriend sollte ursprünglich unter dem Namen 'Unknown Error' veröffentlicht werden, die Macher des Films entschieden sich aber dagegen, um eine Verwechslung mit dem kurz vorher veröffentlichten Horrorfilm Unknown User (2014) auszuschließen. Anhand des Titels und der ähnlichen Thematik der beiden Filme, packte auch ich diese Filme automatisch in eine Schublade - was sich als falsch herauskristallisierte!

Während man in Unknown User nämlich quasi die gesamte Handlung des Films über den Laptop der Protagonistin verfolgt und der Film von sechs Schülern handelt, die übers Internet von einem mysteriösen Killer bedroht werden, unterscheidet sich Unfriend nicht nur, weil der Regisseur für seinen Film die Standard-Kameraperspektive gewählt hat. Unfriend beschäftigt sich zwar wie Unknown User mit dem aktuellen Thema Social Media, jedoch unterscheiden sich die beiden Filme gänzlich in der Handlung.
Das Making-of zu 'Unfriend':


"Du wirst wissen, wie es sich anfühlt, wenn man alleine ist :)"

Laura (Alycia Debnam-Carey, bekannt aus der Serie The 100) ist eine beliebte Psychologiestudentin und genießt ihr College-Leben in vollen Zügen. Sie ist auf sozialen Medien sehr aktiv und teilt gerne Dinge mit ihren über 800 Freunden auf Facebook. Eines Tages erhält sie eine Freundschaftsanfrage von der Außenseiterin Marina, die sie kaum kennt und die sonst keinen einzigen Freund auf Facebook hat.

Als Laura die Anfrage annimmt, entpuppt sich Marina (Liesl Ahlers) als extrem zudringlich und besitzergreifend und so sieht Laura keine andere Wahl als sie wieder aus ihrer Freundesliste zu löschen. Damit setzt sie jedoch unbewusst einen schrecklichen Fluch in Gang und einer nach dem anderen ihrer Freunde stirbt auf grausamste Weise. Laura bleibt nur wenige Tage Zeit, das Rätsel um Marina und das mysteriöse Facebook-Profil zu lösen.
Gedreht wurde der Film in Kapstadt, Südafrika. Und obwohl der Regisseurs des Films, Simon Verhoeven, aus Deutschland kommt und auch deutsche Produktionsfirmen hinter dem Film stecken, wurden für Unfriend überwiegend englischsprachige Darsteller verpflichtet, sodass der Film in Englisch gedreht wurde.
Der Trailer zu 'Unfriend':


Unfriend © Warner Home Video => Mehr Trailer im VIDEOBUSTER-YouTube-Kanal

Keine Verschnaufpausen

Unfriend fackelt nicht lange und geht direkt in die Vollen. Nach einer kurzen Einführung, in der wir einen kleinen Einblick in das Leben der Protagonistin Laura und ihrer Clique bekommen, nimmt nach einem einschlagenden Vorfall die Handlung ihren Lauf und das Schaudern geht sofort los. Der Film schafft es, die Spannung, die er nach kurzer Zeit aufgebaut hat, den gesamten Film über zu halten. Unfriend ist einer dieser Filme, die einen mit seinen Schockmomenten direkt unter die Haut gehen und mit denen spart der Film nicht.

Eigentlich ist es sogar fast wie eine Überdosis an Spannung und Schrecken - denn ab einem gewissen Punk des Filmes, kommt man kaum dazu sich von von den einem Schrecken zu erholen, da erwischt der Film einen schon wieder eiskalt! Trotz ein paar Horrorfans bekannten Handlungssträngen ist die Handlung von Unfriend erfreulicherweise alles andere als vorhersehbar und so erwartet einen die ein oder anderen Überraschung. Also dann, fröhliches Schaudern!

Ein falscher Klick und der Horror beginnt

Unfriend

Thriller

Die beliebte Studentin Laura (Alycia Debnam-Carey) genießt das College-Leben, das sie gern auch mit ihren über 800 Freunden auf 'Facebook' teilt. Aber als sie eines Tages die mysteriöse Freundschaftsanfrage der Außenseiterin Marina (Liesl Ahlers) annimmt, gerät...  mehr »

Produktion:
2016
Medien:
DVD, Blu-ray, VoD
Freigabe:
FSK 16
Bewertung:
Material zu Unfriend (Deutschland 2016) © Warner Home Video

Das Grauen lauert im Internet: