Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Aurelius999" aus

3 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Nach dem Bestseller von Judith Kerr.
    Kriegsfilm, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Aurelius999" am 12.01.2021
    Ein Flüchtlingsdrama mit historischem Hintergrund. Da hier mit viel Familienempathie und Perspektive eines Kindes gearbeitet wird, entsteht eine ganz andere Sicht als die aktuell in den Medien verbreitete, nämlich wie Menschen getrieben von konkreten Kriegssituationen und Elendsperspektive aus ihrer Heimat flüchten. Vielmehr ist der Hintergrund ein sich ankündigendes Unheil, welches sich aus der ex-post Betrachtung natürlich sehr bedrohlich anfühlt. Aber darum geht es gar nicht so sehr, sondern vielmehr um die Schwierigkeiten, die sich - auch für Privilegierte - in einem fremden Land ergeben, in dem sie wenig gesellschaftliche und wirtschaftliche Grundlage haben. Und wie sich diese Situation auf die Familie auswirkt und vor allem zu einer Kraftprobe für die Eltern wird, die zugleich ihre Kinder schützen und versorgen müssen und nebenbei mit dem Verlust ihres gewohnten Lebens zurechtkommen müssen.

    Resultat ist neben einer unterhaltsam erzählten Geschichte, dass am Ende nur die Kraft der Familie die Folgen der Flucht ausgleichen kann. Aus meiner Sicht auch eine Anregung für den Diskurs über erträgliche Bedingungen für Flüchtige in der heutigen Situation.
  • Capernaum
    Stadt der Hoffnung
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Aurelius999" am 12.01.2021
    Wenn ich Filme zum Anschauen auswähle, dann unterscheide ich grundsätzlich zwischen Doku und Drama. Den vorliegenden Film - ausgehend von der Kurzbeschreibung - hätte ich eher der Doku Richtung zugeordnet, oder, wenn überhaupt, Drama mit hohen kulturellen oder sozialen Anspruch. Also nicht eben die Basis für einen entspannten Filmabend. Glücklicherweise hat meine Frau etwas mehr über den Film gelesen und die Auswahl übernommen.

    Ich fand den Film sehr gut, und zwar nicht nur, weil er das trostlose und harte Leben im Slum und die Heimatlosigkeit von Flüchtigen (die eigentlich gar keine Flüchtigen mehr sind, sondern längst in die Unterschicht ihres Fluchtlandes eingetaucht sind) schonungslos darstellt. Vielmehr ist der Film höchst unterhaltend, die Erzählung wirkt auf mich an manchen Stellen wie aus einem Märchen. Nicht falsch verstehen, es handelt sich nicht um Kitsch oder Träumereien, aber es gibt teilweise märchenhafte Elemente. So zum Beispiel die ganze Szenerie um den Freizeitpark und den verrückten Werbenden. Oder die etwas parabelhafte Darstellung der Gerichtsszenen, die weniger den konkreten Fall sondern das unterliegende Grundsatzthema zum Inhalt haben: warum zieht die Gesellschaft Menschen auf, die keinerlei Liebe, Zuneigung oder gar Zuspruch erfahren. Die Antwort ist aber hoffnungsvoll, denn immerhin ist Zain ein Held, der der Umgebung trotzt.

    Aus vielen Gründen also ein absolut sehenswerter Film und äußerst unterhaltsam und mitreißend!
  • Passengers
    Es gibt einen Grund, warum sie aufgewacht sind.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Aurelius999" am 01.02.2018
    Science Fiction Filme sind immer ein Wagnis. Die Leere des Weltraums, die Größe der Entfernungen, die Hoffnungslosigkeit, Feindseligkeit, Kälte...all das nicht unbedingt der Stoff aus dem wohlige Träume sind. Passengers kommt mir einer Liebesgeschichte daher. Die baut sich sehr langsam auf, ist überhaupt nicht gewöhnlich, und eingebettet in einen Alptraum. Das funktioniert sehr gut, und das nicht unbedingt, weil die Schauspieler so brilliant sind, sondern vielmehr weil die Idee passt, die Ausstattung geradezu phantastisch ist, und weil mit ungewöhnlichen Situationen gespielt wird. Aber auch an philosophischen Fragen mangelt es nicht: war es moralisch vertretbar, was der Protagonist getan hat? Sind wir nicht alle auf einer Reise, aus der wir nicht aussteigen können, bevor unser Leben endet? So bietet Passengers für viele Geschmäcker etwas. Am Ende sogar für diejenigen, die auf Action stehen. Das hat mich zwar am Schluß etwas an Armagedon erinnert, aber konnte mir die Freude an diesem Werk nicht verderben.