Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "oliver1967" aus

3 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Cosmic Sin
    Invasion im All
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "oliver1967" am 15.05.2021
    Der Trailer ist das Beste am ganzen Film. Was in den ersten 15 Minuten des Films gar nicht mal so übel anfängt, wird sehr schnell zu einer völlig sinnlos zusammengestöpselten Handlung. Ein paar durchschnittliche Action Ballersequenzen machen keinen interessanten SciFi daraus. Mitten im Schlachtgetümmel zwischen lauter kämpfenden Soldaten sitzt dann auch irgendwo mal ein kleines schmutziges Mädchen mit Sonnenbrille und heult vor sich hin - wird klischeemäßig kurz getröstet und ist dann schwupps auch wieder verschwunden - ohne jeglichen Bezug zu irgendetwas gehabt zu haben. Nicht umsonst fragen sich die Medien "Bruci wie tief kannst Du noch sinken...?" und klassifizieren den Film mehr als C-Movie, denn als B-Movie.
  • Rising Hawk
    Action, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "oliver1967" am 14.12.2020
    Ganz nettes Heldenmärchen, teilweise ganz gut, teilweise etwas billig inszeniert. Die Krieger kommen bei weitem nicht so glaubwürdig rüber, wie beispielsweise in Vikings....wirken etwas mehr wie Hochglanzschauspieler, die in dreckige Klamotten gesteckt wurden. Man kann sich den Film ansehen, da richtig gute Filme momentan sowieso etwas Mangelware sind...
  • Bone Tomahawk
    Horror, Western, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "oliver1967" am 05.08.2016
    Das ist einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe. Vergeblich wartete ich mit meiner Frau beim Ansehen darauf, den Sinn dieses Filmes zu begreifen. Haarsträubende Handlungslogik, sinnentleerte Dialoge, die scheinbar nur als Pausenfüller dienen, und dann kurz vor dem Ende ein paar Splattereinlagen, damit man nicht gänzlich einschläft. - Da wird über die Echtheit von Flöhen in einem Flohzirkus sinniert und einem toten Menschenfresser mal schnell "ein Schmuck" aus dem Hals rausgeschnitten, eingesteckt und später ohne weitere Überlegung als Lautgeber zum Heranlocken anderer in den Mund gesteckt und gepfiffen... - In manchen Lagerfeuerszenen wabert der Hintergrund, weil irgendwie schlecht reingeschnitten usw.
    Nein, nein, nein... - ich orientiere mich normalerweise an den Schauspielern und den vorderen Plätzen in den Videobuster-Charts - das aber war mein erster Griff ins Klo seit Jahren. Der Film ist von Anfang bis Ende schlecht gemacht und gähnend langweilig. Ob man dann noch sieht, wie ziemlich zum Ende jemand vor der Kamera skalpiert wird oder nicht macht das Teil nicht interessanter, denn Splatterfans haben vorher schon abgeschaltet und die sanfteren Gemüter (die den Film bis dahin geduldig ertragen haben, in der wagen Hoffnung es möge hier noch irgendein Aha-Erkenntnis kommen), werden da höchstens zum Abschalten animiert.