Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "sunstormblue" aus

2 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Brügge sehen... und sterben?
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "sunstormblue" am 24.08.2009
    Viele Filme spielen bekanntlich nicht in Brügge, dieser Film rückt die belgische Stadt nun ins Rampenlicht. Zurecht.

    "Brügge sehen...und sterben?" ist ein gelungenes Gangsterdrama um zwei Auftragskiller, die nach einem missglückten Attentat in Brügge Zuflucht suchen sollen. Dabei reiben sich beide an ihrer Unterschiedlichkeit und dem Umgang mit der ungewissen Zukunft (gute schauspielerische Leistung durch Colin Farrel und Brendan Gleeson). Dabei kommen beide in skurile Situation in einer skuril wirkenden Stadt, die oftmals irreal zu sein scheint.
    Der Film legt Wert auf die dramatischen Geschehnisse, weniger auf Action, wenn auch diese nicht zu kurz kommt. Blut gibt es auch einiges zu sehen, auch in Szenen, in denen man darauf verzichten hätte können.

    Trotzdem ist "Brügge sehen...und sterben?" ein guter Film, der vielleicht nicht alle Geschmäcker gleichermaßen befriedigen kann. Übrigens, der Film macht Lust, sich Brügge selber mal anzusehen.
  • Poseidon
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "sunstormblue" am 24.08.2009
    Wolfgang Petersen gilt mittlerweile als Spezialist für Verfilmungen von Stoffen, die sich um das Meer drehen. Für den Film "Poseidon" hat sich der deutsche Hollywood-Regisseur nun den Roman "Schiffbruch" von Paul Gallico bzw. dessen erste Verfilmung "Die Höllenfahrt der Poseidon" von 1972 vorgenommen.

    Petersens "Poseidon" ist ein typischer, austauschbarer Katastrophenfilm, dem leider die Atmosphäre gänzlich fehlt. Nie hat man den Eindruck, dass sich die Handlung auf einem echten Schiff abspielt, genauso gut könnte der Film auf einem Raumschiff oder einem fremden Planeten spielen.
    Die Handlung ist schnell erzählt: Gruppe Überlebender versucht sich aus gekentertem Schiff zu befreien. Das ist durchaus spannend, doch leidet der Film an den klischeehaften Charakteren. Ob hier nun ein Kurt Russel oder Josh Lucas mitspielt ist vollkommen egal, alle bleiben blass und austauschbar.
    Gelungen sind die Effekte, wenn man die Außenansichten des Schiffes außer Acht lässt. Hier wirkt sogar Cameron's "Titanic" echter.

    Wer allerdings ein unkompliziertes Action-Abenteuer sehen will, für den ist "Poseidon" durchaus zu empfehlen. Popcorn-Kino ohne großes Nachdenken. Action gibt es genug.