Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Fischkopp2" aus

4 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Predator 2
    Lautlos. Unsichtbar. Unbesiegbar. Er bleibt nur kurz - aber nicht um die Zeit totzuschlagen.
    Action, Science-Fiction, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fischkopp2" am 17.10.2010
    Leider wieder einmal ein Film, der der Schere zum Opfer gefallen ist. Die DVD-Fassung ist zwar nicht so drastisch gekürzt, wie die 93minütige TV-Fassung, aber dem 108minütigen Original fehlen immer noch 5 Minuten. Eine FSK 18 Einstufung erscheint mir daher auch übertrieben.

    An zwei Stellen wurde auch bei der Vertonung Mist gebaut. Direkt hintereinander werden einige Sekunden des Tons wiederholt, obwohl bereits eine andere Szene läuft. Wahrscheinlich war den Herausgebern der DVD die Geräuschkulisse des Originals zu langweilig.
  • Temple of Skulls
    Der Tempel der Totenköpfe
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fischkopp2" am 24.03.2010
    Ich kann die Kritik von 72cp9l3c leider nur unterstützen.
    Sehr monotone Dialoge und eine kaum vorhandene Spannungskurve. Vor allem bei der Vertonung des Films hätte man sich mehr Mühe geben können, da Umgebungsgeräusche kaum wahrnehmbar sind (egal ob Stereo- oder 5.1-Sound). Dies ist leider auch bei der Originalfassung der Fall. Bild- und Tonqualität machen beim "Making of" einen besseren Eindruck als beim Hauptfilm.
    Zu empfehlen ist der Film aber für alle, die bei Einschlafhilfen nicht auf Medikamente zurückgreifen möchten.
  • Death Race 3000
    Es geht nicht um die Geschwindigkeit... Es geht um Blut!
    Action, 18+ Spielfilm, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fischkopp2" am 07.04.2009
    Dieser Film hat sich den einen Stern zu recht verdient - für die Einstufung als FSK 18. Jugendlichen sollte so ein Schwachsinn gewiss nicht zugemutet werden.

    Bei dieser "No"-Budget-Produktion wurde nicht mit Kunstblut gespart, genauso wenig wie mit dem offensichtlichen Einsatz von Schaufensterpuppen. Manche mögen auch das wiederholte Zeigen derselben Szene für ein stilistisches Mittel halten, mir scheint es jedoch, dass man hiermit nur die Spielzeit des Films in die Länge ziehen wollte, weil den Drehbuchautoren keine weitere Sinnlose Handlung mehr einfiel.

    Als wahrer Glücksgriff erwies sich aber die Auswahl der Synchronsprecher. Der Produktionsfirma ist es anscheinend gelungen, sämtliche Stimmen der Muppet-Show wieder zu vereinen. Über die glaubwürdige Darstellung eines Killers, der sich wie Kermit der Frosch anhört, möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden, vorausgesetzt jemand ist bereit, Zeit und Geld an dieses Machwerk zu verschwenden.
  • Death Proof
    Todsicher
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Fischkopp2" am 14.03.2008
    Wirklich Todsicher
    Endlich mal wieder ein Film, bei dem man guten Gewissens nach 10 Minuten abschalten kann.