Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "BingeWatcher" aus

37 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Harold Lloyd Edition
    15 Langfilme und 14 Kurzfilme
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 06.07.2021
    Stummfilme fand ich immer langweilig. Buster Keaton, Charlie Chaplin... klar, muss man mal gesehen haben, aber 1 oder 2 Filme reichten mir.

    Harold Lloyd ist um Längen besser. Sein Allerwelts-Typ kämpft sich mit viel Witz durch die Tücken des Alltags in den 1920ern. Anders als bei Chaplin bekommt man nicht gleich noch die politische Meinung des Künstlers aufgezwungen. Anders als Keaton freut sich Harold wie ein kleines Kind, wenn ihm was gelungen ist. Warum kennt ihn dann keiner? Weil er seine Filme nicht fürs Fernsehen rausgerückt hat. Zwischen 1940 und 2005 gab es kaum eine Möglichkeit, Harold Lloyds Werk irgendwo zu sehen. Ziemlich dämliche kaufmännische Entscheidung!

    Wie viele Stars aus der Stummfilmzeit hat auch Lloyd mit dem Tonfilm einen Karriereknick hinnehmen müssen. Seine Stimme ist nicht schlecht, aber physischen Witz konnte er einfach besser als spritzige Dialoge. Und mit 8 Fingern ein Hochhaus hochzuklettern war 1930 wohl nicht mehr gefragt. Seine 11 langen Stummfilme sind hier alle versammelt, auch die ersten 5 seiner 7 Tonfilme, dazu viele amüsante Kurzfilme. Tolle Sammlung!

    Im Bonusmaterial erfährt man einiges über den Familienmenschen. Na, ich wäre auch gut gelaunt, wenn ich in einem der größten Anwesen der USA leben dürfte. :-)

    Ich habe die 10 DVDs über den Zeitraum von einigen Jahren geguckt. Eine geballte Ladung alter Filme wäre mir zuviel, aber einmal im Quartal war Harold Lloyd eine willkommene Abwechslung. Er hatte es einfach drauf.
  • Casanova '70
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 12.05.2021
    Der Humor war nicht ganz mein Geschmack. Ich habe den Film gesehen wegen Virna Lisi. Die hatte gar nicht soviel Zeit auf dem Bildschirm. Aber als Entschädigung gab es Marisa Mell, dazu noch ein halbes Dutzend anderer Schönheiten. Wie es sich für einen Film mit dem Titel "Casanova" eben gehört. ;-)

    Empfehlenswert für alle, die mal zwei weniger bekannte, aber trotzdem umwerfende weibliche Stars der damaligen Zeit bewundern wollen. Ich meine die Zeit, nachdem Ursula Andress im Bikini aus dem Wasser gestiegen ist...
  • 127 Hours
    Nichts ist mächtiger als der Wille zu leben.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 21.06.2020
    Der Kopierschutz auf dieser Blu-ray hat bei mir 2 Player von Sony und Samsung zum Absturz gebracht. Selbst wenn man die Blu-ray irgendwann zum Laufen bringt, hängt sie immer wieder am Ende eines Titels fest.

    Und der Film war mir den Ärger noch nicht einmal wert: Die Längen der Handlung sollen durch hektischen MTV-Stil aufgepeppt werden. Das hat bei mir mentale Qualen ausgelöst, die denen des Hauptdarstellers in nichts nachstanden.
  • Plastic Planet
    Wenn Sie diesen Film gesehen haben, werden Sie nie wieder aus einer Plastikflasche trinken.
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 05.05.2020
    Für Leute, die sich gerne von unbewiesenen Behauptungen Angst einjagen lassen.

    Wenn Plastik unfruchtbar macht, aber die ganze Welt voller Plastik ist -- wo kommen dann die vielen Kinder her?

    Unfruchtbare Paare haben eine gewisse Menge einer böse klingenden Chemikalie im Blut? Mag sein, aber ist das der Grund für die Unfruchtbarkeit? Wo bleibt der Gegenbeweis, dass fruchtbare Paare diese Chemikalie nicht im Blut haben? Der fehlt natürlich.

    Leute tragen Unmengen von Plastik vor ihr Haus. Na und? Das zeigt doch nur, wie nützlich Plastik ist. Oder möchte jemand stattdessen rostende Blechteile und quellendes Holz zurück haben? Wenn Leute merken, dass sie viel "Shit" im Haushalt haben, dann liegt das Problem nicht am Plastik, sondern am unreifen Kaufverhalten der Leute.

    Eine PR-Tante einer chinesischen Firma, die nicht die Details der Produktion offenlegen wollte? Klar, die Firma hat ein böses Geheimnis zu verbergen. Schutz vor Nachahmern reicht als Motiv keineswegs aus. Keine Firma weiß, was in den angelieferten Pellets drinsteckt? Doch, jede Firma weiß das. Nennt sich Wareneingangskontrolle und schützt die Firma davor, für illegale Stoffe eines Zulieferers haften zu müssen.

    Eine reine Ansammlung von bloßen Andeutungen. Lieber eine starke Behauptung als ein schwacher Beweis!

    Leider kann man hier nicht weniger als 1 Stern vergeben. Den gibt es dafür, immerhin noch als abschreckendes Beispiel für unseriösen Journalismus dienen zu können.

    Manipulativer Müll.
  • Last Night
    Kannst du der Versuchung widerstehen?
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 16.03.2020
    Ein Film mit Keira Knightley und Eva Mendes kann gar nicht schlecht sein. Selbst wenn er langweilig ist, gibt's immer noch was auf die Augen. Dachte ich.

    So kann man sich täuschen. Keira Knightley kommt sehr bieder daher und scheint niemals einen Puls über 45 zu haben -- in einem Liebesfilm. Eva Mendes kommt nicht viel besser rüber, ihrer Versuchung hätte ich hier locker widerstehen können. Glückwunsch an die Regisseurin: Diese beiden Schönheiten dermaßen zu vergeuden, das muss man erstmal hinkriegen.

    Und der dauergrinsende Franzose ging mir einfach nur auf den Keks. Auf sowas soll eine Frau stehen?

    Die Keira Knightley, die ich sehen möchte, gibt es im Bonusmaterial. Die Eva Mendes, die ich sehen möchte, gibt es in jedem anderen Film mit ihr.

    Zwei Sterne: einen für jede Lady. Trotz allem.
  • Chernobyl Diaries
    Erlebe den Super-GAU.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 07.01.2020
    Mal aus der Perspektive von 2020 geschrieben:

    Wer die saugute 2019er Mini-Serie Chernobyl gesehen hat und noch mehr zum Thema kucken will, ist hier richtig. Gerade die Kenntnisse aus der Serie steigern den Gruselfaktor dieses Films enorm. Und es gibt tatsächlich Tourismus in Pripyat, das Szenario ist keineswegs weit hergeholt. Der Film nutzt die Location gut, man muss sich nur bewusst sein, dass immer noch die Strahlung hinzukommt. Die führt irgendwann zum Tod, auch wenn die direkten Gegner einen nicht erwischen. Wie gesagt, Kenntnisse aus der Serie steigern den Gruselfaktor. Kritiken von 2012/2013 können das nicht berücksichtigen.

    Gut fand ich auch:
    1. Die Story kam auch ohne ständige strunzdumme Fehler der Touristen voran.
    2. Auf noch grausamere Grausamkeiten als Hostel, Train usw. wurde komplett verzichtet. Spannung entsteht aus der Situation.
    3. Das alternative Ende ist genauso gut wie das normale.

    Wer noch mehr über Tchernobyl sehen will, zieht sich Verwundete Erde rein. Der ist eher bedächtig, aber ein schöner Abschluss zum Thema.
  • Scare Campaign
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 06.09.2019
    Höchstens jeder dritte Horrorfilm ist gut. Dieser zählt für mich dazu. Ich habe keinen der Twists kommen sehen.
  • Kanalschwimmer
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 28.06.2019
    Einer der wenigen Filme, die sich mit Langstreckenschwimmen beschäftigt. Und mit Langstrecke meine ich nicht die 1.000 Meter, über die sich unsereins einmal im Monat widerwillig quält. ;-)

    Hier schwimmt ein deutscher Lehrer 33 km durch Freiwasser mit einem Schnitt von 4,4 km/h. Das können auch Olympiasieger nicht viel besser. Lieber nicht vorher den Wikipedia-Eintrag von Christoph Wandratsch lesen, sonst kennt man das Ende des Films.

    Vorher nehmen noch 2 andere Schwimmer die Aufgabe in Angriff. Leider, und das ist mein einziger Kritikpunkt, gibt es keinen Kommentar-Sprecher, und so bleibt unklar, wer denn der erste Schwimmer war.

    Egal, wer sich für Ultra-Schwimmen interessiert, muss diesen Film sehen.
  • More American Graffiti
    Noch mehr Spaß, noch mehr Musik!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 09.05.2019
    Für Fans des Originals. Und auch nur für die. Aber für die ein Muss.

    Hier fehlen alle die, die nach dem Original Karriere gemacht haben: George Lucas, Richard Dreyfuss, Harrison Ford, Ron Howard. Letzterer liefert immerhin einen (gar nicht mal so kurzen) Gastauftritt ab.

    Also alle Stars weg, und ein geschäftstüchtiger Filmemacher missbraucht den guten Klang des Titels, um einen miesen zweiten Teil nachzuschieben, der mit dem Original nichts zu tun hat? Könnte man meinen, aber dass hier die Geschichten der "kleineren" Charaktere weitererzählt werden, macht gerade den Reiz des Films aus.

    Der Film hat handwerkliche Mängel: 4 Charaktere haben je 1 eigene Story, jeweils am Silvesterabend von 4 aufeinanderfolgenden Jahren, und jede Story hat ihr eigenes Filmformat. Ja, kein Witz: Das Bild wechselt zwischen Breitbild, 4:3 und irgendwas dazwischen. Split Screen auch noch. Blöde Idee. Und aus der am spätesten angesiedelten Story erfährt man, wie zwei der früheren Storys enden, bevor man es selber gesehen hat. Ganz blöde Idee.

    Da die Storys also zeitlich versetzt sind, kommen die anderen Charaktere nur dadurch vor, dass über sie erzählt wird.

    Klingt jetzt insgesamt sehr anstrengend? Ist es auch. Trotzdem 4 Sterne, weil man sich fühlt, als ob man alte Klassenkameraden wiedertrifft und neugierig ist, was aus denen geworden ist, nachdem man sie aus den Augen verloren hat.

    Und die Musik ist Sahne.
  • 24 - Legacy
    Serie, Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 06.05.2019
    Ich nehme alles mit, wo 24 drauf steht.

    Natürlich kommt nichts an die 8 Staffeln mit Jack Bauer ran. Auch nicht das, wo Kiefer Sutherland noch selber mitgespielt hat. Aber selbst ein mittelmäßiger 24-Ableger ist noch gute Unterhaltung.

    Bei Legacy sind mir zuviele rührselige Szenen dabei. Wenn ich Männer mit Pipi in den Augen sehen will, lege ich dafür bestimmt nicht 24 ein. Und eure Beziehungsprobleme könnt ihr gerne in den Werbepausen klären. 24 war mal die künstlerische Umsetzung des Sprichworts "Der Zweck heiligt die Mittel". Davon ist hier nichts übrig.

    Unterm Strich immer noch gut genug für mich, aber ich bin auch nicht traurig, dass Legacy nicht fortgesetzt wird. Strike Back und Homeland warten schon auf mich.
  • Strike Back - Staffel 4
    Abgang mit Knall
    Thriller, Action, Serie, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 05.02.2019
    Eine der wenigen Serien, die auch in der vierten Staffel nichts von ihrer Power verloren hat.

    Wer Strike Back in den Player einlegt, bekommt, was er bestellt hat: gut gelauntes Geballer. Und davon reichlich.
  • Es war einmal... Der Mensch
    Abenteuer, Animation, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BingeWatcher" am 18.01.2019
    Hatte ich besser in Erinnerung.

    Zwei Drittel der Zeit werden mit flachen Gags und Gekloppe vergeudet. Für die Geschichte bleibt dann kaum Zeit. Es werden immer nur einzelne Spotlights geworfen, ohne jemals den Gesamtzusammenhang zu erläutern. Die Zeit von 1600 bis 1780 wird in 4 Folgen abgehandelt, macht insgesamt vielleicht 30 Minuten tatsächlicher Geschichte. Der 30jährige Krieg wird in 1 Satz abgehandelt. Kriege werden generell verschwiegen oder verharmlost. Das ist im Kinderprogramm verständlich, aber es gibt den Kindern ein völlig falsches Bild von dem, was (leider) die Menschheit geprägt hat.

    Das Beste an dieser Serie bleibt der Song von Udo Jürgens. Den es im Original gar nicht gibt, da klimpert grauenhafte Orgelmucke.