Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "JonathanW" aus

5 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Bad Boys 3 - Bad Boys for Life
    Bad Boys fürs Leben - Wir stehen zusammen. Wir fallen zusammen.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JonathanW" am 23.04.2021
    Vorweg: Ich mochte die beiden ersten Teile sehr, man kann mich also irgendwo als Fan der Serie bezeichnen. Allerdings habe ich mir die Filme auch schon länger nicht mehr angeschaut, spreche also nur aus (teils nostalgischen) Erinnerungen.

    Die größte Stärke dieses Films ist wohl gleichzeitig seine größte Schwäche: Er versucht eine Geschichte zu erzählen. Die beiden Bad Boys sollen bewusst mehr porträtiert werden als in den vorherigen Teilen. So verbringt der Film große Teile damit einfach das Altern, die persönliche Entwicklung und die "Gebrechlichkeit" der beiden Hauptcharaktere zu erzählen. Das macht den Film zum einen interessant für Fans, welche etwas tiefere Charaktere bekommen und Hintergrundgeschichte, allerdings nimmt es dem Film auch den Wind aus den Segeln. In der ersten Hälfte (grob geschätzt) passiert einfach mal fast gar nichts. Und auch die Action-Szenen der zweiten Hälfte kommen nie ohne die Thematik "Alter" und "Gebrechlichkeit" aus.

    Das Ganze wird zwar trotzdem mit Witz erzählt, aber der Bad-Ass- und lustige Sprüche-Charme der ersten beiden Filme geht dadurch leider verloren. Für einen "Bad Boys" Film war er mir einfach zu langsam, zu wenig lustige Action. Trotzdem mochte ich es mehr über das Leben der Beiden zu erfahren und sie eben mal etwas "menschlicher" (es ist eben schon etwas her mit ihrer Karriere). Mich hat der Film trotzdem unterhalten, aber wohl, weil ich "Fan" der Serie bin. Gleichzeitig ist es aber eben kein wirklicher "Bad Boys" Film mehr.
  • Ready Player One
    Kämpfe für eine bessere Realität.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JonathanW" am 23.04.2021
    Überzeugende Visuals, eine interessante Zukunftsvision und viele Anspielungen an die Nerdkultur der 80er und 90er. Die Geschichte war fesselnd und glaubhaft. Die ganze Vision ist halt doch gar nicht so weit von unserer jetzigen Realität und Aussicht für die nahe Zukunft entfernt, das macht diese Vision sehr immersiv und nachvollziehbar. Das Buch habe ich nicht gelesen, aber ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte wenig mit der des Buches zu tun hat.

    Insgesamt ein sehr gelungener Film, aber für mich auch kein Meisterwerk, dafür kam mir die Geschichte an manchen Stellen doch etwas zu einfach und wenig innovativ. Die große böse Firma gegen ein paar smarte und rebellische Jugendliche voller Hoffnungen ist nun einfach nichts Neues mehr. Für mich macht die gut durchdachte Welt und die technische Glaubhaftigkeit es trotzdem zu einem sehr sehenswerten Film, welchen ich uneingeschränkt jedem Empfehlen würde und definitiv einer der besten Filme des Jahres.
  • Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
    Fantasy, Kids
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JonathanW" am 23.04.2021
    Ich selber hab mit dem Pokémon-Universum noch keine Berührungen in meinem Leben gehabt, habe mir allerdings von meinem Sitznachbarn erklären lassen dürfen, dass die Darstellung gerade im Bereich Fell doch etwas weit vom original abweicht. Nichtsdestotrotz konnten mich die Visuals und 3D Animationen im großen und ganzen Überzeugen. Mir hat das Pikachu direkt zugesagt und dieses macht für mich den Film auch sehenswert. Der Charakter bringt die nötige Unterhaltung und Komik in den Film und trägt einen als Sympathisant durch den Film. (Englische Synchronisierung, die deutsche habe ich nicht angeschaut.)

    Ansonsten ist die Story reichlich unspektakulär, der Meisterdetektiv macht keinerlei Detektivarbeit (wer aufgrund des Titels einen Sherlock Holmes Film im Pokémon Universum erwartet wird mehr als enttäuscht sein) und es passieren wohl (laut Sitznachbarn) auch einige Dinge, die nicht in die Lore des Vorbilds passen. Trotzdem hat mich der Film über die gesamte Länge unterhalten und die ganzen süßen Pokémon geben den nötigen Charme. Für mich das den Film zu einem gelungenen Film, aber einmal ansehen reicht dann auch.
  • Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Basierend auf der wahren Geschichte von Ford versus Ferrari.
    Action, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JonathanW" am 23.04.2021
    Ich selber bin ein Mensch der schnell von "langsameren" Filmen gelangweilt ist. Und dieser Film nimmt sich über die 2,5h gerne mal Zeit die Geschichte zu erzählen, aber ich war trotzdem die ganze Zeit gefesselt am Bildschirm und voll dabei. Ich persönlich kann dem Motorsport auch nur bedingt was abgewinnen, das ist bei dem Film aber auch vollständig egal. Hier geht es um die Menschen und nicht um die Maschinen und diese werden toll dargestellt und gespielt.

    Auch kann die Erzählung immer wieder überraschen, das echte Leben schreibt halt dann doch die besten Storys (auch wenn hier sicherlich an manchen Stellen dramaturgisch nachgeholfen wurde durch den Autor). Insgesamt ein tolles Drehbuch und eine sehr schöne visuelle Umsetzung, wo man nie genau weiß, wer jetzt gut oder böse, Sympathisant oder Gegner ist. Mein einziges Manko: Mir wurde dann manchmal doch der ein oder andere Charakter zu nah am Klischee des Italieners oder des skrupellosen Businessmannes dargestellt, was für mich etwas die Glaubwürdigkeit der Rolle angreift.
  • Jumanji - The Next Level
    Abenteuer, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JonathanW" am 23.04.2021
    Wer eine tiefgehende Story oder irgendwelchen Sinn und Verstand sucht, ist hier falsch. Der Film nimmt sich selber nicht ernst und das ist gut so.

    Wie auch im ersten Teil des Reboots ist der Titel "Jumanji" eher ein Ausnutzen des bekannten Namens. Es ist eben ein typischer Dwayne Johnson Film: Action, selbstironische Komik und viel Klischee und Vorhersehbares. Auf der anderen Seite gelingt es dem Film immer wieder schöne Anspielungen an das Genre "Action-Videospiel" zu machen. So ergibt halt in Spielen häufig manches keinen Sinn. Charaktere überleben es in die Luft geschleudert zu werden und sterben dann durch einen Ausrutscher an einer Kante. Die Darstellung von Schaden war noch nie sonderlich logisch in den gängigen Computerspielen. Es wird halt alles so gebogen, dass es passt. Auch kommen die Charaktere irgendwann an eine Schlucht mit zig kreuz und quer hängenden Brücken über einer Schlucht. Macht keinen Sinn. Stimmt. Gibt aber zig Beispiele von ähnlichem Level-Design in Computerspielen und solche Anspielungen finde ich schön. Es ist eben nicht die echte Welt. Es ist eine Spielewelt. Die Anspielungen auf Computerspiel-Logik wertet für mich den Film deutlich auf.

    Ansonsten macht der Film vieles ähnlich wie der erste Teil und ist absolut nichts Neues und auch keine Offenbarung. Mich hat der Humor trotzdem wieder gecatched und mir über die volle Länge viel Spaß bereitet. Wer den ersten Teil mochte, wird auch hier nochmal 2h schöne Unterhaltung finden.