Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "InFiSiBe" aus

Eine Kritik in dieser Liste

Darstellung:
  • American Honey
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "InFiSiBe" am 11.05.2019
    Für dieses Roadmovie (=Landschaft/Städte, Arm/Reich und das Leben) muss man sich einfach Zeit nehmen. Gezeigt wird ein Lebensabschnitt von Star, die in ärmlichen Verhältnissen lebt. Sie schließt sich einer "Drückergang" an die von Stadt zu Stadt zieht.. Der Film nimmt sich viel Zeit, um sie sehr gut kennen zu lernen. Das wird aber nie wirklich langweilig. Durch die Kamera hat man immer das Gefühl, sie auf Schritt und Tritt zu begleiten. Mal nahe dran, ihrem Blick folgend. Mal mit wackelnder Handkamera wenns mal turbulent wird. Es wird sehr deutlich, wie naiv/unreif sie ist, z. B. beim Anlernen. Anstatt sich zu konzentrieren fokussiert sich ihr Blick auf Einrichtungsdetails, sie lacht potentielle Kunden aus (sehr kontraproduktiv). Man kann sich sehr gut in sie "reindenken". Der Film wirkt im Gegensatz zu Popconrkino lange nach, eben weil man ihre Geschichte so gut kennt. Der Film hat mich so gut mitgenommen dass mir die 2,5 Stunden nicht lang geworden sind.
    Auch cool: Morgens im Bus auf dem gemeinsamen Weg zur "Arbeit". MIt fetten Rap-Beats, es wird mitgesungen und mit den Köpfen genickt. Der heimische Sessel bebt mit. Blödsinn/Albereien und gute Laune obwohl null Privhatsphäre für den einzelnen weil sich immer viele einzelne billige Motelzimmer teilen müssen.
    Die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellung ist absolute Klasse.