Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "malu78" aus

9 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Das Beste kommt noch
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 21.01.2021
    In den ersten 10 Minuten gab es einige Szenen, die ich drüber fand und die meinen Humor sehr strapazierten. Ich hatte den Film schon fast abgeschrieben. Aber die beiden Hauptfiguren entwickelten sich und es kam immer mehr Drama durch und nicht mehr nur Slapstick-Humor. Die Mischung zwischen Komödie und Drama fand ich, abschließend betrachtet, sehr gelungen.
  • Freies Land
    Neue Grenzen. Alte Gesetze.
    Deutscher Film, Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 10.12.2020
    Ich kann die 1 Sterne Bewertungen beim besten Willen nicht nachvollziehen. Die Story ist zwar nicht Oscar-Verdächtig, aber ein solider Krimi. Da der Film über 2 Stunden geht, mag das lang wirken. Dadurch bleibt aber mehr Zeit für die Entwicklung der Charaktere und die Darstellung vom Ostdeutschland der Nachwendezeit. Beides fand ich sehr gelungen und der Film hat mich dadurch umsomehr in den Bann gezogen.
  • Rivalen
    Kriegsfilm, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 02.12.2020
    Die ungewöhnliche Kombination aus Kriegsfilm und Lovestory und die Namen Tony Curtis und Frank Sinatra haben mein Interesse geweckt. Der Film ist in schwarz/weiß gedreht und für heutige Verhältnisse relativ Actionarm. Allerdings vermisse ich die Action bei diesem Film nicht. Der Film wird von den beiden Hauptdarstellern mit starken Charakteren getragen. Es geht um zwei amerikanische Soldaten, die zum Ende des zweiten Weltkriegs in Frankreich stationiert sind und sich in dieselbe Frau verlieben. Die beiden Charaktere sind sehr unterschiedlich und ich fand es bemerkenswert wie fair und geradlinig beide „Rivalen“ miteinander umgegangen sind. Dieser Film schafft es tatsächlich eine Lovestory mit Tiefgang in der Kriegszeit zu sein.
  • Wet Woman in the Wind
    Drama, 18+ Spielfilm, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 24.11.2020
    Wahrscheinlich hat der Film einen tieferen Sinn, den ich allerdings (noch) nicht richtig verstanden habe. Mich hat er zwischendurch an einige Softpornos aus den 70ern erinnert. Allerdings mit weniger Klamauk und Slapstick als bei Eis am Stiel und Co. Obwohl viele Sexszenen drin waren, will ich ihn nicht darauf reduzieren. Etwas mehr Handlung und Story sind da schon noch drin und zudem die japanische Kultur als Hintergrund. Ich mag Filme, über die ich auch nach dem Abschalten noch nachdenken kann. Wer das jedoch nicht mag und sich an zu vielen Sexszenen stört, für den ist der Film eher nichts.
  • Justice
    Kein Erbarmen
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 19.11.2020
    Ein klassischer Westernstoff. Eine Stadt wird von einer kriminellen Bande beherrscht, die das Recht nach Ihren Regeln auslegt. Da kommt der Marshall in die Stadt und stellt sich dagegen. Für mich ein solider Western ohne besondere Stärken und Schwächen. Warum er nur so wenige Sterne hat, kann ich nicht nachvollziehen. Die Hauptdarsteller kommen zwar nicht an alte bekannte Westerngrößen wie Clint Eastwood und John Wayne heran, aber 3 Sterne hat er für mich auf jeden Fall verdient.
  • Das Gesetz ist der Tod
    Was die Cops nicht tun können - er kann's.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 21.07.2019
    Grundsätzlich mag ich die alten Charles Bronson Filme ja. Aber dieser hier hat mich nicht überzeugt. Zunächst eine etwas undurchsichtige Story die sich zum Ende hin aber immerhin aufklärt. Zwischenzeitlich etwas lahm. Da es keine halben Sterne gibt musste ich mich zwischen 2 und 3 Sternen entscheiden. Da reichte es dann doch nur für zwei Sterne bei mir. Dann lieber wieder mal den Klassiker "Ein Mann sieht rot" ansehen.
  • Aus nächster Distanz
    Zwei Frauen. Zwei Wochen. Zwei Welten.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 11.07.2019
    Der Film ist ja eher unbekannt und ich habe ihn ohne große Erwartungen geschaut. Aber es hat sich gelohnt. Action-Szenen gibt es zwar so gut wie keine, aber die braucht der Film auch nicht. Es sind einige spannende Szenen vorhanden. Durch die Charaktere erhält der Film zudem eine gewisse Tiefe. Ich fand den Film gelungen und kann ihn ruhigen Gewissens empfehlen. Man sollte nur keinen James Bond oder Jason Bourne erwarten :-)
  • Styx
    Deutscher Film, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 08.05.2019
    Ich hatte keinen Trailer gesehen und mich nicht großartig über den Film informiert, sondern habe ihn spontan auf die Leihliste gesetzt. Wohl deshalb hatte ich eher eine Art Doku erwartet, vielleicht sogar mit einem Erzähler aus dem off usw. Der Film wurde dann aber ganz anders als von mir gedacht.

    Generell wurde nur sehr wenig gesprochen. Das war richtig auffällig und hat eine besondere Stimmung erzeugt. Ich glaube, dass ich dadurch gespannter als sonst auf den Bildschirm geschaut habe, um zu erfahren wie sich das entwickelt. Die Kamera ist ab der Bootsfahrt immer ganz dicht an der Hauptdarstellerin dran und ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Ab dem Zeitpunkt, wo die Flüchtlinge ins Spiel kommen, wurde aus dem Segelabenteuer ein Zwiespalt. Ein Zwiespalt wie sie handeln soll einerseits und wie ihr Herz es ihr sagt andererseits. Mehr kann ich leider nicht schreiben ohne zu viel vom Inhalt zu verraten.

    Der Film regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und ich fand ihn sehenswert.
  • Utøya 22. Juli
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "malu78" am 04.05.2019
    Der Film Utoya ist in vielen Punkten ungewöhnlich. Wer erwartet, dass ein Held mit der Waffe im Anschlag herum rennt, wird das hier nicht finden. Der Film wird ganz aus der Perspektive der Jugendlichen erzählt und gewinnt dadurch an Spannung und ließ mich förmlich mitfiebern. Zwar nicht in der Art wo man als Zuschauer rufen möchte: "Nein, gehe jetzt bloß nicht nach links..." und dann geht der doch nach links. Nein, in dieser Art ist es nicht. Bei Utoya spürte ich eher die Hilflosigkeit, weil man eben genausowenig wie die Jugendlichen beurteilen kann ob links oder rechts herum richtig wäre.

    Ebenfalls ungewöhnlich ist die Drehmethode. Utoya wurde als "One Take" gedreht und kommt ohne bzw. fast ohne Schnitte aus. Das ließ mich tief in die Stimmung eintauchen. Zwischendurch habe ich gedacht: "was zieht sich das, wann kommt denn endlich Hilfe?". Dieses Gefühl hatten die Jugendlichen auch, nur haben die nicht gemütlich auf der Couch gesessen!

    Ich kann Utoya nur schwer in die üblichen Schubladen stecken. Es ist ein Drama, hat aber auch viel Action und Spannung ohne ein Action-Film zu sein. Eine Doku ist es auch nicht, wohl aber ein wichtiges Zeitdokment. Von mir bekommt der Film 5 Sterne, weil er mich sehr in den Bann gezogen hat und in vielen Punkten ungewöhnlich war.