Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "MRWayneWar" aus

74 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Good Kids
    ... Apfelkuchen war gestern!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 04.05.2021
    Leider auch hier der Versuch der "neuen" Generation von Filmemachern die guten alten Humorzeiten alla American Pie wieder aufleben zu lassen. Leider funktioniert das im jahrzent der Political Correctness nicht mehr. Die Filmische Schnitt und Regieleistung ist sehr schwach. Die eingelegten Gags zünden nicht richtig und das ganze ist in sich nicht stimmig. Es fehlt der Esprit der Jungschauspieler den man die "Doofheit" abnimmt. Es fehlt der schwarze Humor der Drehbuchautoren das ganze zu überspitzen. Hier wird sehr vorsichtig gewitzelt. Bloß nicht over. Aber leider langweilt das und der Versuch des Films bleibt irgendwie bei einer günstigen Highschool- Komöde aus den 80ern Hängen und versucht einen Spagat zu den schwarzen Humoristischen, platten aber doch genialen incorrecten Witzen des Jahrtausenanfang. leider gescheitert. Bis auf Zoey Deutch keine wirkliche Augenweiden
  • The Apartment
    Willkommen im Alptraum.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 19.04.2021
    Der Film ist eigentlich ganz OK. Er schafft es eine gewissen Spannung aufzubauen und hat auch einige überraschende Wendungen und Momente. Ein paar Schock-Szenen sind auch gut umgesetzt. Die Story klingt zudem plausibel und wäre nicht abwegig. An die Schauspieler gewühnt man sich recht schnell. Natürlich merkt man das es etwas am Budget mangelte. Es hat teilweise etwas Serienqualität. Leider ist das Ende nicht gut gelungen. Das lässt einen ziemlich im Regen stehen. Wenn es den ganzen Film über etwas wahres hat so wirkt das Ende dann doch nicht mehr so realistisch. Schade aber sonst lässt sich der Film gut unterhalten.
  • The Mortuary
    Jeder Tod hat eine Geschichte.
    Horror, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 19.04.2021
    Ne das war kein Horror-Kunstwerk. Sollte das ein werden? Leider langweilt dieser Film mit schleppenden Überlängen und nicht auf den Punkt gebrachten Schnitten. Zudem ist die Maske des Hauptdarstellers mies gemacht. Hier wäre ein Schauspieler mit entsprechendem Gesichtszug überzeugender gewesen. Der Versuch kleine Geschichten alla Geschichten aus der Gruft miteinander zu verweben ist auch daneben gegangen. Man erkennt keine Zusammenhang obwohl teilweise immer wieder die gleichen Gesichter auftauchen. Zudem sind die Ekel-Effekte verdammt billig und unnötig ekelerregend. Alles ist irgendwie auch zu dickflüssig. So was funktionierte vielleicht in Horrorfilmen der 80er aber da waren die Geschichten auch entsprechend passend. Also Ekel kommt auf, aber das färbt nicht positiv auf den Film ab. Die Kameraführung, die schlechte Schärfe, die übersättigendes Farben, die Lichtatmosphäre. Alles war nicht professionell. Selbst die Regeneffekte war billigstes CGI. Also alles inallem ein unwichtiger Film der leder nur Lebenszeit klaut und durch die widerlichen Flüssigkeitsverluste auch nicht dazu geeignet ist dabei leckeres zu schnacken. Kann man sich sparen
  • First Light
    Die Auserwählte
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 15.02.2021
    Absolut Öde und langatmig. Die erzeugten Spannungskurven fallen abrupt und nerven. Die Schauspieler bringen keine Emotionen rüber und können den Zuschauer nicht überzeugen. Die Effekte sind billig und das Ende ist sinnlos und zeigt, das man möglichst schon dann die Wiedergabe unterbrechen sollte, wenn man das Gefühl hat das der Film katatrophal ist. Das war in meinem Fall quasi nach 15 Minuten der Fall. Aber habe natürlich durchgehalten bis zum Ende um beatätigt zu werden.
  • I Still Believe
    Eine Liebe kann dein Leben verändern. Nach einer wahren Geschichte.
    Musik, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 01.02.2021
    Ein ganz berührender toller Film mit absolut überzeugenden Schauspielern sowie wunderschönen Kulissen und Bildkompositionen. Traurig wird es auf jeden Fall, daher Taschentücher bereitlegen und sich dem knapp 2 Stunden einfach hingeben und mitschwelgen. TOP
  • Tenet
    Die Zeit läuft ab.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 19.01.2021
    Groß gehandelt als der CORONA After Lockdown Kino-Blockbuster 2020. Dann erstmal zum Ende des Jahres wochenlang keine Leihmöglichkeit sondern nur Kaufmöglichkeiten und nun hatte ich es geschafft endlich den Film als Leih-Bluray zu bekommen.
    Leider fängt der Film schon in der Startszene absolut chaotisch, unverständlich und stressig an, das man schon nach 5 Minuten Sorge hat das sich das ganze nun weiter so hinzieht. Und genau das trifft ein. Man sitzt quasi den ganzen Film über davor und kann sich nicht konzentrieren, weil man permanent damit beschäftigt ist die Szenen davor zu durchschauen. Rückwärts, Vorwärts, Links, Rechts. Die ganze Zeit springt die Geschichte und macht den Zuschauer orientierungslos.
    Mir gefallen keine Filme die eine Story beim ersten Zuscchauen nicht halbwegs vernünftig und ordentlich erklären. Und dann darauf hinzuweisen den Film dann ein zweites mal zu schauen, weil man da erst die ganzen Details entdeckt.... Sorry aber wir sind hier nicht in einem Zeitverschwenderischen Computerspiel. Ich freue mich auf einen Actiongeladenen Kinoabend mit Nachos und Bier und möchte mich für mein Geld unterhalten lassen und nicht verärgert und angestrengt das Kino verlassen. Zudem ist der Sound derbe schlecht abgemischt. Dialoge zu leise, Musik zu überdröhnt und Basslastig. Man passt mit seiner Fernbedienung dauernd die Lautstärke an. So geht kein Blockbuster. Große Erwartung und große Enttäuschung lässt sich in einem Satz als Filmkritik zusammenschreiben.
  • Unhinged - Außer Kontrolle
    Er kann jedem passieren.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 27.12.2020
    Kein wirklich guter Film. Ähnelt stark Joyride, der uns Anfang des Jahrtausend das Fürchten lernte, wenn man sich auf der STraße mit dem falschen anlegt. Auch andere Elemente durch die permamente Telefonverbinung sind schon 100 fach gesehen. Die Schauspielerische Leistung aller Darsteller ist absolut nicht überzeugend. Man hat mit keinem dort Mitleid, man fiebert nicht mit, man ist eigentlich nur genervt von soviel Dämlichkeit. Im Imbiss wird mit einer Gabel ermordert und die Gäste haben nix anders zu tun als "entspannt" mit dem Handy zu filmen. Irgendwie ziehen sich diese absurden Szenen durch den ganzen Film. Das einzige was den zusätzlichen Stern hier verdient sind die Crash-Szenen. Diese sind in der Tat überzeugend umgesetzt und gefilmt. Russel Crowne ist zudem auch ziemlich übel anzusehen, wenn man noch ein Gladiator denkt. Vielleicht nicht wirklich der richtige Film für ihn... und für uns....
  • Follow Me
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 21.12.2020
    Story schon zig mal durchgekaut. Teilweise starke Logiklöcher und vorhersebare Szenerie. Das Ende ist absolut grottig und entzieht sich jeder Realtität. Das Drehbuch klaut sich durch sämtliche Filme wie Saw & Hostel, die beide schon Genre-Vorreiter waren und in vielen Dingen unerreichbar mehr sind.Zudem bedient sich die jetzige Story auch parallel an "The Game" mit Michael Douglas. Der Unterschied zu den genannten genialen Vorbildern ist dieser Film sehr schwachbrünstig und bedient ganz klar die sowieso schon geschädigte Streaming & Social Media Generation. Hat somit wenig Anspruch und macht letzendlich auch keine Spaß. Davon abgesehen sind die Macher schon mit Escape Room baden gegangen und schieben auch noch einen zweiten Teil demnächst hinterher. Also nix neues am Horizont. Kann man gucken aber auch schnell wieder vergessen. Hier bleibt nix hängen.
  • Motherless Brooklyn
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 23.11.2020
    Wo soll ich anfangen? Am besten am Ende.... Da hätte ich besser auch von Anfang an hingepult. Was hier als Retro Detektiv-Movie mit hochkarätigen Schauspiel-Ensemble angepriesen wird ist letzendlich eine langatmige und enttäuschende Storyline die sich Mr. Norton als Regisseur und Darsteller selbst an den Anzug genäht hat. Weder die Rolle von Bruce Willist noch Baldwin tragen irgendwas sinnvolles zum Film bei. Der Versuch die sowieso langweilige Story durch Torrett-ähnliche Anfälle des Protagonisten etwas auszufrischen geht einem schon nach 15 Minuten auf den Sack. Da wird einem eine geheimnisvolle und verworbene Story hingeschmissen, die mit diversen unwichtigen Nebenschausplätzen das ganze in die Länge zieht und wenn dann die Auflösung kommt knallt die Faust auf den Tisch. Aber nicht um "AHA" und "GENAU" zu rufen sondern weil man dann in Gewissheit ist das man mehr als 120 Minuten vor sich hinkrepiert um an Ende auch noch so ein dämmlichen Plot als Auflöser vorgekotzt zu bekommen. Dieser Film gehört definitiv in die Sparte Geldverschwendung und geschichtlich absolut unwichtig.
  • Crypto
    Angst ist die härteste Währung.
    Krimi, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 21.11.2020
    Ganz übler zusammengestolperter, langatmiger Film. Die Szenen passen nicht in Reihe es entsteht keine klare Storyline, dafür viele Nebenschauplätze die teilweise alle nur angeschnitten sind so dass man sich fragt ob man das jetzt merken soll um den Film weiter zu folgen. Auch die depressive schauspielerische Leistung des Protagonisten nervt immer mehr. Kurt Russel dient hier nur als Namens-PickUp. Seine Rolle ist völlig nebensächlich und erfordert keine schauspielerische Leistung. Der Titel des Film verspricht was anderes als das was rausgekommen ist, daher verlorene Zeit.
  • Black and Blue
    Überlebe die Nacht. Enthülle die Wahrheit.
    Krimi, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 08.11.2020
    Billig zusammengeschusterte Story, wo die "Zufälligkeiten" einfach so vorhersehbar sind und man zu keiner Zeit sich der Protagonisten annimmt, da diese schon nach kurzer Zeit einem ziemlich auf den Sack gehen.
    Das Drehbuch ist so einfach und typisch zusammengekleistert und die Szenen stimmen in sich vorne und hinten nicht. Natürlich auch wie immer "böser weißer Mann" Bashing zum aktuellen Thema Black lives matter, wobei man auch nicht versteht warum dann die "Schwarzen" dann doch auch die Rolle der Brutalos wie immer einnehmen. Also wie gesagt. Es ist alles in sich unstimmig und man packt sich des öfteren an den Kopf vor lauter Stumpfsinn.
  • Prey - Beutejagd
    Amsterdam war verflucht. Jetzt ist die Stadt im Ausnahmezustand.
    18+ Spielfilm, Abenteuer, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MRWayneWar" am 14.09.2020
    Der Film beginnt wie mit einer billigen Sonycam gefilmt. Dann erste Szene im Bauernhof... Die Dialoge, die Synchro grottenschlecht. Quasi die ganze Szenerie auf diesme Bauernhof gleich einer deutschen Almserie. Soll man lieber ausmachen? Ich mein wenn das so billig anfängt, dann kann es ja nicht besser werden... Es geht weiter... Die nächsten Minuten wirken nun wie ein schlechter Tatort... Auch die Dialoge sind nicht wirklich Ernst und haben auch Ironie mit drin. Plötzlich dämmert es. Dieser Film will gar nicht ernst genommen werden.. Hier soll einfach mit wenig teuren Mitteln und doch besserer Umsetzung als Tele5 Material ein Tierhorror entstehen, der letzendlich auch Spass machen soll. Ja der Film schafft es tatsächlich. Man nimmt die Ironie auf, erfreut sich am Splatter und stellt fest das manche Szenen doch gut gelungen sind. Alles im allen dauert es bis man warm wird, aber dann ist es doch keine Minute mehr Langeweilig. Gut gemacht Herr Maas