Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "doktorbird" aus

161 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • One False Move
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 05.03.2012
    Ein gelungener, mehrfach preisgekrönter Actionthriller von Carl Franklin, der später auch mit mehr oder weniger überzeugenden Genrearbeiten wie "Teufel in Blau" oder "Out of Time - Sein Gegner ist die Zeit" auf sich aufmerksam machte. In der Rolle des Gangsters Ray ist Allround-Talent Billy Bob Thornton zu sehen, der hier erstmals - zusammen mit Thomas Epperson - auch das Drehbuch schrieb. Später lieferte Thornton auch die Vorlagen für Erfolgsfilme wie etwa "The Gift - Die dunkle Gabe".
  • Reality Bites
    Voll das Leben.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 05.03.2012
    A Comedy about Love in the 90's. Die hatte sich Ben Stiller zum Ziel gesetzt, als er die Arbeit an seinem Regiedebut begann. Ihm schwebte eine Komödie vor, die das Lebensgefühl der sogenannten Generation X auf den Punkt bringt und das Ergebnis ist zumindest in diesem Bezug ein wenig zwiespältig ausgefallen. Reality Bites - Voll das Leben ist ohne Frage ein Film der das Leben junger Erwachsener in den 90er Jahren und die typischen Probleme aufzeigt, mit denen sich Twenty-Somethings in diesem Jahrzehnt herumschlagen müssen. Doch die Fülle an fast schon klischehfaften Schwierigkeiten mit denen die Protagonisten in diesem Film zu kämpfen haben wirkt in ihrer Gesamtheit ein wenig konstruiert. Man wid als Zuschauer das Gefühl nicht los, Stiller hätte krampfhaft versucht alles in seinen Film zu packen, was später einmal als Ninetees-spezifisch gelten könnte. Diese Zwanghaftigkeit mit der möglichst viele 90's Elemente in eine einzige Geschichte gepresst wurden ist letztendlich genau der Grund warum aus Reality Bites - Voll das Leben schließlich nicht die Generation X Fibel wurde, die Stiller ursprünglich im Sinn hatte.
  • Deadfall
    Wer nach ganz oben will, muss damit rechnen, dass er tief stürzt...
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 05.01.2012
    Den Actionthriller im Stil des film noir drehte Christopher Coppola ("G-Men From Hell"), Neffe von Meisterregisseur Francis Ford Coppola, mit großem Staraufgebot. Unter anderem mit dabei: Coppolas Bruder Nicolas Cage und seine Tante Talia Shire ("Rocky", "Der Pate"). Doch die prominente Besetzung hat Coppolas Streifen auch nötig, denn Hauptdarsteller Michael Biehn bleibt merkwürdig blass und das Drehbuch kommt reichlich unausgegoren daher. Lediglich der überraschende Schluss lässt ein wenig Fantasie seitens der Drehbuchautoren erkennen.
  • Quartett d'Amour
    Liebe, wen du willst.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Andere Länder, andere Sensibilitäten - der französische Filmemacher Antony Cordier beweist mit seiner zweiten abendfüllenden Regiearbeit nach dem erotischen Jugenddrama Kalte Duschen einmal mehr, dass Prüderie nichts im Kino seines Heimatlandes verloren hat. Vier sehr souveränen Darsteller schmeißen sich in dem sensiblen Beziehungsdrama mit sicherem emotionalem Gespür für ihre sympathischen Figuren und mit vollem Körpereinsatz in eines der letzten Abenteuer des Ehelebens: Partnertausch. Doch leider werden sie von einem unbeholfenen Drehbuch im Stich gelassen, dem immer weniger einfallen mag.
  • Der Tanz mit dem Teufel
    Die Entführung des Richard Oetker - Einer der spektakulärsten Fälle in
    Krimi, Deutscher Film, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Der zweiteilige TV-Film von Peter Keglevic ("Falling Rocks") entstand nach Tatsachen und beleuchtet akribisch wichtige Details des spektakulären Falles und seiner letztendlich kuriosen Lösung. Dabei werden auch Fahndungsfehler nicht verschwiegen. Hervorragende Darsteller - allen voran Christoph Waltz als Entfüher und Sebastian Koch als Opfer - runden das Katz-und-Maus-mäßige TV-Highlight ab. Koch ließ es sich übrigens nicht nehmen, zur Vorbereitung auf seine Rolle ein sechsstündiges Gespräch mit Oetker, der das Drehbuch absegnet hat, zu führen. Kameramann Hans-Günther Bückings wurde für seine Arbeit 2002 mit der Verleihung des Deutschen Kamerapreises (Kategorie Fernsehen) ausgezeichnet.
  • Desperate Wives
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Hat man sich erstmal an den (hiesigen Wunsch-)Gedanken gewöhnt, dass zu den Kundinnen eines Amateur-Callboys stets nur die heißesten Frauen der Gegend zählen, kann man eine Menge Spaß haben an dieser sonst durchaus mit dem feineren Pinsel gezeichneten und um Realitätsnähe bemühten College-Komödie. Hauptdarsteller Kyle Gallner ("Red State") verkörpert einen angenehm sympathischen Tunichgut und wird gewiss seinen Weg in Hollywood gehen, in Nebenrollen setzen starke Typen wie Jim Belushi und Denise Richards Akzente.
  • Funny Money
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Comedy-Superstar Chevy Chase ("Die schrillen Vier auf Achse") beweist, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, als Millionär auf Abruf in dieser turbulenten Kriminalkomödie um einen braven Bürger, der im Angesicht der guten Gelegenheit beschließt, vielleicht nicht mehr ganz so brav zu sein. Korrupte Cops, penetrante Staatsanwälte, echte und falsche Freunde, sowie natürlich jede Menge ungemütliche Gangster wollen ihren Teil vom Kuchen und müssen nach allen Regeln der Screwball-Comedy ausgetrickst werden.
  • The Last Bandit - Zwei Gangster heizen ein
    Ein Dieb, sein Hund und ein paar Leichen.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Scott Sanders hat mit seiner cleveren, unprätentiösen, aber makellos inszenierten Krimiadaption ein erstaunlich selbstsicheres Debüt abgeliefert. Außerdem überzeugt der stilvolle Thriller durch einen hervorragenden Alec Baldwin als cooler, aber sympathischer Gangster. Das originelle Werk nach dem Roman von Patrick Quinn überrascht weiterhin mit seinen trockenen Dialogen, die manchmal an Quentin Tarantino denken lassen.
  • She, a Chinese
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Mei will fort aus ihrer sinnlosen und beengten Existenz in ihrem Heimatland China. Ihre Reise in den gelobten Westen führt sie über viele Niederungen. Aber auch ihr Traumziel entpuppt sich nicht als der Ort, der alle ihre Probleme lösen wird. Das äußere Ziel kann nicht ihre Selbstfindung ersetzen. Subtiler und Facettenreicher Film, der kaum bekannte Seiten Chinas offenbart und die Folgen einer globalisierten Welt aufzeigt. Anstrengend und herausfordernd, aber auch bereichernd.
  • Flying Dragons - Iron Monkey
    Action, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Hongkong-"Zorro" aus der Produktion des vielbeschäftigten Tsui Hark, der auch diesmal wieder hohen Wert auf erstklassig choreografierte Kämpfe und ausgefallene Kulissen legt. Die Handlung selbst ist ein Gemengsel verschiedenster Legendenversatzstücke, in deren Verlauf sogar Chinas vielbesungener Nationalheld Wong Fei Hung als zwölfjähriger Knirps seinen (durchschlagenden) Auftritt hat. Stunts und Artistik brauchen keinen Vergleich zu scheuen, der Hongkongfan wird bestens bedient.
  • The Runner - Mit hohem Einsatz
    Du denkst, Du spielst um Geld. Doch der Einsatz bist Du! Rien ne va plus! Nichts geht mehr...
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    Spannender Thriller mit einem erstklassigen John Goodman als Bösewicht und Courteney Cox in einer Nebenrolle.
  • Zoom
    Akademie für Superhelden
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "doktorbird" am 27.10.2011
    "Die Unglaublichen", "Sky High" und "X-Men" lassen schön grüßen (letztere sogar über ihren Anwalt) bei einer weiteren effektvollen Fantasy-Actionkomödie mit dem "Galaxy Quest"-erprobten Heimwerker Tim Allen in seiner Paraderolle als Held, den man zum Heldentum erst breitschlagen muss. Trotz Gesellschaft von netten Kindern, dem "Friends"-Star Courteney Cox und schrillen Effekten überzeugte das Ergebnis an den amerikanischen Kassen nur bedingt, weshalb die stark besetzte SF-Komödie hierzulande nicht im Kino gelaufen ist.