Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Avengers 3 - Infinity War
    Action, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Axelhonold" am 05.05.2019
    Avengers 3 - Infinity War

    Ist ein Marvel Film Biblischen Ausmaß , mit super
    Spezial Effekten super Schauspieler und Bilder .
    Ihr denkt das kann man nicht toppen , doch
    Der letzte teil der AVENGERS Sage läuft gerade
    Im Kino und sprengt alle Kassen Rekorde ich freu mich
    Schon drauf …..
  • Bumblebee
    Jedes Abenteuer hat einen Anfang.
    Action, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Axelhonold" am 05.05.2019
    BUMBLEBEE


    Ich muss ja sagen ich bin kein Freund von der Transformers Reihe
    Aber BUMBLEBEE ist ein sehr gelungenes Popcorn Kino Erlebnis
    Mit sehr guten Spezial Effekten und eine Super Hauptdarstellerin .
    Charlie Watzen ist eine 17 jährige Teenagerrin die sich nichts
    Schöneres wünscht als ein eigenes Auto . Aber was ihr an
    Ihren Geburtstag auf dem Schrotplatz ihres Onkels in die Hände
    Fällt ist mehr als ein alter VW Käfer und ein schönes
    Kino Spektakel beginnt .
    Ich denke von der Hauptdarstellerin Hailee Seinfeld werden wir
    Noch so einiges hören…….
  • The Darkest Minds
    Die Überlebenden - Diejenigen, die sich veränderten, werden alles verändern!
    Science-Fiction, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 05.05.2019
    Der Film versucht eindeutig mit der Welle mit zu schwimmen, die andere Filmreihen wie "Tribute von Panem", "Die Bestimmung" oder "Maze Runner" erzeugt haben. Obwohl sich die Grundidee zunächst recht interessant anhört, versandet das Thema schnell in Belanglosigkeiten. Und trotz aller Bemühungen der Hauptdarsteller, kommt irgendwie nie richtig Spannung und Stimmung auf.
    Leider nur Durchschnittsware.
  • Suburbicon
    Willkommen in der Nachbarschaft.
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "slawek" am 05.05.2019
    Tolle Darsteller, tolle Bilder, langweilige Geschichte. Mehr gibt es nicht zu sagen. Und Clooney sollte lieber vor der Kamera arbeiten.
  • Otto - Der neue Film
    Jahrtausende galt der Mensch als Krone der Schöpfung - doch dann kam er!
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 05.05.2019
    "Otto - Der neue Film" hat sich schwerpunktmäßig auf "Amboss" konzentriert, was eine klare Hommage an Arnold Schwarzenegger ist. Der Film schafft es leider immer wieder über das Ziel hinauszuschießen, denn es ist auch was die Liebe angeht, auch zu viel gewollt. Hier wäre es besser gewesen: Weniger ist mehr. Die einzelnen Witze funktionieren mal mehr und mal weniger, aber über Humor kann man sich streiten. Über vieles konnte ich beherzt lachen, aber es gab auch einiges, wo der Witz nicht zünden wollte. Die Geschichte hat mir an sich gut gefallen, nur wenn man mehr Abwechslung gehabt hätte, hätte es diesem Werk deutlich besser getan.

    Die schauspielerischen Leistungen sind ok, aber nicht bombenmäßig. Otto ist vielseitig, was er auch hier wieder unter Beweis stellen konnte. Die musikalische Begleitung hat mir gut gefallen. Die Kamera nimmt sehr gut die einzelnen Szenen auf, nur hat sie nicht ganz die Funktion, wie im ersten Teil, wodurch die Witze im ersten Teil richtig aufgingen.

    Man kann sich "Otto - Der neue Film" anschauen, nur sollte man seine Erwartungen etwas senken, denn er ist leider schwächer als sein Vorgänger geworden.
  • Nurse Betty
    Gefährliche Träume - Ein Killerduo auf Schwesternjagd
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "FlaviusHH" am 05.05.2019
    Ich habe diesen Film in erster Linie ausgesucht, um meiner Frau eine Freude zu machen. Romantische Komödien sind mit kein Gräuel, aber ich bin nun einmal ein Mann und bevorzuge ernstere, tiefgründigere, gern auch mal härtere Stoffe. Mir hat "Nurse Betty" aber insgesamt gut gefallen. Dies liegt vor allem an den sehr guten Schauspielern. Renée Zellweger spielt die Titelfigur mit würdevoller Intensität und mit einer Glaubhaftigkeit, die einem jedes oberflächliche Lachen verbietet, sondern eher Beschützerinstinkte weckt. Morgan Freeman ist unglaublich souverän als altersweiser Killer. Und Greg Kinnear mimt schlichtweg perfekt den Soap-Star, der jeder Frau "auf Knopfdruck" Momente innigster Zuneigung und echtes (von wegen...) , wahres Interesse schenken kann. Auch Aaron Eckhart liefert als kernig-tumber Kleinganove weit mehr als banale Durchschnittskost. Das Drehbuch hat (neben einigen sehr punktgenauen Szenen) die eine oder andere Länge und fällt weder durch besondere Spannung, noch mit zündenden Gags auf. Doch es liefert einen schönen und sehr romantischen Beweis für die tröstende Kraft und die heilsame Berechtigung des Fernsehens als Zufluchtsort - aus welchem man gestärkt hervorgehen kann. Eine durchaus schöne Liebeserklärung an ein Medium. Wirklich empfehlenswert!
  • Vollblüter
    Gute Mädchen können auch böse.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 05.05.2019
    "Vollblüter - Gute Mädchen können auch böse" erzählt zwar eine interessante Geschichte, nur hat diese keinen wirklichen Spannungsbogen. Auch versucht sie das Motiv heraus zu arbeiten, aber alles was geboten wird, ist recht dünn und reicht meines Erachtens nach nicht wirklich aus, um diese tat zu begehen. In Richtung Schluss wird der Film etwas unglaubwürdig und macht er macht es sich ein bisschen zu einfach. Die Unterteilung in Kapiteln hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht, denn gewaltige Zeitsprünge macht er nicht, vor allem die Kapitel haben keinen Namen, sondern heißen nur Kapitel 1, Kapitel 2, ... .

    Die schauspielerischen Leistungen sind soweit in Ordnung. Die musikalische Begleitung ist vor allem am Anfang etwas komisch. Man hört eine Trommel und diese stehen eher für etwas spannendes, aber etwas spannendes wird man vergeblich suchen. Die Kamera hat mir gut gefallen. Sie ist schön ruhig und es sind keine Wackler zu sehen.

    Ich kann Ihnen "Vollblüter - Gute Mädchen können auch böse" eher nicht empfehlen, da die Story nichts wirklich greifbares hat.
  • Peppermint
    Angel of Vengeance - Das System hat versagt. Sie nicht.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DVDPapst" am 05.05.2019
    Albguerilla bringt es auf den Punkt, nach all dem Schrott der letzten Zeit ist Peppermint ein echtes Highlight. Geradlinige Handlung ohne viele Schnörkel, harte Action, Gefühl und eine endtaffe Jennifer Garner als Racheengel in Hochform. Stark! Der Film hat sogar meiner Lebensgefährtin gefallen und die hat fast an jedem Film etwas zu meckern! Das will schon was heissen. Nur eines wurde uns nicht klar. Wieso der Film eigentlich Peppermint heisst?
  • Auslöschung
    Ein Weg hinein. Kein Weg hinaus.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "BEAMERTHX" am 04.05.2019
    Stell dir vor Aliens landen auf der Erde und jemand ist die einzige Person die helfen kann.
    Das war eine originelle Idee, vor 75 Jahren.
    Nach gefühlten einhundert Varianten dieses Themas muss man feststellen, das ist eine der schlechteren Umsetzungen.
    Fünf durchgeknallte Frauen ohne Plan und Sicherheitsbriefing werden tagelang allein gelassen um die Welt zu retten.
    Ich will nicht auf Filmfehlern rumreiten aber ein wenig mehr Logik hätte den Film erträglicher gemacht.
    Noch ein Beispiel: "Oh Schreck wir haben keinen Funk! … ach so, logisch unsere Vorgänger hatten ja auch keinen" Echt jetzt?
    Der einzige Grund um bis zum Filmende durchzuhalten war Natalie Portman in der Hauptrolle.
  • Under the Silver Lake
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "SchlauMichel" am 04.05.2019
    Der Film ist einfach Schwachsinn ohne Ende! Warum der überhaupt gedreht wurde, ist mir ein Rätsel. Langweilig, langweilig und nochmal langweilig
  • Predators
    Dieser Planet ist ein Spielfeld. Und sie sind das Spiel.
    Science-Fiction, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Torsten1968" am 04.05.2019
    Gleich zuerst erwähnt, PREDATOR (1) mit Arnold war nicht mein Ding. Die Faszination fing bei PREDATOR 2 an. Was nun PREDATORS unter Direktor Rodriguez hingestellt hat, lässt mich fragen warum der Film so lange an mir vorbeigegangen ist.
    Die Idee ist genial, die Handlung teilweise etwas holperig, aber alles in allem hat er mir sehr gut gefallen. Nicht zuletzt wegen des tollen Soundtracks von John Debney, der viele Themen von Alan Silvestri übernommen hat (und ein wenig bei Jerry Goldsmith´s ALIEN geklaut hat.
    Ein super Film, die anderen Kritiken kann ich nicht ganz nachvollziehen (wie auch die FSK-Einstufung).

    Bild: BD 1-2
    Ton: DTS: 1-2
    Darsteller: 1-2
    Story: 1-2
  • Wir sind Champions
    Einer für alle und alle für einen.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 04.05.2019
    "Wir sind Champions - Einer für alle und alle für einen" ist ein lustiger Streifen geworden. Dies hat sich schon aus dem Trailer schon abgezeichnet, aber ich finde, dass er besser geworden ist, als der Trailer vermuten mag. Die Geschichte ist durchaus gelungen und alles harmoniert sehr gut miteinander. Dabei geht er ab und zu einen ungewöhnlichen Weg und dabei meine ich nicht die Menschen mit der einen oder anderen Einschränkung. Man hat sehr gut darauf geachtet, dass diese Menschen nicht vorgeführt werden, sondern dass man alles so überspitzt darstellt, sodass es lustig ist, aber einen das Lachen nicht im Halse stecken bleibt. Des Weiteren spielt die Botschaft, die er vermitteln möchte, auch eine wichtige Rolle.

    Die schauspielerischen Leistungen haben mir sehr gut gefallen. Die Musik ist doch ein wenig laut und manchmal gehen manche Dialoge darin verloren, wenn man bekommt zwar mit, dass man etwas erzählt, jedoch verhallt es in der Musik. Die Kamera ist weitestgehend gut, nur ab und zu hätte man darauf achten sollen, dass die Bilder ruhig sind und damit sind die ruhigen Szenen gemeint, denn manche sind etwas verwackelt.

    Ich kann Ihnen "Wir sind Champions - Einer für alle und alle für einen" nur wärmstens empfehlen. Er sorgt für ein komödiantischen Abend, ohne das man sich fremdschämen muss.