Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kunden-Kritiken

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Es - Kapitel 2
    Es endet.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 07.09.2019
    "Es - Kapitel 2" ist ein guter Film geworden. Ich finde, dass Muschetti sich die Kritiken aus dem ersten Teil zu Herzen genommen hat und das merkt man auch. Es gibt keine Phasen, bei dem man "hungert", sondern es passiert immer wieder etwas. Die Story ist unfassbar gut, ist aber nicht ganz so Storylastig, wie im ersten Kapitel, da man hier sich auf Witze und die Schockmomente konzentriert hat. Die einzelnen Entwicklungen haben mir sehr gut gefallen. Hier sind sehr viele Witze eingebaut worden, um immer wieder auflockernde Momente einzubauen, was ich gut finde, jedoch war dies ein klein wenig zu viel. Die Schockmomente funktionieren an sich gut, aber so richtig Spannung kommt leider nicht so richtig auf, aber er schafft, einen ab und zu zu erschrecken.

    Die schauspielerischen Leistungen haben mir richtig gut gefallen. Die musikalische Begleitung hat mir gut gefallen. Es fühlt sich nie an, als würde ein Stück nicht wirklich passen will. Die Kamera macht eine ordentliche Arbeit. Auch was die Lichtsetzung angeht, ist das äußerst interessant gemacht worden. Die Special Effects kommen jetzt nicht zu Hauf vor, aber sie sehen gut aus.

    Ich kann Ihnen "Es - Kapitel 2" nur ans Herz legen. Es ist eine gute Fortsetzung geworden. Alles fühlt sich stimmig an und was mich besonders überrascht hat, war, dass man eine kleine Anspielung zu einer anderen Stephen King Verfilmung eingebaut hat. Damit habe ich nicht gerechnet und fand auch das richtig gut umgesetzt.
  • Once Upon a Time in Hollywood
    Es war einmal in Hollywood
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Pong" am 07.09.2019
    Opulente Ausstattung ohne Handlung

    Tarantino ist im Spätwerk angekommen, nach eigener Aussage könnte dies sein vorletzter Film gewesen sein. Meine Erwartungen sind hier immer hoch und wurden selten enttäuscht, seine eigenwillige und stilbildende Filmsprache finde ich regelmäßig grandios. Die zahlreichen positiven Kritiken in diesem Fall kann ich leider nicht nachvollziehen. Die liebevolle und akribische Darstellung mit ganz viel Zeitkolorit unterhält vielleicht Historiker und Filmkritiker, ist mit knapp drei Stunden handlungsarmer Aneinanderreihung lose verbundener Szenen aber viel zu lang und .. sorry Quentin .. total langweilig.
  • Rebel in the Rye
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "MKT" am 07.09.2019
    Eine Biographie über den Schriftsteller J.D.Salinger, der das berühmte Buch "Der Fänger im Roggen" geschrieben hat.
    Salinger hatte es zunächst nicht leicht mit seiner Schreiberei, entwickelte sich und reifte aber durch seine Kriegserfahrungen im 2.WK, wodurch ihm schließlich mit seinem vorgenannten, bekanntesten Werk der Durchbruch gelang. Trotzdem lehte er den Ruhm ab und schrieb ab den 60ern nur noch für sich selbst.
    Nicholas Hoult, den wir als "Beast" aus X-Men kennen, liefert hier einen brauchbaren Hauptdarsteller ab, wobei die Maske, den Altersverlauf etwas realistischer hätte zeichnen können.
    Insgesamt, wie bei den meisten Biographien ist der Film mehr interessant als mitreissend. Er gibt einen aufschlussreichen Einblick in das Leben Salingers und nähert sich auch stark seinem Fänger im Roggen an, als dessen Hauptfigur Holden sich Salinger eigentlich sieht.
    Vielleicht die direkteste filmische Annährerung an diesen Roman, für den es bis heute keine echten Filmrechte gibt.
  • Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes
    Die Welt braucht Hoffnung.
    Dokumentation
    Bewertung und Kritik von Filmfan "waynebruce8" am 07.09.2019
    Die Kirche viele Menschen stehen ihr sehr Kritisch gegenüber oftmals zu recht aber nicht in allen fällen.Ganz unabhängig davon ob man nun Gläubig ist oder nicht, Mitglied der Kirche ist oder nicht.So sind die Ansichten von Papst Franziskus doch sehr sachlich,Positiv,Tolerant und Modern.Er nimmt Stellung zu vielen Themen in dieser Reportage(Doku).Selbst wenn die Moralischen Themen nicht für jeden etwas sind dann sind es die Sachlichen Themen .Tatsachen wie die Misshandlung unseres Planeten und der Auswirkungen davon.Keine Duldung von Missbrauch in der Kirche Toleranz gegenüber Menschen mit anderen Neigungen wie Homosexuellen.Ja sogar der Wissenschaft ist dieser Man aufgeschlossen.Wenn man das ganze Bild betrachtet macht es den Anschein als gehe die Kirche auch mit der Zeit.Egal Fernab von allem Marketing usw kann ich für meinen Teil Persönlich im Positiven Sinne etwas anfangen mit den Ansichten von Franziskus.Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er das kann.Dieser Film ist sehr Informativ und man sollte ihm eine Chance geben.Positiv zu bewerten ist an dem Film der Informationsgehalt .Negativ könnte es einigen Leuten erscheinen das viel mit Untertiteln gearbeitet wird und um diese zu lesen sind einige Heutzutage leider zu Faul.
  • 4 Blocks - Staffel 2
    Die komplette zweite Staffel
    Drama, Serie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "DVDPapst" am 07.09.2019
    Auch wenn man wie ich die erste Staffel nicht gesehen hat, kommt man doch recht schnell in das Geschehen hinein. 4 Blocks ist eine spannende Serie über die Machtkämpfe mehrerer verfeindeter Familienclans mitten in Berlin. Wem die manchmal doch etwas unverständliche Sprache mancher Akteure und die zeitweiligen Untertitel nicht stören, der wird hier gut unterhalten. Zum Teil harte Aktion und Einblicke in die Lebensweisen und Kultur von arabischen Drogen-Familienbanden machen Lust auf eine Fortsetzung der Reihe.
  • Stephen Kings Big Driver
    Willkommen im Nirgendwo.
    Thriller, Krimi, TV-Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 07.09.2019
    Zwar ist die zugrunde liegende Geschichte ein wenig vorhersehbar, dennoch funktioniert dieser Rache-Thriller recht ordentlich. STEPHEN KINGS BIG DRIVER ist für einen TV-Film ziemlich professionell inszeniert worden, bietet dem Publikum aber bedauerlicherweise inhaltlich wie formal keine Besonderheiten, oder gar Überraschungen. 3,20 entsorgte Sterne im Abwasserkanal.
  • Labyrinthia
    Science-Fiction, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "mattis" am 07.09.2019
    Schau den Trailer an, dann hast Du den ganzen Film gesehen. Endzeitstimmung zum gefühlten tausendsten Male...
  • A-X-L
    Mein bester Freund 2.0
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 06.09.2019
    Die funktionierende Zielgruppe für dieses Werk ist eng begrenzt. Nach unten wirken angsteinflösende und gewaltätige Aktionen, so daß der jugendliche Zuschauer auf jeden Fall eine zweistellige Jahreszahl aufweisen sollten. Nach oben greift die banale und unglaubwürdige Geschichte von A-X-L - MEIN BESTER FREUND 2.0 und ältere Zuschauer wie Teenager werden in Anbetracht der hanebüschenen Handlung abwinken. Allerdings zwischen 11 und 15 Lebensjahren könnte der Streifen auf jeden Fall gefallen. 2,40 Hunde-Sterne auf der Motocross Strecke.
  • A-X-L
    Mein bester Freund 2.0
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "JoeMovie" am 06.09.2019
    Habe schon lange nicht mehr einen so unlogischen und handlungsfreien Film gesehen.
    Nicht einmal meine Kinder, die mit ihrem Teenageralter sicherlich zur Zielgruppe gehören,
    konnten den Film nur mit viel Ironie bis zum Ende ertragen.
    Bitte nicht ausleihen.
  • Colonia Dignidad
    Es gibt kein Zurück.
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Isarrider" am 06.09.2019
    Dramatischer Film, der mich gefesselt hat, nichts für schwache Nerven!
    Wer ihn anschaut, denk dran was knapp 50 Jahren später immer noch für Verbrechen in ähnlicher Art und Weise Welt weit geschehen!!!
  • Life
    Sei vorsichtig, wonach du suchst. Allein sind wir besser dran.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "maWillson" am 06.09.2019
    Spannender SciFi mit Message
    Fesselnd, wohl dosiert schaurig und aufregend. Starke Schauspieler. Der Plot war unvermeidlich. Niemals mit Dingen von anderen Planeten spielen, auch wenn sie noch so klein sind.
  • Hellboy - Call of Darkness
    Fantasy, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Philocodex" am 06.09.2019
    Freute mich schon auf die Fortsetzung der Filme mit Ron Perlman. Aber Hellboy ohne Perlman - das geht gar nicht. Blasphemie, ein Sakrileg. Der neue Darsteller reicht nicht an Perlman heran, die Story ist wüst zusammengeschustert, das Nazi-Element hätte man sich im Zusammenhang mit der Artus-Sage sparen können. Der einzige Teilnehmer des Trauerspiels, der überzeugt, ist Ian McShane, der aber auch nichts mehr retten kann. Nicht zu empfehlen.