Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Matrix Revolutions Trailer abspielen
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions

Matrix Revolutions

Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

USA 2003


Lilly/Andy Wachowski, Lana/Larry Wachowski


Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss, Laurence Fishburne, mehr »


Science-Fiction, Action

3,1
3002 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Matrix Revolutions (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 124 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Isländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Making Of, Trailer
Erschienen am:02.04.2004
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Matrix Revolutions (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 129 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 / True-HD 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:21.11.2008
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Matrix Revolutions (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray  /  ca. 129 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 3840x2160p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 / Dolby True-HD, Italienisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Tschechisch Dolby Digital 5.1, Portugiesisch Dolby Digital 2.0
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Polnisch, Türkisch, Kroatisch, Rumänisch, Tschechisch, Ungarisch, Russisch, Griechisch, Arabisch, Chinesisch, Koreanisch, Thailändisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:08.11.2018
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Matrix Revolutions in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 124 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:02.04.2004
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Matrix Revolutions
Matrix Revolutions (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Matrix Revolutions

Weitere Teile der Filmreihe "Matrix"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Matrix Revolutions

Neo (Keanu Reeves). Trinity (Carrie-Anne Moss). Morpheus (Laurence Fishburne). Im atemberaubenden letzten Kapitel der 'Matrix' Trilogie stehen sie und die übrigen Helden am Rande von Sieg oder Vernichtung im ultimativen Kampf gegen die Maschinen. Für Neo bedeutet dies, sich weiter zu wagen, als je ein Mensch zuvor - mitten ins Herz der Maschinen-Stadt, um sich einem alles entscheidenden Showdown mit dem übermächtigen und unkontrollierbaren Programm Smith (Hugo Weaving) zu stellen. Die Autoren und Regisseure, die Wachowskis, und Produzent Joel Silver sind noch einmal über die faszinierenden visuellen Effekte der ersten beiden Filme hinausgegangen. Die Revolution beginnt jetzt: 'Matrix Revolutions'.

Film Details


The Matrix Revolutions - Everything that has a beginning has an end.


USA 2003


,


Science-Fiction, Action


Cyberspace, Sequel



05.11.2003


2.2 Millionen



Matrix

Matrix
Matrix - Rückblicke, Einblicke, Ausblicke
Matrix Reloaded
Matrix Revolutions
Animatrix

Darsteller von Matrix Revolutions

Trailer zu Matrix Revolutions

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Matrix Revolutions

Kehren Bill und Ted zurück?: Keanu Reeves: Im wahren Leben bin ich gar nichts

Kehren Bill und Ted zurück?

Keanu Reeves: Im wahren Leben bin ich gar nichts

Keanu Reeves spricht offen über eine Fortsetzung der 'Bill & Ted' Kultkomödien und darüber, was seine Heldenfiguren wie in 'Matrix' mit seiner wahren Person gemein haben...

Bilder von Matrix Revolutions

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Matrix Revolutions

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Matrix Revolutions":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Nimmt man den 1. Teil als Bewertungsgrundlage für die beiden anderen, so können diese nicht das Wasser reichen.
Schaut man sich aber den 3. Teil an und nimmt nur den 2. als Bewertungsgrundlage so ist der 3. besser als der 2.
Matrix Fans sollten sich alle Teile anschauen.
Außerdem für Fans: Animatrix und Rückblicke,Einblicke,Ausblicke

am
Zur Abrundung von erstem und zweiten Teil sehenswert...
nachdem man den ersten teil gesehen hat und der zweite mit guten martial-arts-szenen weiter macht ist der dritte teil nun etwas anders gestrickt. es geht auf einen grossen show-down zu und von daher sind die szenen etwas langatmiger. der show-down selber ist auf jeden fall sehenswert!

am
Ich finde diesen Film sehr gut und er ist fast besser als die ersten. Durch die ersten Filme hat man vieleicht eine Vorahnung was pasiert, die Aktion macht es wieder wet.

am
science fiction vom feinsten. matrix rules! super film, ich muss zugeben, dass man nach matrix 1-2 mehr erwartet, aber realisitsch gesehen, ist das scon eine tolle story. rund und ernst gemeint. schöne sache, meine empfehlung. das ding rockt!

am
so gut wie die ersten Zwei!!
Genau so gut wie die ersten zwei Teile - wer die ersten zwei Teilem mag, mag auch diesen Teil der Matrix-Trilogy!

am
Habe mir in den letzten drei Tagen alle drei Teile hintereinander weg angesehen.
Und jeden Teil nun das 2.Mal gesehen.
Als sie damals nacheinander in großen Abständen als DVD herauskamen und ich sie mit großen Abstand voneinander gesehen habe, fand ich sie nicht so toll, da man die Zusammenhänge aus dem vorigen Teilen nicht mehr so genau im Sinn hatte.
Aber komplett hintereinander weg, finde ich sie alle super gelungen.
Der dritte Teil nun das grandiose Finale, wo nicht mehr Neo im Mittelpunkt steht, sondern der Kampf um Xeon.
In meinen Augen eine Kult-Triologie! Unbedingt alle Teile hintereinander weg sehen.
Spitze!

am
Klasse wie eh und je
Matrix ist einer der wenigen Filme die eigentlich total sinnfrei und unverständlich sein könnten und ich hätte trotzdem meinen Spass dabei. Dieser Film ist Action, Geschwindigkeit, Effekte, Stunt´s und Absolut gigantische Bilder in Reinkulur. Also um Plasma und Surround-Anlage mal wieder richtig auszufahren ein absolutes muss. FAZIT: Für Actionfreaks und Leute die auf Filme mit abgrundtiefem Bass stehen ein absolutes muss. Für alle anderen aber sicherlich immerhin noch eine sehr gute Unterhaltung.

am
Nachdem ich die vielen negativen Kritiken vor mir gelesen hatte, war ich eher skeptisch was den 3. Teil anging. Aber nun, nachdem ich ihn geshen habe, muß ich sagen, ich fand ihn gar nicht mal so schlecht.
Endlich ergibt alles einen Sinn. Alles Unverständliche aus den ersten beiden Teilen fügt sich hier zu einem runden Bild zusammen.

Und mal ganz ehrlich Leute: in gar nicht mal so ferner Zukunft ist der Grundgedanke der Trilogie (Herrschaft der Maschinen) nicht mehr von der Hand zu weisen. Wir werden heute schon von der Technik beherrscht und sind ohne sie hilflos wie die Kleinkinder! Wir werden überwacht und durchleuchtet ob es uns nun gefällt oder nicht und wir können so gut wie nichts dagegen tun.

Guter solider Film, aber zum Verständnis muß man alle 3 gesehen haben.

am
Super!
Nach dem drop off wieder ein klarer Anstieg. Super story, super fight scences und einfach eine tolle Welt.

am
Absolut genial
Ich finde den letzten genial. Man sollte sie eigentlich alle drei hintereinander sehen um den ganzen Inhalt zu begreifen das es um einen Viruns im Computer geht und um nichts anderes. ich würde mir diese drei nocheinmal anschauen.

am
Abschluss
Wenn man Matrix liebt muss man auch das Ende anschauen auch wenn dieses nicht so toll ist, wie die ersten beiden Teile.
Trotzdem sehenswert mit unglaublichen Special Effects.

am
Wird Neo zurückkehren?
Naja, nicht so gut wie der erste Teil, aber durchaus sehenswert. Auch hier wieder tolle Special-Effects und Kampfszenen. Ich fand gut, dass in allen 3 Teilen die gleichen Darsteller in den Hauptrollen zu sehen waren. So hatte man immer einen Bezug zu den vorangegangenen Teilen. Doch eine Frage stellt sich: Ist Neo wirklich tot oder wird es eine Fortsetzung der Trilogie geben?

am
Ein guter Abschluss der Trilogie mehr aber auch nicht. Die Effekte sind schon beeindruckend, doch hier ist die Handlung sehr verwirrend!

am
kein Weg vorbei
Wer von dem ersten Matrix Film begeistert war, vom zweiten enttäuscht, der kommt auch an diesem Film nicht vorbei. Eventuell hatte ich meine Erwartungahaltung nach dem zweiten Teil genügend heruntergeschraubt, um diesen Film wieder zu mögen...

Action und special effects übertünchen die eigentlich öde story. War es doch gerade die geniale Idee einer Scheinwelt aus Matrix 1, die wirklich inhaltlich überzeugen konnte, beschränkt sich Matrix 3 eher auf das technisch fast unmögliche, um von der aus meiner Sicht nun lauen Story abzulenken, die sich wie eine Sosse durch den Film quält.

Trotz meinem Gemecker am Skript trotzdem sehenswert (jedenfalls so lange, wie man keine intelligente Unterhaltung erwartet....)

am
Super Aktion, klasse gemacht, nur leider muss man schon genau zuhören um alles zu verstehen. Selbst dann werfen sich bei mir sehr viele Fragen auf. Trotzdem 4 Sterne.

am
Teil 1 ist nicht zu toppen, jedoch viel besser als Teil 2. Aber trotzdem: Die Triologie sollte man gesehen haben!

am
Der beste......
Man hat geschafft sich von Film zu Film zu steigern, nicht einfach....Kompliment für keine Sekunde Langeweile, Handlung ist nicht einfach zu verstehn aber durchaus schüllig.

am
Trotz der dünnen und teilweise schwer zu verstehenden Story muss man diesem Film einfach die volle Punktzahl geben. Denn neben den exzellenten Special Effects ist meiner Meinung nach die schauspielerische Leistung absolut großartig. Denn man muss ja bedenken, das die Schauspieler versuchen, neben den riesigen Computereffekten irgentwie Akzente zu setzen (und das machen sie richtig gut). Trotz alle dem Lob, hoffe ich, das es keine weitere Fortsetzung gibt. Das wäre zuviel des guten.

am
Der Letzte ist der BESTE
Spannend bis in die letzte Minute. Der Beste aus der Trilogie und absolut sehenswert für diejenigen die den Ersten und Zweiten auch gut fanden.
Dolby Digital Ton vom Feinsten, Tip Surroundmode auf DD-EX schalten.

am
1. Teil, 2. Teil .... dies ist eine Trilogie, war von anfang an als diese geplant und hat nichts mit herkömmlichen Fortsetzungen (à la Sream, Jurassic Park oä) zu tun. Wenn man das ganze als Gesamtwerk betrachtet (wie man das doch zB auch mit Herr der Ringe tut) dann hat die Trilogie einfach 5 Sterne verdient.<br>
Wer nach dem ''1. Teil'' im ''2.'' allerdings eine neue bahnbrechende Idee erwartet, wird enttäuscht, genauso im 3. Teil. Es ist eine Story, und nicht eine neue Idee.<br>
* Enter The Matrix: erklärt die Umstände, wirft Fragen auf, zeigt die Welt wie sie ist, in der die Trilogie spielt<br>
* Reloaded: wirft neue Fragen auf, beantwortet andere (zB wenn es einen Auserwählten gibt muss ihn doch jemand ausgewählt haben?), bereitet den Weg zum Showdown<br>
* Revolutions: Showdown :)<br>
Man sollte sich alle 3 Filme mal nacheinander ansehen und ein wenig darüber nachdenken, dann sieht man vielleicht dass sie zusammenhängen und nicht wirklich auseinandergerissen und voneinander getrennt bewertet werden sollten! <br>
.... <br>
Aber auch ich habe ein wenig Kritik: Die Schlacht um Zion empfand ich etwas zu langatmige geraten und hier und dort gibt es einen kleinen Logik Fehler (worüber sich wieder streiten lässt)<br>
.... <br>
Trotzdem wg oben gesagtem ein Muss für jeden der die vorigen Filme gesehen hat.

am
Excellente Special Effects. Wer auf Materialschlachten steht ist bei diesem Film sehr gut aufgehoben.

am
Wer Action mag für den ist der Film richtig

am
Nach dem enttäuschenden zweiten Teil mit seinen nicht enden wollenden Martial-Arts Gefechten und anderen Albernheiten, tendierte meine Erwartungshaltung hier gegen Null. Umso positiver überrascht war ich über die opulente und spannende Schlacht um Zion, die technisch absolut spitzenmäßig gestaltet ist. Zwar ist die Story wie auch im zweiten Teil ziemlich dünn und hat nicht wirklich etwas mit der Fortsetzung des ursprünglichen Matrix-Films zu tun, jedoch kommen SciFi-Fans hier voll auf ihre Kosten. Lediglich zum Schluß läßt der Film wieder stark nach, und der Endkampf gegen Smith ist einfach nur noch nervtötender Animations-Overkill gefolgt von einem wie gehabt flachem Ende. Trotz aller Kritik gebe ich 4 Sterne - weil mir die Kampfroboter so gut gefallen haben :-).

am
Die Matrix-Trilogie als Computerprogramm erlebt mit ''Revolutions'' wohl eher eine wohlgeplante gigantomanische Selbstzerstörung als einen Totalabsturz. War ''Reloaded'' noch weitgehend eine detailversessene Werkschau der modernsten und teuersten Computertechnik und ein neuer, schwer erreichbarer Maßstab des aktuellen Actionkinos, ist ''Revolutions'' der absolute Abschuss. Der Film gibt die Gigantomanie an sich während einiger Actionsequenzen in Selbstironie mit teuer produziertem fast schon Trash-Gustus zum Abschuss frei. In dem ohne Frage blutigsten Teil der Trilogie wird durchgehend geklotzt, statt gekleckert. Der Einfall der Tentakelviecher in Zion gerät zur Materialschlacht jenseits von ''Aliens''. Und gegen Ende erreicht Neo die ''Stadt der Maschinen''.
Bombasto-Overload, explosive Selbstdemontage. Danach neutrale Benutzeroberfläche für einen Neustart.
Mehr Monster als Film.

am
muss man gesehen haben bombastisch
Die Maschinen berennen in einer Serie von Sturmangriffen die letzte Festung der beseelten Menschheit, die unterirdische Metropolis Zion. Währenddessen macht sich ein geblendeter Neo (Keanu Reeves) an der Seite seiner Geliebten und Kampfgefährtin Trinity (Carrie-Anne Moss) auf in die Maschinenstadt, um dort einen Frieden auszuhandeln. Dabei wie so oft im Wege: Neos »negativer Zwilling«, der sich weiterhin munter replizierende Agent Smith (Hugo Weaving).

am
Zwar ein bisschen verwirrend aba extremst gute Sequenzen und der Höhepunkt der Trilogie

am
Einfach geil !
Meiner Meinung nach ein gelungener letzter Teil der Trilogie.
Keine einfache Fortsetzung, sondern ein gutes Ende !
Für Fans der Matrix ein Muss. Für Filmfans auf jeden Fall guter Stoff !

am
Gut gelungener Abschluss der Filmreihe.
Noch konfuser als die ersten beide Teile, aber ansonsten knüpft auch dieser Teil an die Erfolge der anderen beiden .....

am
Tolles Ende der Trilogie!

Mit "Matrix Revolutions" kommt wieder fahrt auf.
Was im zweiten Teil noch fehlte gibt es hier in Fülle...Spannung und Action.

Der letzte Teil ist nicht mehr so tiefgründig wie noch im ersten Teil, aber dafür lebt er von seinen Stärken (Spannung, Action, Bild und Ton).

Fazit: Pflicht für Matrixfans...nach einem schwachen Teil 2, weiß das Finale wieder voll zu überzeugen.

am
Ende der Erzählung :) Vieles wird jetzt erst klar. Wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, dann ist der Film nichts, aber so: genial. Wobei man das Ende, wenn man den Film noch nicht kennt, nicht unbedingt erwartet.

am
Ich fand den Film eigentlich super.
Es war ein würdiges Ende der Matrix-Reihe, wenn auch am Ende etwas übertrieben.
Dennoch ist dieser Film sehenswert.

am
grausam
Ums vorwegzunehmen: Die Kampfszenen, Stunts und die Spezialeffekte sind »gewohnt« super und machen den Film nicht schlecht. Die Story ist allerdings grausam und ich denke, ich werde den Film noch ein paar Mal sehen müssen, um das Ende zu verstehen. Viel zu philosophisch kommt der Film daher und ich hatte mir nach dem zweiten Teil (, der auch kein Knaller war) zumindest ein super Finale mit einem »befriedigenden« Ende bekommen. Aber die Produzenten haben sich wohl gedacht, dass sie den Film einfach mal nicht so einfach und logisch enden lassen. Naja. Meine Empfehlung: Wer die ersten beiden gesehen hat, sollte sich diesen auch angucken ... allein vollständigkeitshalber. Kinogänger (wie ich) gucken den Film nochmal, um ihn evtl. zu verstehen und vielleicht besser zu finden. Reine Aktion- und Technikfans müssen den Film sehen ... aber nicht so auf die Geschichte achten. ;-)

am
Jesus im Internet Zeitalter
Mich erinnert die Trilogie an die Geschichte von Jesus, gut Herr Reeves stirbt nicht am Kreuz, aber er opfert sich für die Menschheit..wers mag...

am
fand ihn schlechter als den ersten teil, besser als den 2.
wer s.f. filme mag...

am
Tolle Special Effects! Leider ist die Handlung sehr undurchsichtig!

am
Von den drei Teilen der zweit beste. Mir gefällt der erste Teil immer noch am besten. Im dritten geht es so richtig computertechnisch monumental zur Sache. Voll was für Science Fiction Fans. Die Story spielt allerdings keine so große Rolle mehr. Da war der erste Teil einfach der beste. Insgesamt eine tolle Trilogie. Fast auf der Stufe von ''Der Herr der Ringe''.

am
Das finale Aufeinandertreffen von Mr. Anderson und Smith, die sich im 3. Teil gleich mehrfach auf unterschiedlichen Ebenen treffen, ist actionlastig und tricktechnisch auf höchstem Niveau. Trotzdem kann auch der 3. Teil nicht mehr mit dem 1. Teil mithalten. Es gibt nichts Neues mehr und es gibt leider auch keine weiteren Überraschungen. Die Story konzentriert sich vollständig auf die Verteidigung von Zion, die Matrix ist nur noch ein Beiwerk. Sie tritt fast vollständig in den Hintergrund. War der 1. und teilweise auch der 2. Teil noch philosophisch angehaucht, geht es im 3. Teil nur noch um die (genialen) Effekte und sehr viel Rumgeballere. Ist nett, aber mehr bräuchte ich jetzt nicht davon. Der 3. Teil hinterlässt bei mir mehr Fragen, als er Antworten liefert, was mich etwas entäuscht. Trotzdem ein guter Film und ein würdiger Schlussstrich.

am
Der Level des Krawalls erreicht im Abschluss der Trilogie, die besser keine sein sollte, ihr unbändiges Maximum. Das die Geschichte schon längst von einem EMP- Stoss niedergemacht wurde und die Symboliken nur noch lieblos und wirr dahinsiechen ist den Machern ebenso egal wie die Substanz ihres Film, die bereits beim zweiten Teil gen Null war. Die Actionszenen sind dabei genau so nervtötend wie bei "Matrix Reloaded", lediglich der Endkampf bietet hier und da ein paar nette Akzente, die aber auch nicht vereiteln können, dass die Wachowski es geschafft haben, mit fester Hand ihren eigenen Mythos kaputt trampeln. Der Rest der bleibt ist Selbstverliebtes CGI- Chaos, Hausfrauen-Esoterik und die Erinnerung wie toll alles 1999 mit dem ersten Film begonnen hat.

am
Die Revolution bildet das Finale der Kult Sci-Fi-Action Trilogie. Hier bekommt man allerdings weder die Cleverness oder die Genialität des Originals, noch die superbe Action der Fortsetzung geboten. Es ist zwar von allem etwas vorhanden, allerdings ist die Story derart überladen, dass man bald völlig den Überblick über die Matrix verloren hat. Man ist fast froh, wenn man die Materialschlacht der Maschinen heil überstanden hat und der gigantische Endkampf (genial !) winkt.
Der Rest ist Filmgeschichte........

am
verwirrend und schön
also man muß schon aufpassen, seichte Abendunterhaltung ist das nicht, aber macht trotzdepaß und Spannung.

am
Die große Enttäuschung

All die Fragen die die ersten beiden Teile aufgeworfen haben werden nicht beantwortet. So verkommt der dritte Teil zu einem normalen Actionfilm. Das hat die Matrix nicht verdient. Selten hat mich ein Film so enttäuscht!

am
Schade um diese MATRIX-Triologie: Jenes Finale hat sie eigentlich nicht verdient. Zur Ehrenrettung: Wie hätte das Ganze auch enden sollen, die Aufgabe war wirklich nicht einfach und wenn man so richtig ehrlich ist, hatte man auch keine bessere Idee. Also dann halt nur durchschnittliche 3,10 Sterne für MATRIX REVOLUTIONS.

am
Wie die Wachowsky Brüder in einem Interview einmal sagten, war die "Matrix" Story von Anfang an als Trilogie geplant. Das ist natürlich völliger Unsinn wenn man den 1. Teil mit den beiden Nachfolgern (die seltsamerweise erst viel später erschienen, obwohl es ja ohnehin ein 3-Teiler sein sollte) vergleicht. Meiner Meinung nach sind BEIDE Nachfolger Zwangsfortsetzungen, die an den Erfolg des Originals anknüpfen sollten jedoch nur bei wenigen auf Wertschätzung stießen. Und das zu Recht. Die vergleichsweise guten Kampfszenen sowie die Schlacht gegen die Maschinen um Zion finden in diesem letzten Teil glücklicherweise ein Ende, weshalb keine weitere Fortsetzung erwartet (befürchtet) werden kann, welche diese anfangs geniale Story weiter kaputt machen könnte. Letztendlich möchte ich noch loswerden, dass der Endkampf in der Luft zwischen Neo und Agent Smith einfach nur lächerlich aussah, als beide wie Insekten in der Luft umherflogen (dafür gibt es schließlich Superman).
Fazit: Schade um den grandiosen ersten Teil, der immer wieder sehenswert ist & jedes mal auf's neue begeistert. Der 2. Teil ist auch noch schön anzusehen, während dieser Streifen wohl nicht mehr den Weg in meinen Blu-ray Player findet :(

am
So richtig Spaß gemacht hat mir das letzte Teil nicht mehr. Inzwischen hat man sich an den "coolen Moves" sattgesehen: die Überkopf-Schießerei in der Garderobe des Merowingers wirkt eher lächerlich als stylish.
Schlimm auch, daß spätestens jetzt offensichtlich wird, daß viele der esoterisch angehauchten Wortwechsel nur gescheiterte Versuche sind, massive Lücken und logische Fehler der Handlung zu übertünchen. Leere Worthülsen ohnmächtiger Drehbuchautoren eben.
Na gut, optisch kann man sich nach wie vor nicht beklagen und an Actionsequenzen herrscht (zumindest im letzten Drittel) auch kein Mangel. Eher im Gegenteil: die Ballerei im Dock ist zum Beispiel einfach nur anstrengend. Nach mehreren Minuten Dauergeballer verliert man völlig den Überlick, wer gerade auf was schießt - und irgendwie auch das Interesse daran. Der Endkampf Neo vs. Smith erinnert in seiner comichaften Überzeichnungen an die epischen Schlägereien aus Dragon Ball Z: optisch eindrucksvoll, aber doch irgendwie dramaturgisch überstrapaziert.
Klar, wenn man Matrix mochte, kommt man nicht umhin, sich auch die Trilogie anzuschauen. Aber nach dem letzten Teil bleibt ein schaler Geschmack zurück. Den Drehbuchautoren ist es nicht wirklich gelungen, daß Konzept aus Teil 1 interessant weiterzuentwickeln. Letztlich bleiben mehr Fragen offen als beantwortet wurden.

am
Teil 1 war eine Klasse für sich. Vielleicht hätte man es dabei belassen sollen. Der dritte Teil hatte teilweise Stellen, wo er mich ein bißchen gelangweilt hat. Auch war für mich dann doch einiges zu interpretierbar. Gut waren die Trickeffekte und die Spannung bei der Schlacht um Xenon. Absolut möchte ich den Stab über den Film doch nicht brechen. Nach dem erten Teil war die Erwartungshaltung zu groß. Das Ende konnte da nur enttäuschend sein.

am
Matrix Revolution: Empfehlenswerte SciFi-Action in der Endrunde!
Auch der letzte Teil der Trilogie bietet spannende Unterhaltung & Faszination. Jedoch kann der 3. Teil nicht ganz die Erwartungshaltung aus den Vorgängern erfüllen! Lohnenswert ist er aber allemal.

am
Ich hab über diesen Film eigentlich kaum was Gutes gehört, dann hat mich überrascht, das ich ihn gar nicht so schlecht fand. Natürlcih kein brilliantes Meisterwerk wie damals Teil eins, aber immer noch ein solider Actionfilm.

am
Gehirne im Tank – Teil III
Für den dritten Teil gilt das Gleiche wie für den zweiten: Die vorhergehende Teile anschauen, um die „Philosophie“ der Matrix zu verstehen. Allerdings muss man sagen, dass die sich in Teil II andeutende Abnutzung der Matrixidee und der Tricktechnik weiter voranschreitet. Teil III ist für Sci-fi-Fans sicherlich ein Highlight, besitzt aber nicht mehr die ästhetische Leichtigkeit des ersten Teils und wirft mehr Fragen auf, als er beantworten kann.
Man hat das Gefühl, dass sich die Wachowski-Brüder in die Geschichte unentwirrbar verstrickt haben und diesen Mangel mit gigantischen Endzeitschlachtengetümmelszenen, garniert mit Superman-Elementen kurieren wollen.
Fazit: Ansehen lohnt sich nur, wenn man das Ende der Trilogie erfahren will.

am
Enttauschendes ende!
Naja, Spannung und Action bis in die letzte sekunde. aber: das ende ist zu offen, und nicht wirklich happy!

am
Kein schlechter Film
Ein sehenswerter Film, wenn auch nicht wirklich ein Highlight. Im Gegensatz zum zweiten Teil, in dem Kampfszenen innerhalb der Matrix überwogen haben, wurde hier der Kampf der Menschen gegen die Maschinen hervorgehoben. Handlung und Actionszenen wurden diesmal etwas besser abgestimmt und runden die Trilogie angemessen ab.
Ein effektgeladenes Actionspektakel mit einem spannenden Endkampf zwischen Neo und Agent Smith. Ein guter Film, der leider nicht mehr die Klasse des ersten Teils erreicht aber dennoch absolut empfehlenswert ist.

am
action-overload, figuren immer blasser
wie schon die beiden vorgänger braucht der streifen eine weile, um in schwung zu kommen. dann aber gehts gewaltig zur sache. die schlacht um zion ist gigantisch, das finale zwischen neo und smith fällt mir persönlich aber zu simpel aus. ich kam wie in allen matrix-filmen nicht damit zurecht, zwischendurch das hirn einfach abschalten, gleich darauf aber diffuse orakelsprüche entschlüsseln zu müssen. mir fehlt der rote faden - und die figuren wurden von teil 1 bis teil 3 immer blasser. neo ist eigentlich ein echter anti-held, dümpelt wie ein blatt im wind z.T. völlig unbeteiligt durch die geschichte, um dann plötzlich wie aus einem traum aufzuwachen und genau zu wissen, was zu tun ist. ist mir zu suspekt. oft oberflächlich gespielt. nur jada pinkett-smith als niobe wirkt real. trotzdem - die trilogie bleibt ein werk aus einer anderen welt!

am
Schöne Effekte,halb wegs gute Story,Bild & Ton waren 1a

am
Viel Acion, gute Effekte. Wer hier nun aber das Mysterium des 1. Teils sucht, der sucht vergebens.

am
Nach der Entäuschung von Teil 2 hab ich mich schon auf das schlimste gefasst gemacht, aber ich muß sagen das mir der Film deutlich besser gefällt als Teil 2. Allerdings kommt er auch nicht an Teil 1 heran. Technische Effekte sind TOP, die Story aber doch sehr verwirrend, das Ende schon komisch. Hätte mir etwas anderes Vorgestellt.
Für Fans auf jedenfall ein muß!

am
Keine Filmrevolution
Handwerklich ist der Film wirklich gut gemacht. Die Special-Effects, die Kampfszenen alles makellos.<br>Selbst die Story ist nicht schlecht. Allerdings wird der Film der ersten Folge nicht mehr gerecht (die zweite war mir nun wieder zu philosophisch und zu vielen Kampfszenen). Bei Revolutions handelt es sich um einen gut gemachten Science-Fiction-Film mit hohem Action-Anteil. Der »Zauber« der ersten Version ist in Revolutions nicht mehr vorhanden.<br><br><br>Fazit:<br>Der Film ist nicht schlecht, aber er kann nicht an Matrix 1 anknüpfen.

am
Action
Ich warte zum Verständnis der Serie erst auf den ersten Teil.

am
Matrix hat so spektakulär begonnen. Der erste Teil hätte in die Filmgeschichte eingehen können. Leider wurde das ganze Mysterium Matrix durch Teil 2 dedämpft und durch den dritten Teil endgültig zerstört. Was hätte man aus diesen Stoff alles machen können. Hätten es doch die Regiseure nur bei Teil 1 belassen.

am
Der Höhepunkt des Dreiteilers ist genauso gut wie die ersten beiden Teile. Wieder voller Action und Spannung. Muss man gesehen haben.

am
Der bis dato schlechteste Teil der Matrix-Serie....

schon der zweite konnte an den ersten Teil nicht anknüpfen....

dieser schon gleich gar nicht :-((

am
Ein riesengroßes Fragezeichen bleibt am Ende des Films in meinem Kopf hängen. Viel zu viele Ungereimtheiten in der Story!
Ein bißchen mehr Erklärung und ein bißchen weniger Rumgeballer wäre dem Film besser bekommen.
Der schlechteste Film der Trilogie, die man besser keine solche hätte werden lassen sollen...

am
Für sich genommen ein guter Film, der mir mit seiner Bildgewalt (im Untergrund, wenn mit den Mechwarriorn gekämpft wird) gefallen hat. Dem ersten Teil aber nicht würdig.

am
vöiig übertrieben zum Schluß - nach Teil 2 wäre ein Ende gut gewesen. Teil 1 war toll, fesselnd.....Teil 2 war gut - Teil 3 ist überflüssig

am
Wer sein Publikum nicht fesseln kann, der versucht es mit pseudophilosophischem und -religiösem Geschwafel zu verwirren.
Beeindruckende Actionszenen allein reichen nicht für eine gute Story.

am
ganz schwacher abgang
übel,übel,übel.jetzt muss ich dann aber echt kotzen.schlechter gings ja wohl wirklich nicht.das absolut lächerlichste was ich je gesehn hab.jeder b-film ist besser.traurig trauig traurig.klar das es es nicht ganz einfach werden würde für den genialen ersten teil ne fortsetzung zu schreiben ,aber gleich so nen schrott abzuliefern ,das ist echt an der schmerzgrenze.bitte nicht anschaun!!!!ihr versaut euch nur den ersten teil

am
Üble Fortsetzung
Klar - Matrix verkaufte sich so gut, da musste man ja eine Fortsetzung machen. Am besten gleich 2. Leider sind die großartigen Ideen, der Philosophische Hintergrund, und vor allem der Kick bei den Fortsetzungen auf der Strecke geblieben. Wo Teil 2 noch einigermaßen interessant anzusehen war ist dieser Teil (der unmittelbar nach Teil 2 einsetzt) überflüssig, laut und unruhig. hier stimmt wirklich nichts mehr. Ich habe bestimmt 4 oder 5 Kapitel übersprungen, hatte aber nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.

am
Ohje!
Jeder Teil wird schlechter! Der 1. war halt immer noch am Besten!

am
Was für ein Mist!
Nicht nur eine auch für Matrix-Verhältnisse sehr abstruse Story, auch zuviel Rumgeballer, verwirrende Bilder (oder liegts an meinem zu kleinen TV?) und der leckere Neo kommt erstmal nur in der Hälfte des Films vor und dann auch noch großteils mit ner Augenbinde (also ehrlich liebe weiblichen Fans, wer will das schon sehen..)
Lieber nur den ersten Teil und sich den dafür öfter mal ansehen!

am
der letzte teil war wirklich schlecht. die story und endlose kämpfe. aber bei matrix war eh ein teil schlechter als der andere...

am
Manchmal ist es besser man hört auf wenn es am schönsten ist.
Diesen Teil hätte sich Reeves sparen können.

am
Matrix-Lächerlich Teil 3
Totale Enttäuschung. Wie bei der »Highländer-Serie« hätte man nach der Devise handeln sollen »Es hätte nur einen geben sollen....«. Tipp: Geld lieber für einen anderen Film ausgeben

am
Kann man/frau sich anschauen, wenn es nichts besseres zu tun gibt. So schlecht ist er nun auch wieder nicht. Unterhaltsam und abendfüllend. Allerdings nichts für zu hohe Ansprüche.

am
Gähn!!! Man hätte nach dem ersten Teil aufhören sollen! Lohnt sich nicht, auch wenn Keanu als Neo echt süß ist!

am
Schlechter Abschluss
Nach dem eher langweiligen Teil 2 hätte ich mir einen krönenden Abschluss gewünscht. Leider ist dies nicht gelungen. Technisch und optisch wieder glanzvoll umgesetzt. Ansonsten eher nur Mittelmaß. Für Anhänger natürlich ein Muss.

am
Ein absolut enttäuschender 3. Teil der Matrix-Triologie. War begeistert von Teil 1, entwas entäuscht von Teil 2 - aber Teil 3 hat gar keinen Reiz.

Viele Längen, für meinen Geschmack zuviele Kampfszenen, verwirrende Story und ein überaus seltsames Ende ...

Mein Fazit:
Nicht anschauen ... die Zeit kann man sich sparen. Einziger Pluspunkt: der geile Soundtrack !

am
Sehr viel besser als der zeite Teil
Wieder mehr Herz, mehr Story, mehr Inhalt, den man versucht zu verstehen. Fast so gut wie Teil 1.

am
nur langweilig zuviel action man sieht ganz klar die schauspieler hatten keinen spielraum, keinen spass und alle die daran beteiligt waren wollten nur schnell damit fertig werden. Ich kann nur abraten von dieser fehlproduktion

am
Unwürdiger Abschluss der Trilologie
Naja gegen Teil 1 war das wohl nix, aber um alles komplett zu sehen sollte ma´n diesen Film auch gesehen haben, ich bin froh das ich ihn nicht im Kino geseheen habe.

am
Schwacher Abschluß der Matrix Trilogy. Kann man sich aber angucken wegen den tollen Effekten und klasse Sound

am
Der erste Teil war viel, viel besser.
Dieser ist echt nicht berauschend.
Aufgrund der Werbung erwartet man mehr.
Man sollte keinen weiteren mehr drehen. Es wird nicht besser, mehr schlechter. Kann man vergessen.
Schade um die Zeit ...!
30.09.04

am
langweilig
der erste teil war herausragend, der zweite war eine frechheit und dieser teil sollte wohl weitere millionen in die kasse spülen....

kurz eine FRECHHEIT

am
Muß man nicht sehn, es reicht den 1. Teil zu sehn, danach kommt nur noch schrott bei raus, sehr Entäuschent.

am
War fast so schlecht (oder noch schlechter?) als der zweite Teil - sehr enttäuschend, nachdem ''Matrix'' zu meinen Lieblingsfilmen gehört!

am
genauso schrott, wie der 2.

Nichts geht am 1 Vorbei

am
Der Film war actiongeladen und voller guter Effekte, aber die Handlung war sehr verwirrend und nicht leicht zu verstehen.

am
Die Matrix Filme werden immer schlechter ich hoffe das nicht noch mehr Fortsetzungen gedreht werden. Der erste Teil war nämlich ganz in Ordnung.

am
Macheb wir es wie Agent Smith. Den einen Pflichtstern klonen wir zweimal und schwups haben wir deren drei. Ist zwar technisch Perfekt gemacht, aber ehrlich gesagt, mir ist Handlung liebder als Technik und da habe ich mir mehr versprochen. Nun ja- schlecht ist der Film nicht, aber ist er Top ??? Da hat mir Lonley Toons- Back in Action ehrlich gesagt besser gefallen.

am
Matrix - Das Letzte
Ok, es waren wieder viele schöne computeranimierte Szenen, in denen die Schauspieler noch mehr als im zweiten Teil in den Hintergrund gerückt sind. Die Szenen, in denen die Schauspieler was sagen durften, waren so unsagbar schlecht, daß einem sämtliche Nackenhaare zu Berge standen. Die Dialoge strotzten nur so vor Inhaltlosigkeit und absoluter Belanglosigkeit, daß sich einem der Magen umdrehte. Das Ganze wirkte dann bisweilen schon wieder so komisch, daß man sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen konnte.<br><br>Also, wer den zweiten Teil schon nicht wirklich mochte, der sollte um diesen Teil einen ganz großen Bogen machen.

am
irgentwe ließ der dritte teil arg nach nach dem ersten und zweiten. das einzige überraschenden an dem film war das ende ansonsten zog sich der film doch arg leider.

am
Teil 1 war genial, Teil 2 eine müde Fortsetzung, Teil 3 actiongeladener aber irgendwie recht laaaaangweilig.

am
also ich fand den Film einfach nur genial,weil bin ja auch ein Fan ;-)

am
zu viel Comerzial zu viele Spezialeffekte, das Ende macht überhaupt keinen Sinn

am
Arg aua auweia. Langeweile, kein Thema, ohne Zusammenhang, ohne Emotionen, elend komplizierte Story. Wer der quasi-religiösen Heilsverkündung der Wachowski-Brüder nichts abgewinnen kann, sollte einen großen Bogen um diesen Langweiler machen. Selbst für Fans der ersten beiden Teile ein Tiefpunkt.

am
Auch der letzte Teil der ''Matrix''-Trillogie überzeugt mit anspruchsvollen und überaus gelungenen Special-Effects. Doch langatmige und anstrengend philosophische Dialoge fordern dem Zuschauer einiges an Aufmerksamkeit ab. Ein sich ständig klonender ''Mr. Smith'' macht die Geschichte dabei nicht unbedingt durchschaubarer. Für Fans des Genre aber auf jeden Fall ein Muss. Ist es doch gerade der letzte Teil, der alle Zweifel ausräumen soll: ''Everthing that has a beginning has an end.''

am
Der erste war der beste.
Nach dem dritten Teil wünscht man sich keine Fortsetzung mehr!

am
wer hätte gedacht das man den zweiten teil noch unterbieten kann. so kann man einen mythos auch zerstören. null handlung, null spannung, null realszenen. wenn ich komplett computer-generieter filme sehen will leih ich toy story!

am
Der 1. Film war am besten

am
Die Story war sehr dünn vorallem die Dialoge waren sehr lam und teilweise schnulzig. Das Ende ist mal wieder überhaupt nicht gelungen, denn man hat das Gefühl als käm in ein paar Jahren wieder eine Fortsetzung. Eine Never Ending Story.
Der erste Teil war immernoch der beste!

am
Wer die ersten beiden Teile gesehen hat, wird enttäuscht sein.

am
Als letzter Teil der Matrix-Saga muß sich dieser Film natürlich an den beiden Vorgängern messen lassen. Hier entäuscht ''Revolutions'' total. War der erste Teil eine erstklssige Mischung aus Sci-Fi, Action und etwas fürs Hirn, so konnte sich der 2. Teil wenigstens durch seine atemberaubende Special-Effects noch von der Masse abheben. Der 3. Teil bietet nur noch Hausmannskost, wirkt stellenweise überfrachtet und verwirrend. Nichtsdestotrotz ein guter Sci-Fi Film, aber eben nicht mehr!

am
Muss man nicht wirklich sehen.Teil 1 ist und bleibt der beste.Es hätten nie weitere Teile erscheinen dürfen.

am
Als schlechtesten Teil würde ich den 3. Teil nicht bezeichnen. Gute Special Effects, gute Story, muß man zumindest einmal gesehen haben.

Matrix *****
Matrix Reloaded **
Matrix Revolution ***

am
Der letzte Teil der Matrix-Trilogie von den Wachowski-Brüdern aus dem Jahr 2003. Der Film dockt nahtlos an den Vorgänger an: Die Maschinen nähern sich weiter Zion, die zwei verbliebenen Schiffe nahe der Oberfläche suchen nach einer Lösung. Neo (Keanu Reeves) befindet sich, nachdem er einen Wächter in der realen Welt nur mit seiner Geisteskraft gestoppt hat, in einer Zwischenwelt. Morpheus (Laurence Fishburne), Trinity (Carrie-Anne Moss) und Seraph (Collin Chou) machen sich auf, ihn zu retten und müssen dafür zurück zum Merowinger. Anschliessend macht sich Neo auf zum Orakel (Mary Alice), welches kurz später von Agent Smith (Hugo Weaving) ausgelöscht wird. Während die Maschinen durch die Wände Zions brechen und sich die Menschen mit letzter Kraft verteidigen, kehrt Morpheus mit Niobe (Jada Pinkett Smith) über einen Wartungsschacht zurück und zerstört mit einem elektromagnetischen Impuls sowohl Angreifer als auch Verteidigung. Nach kurzer Zeit kehren die Maschinen zurück. Neo ist mit Trinity derweil auf dem Weg in die Maschinenstadt, wird aber von Smith angegriffen, der sich im Körper von Bane (Ian Bliss) aus der Matrix gelöst hat. Bane stirbt, bei der Landung in der Maschinenstadt findet Trinity ihr Ende und Neo schliesst einen Deal mit den Maschinen: Er bietet die Zerstörung von Agent Smith für den Frieden. Smith wird zerstört, der Krieg endet. Ein grafisch beeindruckender Film mit eindeutig zu viel Geballer und überlangen Kampfszenen. Das Schlimmste ist aber, dass der Bezugsrahmen verloren gegangen ist: Matrix faszinierte durch eine schlüssige Welt, deren Prinzipen aus der Informatik entliehen waren. Matrix Reloaded beugte diese Regeln, Matrix Revolutions zerstörte sie. Die Handlung ist nicht mehr logisch nachvollziehbar, Anomalien sind nicht mehr anhand des Bezugsrahmens nachvollziehbar - deshalb ist Matrix Revolutions mit weitem Abstand der schwächste Teil der Trilogie.

am
Und es geht weiter. Gott sei Dank ist nach diesem Film endlich alles vorbei. Teil 1 war der Beste. Teil 2 und 3 brauchte ich nicht.

am
Keanu wer?
Schlechte Persiflage auf das SF-Genre.Oder?

am
Schrott
So genial wie Teil 1 war so miserabel sind die beiden Nachfolger. Schnell vergessen.

am
Langweilig.
Extrem Langweilig.

am
Mehr als nur enttäuschend, zu Recht blieb der erhoffte Erfolg an den Kinokassen aus. Ein unrühmliches Ende für Neo & Trinity: sinnloser Tod, sinnloses Skript. Zu viele Logikfehler - aber die Special Effects und ein exzellent gespielter japanischer General retten den Film leider auch nicht mehr. Schade !
Matrix Revolutions: 3,1 von 5 Sternen bei 3002 Bewertungen und 107 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Matrix Revolutions aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Keanu Reeves von Lilly/Andy Wachowski. Film-Material © Warner Bros..
Matrix Revolutions; 16; 02.04.2004; 3,1; 3002; 0 Minuten; Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss, Laurence Fishburne, Hugo Weaving, Robert Mammone, Joe Manning; Science-Fiction, Action;